Gebrauchte Opel Corsa bei AutoScout24 finden

Opel Corsa

Opel Corsa

Ein echter Kleinwagen-Klassiker

Der Opel Corsa F aus dem Jahre 2019 ist ein Technik-bruder des Peugeot 208. Der Corsa gehört zu den Kleinwagen, bei dem zukünftig ein vollelektrischer Antrieb angestrebt wird. Wie von PSA bestätigt, wird für den Corsa F im Jahre 2020 eine batterieelektrische Version entwickelt. Im Innenraum erinnert der Neue Corsa mit seinem Interieur stark an den Opel Astra. Der Corsa bleibt an Karosserie und Innenraum als Opel erkennbar. Im Folgenden erfahren Sie mehr über den Corsa. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Außenfarbe

Seit 1982 verschiedene Modelle

Die Modellreihe Corsa kann auf eine Karriere seit Herbst 1982 zurückblicken. Die Plattform für den Corsa C ist GM-Gamma, für den Corsa D ist es Punto3-ZFA199/GM-SCCS. Der Corsa E ist die 5. Generation, die seit Ende 2014 produziert wird. Opel kann auf den Corsa als feste Größe zählen und 12 Millionen zufriedene Corsa-Kunden sprechen für sich. Der Corsa weist moderne Antriebe und eine umfangreiche Ausstattung auf. Gegenüber VW Polo und Ford Fiesta macht er einen frischeren Eindruck.

Im Jahr 2008 am 24. Januar ist im Opelwerk Eisenach der 10 millionste Corsa vom Band gelaufen. Die Baureihen des Opel Corsa waren der Opel Corsa A von 1982 bis 1993, Opel Corsa B von 1993 bis 2000, der Opel Corsa C von 2000 bis 2006, der Opel Corsa D von 2006 bis 2014 und der Opel Corsa E seit 2014.

Der alte Corsa wurde im spanischen Saragossa im General-Motors-Werk produziert, während der Corsa B in verschiedenen europäischen General-Motors-Werken und der Corsa C in Europa gebaut wurde. Teilweise wurden die Modelle unter anderen Marken vertrieben. Beispielsweise der Corsa B wurde auch als GM-Marke Chevrolet, Buick und Holden vertrieben. Der Corsa E stellt die aktuelle Generation dar. Seine Produktion liegt seit Ende November 2014 in verschiedenen europäischen General-Motors-Werken für die Kernmärkte.

Ein Facelift für den Opel Corsa: Der neue Corsa F

Der Corsa F ist der potenzielle Nachfolger des Corsa E. Im Jahre 2016 wurden die ersten Prototypen gesichtet und er wird bei PSA gebaut, denn PSA hat Opel im Sommer 2017 übernommen. Es wird vermutet, dass er unter Corsa F laufen wird – vielleicht aber auch unter “Neuer Corsa” oder “New Corsa”.

Änderungen finden sich in der Mittelkonsole. Dort liegt der Bildschirm im Corsa F etwas höher. Zudem wächst er auf etwa 8 Zoll und der Tacho und der Drehzahlmesser werden in puncto Display größer. Der Kleinwagen von Opel bekommt das Lenkrad und den Schaltknüppel vom Opel Astra sowie weitere Features wie das Connectivity-System OnStar und das Infotainmentsystem IntelliLink. Der neue Corsa ist ein Fünftürer, wenngleich nicht sicher ist, ob es einen Dreitürer geben wird.

Der neue Corsa F wird wahrscheinlich auch weiterhin als Diesel angeboten werden, mit den beiden BlueHDi-Aggregaten mit 100 und 120 PS mit der AdBlue-Technik. Er wird bei PSA im spanischen Saragossa gebaut, wo auch Crossland X und Citroën C3 Aircross gefertigt werden.

Wie teuer ist ein Corsa?

Ein Opel Corsa Gebrauchtwagen ist in den verschiedenen Modellen oft zu einem günstigen Preis zu erwerben. Hier finden sich Angebote von neuen Modellen mit einem Preis von 12.0000 bis 14.500 €. Aber auch einen Opel Corsa gebraucht kaufen ist schnell getan, da viele gute Angebote existieren: Zwischen 2.000 € und Neupreisen sind vielfältige Angebote vorhanden.

