Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte VW Polo bei AutoScout24 finden

VW Polo

VW Polo

Vom spartanischen Kleinwagen zum hochwertigen Klassenkönig

Seit den 1970ern ist der VW Polo einen langen Weg gegangen. Vom äußerst einfach gehaltenen Kleinwagen hat er sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem der hochwertigsten Kleinwagen gemausert. Bei der Größe pirscht er sich sogar schon an die Kompaktklasse heran. Dabei macht er seine Sache sehr gut, nur die Preispolitik beim Thema Ausstattung schmerzt stellenweise sehr. Nichtsdestotrotz ist er gerade als Gebrauchtwagen sehr begehrt, auch bei Ihnen? Weiterlesen

Technische Daten VW Polo

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Wie viel kostet ein VW Polo?

Der günstigste, fabrikneue VW Polo beginnt bei EUR 14.860,00. Er bringt jedoch den schwächsten Motor und sehr wenig Ausstattung mit. Besser sieht es da schon beim teuersten Serien-Polo aus. Er kostet aktuell EUR 24.495,00. Wer es sich jedoch wirklich gemütlich einrichten möchte, der kann schnell bei EUR 30.000,00 unterwegs sein.

Deutlich günstiger fallen jedoch die Kandidaten auf dem Gebrauchtwagenmarkt aus. Hier sind ältere Modelle schon für wirklich wenig Geld erhältlich – oft ideal für Fahranfänger. Zwischen EUR 7.000,00 und EUR 10.000,00 sollten sich die interessantesten, neueren Kandidaten finden lassen.

Die Kontrahenten des kleinen VW

Die Auswahl bei den Kleinwagen ist groß. Zu den spannendsten Konkurrenten zählen Modelle wie der Seat Ibiza , der Audi A1 und der Opel Corsa . Der Renault Clio und der Subaru Swift könnten ebenfalls interessante Alternativen sein. Aus Asien kommen Modell wie der Mazda 2 , der Hyundai i20 und der Kia Picanto dazu.

Die Anfänge des VW Polo

Die Anfänge des heutigen VW Polo liegen im Jahr 1975. Seinen Namen hat er von der gleichnamigen Sportart Polo bekommen. Dieses sportliche Prinzip hat ja damals auch beim VW Golf wunderbar funktioniert. Vereinzelte Ideen, den Polo einfach Mini-Golf zu nennen, haben sich (zum Glück) nicht durchgesetzt. Der erste Polo sollte eine günstige Alternative zum Audi 50 sein. Nach der ersten Präsentation auf dem Genfer Autosalon im März 1975 folgte bereits im Mai 1975 der Verkaufsstart. Er war stets als Schräghecklimousine mit drei Türen erhältlich. Im Februar 1977 boten die Wolfsburger zusätzlich eine Stufenhecklimousine namens VW Derby an.

Die Unterschiede, die ihn günstiger als den Audi 50 machen sollten, lagen hauptsächlich im technischen Bereich bei den Motoren und beim Fahrwerk samt Bremsen. Zudem war das Innenleben in der Grundvariante äußerst spartanisch gestaltet mit Türverkleidungen aus Pappe und vielen Kleinigkeiten, die weggelassen wurden. Erst in der Ausstattungsvariante Polo L konnte der kleine VW einigermaßen mit dem Audi 50 mithalten. Als sich Audi dazu entschloss, seinen Kleinwagen nicht mehr weiterzuentwickeln, wertete VW den Polo nach und nach spürbar auf.

####Die zweite und dritte Generation Von September 1981 bis Juli 1994 baute Volkswagen die zweite Generation des VW Polo. Der zweite Polo fiel etwas hochwertiger, robuster und dennoch preisgünstig aus. Gegen Ende der zweiten Generation hinkte er in puncto Sicherheit und Ausstattung leider dem damaligen Stand der Technik stark hinterher. Der VW Polo II war als Steil- oder Schräghecklimousine mit drei Türen und später als kleiner Lieferwagen ohne Rückbank erhältlich. Auch das Stufenheck war weiterhin an Bord, allerdings änderte VW den Namen von Derby zu VW Polo Stufenheck.

Im September 1994 wurde es Zeit für die dritte Generation. Optisch entfernte sich VW stark vom bisherigen kantigen Auftritt und gestaltete den dritten Polo deutlich runder. Erstmals war der Polo nun auch mit fünf Türen erhältlich. Das Stufenheck bekam im November 1995 erneut einen neuen Namen und hieß von da an Polo Classic. Im März 1997 folgte mit dem Kombi Polo Variant eine weitere Premiere. Der dritte Polo teilte sich viele Teile mit dem VW Golf 3 und dem damaligen Seat Ibiza .

####Die Generationen vier und fünf Im November 2001 ging der vierte VW Polo an den Start. Volkswagen blieb den runden Formen zwar treu, konnte dem vierten Polo jedoch einen moderneren Look mitgeben. Gleichzeitig wurde er deutlich größer und war mittlerweile so groß wie der Golf II. Fast schon traditionell bekam das Stufenheck wieder einen neuen Namen und hörte von nun an auf: VW Polo Limousine. Ansonsten blieb der Polo jedoch seiner ursprünglichen Form als Kleinwagen treu. Die Wahl zwischen drei und fünf Türen ist geblieben, die Kombiversion fiel jedoch weg.

Mit der fünften Version von 2009 bis 2017 kommen wir schon fast in der heutigen Zeit an. Der fünfte VW Polo teilte sich eine Plattform mit dem Audi A1 und dem Seat Ibiza. Bei den Maßen folgte er dem allgemeinen Trend und wurde zwar länger und breiter, dafür etwas niedriger. Vor allem gegen Ende der Generation kam der Innenraum am Puls der Zeit an und schaffte für einen Kleinwagen eine sehr hochwertige Umgebung mit einem großen Infotainmentscreen. Die fünfte Generation brachte zudem den ersten VW Polo GTI mit 180 PS hervor.

####Der aktuelle VW Polo in der sechsten Generation Auch der aktuelle VW Polo 6 ist im Vergleich zu seinem Vorgänger gewachsen und nähert sich damit immer mehr der Kompaktklasse an. Die Ausstattung hat nichts mehr mit den spartanischen Anfängen in den 1970er-Jahren zu tun. Sie fällt sehr hochwertig und umfangreich aus. Letzteres allerdings nur, wenn man bereit ist, viel Geld für Zusatzausstattungen auszugeben. Manche hochwertigen Ausstattungen, die anderswo Standard sind, sind hier selbst in der höchsten Ausstattungsvariante noch aufpreispflichtig. Krassestes Beispiel dafür ist die Klimaanlage. In der Grundausstattung ist sie gar nicht vorhanden, danach gibt es eine manuelle Klimaanlage und eine Klimaautomatik gibt es selbst in der höchsten Variante nur gegen Aufpreis.

Welche Motoren stehen im aktuellen VW Polo zur Verfügung?

Bei den Motoren besteht die Wahl zwischen vier Benzin- und einem Dieselmotor:

  • 1.0, Benziner, 80 PS, manuell
  • 1.0 TSI OPF, Benziner, 95 PS, manuell oder Automatik
  • 1.0 TSI OPF, Benziner, 115 PS, manuell oder Automatik
  • 1.5 TSI ACT OPF, Benziner, 150 PS, Automatik
  • 1.6 TDI SCR, Diesel, 95 PS, manuell oder Automatik

Der kleinste Benziner ist ein 3-Zylinder-Motor mit 1,0 Liter Hubraum. Damit leistet er 80 PS und ein maximales Drehmoment von 93 Nm. Er ist ausschließlich mit einer manuellen 5-Gang-Schaltung verfügbar und soll sich mit 4,6 Litern bei kombinierter Fahrweise auf 100 Kilometern zufriedengeben können. Der nächste TSI Benziner hat ebenfalls drei Zylinder und 1,0 Liter Hubraum. Er holt jedoch 95 PS und 175 Nm heraus. Hier haben wir erstmals auch das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zur Auswahl. Der stärkste Ottomotor hat vier Zylinder und 1,5 Liter Hubraum. Er leistet damit deutlich sportlichere 150 PS und 250 Nm Drehmoment. Er ist ausschließlich mit der Automatik erhältlich und soll 5,1 Liter Benzin auf 100 Kilometer verbrauchen.

Der Dieselmotor hat ebenfalls vier Zylinder, allerdings 1,6 Liter Hubraum. Er treibt den Polo mit 95 PS und bis zu 250 Nm an. Den Sprint von 0 auf 100 soll er in 11,2 Sekunden schaffen. Auf 100 Kilometern soll der Kraftstoffverbrauch bei 3,9 Liter Diesel liegen können. Alternativ zu den Benzin- und Dieselvarianten gibt es den VW Polo 1.0 TGI mit Erdgas. Diese Variante bringt 90 PS in den Polo.

Die Ausstattungsvarianten des VW Polo

Beim Thema Ausstattung besteht die Wahl zwischen drei Varianten:

  • Trendline (Grundausstattung)
  • Comfortline
  • Highline

Zu den Highlights der Grundausstattung zählen:

  • 14 Zoll Stahlräder
  • Halogen-Hauptscheinwerfer
  • LED-Kennzeichenbeleuchtung
  • Fahrersitz höhenverstellbar
  • Rücksitzlehne ungeteilt umklappbar
  • Airbag für Fahrer- und Beifahrer
  • Kopfairbagsystem für Front- und Fondpassagiere
  • Seitenairbags vorne
  • Elektronische Wegfahrsperre
  • Berganfahrassistent
  • LED-Tagfahrlicht
  • Elektrische Fensterheber vorne
  • Fußgängererkennung
  • Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Notbremsassistent
  • Start-Stopp-System
  • Volkswagen Connect

Darüber hinaus bietet die Ausstattungsvariante Comfortline unter anderem folgendes:

  • 15 Zoll Stahlräder
  • Geschäumte Instrumententafel
  • Längs einstellbare Mittelarmlehne
  • Multifunktionslenkrad
  • Rücksitzlehne asymmetrisch geteilt umklappbar
  • Schaltknauf in Leder
  • Elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel
  • Elektrische Fensterheber vorne und hinten
  • Manuelle Klimaanlage
  • Müdigkeitserkennung
  • Radio „Composition Colour“ (inklusive 6,5 Zoll Infotainment-Touchscreen)
  • Telefonschnittstelle
  • USB-Anschluss

Die höchste, serienmäßige Ausstattungsvariante namens Highline bringt abweichend von der Comfortline diese Ausstattungspunkte in den VW Polo:

  • 16 Zoll Leichtmetallräder
  • Chromapplikationen
  • Handbremshebel in Leder
  • Multifunktionslederlenkrad
  • Sport-Komfortsitze
  • Sitzheizung vorne
  • Nebelscheinwerfer und Abbiegelicht
  • 2 LED-Leuchten im Fußraum
  • Einparkhilfe vorne und hinten (akustisch)

Viele weitere Ausstattungen wie ein Tempomat, eine Klimaautomatik oder eine Rückfahrkamera sind leider selbst über die Highline hinaus kostspielige Extras. Oder man entscheidet sich für eines der Zusatzpakete. So bekommt man beim VW Polo 6 im Winterpaket eine Sitzheizung vorne und eine Anzeige für den Füllstand der Scheibenflüssigkeit.

Für wen ist der VW Polo am besten geeignet?

Völlig zurecht gilt der VW Polo als einer der beliebtesten Gebrauchtwagen. Durch seine lange Geschichte bietet er für jedes Budget den passenden Gebrauchten. Bei den Neuwagen stößt vielen die eigenwillige Preispolitik sauer auf, dennoch ist er auch hier ein echt interessanter Kandidat für alle, die einen hochwertigen Kleinwagen suchen – wenn nicht sogar DER Kandidat.

Fahrzeugbewertungen zu VW Polo

840 Bewertungen

4,4