Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Nissan Juke

Mini-SUV als Crossover-Coupé mit 2020er Mildhybrid

Nissan interpretiert den Crossover neu und stellt 2010 mit dem Juke ein stylisches Mini-SUV mit Coupéformen vor. Der Juke wird in Großbritannien gebaut und tritt gegen SUV auf Kleinwagenbasis an. Für Fans extrovertierten Automobildesigns, denen Nissan 2020 einen neuen Juke in zweiter Generation liefert. Die legt in den Abmessungen deutlich zu, kann mit Pro-Pilotsystem teilautonom fahren und soll später auch als Mildhybrid kommen. Weiterlesen

Technische Daten

94 - 218 PS

Leistung

5.7 - 7.6 l/100 km

Verbrauch (komb.)

128 - 175 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

168 - 220km/h

Höchstgeschwindigkeit

7.0 - 12.0s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Alternative Modelle

Der Juke von Nissan im Preis- und Konkurrenzvergleich

Mindestens knapp 17.000 Euro verlangt Nissan beim Start des Juke I im Jahr 2010 für seinen Crossover. In der höchsten Ausstattungslinie Tekna steigt der Listenpreis auf 25.140 Euro. Die optisch wie technisch überarbeitet zweite Generation des Juke ist bei Nissan ab Ende 2019 zu Preisen ab knapp unter 19.000 Euro bestellbar, während die Topversion N-Design als 2020er Modell rund 26.400 Euro kostet. Zu dieser Zeit sind Gebrauchtwagen der Baureihe zu Preisen ab ca. 5000 Euro zu haben sind. Konkurrenz bekommt der Nissan Juke von Modellen wie VW T-Cross, Mazda CX-3, Citroën C3 Aircross oder Mini Countryman.

Der Nissan Juke der ersten Bauphase (2010 – 2014)

Fast waagerecht neben der Motorhaube eingepasste Langscheinwerfer, zwei runde Nebelscheinwerfer im XXL-Format, stark gewölbte Formen und ein lang abfallendes Coupé-Dach, diese Merkmale verleihen dem 2010 eingeführten Juke I seinen Charakter. Was Nissan dem gut 4,13 m langen, 1,76 breiten und 1,56 m hohen Coupé-Crossover neben 354 Litern Stauraum an inneren Werten mitgibt, zeigt der folgende Überblick über technische Daten und Ausstattungsvarianten.

  • Motoren und Verbrauch: Juke 1.6, 1.6 DIG-T und Sportmodell Nismo mit R4-Benzinern in den Leistungsstufen von 86 kW (117 PS) bis 147 kW (200 PS). Juke 1.5 dCi als R4-Diesel mit 81 kW (110 PS). Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch zwischen 4,8 und 7,4 Liter (124 bis 169 g/km CO2-Emission). Alle Motoren mit Einstufung in die Schadstoffklasse Euro 5.
  • Antrieb und Getriebe: Frontantrieb und Option für Allradantrieb beim Juke 1.6 DIG-T. Einstiegsbenziner Juke 1,6 mit 5-Gang-Schaltgetriebe, sonst 6-Gang-Handschaltung mit CVT-Automatik-Option.
  • Ausstattung Visia: u.a. mit elektrisch einstellbarer Außenspiegel, Außentemperaturanzeige, Bordcomputer, elektrische Fensterheber vorne und hinten, manuelle Klimaanlage, Audiosystem mit Radio-CD, asymmetrisch umklappbare Rücksitzlehne und Zentralverriegelung mit Fernbedienung.
  • Ausstattung Acenta: zusätzlich u.a. 17 Zoll Leichtmetallfelgen, Bluetooth-Schnittstelle, USB-Steckplatz Tempomat mit Begrenzer, Klimaautomatik, Multifunktionslenkrad, Nissan Dynamic Controll System, Nebelscheinwerfer und Lederschaltknauf.
  • Ausstattung Tekna: zusätzlich u.a. Audioanlage mit sechs Lautsprechern, elektrisch anklappbaren Außenspiegeln, Regensensor, Privacyglas, Fahrtlichtautomatik und Dienste von Nissan Connect.
  • Extras: Sport-Paket (Premium-Sitzpolster, Sportfelgen und ab B-Säule verdunkeltes Glas), Nissan Connect Paket (Navigationsgerät, 5 Zoll Tochscreen, MP3-Player, USB, Bluetooth und Rückfahrkamera.

Der Nissan Juke der zweiten Bauphase (2014 – 2019)

Farbige Gestaltungsoptionen für den Innenraum, noch betonteres Scheinwerferdesign sowie Features wie Glaspanoramadach oder neue Bordassistenten und eine Überarbeitung der Motoren, so tritt der im Jahr 2014 modellgepflegte Juke bis zum Generationswechsel Ende 2019 an. Diese wichtigen Neuerungen nimmt Nissan für den Juke ins Programm:

  • Technische Daten: Einführung von Juke 1.2 DIG-T mit 85 KW (115 PS) und der Juke Nismo RS Sportversion mit 160 KW (218 PS). Umstellung auf Euro 6 ab September 2015 und beim Juke 1.6 Einstufung nach Euro 6d-TEMP ab Sommer 2018.
  • Sparsamere Alternativen: Hyundai i10 1.0 blue mit Start-Stopp-System und 4,6 Liter Kraftstoffverbrauch (106 g/km CO2-Emissionen) sowie i10 1.0 LPG für Flüssiggasbetrieb (104 g/km CO2).
  • Ausstattungslinien: Visia, Visia Plus, Acenta, Tekna.
  • Ausstattungspakete: Elegance (u.a. Chromringe an den Nebelleuchten, Zierleisten an den Türen und Mittelarmlehne mit Lederbezug), Protection (u.a. Ladekantenschutz, Kofferraumraumwanne und Veloursmatten), Cross (u.a. Unterfahrschutz vorne und hinten, Schwellerrohre aus Edelstahl und Frontschutz für die Motorhaube), Shiro (u.a. Einstiegsleiste beleuchtet, Mittelarmlehne mit Staufach und Veloursfußmatten).
  • Sonderausstattungen: Nissan Connect:( u.a. mit Navigationssystem,Vernetzungstechnik für google-Services und Smartphone, Digitalradio DAB sowie Rückfahrkamera), Technology Paket (u.a. mit Navi, 360 Grad Rundumsicht, Safety Shield 360 Grad mit Totwinkelassistent, Spurhalteassistent und Bewegungserkennung).
  • Individualisierungen Creative Line: Interieur Paket (Kontrastfarben Tokyo Black, London White, Detroit Red und San Diego Yellow für Innenraumdekore), Exterieur Paket (farbig abgesetzte Stoßfänger, Scheinwerferblenden und Spiegelkappen sowie 18 Zoll Alufelgen mit farbigen Einsätzen).

Der Nissan Juke der zweiten Generation ab 2019

Schlitzförmige Scheinwerfer, breites Chromband und dafür weniger betonte Wölbungen, beim 2019 präsentierten Juke II entschärft Nissan das Design und schärft dafür bei der Ausstattung mit Assistenzsystemen gehörig nach. Und legt seinen Crossover mit einem auf 2,63 mv verlängerten Radstand innen merklich größer aus. So sieht das Profil der neuen Nissan Juke 2020 aus:

  • Abmessungen und Kofferraum: Bei den Maßen legt der Juke II auf 4,20 m Länge, 1,80 m Breite und knapp 1,60 m Höhe rundum zu. Das macht sich auch beim Kofferraumvolumen bemerkbar, das auf gut 422 Liter steigt und bis auf über 1300 l vergrößert werden kann, wenn die Rückbank umgelegt wird.
  • Technische Daten und Motoren: Zum Marktstart 2020 ist erst mal nur der Juke DIG-T 117 mit 1,0 Liter Hubraum und 86 kW (117 PS) verfügbar. Nissan kombiniert das Premierenmodell mit einer Sechsgangschaltung und bietet als Option ein neues siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe (DKG) an. Der Motor erfüllt die Euro 6d-TEMP Norm und soll im Schnitt gut 4,9 l Super verbrauchen (112 g/km CO2). Nachreichen will Nissan den überarbeiteten 1,5 Liter dCi und einen neuen Hybrid mit Elektromotor und 1,6 l R4-Benziner.
  • Juke Visia: u.a. Sportsitze mit integrierter Kopfstütze, Klimaanlage, digitales Cockpit mit 4,2 Zoll Display, Audiosystem mit Bluetooth, USB, DAB-Radio, elektrische Fensterheber, LED-Licht, Fernlichtassistent, Notbremsassistent, Tempomat mit Begrenzer, Verkehrszeichenerkennung, CCT Chassis Control mit Fahrkomfortregelung und Spurkontrolle.
  • Juke Acenta: zusätzlich u.a. 17 Zoll Leichtmetallfelgen, Rückfahrkamera, Nissan Connect Infotainment 8 Zoll Farbtouchscreen, Apple CarPlay, Android Auto und Spracherkennung.
  • Juke N-Connecta: zusätzlich u.a. Fahrprogrammauswahl in den Stufen Sport, Eco oder Normal, elektronische Parkbremse, digitales Fahrerdisplay mit 7 Zoll Display, Nissan Connect Services mit Internet, schlüsselloses Starten, Klimaautomatik, Ambientebeleuchtung, Kniepad, Regensensor, Privacyglas, Einparkhilfe hinten und Außenspiegel elektrisch anklappbar.
  • Juke Tekna: zusätzlich u.a. Fahrerassistenzpaket Pro (Schaltgetriebe) oder ProPilot (DKG) für teilautonomes Fahren, 19 Zoll Alufelgen, Sitzheizung vorne, Around View Monitor, Müdigkeitswarner, Einparkhilfe vorne und hinten sowie Nissan Safety Shield mit Querverkehrswarner und Totwinkelassistent.
  • Juke N-Design: zusätzlich u.a. Zweifarblackierung, Außendesign-Pakete Black, Silver oder Fuji Sunset sowie Innenraumpakete Chic, Lifestyle oder Active.
  • Farben und Lackierungen: 2-Farblackierungen mit schwarzem Dach, Lackfarben wie Solid Red, Fuji Sunset Red, Solid White, Pearl White, Dark Grey, Black, Ink Blue, Vivid Blue, Bronze oder Burgundy.

In diesen Varianten bietet Nissan den neuen Juke 2019 an

Mehr Assistenzsysteme, sportlicher gestaltetes Interieur und zahlreiche Optionen, um den Juke nach persönlichen Vorlieben mit Farbakzenten zu versehen, so richten die Japaner ihr SUV noch stärker als Lifestyleauto aus. Was in den unterschiedlichen Ausstattungsversionen mit dabei ist, darüber informiert die folgende Übersicht:

  • Visia: u.a. Sportsitze mit integrierter Kopfstütze, Klimaanlage, digitales Cockpit mit 4,2 Zoll Display, Audiosystem mit Bluetooth, USB, DAB-Radio, elektrische Fensterheber, LED-Licht, Fernlichtassistent, Notbremsassistent, Tempomat mit Begrenzer, Fußgängererkennung und Verkehrszeichenerkennung sowie CCT Chassis Control mit Fahrkomfortregelung und Spurkontrolle.
  • Juke Acenta: zusätzlich u.a. 17 Zoll Leichtmetallfelgen, Rückfahrkamera, Nissan Connect Infotainment 8 Zoll Farbtouchscreen, Apple CarPlay, Android Auto und Spracherkennung.
  • Juke N-Connecta: zusätzlich u.a. Fahrprogrammauswahl in den Stufen Sport, Eco oder Normal, elektronische Parkbremse, digitales Fahrerdisplay mit 7 Zoll Display, Nissanconnect Services mit Internet, schlüsselloses Starten, Klimaautomatik, Ambientebeleuchtung, Kniepad, Regensensor, Privacyglas, Einparkhilfe hinten und Außenspiegel elektrisch anklappbar.
  • Juke Tekna: zusätzlich u.a. Fahrerassistenzpaket Pro (Schaltgetriebe) oder ProPilot (DKG) für teilautonomes Fahren, 19 Zoll Alufelgen, Sitzheizung vorne, Around View Monitor, Müdigkeitswarner, Einparkhilfe vorne und hinten sowie Nissan Safety Shield 360 Grad mit Querverkehrswarner und Totwinkelassistent.
  • Juke N-Design: zusätzlich u.a. Zweifarblackierung, Außendesign-Pakete Black, Silver oder Fuji Sunset sowie Innenraumpakete Chic, Lifestyle oder Active.
  • Farben und Lackierungen: 2-Farblackierungen mit schwarzem Dach, Lackfarben wie Solid Red, Fuji Sunset Red, Solid White, Pearl White, Dark Grey, Black, Ink Blue, Vivid Blue, Bronze oder Burgundy.

Diesen Zielgruppen gefällt der Nissan Juke

Stark gewölbte Flanken, witzig wirkende Nebelleuchten und ungewöhnlich platzierte Scheinwerfer, so beschert Nissan dem Juke einen unverwechselbaren Auftritt als Coupé-Crossover. Das gefällt Lifestylefahrern, die eine Alternative zum klassischen SUV auf Kleinwagenbasis suchen. Nissan richtet die Juke mit kompakten Abmessungen auf den Stadteinsatz aus, vergisst aber in neueren Baujahren auch die gerade auf Langstrecken nützlichen Bordhelfer nicht. Wer den Juke als Neuwagen oder Gebrauchtwagen kaufen will, bekommt in jeder Generation einen agil auftretenden Crossover, der die Blicke auf sich zieht. Bei Modellen seit dem Facelift 2014 sollten Käufer insbesondere auf die Optionen zur Individualisierung achten. Denn da stellt Nissan für Interieur wie Exterieur eine breite Farbpalette zur Verfügung, die auf den persönlichen Geschmack abgestimmt werden und den Hinguckereffekt des Nissan Juke nochmal steigern kann.

Fahrzeugbewertungen zu Nissan Juke

35 Bewertungen

4,6