Motoren der verschiedenen Corsa-Modellreihen

Die Ottomotoren des ersten Corsa weisen 1,0 bis 1,6 l sowie die Dieselmotoren 1,5 l Hubraum mit und ohne Turbo auf. Ausgedrückt in Pferdestärken wurden zwischen 45 und 100 PS erreicht. Die 2. Generation, der Corsa B glänzte mit dem gleichen Volumen Hubraum. Lediglich bei den Dieselmotoren waren nun 1,5 und 1,7 l Hubraum mit und ohne Turboaufladung möglich. Die Leistung erhöhte sich ein wenig und lag zwischen 45 und 109 PS. Die Kombilimousine der 3. Generation steigerte das Volumen nun auf bis zu 1,8 l und stellte Dieselmotoren mit 1,3 und 1,7 l Hubraum vor. Nun war eine Leistung von etwa 58 bis 125 PS realistisch. Die 4. Generation bewegt sich schließlich in demselben Leistungsspektrum.

Ganz anders als die Vorgänger kann der aktuelle Corsa E zwischen 70 und 207 PS beim Top-Motor 1.6 Turbo (OPC) erreichen. In Deutschland ist auch eine Dieselvariante verfügbar, die zwischen 75 und 95 PS bereithält und besonders mit einem geringen Kraftstoffverbrauch zwischen 3,3 und 3,9 l punkten kann. Je nach Motorvariante verfügen Käufer über ein 5-Gang oder 6-Gang-Schaltgetriebe sowie über Euro 6-Abgasnorm. Spitzengeschwindigkeiten zwischen 162 km/h und 230 km/h stehen in den Papieren und erweitern die Zielgruppe des Corsa erheblich.

Konkurrenten des Opel Corsa

Der Corsa hat in seinem Kleinwagen-Segment eine starke Konkurrenz, die ihm jedoch nicht den Rang ablaufen kann. So ist es oftmals Marken-Sympathie, die den Kauf entscheidet.

Ein hartnäckiger Konkurrent: der Kia Rio

Der Kia Rio teilt sich den Unterbau mit dem Hyundai i20 und zeigt sich als ernsthafter Mitbewerber des Opel Corsa. Der Kia Rio hat ein großes Platzangebot und ist komfortabel. Der rau laufende Motor und das mitunter störrische Getriebe gelten allerdings als störend. Im Gegensatz zum Opel Corsa ist der Rio nicht so erfolgreich: Im gleichen Zeitraum misst der Rio nur die Hälfte der Verkaufszahlen von Polo und Fiesta, auch wenn er kaum schlechter abschneidet als seine Konkurrenten.

Er kommt mit 100 PS und einem starken Dreizylinder in die Garage. In der Spirit-Ausstattung liegt sein Preis ungefähr zwischen Polo und Fiesta. Er hat eine weitgehend komplette Ausstattung inbegriffen. Dazu gehören Geschwindigkeitsregelung mit Begrenzer, Parkpiepser hinten, Sitzheizung oder Spurhalteassistent serienmäßig. Das Navi Paket kann für 590 € dazu bestellt werden. Den Kia Rio gibt es für etwa 18.700 €. Damit ist er teurer als der Corsa.

Ein Klassiker: der Ford Fiesta

Der Ford Fiesta liefert sich mit dem VW Golf seit Jahrzehnten ein Duell um den Titel des meistverkauften Autos in Europa. Die typischsten Eigenschaften vom Fiesta sind Fahrkomfort und Dynamik. Das ausgewogene konventionelle Fahrwerk gleicht Straßenschäden optimal aus. Der Fiesta bietet gute Platzverhältnisse und einen guten Fahrspaß. Seine Bedienbarkeit ist komfortabel mit einem großen Touchscreen, der weit oben im Blickfeld liegt. Er hat eine umfangreiche Sicherheitsausstattung mit einem serienmäßigen Spurhalteassistenten. Gegen Aufpreis gibt es Querverkehrswarnung oder Abstandsregelung. Im Fiesta sind 269 l Platz für Gepäck, damit hat er nicht den größten Kofferraum. Die gleiche Schwäche weist jedoch auch der Corsa auf. In puncto Motorisierung hat der Fiesta einen kräftigen 3-Zylinder-Turbo mit einem Verbrauch von 6,4 l und ist damit recht sparsam, wenngleich er mit dem Corsa nicht mithalten kann.

Die Ausstattung des Corsa

Der Opel Corsa E ist in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich, die jeweils mit 3 oder 5 Türen erhältlich sind, darunter:

  • Selection
  • Edition
  • Drive
  • Color Edition
  • Innovation
  • GSI

Die Version Selection bildet die Basisversion, die u. a. folgende Eigenschaften aufweist:

  • ABS und ESP® mit Berg-Anfahr-Assistent
  • Halogen-Frontscheinwerfer mit Tagfahrlicht
  • Front- und Seitenairbags (Fahrer und Beifahrer sowie Kopfairbags (vorn und hinten)
  • Rückenfreundlicher Fahrersitz 4-fach einstellbar
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

Exemplarisch über mehrere zusätzliche Ausstattungsmerkmale verfügt die Version GSI, die seit 2018 verfügbar ist:

  • Performance Sportfahrwerk
  • Sport-Lederlenkrad, unten abgeflacht
  • Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar
  • LED-Tagfahrlicht
  • 17 Zoll-Leichtmetallräder im "5-Doppelspeichen"-Design in BiColor Titan

Fazit: Ein klassischer Kleinwagen zum günstigen Preis

Zwischen Käufern spielt sich ein Glaubenskrieg ab, ob Opel Corsa oder Ford Fiesta besser sind. Beide Modelle haben ihre treuen Fans. Der Corsa hat eine lange Tradition und kann auf viele treue Kunden zurückblicken. Konkurrenz gibt es für ihn zwar einige Modelle, die seine Fans aber wohl alle kalt lassen. Er eignet sich für jede kleine Familie, die auf einen großen Kofferraum verzichten kann und zeichnet sich mit seinem verhältnismäßig geringen Preis aus.

Häufig gestellte Fragen zum Opel Corsa

Wie viel kostet der Opel Corsa?

Der Einstiegspreis für den Opel Corsa liegt bei rund 12.000 Euro. Bei einem Corsa OPC muss man mit mindestens 24.000 Euro rechnen. Einen Opel Gebrauchtwagen 1.2 Selection (S07) von 2013 erhält man bereits ab einem Preis von etwa 5.650 Euro. Ein Corsa OPC (X15) aus 2016 kostet rund 16.400 Euro.

Wann kommt der neue Opel Corsa?

Der neue Opel Corsa, der Corsa F, kommt 2018 auf den Markt. Auch eine Corsa Elektrovariante wird voraussichtlich ab 2020 angeboten. Bisher baute der Corsa auf den General-Motors-Baukasten auf. Nun werden die PSA-Antriebe vom Peugeot 208 die von Opel ersetzen.

Wo wird der Opel Corsa gebaut?

Der Opel Corsa wird ab 2019 nur noch im spanischen Werk in Saragossa gebaut. Das ist eine direkte Folge der Übernahme des Opel-Konzerns durch PSA im Jahre 2017. Das deutsche Motorenwerk in Eisenach stellte den Corsa bisher her. Hier ist ab 2019 die Produktion eines SUV-Modells geplant.

Wann wurde der erste Opel Corsa gebaut?

Der erste Opel Corsa A wurde von 1982 bis 1993 von General Motors in Spanien gebaut. Es handelte sich dabei um Opels erstes Kleinwagenmodell. Seitdem wurden von den verschiedenen Corsa-Generationen (A bis E) jeweils mehr als 10 Millionen Fahrzeuge produziert.

Was bedeutet das Sportfahrwerk beim Opel Corsa?

Das Sportfahrwerk beim Opel Corsa unterscheidet sich insbesondere durch Stoßdämpfer mit verkürzten Dämpfwegen und durch härtere Sportfedern. So wird der Schwerpunkt des Corsas zur Straße hin verlagert, insgesamt liegt der Corsa etwas tiefer. Das beeinflusst das Fahrverhalten in Kurven und bei hohen Geschwindigkeiten positiv.

Was ist das Winterprogramm beim Opel Corsa?

Das Winterprogramm beim Opel Corsa dient als Anfahrthilfe auf glatter Fahrbahn.

Anleitung für Fahrzeuge ohne Manuell-Modus:

  1. P, R, N, D oder 3 einlegen

  2. Taste mit dem Schneesymbol drücken

  3. Der Corsa fährt im dritten Gang an

Anleitung für Fahrzeuge mit Manuell-Modus:

  1. Automatikmodus einstellen

  2. Schneesymboltaste drücken

  3. Das Fahrzeug fährt im zweiten oder dritten Gang an

Das Winterprogramm schaltet sich bei erneutem Drücken der Schneetaste wieder aus.

Fahrzeugbewertungen zu Opel Corsa

811 Bewertungen

4,3

Technische Daten Opel Corsa

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen