Gebrauchte Nissan Qashqai bei AutoScout24 finden

Nissan Qashqai

Nissan Qashqai

Der Nissan Qashqai kam rund ein halbes Jahr nach seiner Vorstellung auf dem Pariser Automobilsalon im September 2006 auf den deutschen Markt. Das Modell stellt gewissermaßen eine Verknüpfung zwischen dem Nissan Tiida aus der Kompaktklasse und dem SUV Nissan X-Trail dar. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der Name Qashqai bezieht sich auf das ursprünglich turkmenische Nomadenvolk der Kaschgai und soll den Geländecharakter des fünftürigen Kompakt-SUV verdeutlichen. Vom Band rollt er nach der Endmontage im Nissan Motor Manufacturing Werk bei Washington. Zwei Jahre nach Markteinführung kam ähnlich wie bei der ersten Generation der Mercedes-Benz A-Klasse eine Qashqai-Langversion namens Qashqai+2 heraus. Zu erwähnen wäre außerdem das optische Facelift im Frühjahr 2010, das eine Anpassung der Frontscheinwerfer, der Heckleuchten sowie des Kühlergrills an das derzeitige "Familiendesign" von Nissan vornahm.

Das leistet der Nissan Qashqai

Auf Benzinerseite ist der Nissan Qashqai mit zwei verschiedenen Motoren zu haben: Der vor dem Facelift platzierte 1,6-Liter Vierzylinder wurde im Zuge des Facelifts geringfügig modifiziert, so dass das Drehmoment von 158 Nm etwas früher anliegt, außerdem konnten der Verbrauch um 0,6 Liter auf 100 km und die Schadstoffe um rund 10g pro km gesenkt werden. Der etwas stärkere 2,0-Liter Vierzylinder mit einer Leistung von 104 kW (141 PS) ist wahlweise mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Automatik sowie mit Frontantrieb oder Allradantrieb erhältlich. Das Dieselsegment ist ausschließlich von dCi-Common-Rail-Selbstzündern vertreten: Der ursprüngliche 1,5-Liter Vierzylinder mit 76 kW (103 PS) wurde Anfang 2010 im Rahmen des Facelifts von einem baugleichen Aggregat abgelöst, das nun 81 kW (110 PS) leistet und die 240 Nm Drehmoment schon bei 1750 Umdrehungen pro Minuten liefert. Seit Einführung unverändert ist hingegen der stärkste Diesel-Vierzylinder mit 2,0 Litern Hubraum, 110 kW (150 PS) und 320 Nm Drehmoment. Mit dieser Motorisierung an Bord ist der Nissan Qashqai ausschließlich mit Allradantrieb und Automatikgetriebe erhältlich. Ende 2011 wurde die Dieselpalette um einen 1,6-Liter Vierzylinder ergänzt, der mit 96 kW (130 PS) das gleiche Drehmoment wie die 2,0-Liter-Variante auf die Straße bringt und neben dem serienmäßigen Frontantrieb wahlweise mit Allradantrieb zu haben ist.

Das bringt der Nissan Qashqai an Komfort mit

Der Qashqai ist neben der Basisausstattung Visia mit den drei verschiedenen Ausstattungslinien Acenta, I-Way und Tekna - letztere stellt hierbei die Topausstattung dar. Klimaautomatik, ein CD-Radio mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie sechs Airbags gehören neben anderen Ausstattungsdetail bei allen Varianten zur Serienausstattung. Außerdem das sogenannte HFC, das bei starkem Bremsen per hydraulischem Ausgleichssystem dafür sorgt, dass der Nissan Qashqai in der Spur bleibt bzw. nicht zu Drehen anfängt. Zu den gehobenen Ausstattungsmerkmalen gehören Ledersitze, ein Panoramaglasdach, Xenon-Scheinwerfer, ein Navigationssystem mit angeschlossener Rückfahrkamera und viele weitere Details.

Es geht auch länger: der Nissan Qashqai+2

Seit Ende 2008 ist der Qashqai in der um 21 cm auf insgesamt 4,53 m verlängerten Version "Qashqai+2" erhältlich. Diese bietet eine zusätzliche, im Boden versenkbare Sitzreihe. Damit für mehr Fahrgäste genug Platz ist, ist der Qashqai+2 um vier cm höher und der Radstand um 13 cm länger als bei der "kurzen" Version. Ohne Mitfahrer stellt der Kofferraum außerdem mit 500 Litern um rund 90 Liter mehr Platz zur Verfügung. Optisch unterscheidet sich die Langversion unter anderem durch einen veränderten Kühlergrill und modifizierte Türen. Die vier Ausstattungslinien sowie das Motorenangebot bleiben hingegen auch beim langen Qashqai unverändert.

FAQ

Wie viel kostet der Nissan Qashqai?

Der Nissan Qashqai Visia (2017) ist zu einem Preis ab 20.490 Euro als Neuwagen beim Händler erhältlich. Dafür bekommt man einen 115 PS starken 1,2-Liter-Turbobenziner. Die Ausstattungslinie Acenta kostet 24.490 Euro, N-Connecta 26.890 Euro und der Nissan Tekna+ startet ab 32.190 Euro.

Nissan Qashqai Gebrauchtwagen der ersten Generation (2006–2013) sind ab 9.000 Euro erhältlich. Faceliftmodelle (2010) kosten bei moderatem Kilometerstand um die 12.000 Euro. Die Modelle der zweiten Generation (2014) kosten um die 20.000 Euro bei guter Ausstattung.

Wann kommt der neue Nissan Qashqai?

Zum Jahreswechsel 201819 kommt der neue Nissan Qashqai. Das letzte Nissan Qashqai Facelift kam 2017 auf den Markt. Neu im Design ist der V-Motion-Grill, der das Frontdesign ändert. Zu den weiteren Änderungen gehören die modernen LED-Leuchten und das erneuerte Design der Rückleuchten. Die Halogenleuchten sind jedoch weiterhin erhältlich.

Wo wird der Nissan Qashqai gebaut?

Der Nissan Qashqai wird in Sunderland in England im Drei-Schichten-Betrieb gebaut. Nissan investierte rund 29 Millionen Euro in das Werk. 40.000 Menschen sind hier beschäftigt. So gehört es mittlerweile zum größten britischen Automobilwerk. Außerhalb Europas läuft der Qashqai in St. Petersburg sowie im Werk Huadu in China vom Band.

Wann wurde der erste Nissan Qashqai gebaut?

Der erste Nissan Qashqai wurde im Herbst 2006 der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Im Frühjahr 2007 kam das Modell auf den Markt. Im Herbst 2008 begann der Verkauf des Qashqai+2, einer verlängerten Version des Fahrzeugs. Die zweite Generation wurde 2013 in London präsentiert.

Wann ist das Intelligent Mobility System im Nissan Qashqai verfügbar?

Ab dem Frühjahr 2018 ist das von Nissan Intelligent Mobility entwickelte Fahrsystem ProPILOT im Qashqai verfügbar. Im einspurigen Autobahnverkehr und in Staus steuert das System die Lenkung, Beschleunigung und das Bremsen. ProPILOT umfasst dabei die Funktionen des Spurhalte-Assistenten, der Geschwindigkeitsregelanlage und des Staupiloten.

Fahrzeugbewertungen zu Nissan Qashqai

211 Bewertungen

4,7

  • Frank Hinterholzer

    26. September 2018

    Spaßige Allrounder

    Ich trenne mich nur ungern von meinem Qashqai- tolles Auto, alles dran und drin (Tekna Ausstattung) was das Herz begehrt. Ein Wechsel auf Firmenfahrzeug läßt leider keine Optionen offen.

  • Anonym

    22. September 2018

    Perfekter Allrounder

    Perfektes Fahrzeug für den Stadtverkehr und vielseitige Freizeitaktivitäten

  • chehba65

    04. September 2018

    "zuverlässiges Familien-Auto mit Drang zum Bergauf-fahren, auch mit Anhängelast"

    Vorteile: günstig im Erhalt, da keine Reparaturen (nur Verschleissteile); geringer Verbrauch, ideal zum Berg-fahren, aber auch auf Langstrecke. mögl. Nachteil: Beschleunigung aus Anfahrt im 1. Gang verbesserungsfähig.