Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Günstige Kleinwagen: Da stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis

Neue oder gebrauchte Kleinwagen bieten viel Auswahl und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wir vergleichen günstige Kleinwagen-Modelle im Test und zeigen, wie man billige Autos passend zum persönlichen Profil findet.

Welcher ist der günstigste Kleinwagen?

Der Dacia Sandero sowie die oft zu Aktionspreisen angebotenen Mitsubishi Space Star und Renault Twingo gehören zu den günstigsten Kleinwagen am Markt. Dabei ist der Dacia in der Basisversion traditionell der Preisbrecher und 2022 ab knapp 8900 Euro zu haben. Der Mitsubishi Space Star bleibt 2021 als Neuwagen unter 10.000 Euro, während der Twingo mit Renault Neuwagenrabatt ab etwa 11.000 Euro kostet.

Im Trend: Günstige Kleinwagen als SUV

Auch in der Klasse der Kleinwagen geht der Trend zum Crossover, der mit erhöhter Sitzposition und mehr Bodenfreiheit den Einstieg bequemer macht und im Verkehr die Übersicht erleichtert. Damit erleichtern sich gerade Anfänger und Ältere den Alltag. Dazu fahren die Modelle mit Lifestyle-Optik vor, wie etwa diese günstigen Kleinwagen Crossover und kleinen SUV:

Reichweite für die Stadt: Günstige Kleinwagen als Elektroautos

Groß im Kommen sind zudem Kleinwagen Elektroautos, die für den Stadtalltag genügend elektrische Reichweite haben und lokal ohne CO2-Ausstoß fahren. Mit Umweltprämie kosten viele elektrische Kleinwagen kaum mehr als Benzinermodelle ihrer Baureihe. Diese kleinen E-Autos zählen zu den Vorreitern in ihrer Klasse:

Welcher ist der beste Kleinwagen?

Mitsubishi Space Star und Dacia Sandero sind die Besten im Preis, während Mini One und Audi A1 den besten Premium-Lifestyleauftritt haben. Welches der beste Kleinwagen ist, entscheidet sich also je nach Kategorie. So fällt der Kleinwagen-Vergleich der Besten unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Profile aus:

 Der Audi A1 Citycarver ist sicher nicht der günstigste Kleinwagen, dafür einer der besten in Sachen Premium- und Lifestyle-Anspruch. Der Audi A1 Citycarver ist sicher nicht der günstigste Kleinwagen, dafür einer der besten in Sachen Premium- und Lifestyle-Anspruch.

Welcher Kleinwagen ist am günstigsten im Unterhalt?

Dacia Spring, Dacia Sandero und Mitsubishi Spacestar fahren im Kleinwagen Test ganz nach vorne, wenn es um die monatlichen Autokosten für Werkstatt, Versicherung und Kraftstoff geht. Sonst aber liegen die beliebtesten Modelle bei den allgemeinen Unterhaltskosten nicht weit auseinander. So sieht das Kleinwagen-Unterhaltskosten-Ranking 2021 für die Top 10 aus:

Unter 400 Euro Gesamtkosten im Monat 400 - 460 Euro Unterhaltskosten pro Monat
Dacia Spring Skoda Fabia (424 €)
Dacia Sandero Nissan Micra (429 €)
Dacia Spring Mazda 2 (432 €)
Mitsubishi Space Star Suzuki Swift (440 €)
Citroen C3 (453 €)
Seat Ibiza (453 €)
VW Polo (456 €)

Welche gebrauchte Kleinwagen sind günstig?

Dacia Sandero, Skoda Fabia, Seat Ibiza, Renault Clio, Peugeot 206/207/208 und asiatische Modelle wie Toyota Yaris oder Kia Rio sind gebraucht günstig zu haben. VW Polo, Opel Corsa und Ford Fiesta gehören neu zu den meistverkauften Kleinwagen und bieten daher auch als Gebrauchtwagen viel Auswahl und günstige Einstiegsmodelle. Generell spielen für den Gebrauchtwagenpreis jedoch Faktoren wie die aktuelle Angebotssituation, das jeweilige Ausstattungsniveau, die Laufleistung und der Zustand eines Fahrzeugs eine wichtige Rolle.

Preis-Leistungsverhältnis: Welcher Kleinwagen hat das beste Profil?

Für Einsteiger haben die Dacia Sandero, Mitsubishi Space Star, Skoda Fabia und Kia Rio das beste Preis-Leistungsverhältnis, da sie zum günstigen Preis noch viel Platz bieten. Für sportliche Ansprüche bringen Modelle wie die VW Polo GTI, Seat Ibiza FR, Suzuki Swift oder Mazda 2 das beste Leistungspotenzial mit. Welche Unterschiede es in den Modellprofilen gibt, zeigt hier der Kleinwagen-Vergleich populärer Baureihen.

Die Preisbrecher: Dacia Sandero und Sandero Stepway

 Der Dacia Sandero geht 2008 als erstes Low Cost Modell an den Start und kommt ab 2009 als Crossover Dacia Sandero Stepway. Der Dacia Sandero geht 2008 als erstes Low Cost Modell an den Start und kommt ab 2009 als Crossover Dacia Sandero Stepway.

Als 5-türige Schräghecklimousine mit vier Meter Länge und 1,75 Meter Breite tritt der Dacia Sandero 2008 als günstigster Neuwagen auf dem Markt gegen Kleinwagen und Kompaktmodelle an. Mit dem Sandero Stepway reicht die rumänische Renault-Tochter 2009 einen trendigen Crossover nach, der mit erhöhter Bodenfreiheit und erhöhter Sitzposition SUV-Merkmale in die Kleinwagenklasse bringt.

In der 2012 vorgestellten zweiten Generation bessert Dacia bei Komfort- wie Sicherheitsausstattung nach und der Sandero erreicht vier Sterne im Euro NCAP Crashtest. Im Jahr 2021 kommt die dritte Modellgeneration mit veredelter Optik und einer Comfort-Version mit Einparkhilfe auf den Markt. Profil und Raumangebot machen den Sandero für Einsteiger, Pragmatiker und als günstiges Familienauto interessant.

  • Preis: Die Limousine Dacia Sandero Acess kostet 2021/2022 knapp unter 8900 Euro oder ab 69 Euro monatlich im Leasing und bleibt damit nach dem offiziellen Listenpreis der billigste Neuwagen in Deutschland. Der Sandero Stepway 2021 kostet rund 12.800 Euro oder ab 89 Euro pro Monat im Leasing.
  • Verbrauch & Leistung: Der Dacia Sandero ist 2008 mit Benziner-, Autogas- und Dieselmotoren von 72 bis 88 PS zu haben. Besonders sparsam zeigen sich die bis zu 95 PS starken Diesel der zweiten Generation von 2014 bis 2021, da sie auf einen kombinierten Kraftstoffverbrauch von 3,5 Liter (90 g/km CO2-Emissionen) kommen. Die Benziner der 2021er Generation gehen in den Leistungsstufen von 67 bis 101 PS an den Start und verbrauchen im Durchschnitt 4,8 bis 5,2 Liter (110 bis 119 g/km CO2-Ausstoß).

Der Low Cost Verfolger: Mitsubishi Space Star

 Der 2012 eingeführte Mitsubishi Space Star konkurriert beim Preis mit Kleinstwagen und Low Cost Modellen. Der 2012 eingeführte Mitsubishi Space Star konkurriert beim Preis mit Kleinstwagen und Low Cost Modellen.

Mit knapp 3,71 Meter Länge erfüllt der 2012 vorgestellte Mitsubishi Space Star knapp die Vorgaben für die Kleinwagenklasse und wird bei Abmessungen wie Ausstattung zum geräumigeren Konkurrenten der Kleinstwagen. Denn trotz Kurzkarosserie kann er mit über 230 Liter Kofferraumvolumen aufwarten, die sich auf über 900 Liter vergrößern lassen. Optisch tritt der 5-Türer klassisch auf, bevor die Modellpflege 2019 mit großen Schächten in Front- wie Heckschürze mehr Dynamik in die Baureihe bringt und den Space Star damit für jüngere Zielgruppen attraktiver macht.

  • Preis: Der Mitsubishi Space Star ist immer dann der günstigste Kleinwagen Deutschlands, wenn die Japaner gerade wieder einen Aktionspreis ausloben. So ist der Space Star 2021 für knapp unter 8.000 Euro zu haben und macht dem Dacia Sandero damit den Titel als günstigster Neuwagen streitig. Wer 10.200 Euro investiert, bekommt im Space Select Radio-CD-Infotainment und Klimaanlage, während die Ausstattung Select+ für 13.200 Euro Alufelgen, Vernetzungstechnik, 7 Zoll Screen und Tempomat mitbringt.
  • Verbrauch & Leistung: Mitsubishi bietet den Space Star mit Dreizylinder-Benzinmotoren an, die es je nach Bauzeit in den Leistungsstufen von 71 bis 80 PS mit Schaltgetriebe oder Automatik gibt. Sparkandidaten sind die Motoren allemal, da sie sich mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 4,0 bis 5,0 Liter begnügen (92 bis 114 g/km CO2-Emissionen).

Nissan Micra: Klassiker mit seltener Cabrioversion

 Der Nissan Micra lief 1982 erstmals vom Band und wird zum beliebten Frauenauto mit Cabriovariante. Der Nissan Micra lief 1982 erstmals vom Band und wird zum beliebten Frauenauto mit Cabriovariante.

Nissan etabliert den gut 3,73 Meter langen Micra 1982 erst als sachlichen Klassiker im Stil asiatischer Kleinwagen und macht ihn dann 2003 mit hervorgehobenen Ovalscheinwerfern zum beliebten Auto für Frauen. Das niedliche Image bleibt bis 2010 erhalten und erhält Lifestyle-Profil durch das von 2005 bis 2009 als Nissan Micra CC angebotene Stahldachcabrio.

In der 2017 gestarteten fünften Generation bekommt der auf fast vier Meter gewachsene Nissan Micra ein neues Profil als dynamisch gestylter Kleinwagen. Der wirbt mit farbigen Innendekoren, schnittigen Flanken, kurzer Keilfront und flach gestellter Frontscheibe um Sport- wie Lifestylefans.

  • Preis: Der japanische Kleinwagen geht 2021 in der Basisversion Visia ab knapp unter 14.000 Euro an den Start. Darüber hinaus werten die Japaner ihren Klassiker in den neueren Baujahren durch zahlreiche Ausstattungsvarianten vom Nissan Micra Plus für 16.690 Euro bis zu den Topmodellen N-Sport und Tekna für über 21.000 Euro in die Kompakt-Preisklasse hin auf.
  • Verbrauch & Leistung: Die klassische Motorisierung des Nissan Micra sind Vierzylinder-Benziner mit Leistungswerten zwischen anfangs 50 bis 75 PS. Ab 2010 setzt Nissan Dreizylinderbenziner mit 80 und 98 PS ein, die mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe oder Automatik kombiniert werden können und zwischen 4,1 und 5,4 Liter verbrauchen (95 bis 125 g/km CO2-Ausstoß). In neueren Baujahren leistet der Nissan Micra mit den R3-Benzinern 71 bis 117 PS und kommt auf Verbrauchswerte von 4,5 bis 5,0 Liter (103 bis 113 g/km CO2-Emission).

Citroen C3: Verwandlungskünstler mit Faltdachmodell, Minivan und Crossover

 Der ab 2002 gebaute Citroen C3 zeigt sich mit den Versionen Pluriel oder Picasso und ab 2012 als Crossover wandlungsfähig. Der ab 2002 gebaute Citroen C3 zeigt sich mit den Versionen Pluriel oder Picasso und ab 2012 als Crossover wandlungsfähig.

Die Franzosen sind in der Kleinwagenklasse flexibel aufgestellt und bieten den Citroen C3 ab 2002 als 5-türige Limousine, Faltdachlimousine und Minivan C3 Picasso an. In der dritten Generation wird der auf knapp vier Meter gewachsene Verwandlungskünstler 2017 zum SUV-Crossover, das sich mit seiner Luftpolster-Seitenbeplankung als robustes Stadtauto mit Lifestyle-Anspruch in Szene setzt.

  • Preis: Als klassische Limousine ist der 5-Türer in der ersten Bauphase ab rund 10.800 Euro zu haben. Der Citroen C3 Pluriel kostet als Cabrio-Alternative zum Markstart 2003 ab knapp 15.800 Euro, während der Minivan Citroen C3 Picasso 2009 ab etwa 15.200 Euro startet. Als Crossover im SUV-Stil steht der Citroen C3 2022 ab knapp 14.000 Euro im Programm. .
  • Verbrauch & Leistung: Citroen bietet die frühen C3 in den unterschiedlichen Bauformen als Benziner und Diesel in den Leistungsstufen von 60 bis 109 PS an. Besonders effizient zeigen sich die Diesel mit einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von gut 4,5 Liter (115 bis 120 g/km CO2-Ausstoß).

Seat Ibiza: Junger Kleinwagenklassiker mit Sportimage

 Der Seat Ibiza kommt 1984 auf den Markt und jagt den verwandten VW Polo mit günstigem Preis und sportlichem Image. Der Seat Ibiza kommt 1984 auf den Markt und jagt den verwandten VW Polo mit günstigem Preis und sportlichem Image.

Die spanische VW-Tochter emanzipiert den Seat Ibiza zunehmend vom Schwestermodell VW Polo und macht den ab 1984 eingeführten Kleinwagen als 3- und 5-türige Limousine sowie als Ibiza ST Kombi durch dynamisches Design sowie sportliche Abstimmung zum jungen Konkurrenten. Die Modelle der Baureihe profitieren zudem vom Image der Cupra Sportmodelle, die es bis 2017 als 3-türiges Seat Ibiza SC Sportcoupé gibt. In der 2017 vorgestellten fünften Generation läuft der Seat Ibiza nur noch als 5-Türer Limousine vom Band, die mit fast 4,06 Meter Länge und 1,78 Meter Breite auch schon für sportliche Kompaktfahrer interessant wird.

  • Preis: Als Neuwagen steht der Seat Ibiza 2022 ab knapp 16.000 Euro oder für rund 160 Euro monatlich im Leasing in der Preisliste.
  • Verbrauch & Leistung: In der 2022er Generation der Seat Ibiza V bieten die Spanier den Kleinwagen als Benziner oder TGI Erdgasmodell in den Leistungsstufen von 65 bis 150 PS im Sportmodell Seat FR an. Der Kraftstoffverbrauch liegt in dieser Bauphase zwischen 4,6 und 5,2 Liter (92 bis 114 g/km CO2-Ausstoß). Die 80 bis 115 PS starken Seat Ibiza Diesel bleiben bis 2020 im Programm und kommen auf einen Durchschnittsverbrauch von 3,8 bis 4,1 Liter (99 bis 111 g/km CO2-Emission).

Hyundai i20: Kleinwagen mit SUV- und Sportversion

 Der Hyundai i20 startet 2008 als klassischer Kleinwagen und gewinnt ab 2014 durch Dynamikdesign und eine Crossversion an Lifestyle. Der Hyundai i20 startet 2008 als klassischer Kleinwagen und gewinnt ab 2014 durch Dynamikdesign und eine Crossversion an Lifestyle.

Hyundai lässt den i20 im Jahr 2008 als konventionell gestalteten Kleinwagen mit 3,94 Meter Länge und 1,71 Meter Breite als 3- und 5-Türer antreten. In der zweiten Generation legt der Koreaner in der Länge auf 4,03 Meter zu und verjüngt sein Image. Dafür stehen insbesondere die bis 2018 gebauten 3-Türer als i20 Coupé, während der 2016 vorgestellte Hyundai i20 Active dem Trend zum Kleinwagen SUV folgt. Der 2020 eingeführte dritte Hyundai i20 schärft sein sportliches Design noch mal nach und nimmt als Hyundai i20 N die GTI-Verfolgung auf.

  • Preis: Der Koreaner geht in der ersten Generation als Neuwagen unter 10.000 Euro an den Start, während der neue Hyundai i20 Pure 2022 für knapp unter 14.000 Euro oder ab 109 Euro monatlich im Leasing zu haben ist. Die Sportversion Hyundai i20 N kostet bei der Einführung 2021 ab rund 27.000 Euro oder rund 200 Euro im Leasing.
  • Verbrauch & Leistung: In den ersten Bauphasen gibt es den i20 als Benziner und Diesel in den Leistungsstufen von 75 bis 126 PS mit Verbrauchswerten zwischen 3,2 und 6,5 Liter (84 bis 152 g/km CO2-Emissionen). Ab dem Jahr 2020 stehen nur noch Benziner im Programm, die zwischen 84 und 120 PS leisten. Besonders sparsam ist der i20 Hybrid mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 4,4 Liter (100 g/km CO2-Emissionen). Die Sportversion Hyundai i20 N kann 204 PS mobilisieren und verbraucht im Durchschnitt 6,2 Liter (158 g/km CO2-Ausstoß).

Fiat Panda: Einsteigermodell mit Allradoption

 Der Fiat Panda ist seit 1980 ein günstiges Einsteigermodell mit früher Cross-Allradversion im Panda 4x4. Der Fiat Panda ist seit 1980 ein günstiges Einsteigermodell mit früher Cross-Allradversion im Panda 4x4.

Als Gebrauchtwagen sind die von 1980 bis 2002 gebauten Kasten-Panda heute eher selten zu finden, genießen jedoch inzwischen als Puristen einen gewissen Kultstatus. Zumal der Fiat Panda mit Faltdach und ab 1983 als Panda 4x4 mit Allradantrieb zu den frühen Kleinwagen mit solchen Optionen gehört.

Mit dem Baujahr 2003 wandelt sich der als 5-Türer gebaute Fiat Panda mit seiner 1,54 Meter hohen und 3,54 Meter langen Karosserie zum geräumigen Konkurrenten der Minivans und bringt so für Einsteiger mehr Platz mit. Gute Raumausnutzung steht auch beim 2011 eingeführten Nachfolger der dritten Generation im Fokus, der mit 3,65 Meter Länge und 1,64 Meter Breite Sitzkomfort für größere Personen bietet.

Aktuellere Fiat Panda stärken ihren Lifestyle-Auftritt und fahren als Panda Cross mit auffällig gelochtem Unterfahrschutz oder als Panda Life und Panda Sport vor. Das Konzept spricht Stadtfahrer aller Generationen an, die einen geräumigen und im Unterhalt günstigen Kleinwagen suchen.

  • Preis: Frühe Kasten-Panda sind rostbedingt rar, aber noch zu Preisen ab einigen Hundert Euro zu finden. Als Neuwagen kostet der Fiat Panda Life 2022 knapp 13.000 Euro, während der Panda Sport ab rund 14.000 Euro im Programm steht. Der Panda Cross ist 2022 ab ca. 16.000 Euro zu haben.
  • Verbrauch & Leistung: Kleine Benziner oder Diesel mit 34 bis 55 PS, Erdgasumrüstung ab Werk und Hybridmotoren ab 2020, so stärkt der Fiat Panda im Laufe seiner Bauzeit sein Image als Alltagssparer. Da haben neben den Erdgasmodellen die 70 PS starken Mildhybrid mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 4,0 Liter (90 g/km CO2-Ausstoß) einen Startvorteil. Mit Allradantrieb und Dieselmotor steht auch der von 2012 bis 2018 gebaute Fiat Panda 4x4 mit Werten zwischen 3,6 bis 3,9 Liter (94 bis 104 g/km CO2-Emissionen) gut da.

Kia Rio: Kleinwagen mit viel Platz und vielen Assistenten

 Der Kia Rio kommt im Jahr 2000 nach Europa und etabliert sich dort üppig ausgestattet mit gutem Sicherheitsprofil und langer Garantie. Der Kia Rio kommt im Jahr 2000 nach Europa und etabliert sich dort üppig ausgestattet mit gutem Sicherheitsprofil und langer Garantie.

Der erste Kia Rio tritt im Jahr 2000 als 4,24 Meter langer Kombi erst in der Kompaktklasse an, bevor die Koreaner den Rio dann ab 2005 als klassentypische 5-türige Schräghecklimousine auf den Markt bringen. Dort etabliert sich der Kia Rio mit knapp vier Meter Länge, fast 1,70 Meter Breite und 2,50 Meter Radstand als Kleinwagen mit viel Platz auch auf den Rücksitzen.

Das Platzangebot und das gute Sicherheitsprofil mit vier Sternen im Euro NCAP Crashtest machen den Kia Rio als günstiges Familienauto interessant. Zudem bietet der Koreaner ab 2010 mit seiner 7-jährigen Garantiezeit die längste Neuwagengarantie am Markt.

Mit einer Topbewertung im Euro Crashtest geht die dritte Rio-Generation 2011 an den Start und legt in der vierten Bauphase 2017 vor allem noch mal bei der Ausstattung zu. Denn zur Modellpflege 2020 macht Kia im Rio elektronische Bordhelfer vom Stauassistenten bis zum Spurwechselassistenten verfügbar und bietet damit in der Klasse der günstigen Kleinwagen besonders viele Optionen für mehr Sicherheit sowie teilautonomes Fahren. Mit der Platinum Edition und der GT-Line gibt es neuen Kia Rio zudem wahlweise mit Komfort- oder Sportausstattung, sodass sich das Modell für ältere wie jüngere Kleinwagenfans attraktiv einrichten lässt.

  • Preis: Im Modelljahr 2022 startet der Kia Rio in der Basisversion Edition 7 ab knapp unter 14.600 Euro, während das Topmodell Platinum für 23.400 Euro in der Preisliste steht und das sportliche GT-Line Modell ab 20.750 Euro zu haben ist. Kia Rio Gebrauchtwagen aus der frühen Kombi-Ära gibt es für unter 1000 Euro, während die 2017er Generation gebraucht ab etwa 8.000 Euro zu finden ist.
  • Verbrauch & Leistung: Ab 2017 macht Kia den Rio mit 100 und 120 PS starken Dreizylinder-Benzinern für leistungs- wie sparbewusste Einsteiger interessanter. Denn die 1,0 Liter Benziner geben sich mit durchschnittlich 4,5 bis 5,2 Liter zufrieden (103 bis 117 g/km CO2-Emissionen). Als Getriebe stehen eine 5- oder 6-Gang-Handschaltung sowie eine Automatik zur Verfügung.

Suzuki Swift: Vom Raumriesen zum wendigen Sportler

 Der Suzuki Swift startet 1983 mit Kombiprofil und wird 2005 zum Einsteiger-Sportler der günstigen Kleinwagen. Der Suzuki Swift startet 1983 mit Kombiprofil und wird 2005 zum Einsteiger-Sportler der günstigen Kleinwagen.

Mit ihrem Würfelheck erinnern die von 1983 bis 2003 gebauten Suzuki Swift optisch eher an einen Kleinwagenkombi. Die 5-Sitzer haben denn auch trotz kompakter Abmessungen bis gut 3,84 Meter Länge und 1,57 Meter Breite viel Raum in ihrer Klasse zu bieten.

Mit knapp 3,70 Meter Länge und 1,70 Meter Breite verändert der 2005 eingeführte Swift sein Raumprofil und tritt als 3- wie 5-Türer nun im typischen Kleinwagenformat an. Mit Allradantrieb im Swift 4x4 und dem Suzuki Swift Sport richten die Japaner das Modell zudem technisch als sportlichen Kleinwagen für Einsteiger ein.

  • Preis: Im Modelljahr 2022 tritt der Swift zu einem Preis ab 16.700 Euro oder für 99 Euro monatlich im Leasing an. Suzuki Swift Gebrauchtwagen der 1990er Jahre sind bereits ab wenigen Hundert Euro zu finden.
  • Verbrauch & Leistung: Wenig Gewicht, viel PS und Allradoption machen den Suzuki Swift neuerer Baujahre zum wendigen und agilen Sportler in der Kleinwagenklasse. Ab 2020 gibt es einen 129 PS starken und bis 210 km/h schnellen Hybrid, der sportliches Profil mit sparsamen 4,7 Liter Durchschnittsverbrauch (106 g/km CO2-Ausstoß) ermöglicht. Der Basisbenziner mit 83 PS lässt sich im Suzuki Swift 4x4 mit Allradantrieb kombinieren und kommt dann auf einen Kraftstoffverbrauch von 4,2 Liter (95 g/km CO2-Ausstoß).

Mazda 2 und Mazda 3: Sportduo der Kleinwagen- und Kompaktklasse

 Im Jahr 2003 starten die Japaner mit den Mazda 2 und Mazda 3 ihre Modelloffensive in der Kleinwagen- und Kompaktklasse. Im Jahr 2003 starten die Japaner mit den Mazda 2 und Mazda 3 ihre Modelloffensive in der Kleinwagen- und Kompaktklasse.

Viel Platz in Fond und Ladeabteil bei nur 3,95 Meter Länge, damit geht der Mazda 2 im Jahr 2003 als Familienauto im Stil eines Minivans an den Start. Ab 2007 tritt der Mazda 2 dann als 5- und 3-türige Schräghecklimousine mit 3,88 Meter Länge an, die mit Keilfront und kurzen Überhängen sportlicheres Design in die Baureihe bringt. Im Jahr 2015 kommt der auf 4,06 Meter gewachsene und als 5-Türer gebaute Nachfolger auf den Markt, der mit 3D-Kühlergrill und sportlichem Interieur eine junge Alternative in der Kleinwagenklasse ist.

Zeitgleich mit dem Mazda Kleinwagen geht 2003 der Mazda 3 als Stufenheck- und Schräghecklimousine Mazda 3 Sport in der Kompaktklasse an den Start. Mit bis zu 4,46 Meter Länge und fast 1,80 Meter Breite tritt der Japaner 2013 in dritter Generation an und bringt sich dann 2019 als dynamisch geschnittene Limousine mit viel Leistung für kompakte Sportfans in Stellung.

  • Preis: Im Modelljahr 2022 geben die Japaner den Mazda 2 zum Einstiegspreis ab rund 14.540 Euro oder ab 99 Euro monatlich im Leasing ab, während der Mazda 3 ab knapp unter 23.400 Euro oder ab 189 Euro im Leasing kostet. Mazda Gebrauchtwagen der Baureihen aus der frühen Produktionszeit sind ab etwa 400 Euro zu finden.
  • Verbrauch & Leistung: Ab 2014 führt der Hersteller beim Mazda 2 seine Skyactiv-Benziner ein, die es in den Leistungsstufen von 75, 90 und 115 PS gibt. Die beiden stärkeren Aggregate kommen ab 2021 als Hybrid und helfen den Kraftstoffverbrauch auf 4,4 Liter (100 bis 105 g/km CO2-Emisisonen) zu senken.

Beim mit Front- oder Allradantrieb verfügbaren Mazda 3 halten die Hybrid bereits ab 2019 Einzug und werden dort in den Leistungsstufen von 122 bis 186 PS angeboten. Je nach Technik kommt der Mazda 3 aus der Bauzeit 2021 auf einen Verbrauch von 4,7 bis 5,5 Liter (105 bis 125 g/km CO2-Ausstoß).

Renault Twingo: Günstiges Alltagsauto mit Sportversionen

 Der 1993 eingeführte Renault Twingo wird zum beliebten Auto für Frauen und lockt in neueren Baujahren mit Sportversionen. Der 1993 eingeführte Renault Twingo wird zum beliebten Auto für Frauen und lockt in neueren Baujahren mit Sportversionen.

Die von 1993 bis 2007 gebaute Twingo-Generation wird mit ihren Rundaugen und der leicht überschaubaren Karosserie zum Klassiker der unkomplizierten Stadtwagen und gilt bald als beliebtes Auto für Frauen. Das sympathische Design ersetzen die Franzosen 2007 zwar durch Mainstreamoptik. Doch dafür zeigt sich der nun 3,60 Meter lange Renault Twingo mit seiner Rückbank zum Verschieben als 4-Sitzer mit Transportreserve flexibler eingerichtet.

In den GT-Versionen oder als Twingo RS tritt der Renault von 2007 bis 2013 mit sportlichen Anbauteilen und mehr Leistung als starker GTI-Konkurrent an. Mehr Platz im Innenraum gibt es in der 2014 präsentierten dritten Twingo-Generation, die als Schwestermodell des Smart Forfour beim Radstand auf knapp 2,50 Meter zulegt und somit eine bessere Raumausnutzung mit größerer Beinfreiheit zulässt.

  • Preis: Die erste Generation des Renault Twingo kostet in den 1990er Jahren umgerechnet gut 7.600 Euro. Den Renault Twingo Life 2021 gibt der Hersteller zum Sonderpreis ab 11.000 Euro ab, sonst ist ein Renault Twingo Neuwagen 2022 ab rund 14.200 Euro zu haben. Der Renault Twingo Electric kostet 2022 ab rund 23.800 Euro und mit 9.000 Euro Förderzuschüssen dann gut 14.800 Euro. Renault Twingo Gebrauchtwagen der ersten Jahre sind ab wenigen Hundert Euro als Einsteigerauto zu haben.
  • Verbrauch & Leistung: Der Twingo läuft von 1993 bis 2007 mit 1,2 Litern Benzinern in unterschiedlichen Leistungsklassen von 55 bis 75 PS vom Band und steht mit den stärkeren Motoren auch als Automatik-Kleinwagen im Programm. Mit einem Kraftstoffverbrauch zwischen 4,9 und 5,8 Liter (118 bis 143 g/km CO2-Ausstoß) kann sich bereits die Premierengeneration als sparsamer Kleinwagen etablieren.

Als Alternative zu GTI & Co. legt Renault 2007 bis 2013 die Twingo GT und Twingo RS auf, die 100 bis 133 PS Leistung abrufen können. Auf Sparsamkeit getrimmt sind in der zweiten Bauphase vor allem die Diesel, die es in den Leistungsstufen von 64 bis 86 PS gibt und die mit 3,4 bis 4,3 Liter (90 bis 113 g/km CO2-Emissionen) niedrige Verbrauchswerte liefern können. Ab 2019 tritt der Twingo 3 mit Dreizylinder-Benzinern in den Leistungsklassen von 65 PS bis 109 PS an und kommt auf Verbrauchswerte zwischen 4,2 und 5,3 Liter (95 bis 115 g/km CO2-Emissionen). Im Jahr 2020 ergänzt der 81 PS starke Renault Twingo Electric mit einer Reichweite von bis zu 190 Kilometer das Modellprogramm.

Skoda Fabia: Günstige Polo-Alternative für Einsteiger

 Der Skoda Fabia läuft seit 1999 auf Basis des VW Polo vom Band und setzt mit seinem eigenständigen Profil auf Platz- und Preisvorteil. Der Skoda Fabia läuft seit 1999 auf Basis des VW Polo vom Band und setzt mit seinem eigenständigen Profil auf Platz- und Preisvorteil.

Die erste Generation des Skoda Fabia läuft von 1999 bis 2007 als knapp vier Meter lange 5-türige Schräghecklimousine, als Stufenhecklimousine sowie als Fabia Combi vom Band. Der bleibt bis 2021 als einer der wenigen Kleinwagenkombis im Programm und kommt mit seinem Laderaumvolumen von 530 bis fast 1.400 Liter auf Mittelklasseniveau.

Im Herbst 2021 geht die vierte Fabia-Generation mit sportlicherer Optik an den Start, die nur noch als 5-Türer mit Schrägheck produziert wird, dafür aber mit 4,10 Meter Länge und fast 1,80 Meter Breite schon zur Kompaktklasse aufschließt, um so als Familienauto mehr Platz bieten zu können.

  • Preis: Der Skoda Fabia Kombi kostet gegen Ende seiner Bauzeit 2021 ab rund 14.900 Euro, während der reguläre Preis 2020 noch bei etwa 16.400 Euro startete. Als 5-türige Limousine beginnen die Preise für den Skoda Fabia 2022 ab knapp 14.000 Euro und damit unterhalb des Schwestermodells VW Polo. Skoda Fabia Gebrauchtwagen-Kombi oder -Limousinen aus frühen Bauphasen sind ab ca. 300 Euro zu finden.
  • Verbrauch & Leistung: Von 1999 bis 2007 baut Skoda im Fabia Drei- und Vierzylindermotoren ein, die den Benzinern 50 bis 120 PS bereitstellen. Als Diesel ist der Skoda Fabia der ersten Generation in den Leistungsklassen von 64 bis 130 PS zu finden. Im Jahr 2010 setzen die Tschechen erstmals 1,2 Liter TSI Motoren bei den Vierzylindern ein, die mit 86 bis 180 PS beim Skoda Fabia RS für ordentlich Schub sorgen, während die anderen Motoren 60 bis 105 PS abrufen können. Auch beim Kraftstoffverbrauch bieten die TSI Vorteile. Denn ihre Werte von 5,2 bis 6,2 Liter (121 bis 148 g/km CO2-Ausstoß) liegen unter denen der 1,2 bis 1,6 Liter Benziner, die zwischen 5,5 bis 6,9 Liter konsumieren (128 bis 165 g/km CO2-Emissionen).

Neuere Skoda Fabia fahren bis 2021 in den Leistungsklassen von 60 bis 125 PS als Benziner. Besonders sparsam sind die bis 2018 eingesetzten 1.4 TDI Diesel mit 90 oder 105 PS, die sich mit 3,4 Liter im Durchschnitt begnügen (88 bis 94 g/km CO2-Austoß). Der Skoda Fabia 2022 ist nur noch als Benziner mit 65 bis 150 PS zu haben und zeigt sich mit 4,4 bis 4,8 Liter Durchschnittsverbrauch (101 bis 110 g/km CO2-Emissionen) nochmals sparsamer als die Vorgänger.

Fazit: Günstige Kleinwagen im Überblick

Kleinste Autos wie der Mitsubishi Space Star 2021 zum Aktionspreis für unter 8.000 Euro und der fast schon mit Abmessungen der Kompaktklasse gebaute Dacia Sandero zum traditionellen Niedrigpreis zeigen, wie breit das Kosten- und Raumspektrum in der Kleinwagenklasse ist. Womit günstige Kleinwagen als Anfänger-, Einsteiger und Stadtauto überzeugen, dazu hier weitere Informationen zu den aktuellen Baureihen nochmals im Überblick:

Modell Neuwagen Preis (ab ca. Euro) Durchschnittsverbrauch Liter/100 km Leistung Profil
Dacia Sandero 8.900 4,8 – 5,1 67 – 101 PS Preisbrecher mit viel Platz
Mitsibishi Space Star 8.000 (Sonderpreis) 4,1 – 4,9 71 – 80 PS Kleinstes Billigauto
Nissan Micra 14.000 3,2 – 5,5 73 – 117 PS Sportliches Styling
Citroen C3 14.000 3,2 – 4,8 68 – 110 PS Crossover mit robustem Auftritt
Seat Ibiza 16.000 3,8 – 5,0 65 – 150 PS Sportimage
Hyundai i20 14.000 4,4 – 7,0 84 – 204 PS Junges Profil mit N-Power
Fiat Panda 14.000 4,0 – 5,9 69 – 95 PS Option als Allradeinsteiger
Kia Rio 14.600 3,5 – 5,8 77 – 120 PS Wahl zwischen Komfort & Sport
Suzuki Swift 16.700 3,9 – 5,6 83 – 140 PS Agiler Mini mit Allradoption
Mazda 2 / Mazda 3 14.500 / 23.400 3,4 – 5,9 / 4,1 – 5,6 75 – 115 PS / 116 – 186 PS Sportliches Duo
Renault Twingo 11.000 (Sonderpreis) 4,2 – 5,3 65 – 109 PS Stadtauto-Klassiker
Skoda Fabia 14.000 4,4 – 4,8 65 – 150 PS Preisbewusst mit Familienformat

Alle Artikel

Große Klappe, viel dahinter: Autos mit großem Kofferraum

Ratgeber · Die besten Autos

Die besten Familienautos 2022 im Vergleich

Ratgeber · Die besten Autos

Beste Kleinwagen 2022: Diese Modelle fahren zuverlässig und günstig

Ratgeber · Die besten Autos
Mehr anzeigen