Gebrauchte Mitsubishi Space Star bei AutoScout24 finden

Mitsubishi Space Star

Mitsubishi Space Star

Viel Platz im kleinsten Mitsubishi

Erst seit 2012 zieht der Mitsubishi Space Star seine Bahnen im Kleinstwagen-Rennen. Agil, wendig, sparsam und gut ausgestattet soll er sein, der kleine Japaner, der eigentlich in Thailand gebaut wird. Sogar der sparsamste Wagen seiner Klasse, meint Mitsubishi. In Sachen Platz ist er tatsächlich ein Star. Im Vergleich zur Konkurrenz bietet er auch im Fond angenehm viel Platz. Fünf Jahre Werksgarantie klingen ebenfalls vielversprechend. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Was kostet ein Mitsubishi Space Star gebraucht und als Neuwagen?

Einen fabrikneuen Mitsubishi Space Star mit dem kleineren Motor und der Basisausstattung Inform bekommen Sie um EUR 10.990,00. Die höhere Variante kostet EUR 13.890,00 mit dem 5-Gang-Schaltgetriebe. Mit dem Automatikgetriebe kommt der Mitsubishi Space Star auf EUR 15.490,00.

Bei den Gebrauchtwagen sollten Sie nicht vergessen, dass es den Mitsubishi Space Star erst seit 2012 gibt. Dementsprechend gibt es keine ultimativen Billigversionen mit uralten Autos und unzähligen Kilometer nach dem Motto „Hauptsache, es fährt noch.“ Die meisten Angebote beziehen sich auf so-gut-wie-Neuwagen, die sich knapp unter dem Listenpreis bewegen oder bei niedrigen Ausstattungsvarianten bereits unter EUR 10.000,00 liegen. Tatsächliche Gebrauchtwagen aus den Anfangsjahren des Mitsubishi Space Star können Sie um EUR 5.000,00 bis EUR 7.000,00 finden. Bei entsprechend vielen Kilometern natürlich noch etwas günstiger.

Die Kleinstwagen-Konkurrenz des Mitsubishi Space Star

Auf dem Automarkt gibt es unzählige Kleinstwagen von beinahe allen Herstellern. Einige setzen auf große Gemeinschaftsprojekte. Dadurch haben mehrere Produzenten baugleiche Modelle auf dem Markt. So zu sehen beim Dreigespann Toyota Aygo, Peugeot 107 und Citroen C1. Eine ähnliche Konstellation ergibt sich mit dem VW up!, dem Seat Mii und dem Skoda Citigo. Alle drei kommen aus dem großen Volkswagen-Konzern. Ebenfalls deutsche Ingenieure hatten beim Smart, Ford Ka und Opel Adam ihre Finger im Spiel. Aus dem Hause Fiat muss sich der Mitsubishi Space Star dem Vergleich mit dem Fiat 500 und dem Fiat Panda stellen. Der Suzuki Celerio und der Renault Twingo ergänzen das große und immer noch unvollständige Feld der Kleinstwagen.

Die kurze Geschichte des Mitsubishi Space Star

Die Geschichte des Mitsubishi Space Star begann auf der Tokyo Motor Show im Jahr 2011. Dort wurde der Mitsubishi Mirage, wie der Space Star außerhalb Europas heißt, erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert. Auch wenn das von Mitsubishi nie konkret thematisiert wurde, ist er für viele der Nachfolger des Mitsubishi Colt. Im Frühjahr 2012 folgte der Start in einigen asiatischen Ländern. Europa musste auf den neuen Kleinwagen noch ein paar Monate warten, bis er im Herbst auf dem Pariser Autosalon gezeigt wurde. Damit war der Mitsubishi Space Star ab Frühjahr 2013 in Europa erhältlich. Bereits zwei Jahre nach Beginn der Produktion wurden mehr als 200.000 Mitsubishi Space Star hergestellt. Davon fanden 16.000 den Weg nach Europa.

Gestartet wurde mit drei Ausstattungsvarianten: Space Star Basis, Space Star Plus und Space Star Top. Mittlerweile wurde mit dem Mitsubishi Space Star Inform und den Mitsubishi Space Star Invite Connect die Auswahl auf zwei Varianten reduziert. Dazwischen gab es verschiedene Sondermodelle wie die Diamant-Edition oder „100“ beim 1,0 Liter Motor und „100+“ für den größeren Motor. Bei der Motorisierung entschied sich Mitsubishi für 3-Zylinder-Ottomotoren mit wahlweise 1,0 oder 1,2 Litern Hubraum. Sie bringen es auf 71 und 80 PS.

Leichte Motoren für einen niedrigen Verbrauch

Beim Mitsubishi Space Star stehen drei Motorvarianten zur Auswahl.

  • 1,0 MIVEC Benziner mit 71 PS
  • 1,2 MIVEC Benziner mit 80 PS und 5-Gang-Schaltgetrieben
  • 1,2 MIVEC Benziner mit 80 PS und Automatikgetriebe
Mitsubishi ist besonders stolz auf den geringen Verbrauch dieser Motoren und bezeichnet sie selbst als die sparsamsten Motoren ihrer Klasse. Gerade einmal 4,5 Liter auf 100 Kilometern soll sich der Mitsubishi Space Star genehmigen. Mitsubishi Innovative Valve timing Electronig Control System oder kurz: MIVEC. Dieses System trägt viel zur Sparsamkeit der beiden Motoren bei. Der 1,0 Liter Ottomotor mit drei Zylindern und MIVEC ist ein reaktionsschneller Leichtbaumotor. Gemeinsam mit dem Auto Stop & Go System soll er mit den erwähnten 4,5 Litern auf 100 Kilometern auskommen. Der 1,2 Liter Motor kommt ebenfalls mit MIVEC in den Mitsubishi Space Star.

Einen wichtigen Beitrag zum niedrigen Verbrauch leistet die Aerodynamik des Mitsubishi Space Star. Nach ausgiebigen Windkanaltests und Computeranalysen hat Mitsubishi die Karosserie Stück für Stück verbessert. Damit erreicht der Mitsubishi Space Star Bestnoten in Sachen Luftwiderstand. Zusätzlich soll eine eigene Anzeige des Eco-Assistenz-Systems im Cockpit den Fahrer dazu motivieren, möglichst spritsparend zu fahren. Der Erfolg dabei wird mit dem ECO-Score gemessen.

Was hat der Mitsubishi Space Star innen zu bieten?

Mitsubishi hat beim Space Star die Auswahl der Ausstattungsvarianten stark vereinfacht. Übrig blieben eine umfangreiche Basisversion namens Inform und eine höhere Ausstattungsstufe mit Invite Connect. Sämtliche vorhandenen Sicherheitssysteme sind bereits in der Basisversion enthalten. Das fällt beim Vergleich der beiden Varianten positiv auf. Die Sicherheitsausstattung umfasst viele klassische Systeme wie ABS, Berganfahrhilfe, ESS-Warnblinkautomatik, ISO-FIX Kindersitzbefestigung, Reifendruckkontrolle und ASTC, die aktive Stabilitäts- und Traktionskontrolle. Es fehlen jedoch einige hochwertige, moderne Sicherheitssysteme wie Spurhalte- oder City-Notbremsassistent.

Die Basis-Innenausstattung besteht aus klassischen Features wie elektrischen Fensterhebern vorne, mehreren Getränkehaltern, manueller Klimaanlage mit Pollenfilter, CD-MP3 Radio mit AUX-Anschluss und USB-Port. Die Seitenspiegel sind elektrisch verstellbar. Äußerlich fällt vor allem der Dachspoiler mit integriertem Bremslicht auf. B-Säule, Seitenspiegel, Stoßstange und Türgriffe in Wagenfarbe sorgen für einen einheitlichen Look. Für die Erleuchtung sorgen ein Tagfahrlicht, höhenverstellbare Halogenscheinwerfer und eine Nebelschlussleuchte.

Das höchste der Ausstattungsgefühle des Mitsubishi Space Star

In der höheren Ausstattungsvariante Invite Connect kommen einige hochwertige und vor allem praktische Dinge hinzu. Das zentrale Element ist der 6,5 Zoll-Touchsreen in der Mittelkonsole. Über diesen Screen und die Tasten links und rechts davon lässt sich das Infotainment-System namens MGN – Multifunction GPS Navigation bedienen. Mit diesem System kommen Karten für viele Länder Europas, sowie die Smartphoneverbindungen mittels Apple CarPlay und Android Auto, sowie die Bluetooth Freisprecheinrichtung in den Mitsubishi Space Star. Eine weitere Steuerungsmöglichkeit bietet die Audiokontrolle auf dem Multifunktionslenkrad. Für weiteren Komfort sorgen elektrische Fensterheber zusätzlich für den hinteren Bereich, ein Lederlenkrad samt Lederschalthebel und eine Sitzheizung vorne. Optisch sorgen 15 Zoll Leichtmetallräder, abgedunkelte Heckscheiben, eine schwarze B-Säule und LED-Rückleuchten für neue Akzente. Die Seitenspiegel sind nun ebenfalls beheizt.

Als Teil der Ausstattung zählen wir die fünf Jahre Werksgarantie. Im ersten und zweiten Jahr zählt die Garantie auf beliebig vielen Kilometern. In den weiteren drei Jahren gilt die Garantie nur mehr bis zu maximal 100.000 Kilometern auf dem Tacho. Zusätzlich gewährt Mitsubishi 12 Jahre Garantie gegen Durchrosten und acht Jahre Garantie auf die Autobatterie.

Für wen ist der Mitsubishi Space Star am besten geeignet?

Der Mitsubishi Space Star geht vor allem in puncto Ausstattung einen interessanten Mittelweg. Schon die Basisausstattung hat vieles und vor allem das komplette Sicherheitspaket enthalten. Die zweite Stufe bringt den Mitsubishi Space Star auf ein ordentliches Niveau rund ums Infotainment. Gleichzeitig fehlen allerdings die großen Ausstattungshighlights, wie die hochwertigeren Sicherheitssysteme. Diese sind bei anderen Herstellern schon längst nicht mehr ausschließlich den oberen Limousinen vorbehalten, auch Kleinstwagen haben bereits Spurhalteassistenten und Konsorten. Alles in allem bekommen Sie ohne große Tüftelei, welche Paket denn das richtige sein könnte, einen wunderbar ausgestatteten und besonders sparsamen Kleinstwagen.

Der Mitsubishi Space Star eignet sich damit ideal für alle, die einen gut ausgestatteten, souveränen Cityflitzer suchen und dabei auf den allerneuesten Schnickschnack und besonders hochwertige Extras verzichten können.

Fahrzeugbewertungen zu Mitsubishi Space Star

41 Bewertungen

4,3

Technische Daten Mitsubishi Space Star

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen