Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Mazda CX-5

Stärken
  • Starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Ansprechendes Kodo-Design
  • Hochwertige Ausstattung
Schwächen
  • Ausbaufähige Rundumsicht
  • Fahrwerk etwas zu straff
  • Verbrauch könnte niedriger sein

Mazda CX-5: Ein Alleskönner aus Japan

Mit dem Mazda CX-5 haben die japanischen Entwickler im Jahr 2011 eine wahre Erfolgsgeschichte gestartet. In der Welt der Kompakt-SUVs hat er sich längst seinen sicheren Platz knapp unterhalb der absoluten Premium-Modelle gesichert. Wobei er in manchen Belangen auch dort problemlos mitspielen kann. Seit 2017 ist der Mazda CX-5 in der zweiten Generation unterwegs. Dabei macht er seine Sache so gut, dass selbst zwei Modellpflegen 2021 und 2022 nur wenig zu verbessern hatten. Weiterlesen

Technische Daten

150 - 175 PS

Leistung

4.6 - 5.8 l/100 km

Verbrauch (komb.)

119 - 152 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

194 - 209km/h

Höchstgeschwindigkeit

8.8 - 10.3s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Video - Mazda CX-5 Steckbrief

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Bietet ein enorm hohes Niveau für ein vergleichsweise kleines Budget.
  • Schafft es gekonnt, Komfort, Dynamik und Fahrspaß zu vereinen.
  • Bietet auch weiterhin Dieselvarianten an.
  • Kann nicht nur mit hochwertigen Sondermodellen wie „Newground“ mit den großen Herstellern mithalten.

Technische Daten

Motorisierung

Ein Auto dieser Größe und mit derart hohen Ansprüchen braucht naturgemäß den passenden Antrieb. Im Mazda CX-5 stehen dafür je zwei Benzin- und Dieselvarianten zur Auswahl. Eine Plug-in Hybrid- oder gar rein elektrische Varianten sucht man hier vergeblich. Mazda verfolgt auch im aktuellen CX-5 noch die Einstellung, dass auch der klassische Verbrennungsmotor noch viel Potenzial zur Optimierung mitbringt. Das zeigt sich unter anderem bei den beiden Benzinern, die ohne Partikelfilter die Abgasnorm Euro 6d erfüllen können. Eine wichtige Optimierungsmaßnahme ist dabei die Zylinderabschaltung. Diese kommt auch schon in der ersten Benzin-Variante namens SKYACTIV G 165 zum Einsatz. Dort entstehen aus vier Zylindern mit 2,0 Litern Hubraum 165 PS (121 kW) und ein maximales Drehmoment von 213 Nm. Der zweite und zugleich stärkere Benziner setzt auf 2,5 Liter Hubraum und 194 PS (143 kW). Das Drehmoment liegt hier bei maximal 258 Nm.

Unter dem Titel Mazda CX-5 SKYACTIV D 150 ist das Kompakt-SUV-Modell auch als Selbstzünder unterwegs. Dort arbeiten ebenfalls vier Zylinder in Reihenbauweise und liefern 150 PS (110 kW) und 380 Nm Drehmoment. Mit dem SKYACTIV D 184 gibt es auch hier eine stärkere Variante. Aus vier Mal 2,2 Litern Hubraum entstehen dabei 184 PS (135 kW). Bei der Frage nach Übertragung und Antrieb bietet der CX-5 eine recht bunte Mischung an. Mit nur vereinzelten Einschränkungen ist beinahe jede Motorvariante wahlweise mit Vorderrad- oder Allradantrieb sowie mit manueller oder automatischer 6-Gang-Schaltung erhältlich. Beim Verbrauch verspricht Mazda bei den Benzinern auf 100 Kilometern 6,4 und 7,1 Liter Super. Bei den beiden Dieselvarianten sind es 4,9 bis 5,5 Liter Diesel. Im realen Einsatz werden diese Werte jedoch nur schwer erreichbar sein.

Abmessungen

Beim Wechsel von der ersten zur zweiten Generation des Mazda CX-5 hat sich bei den verschiedenen Abmessungen nur wenig verändert. Die etwas geringere Fahrzeughöhe hat sich hier am ehesten noch bemerkbar gemacht. Länge und Breite sind dagegen (beinahe) gleichgeblieben. Beim Gewicht hat die zweite Generation allerdings etwas zugelegt. Das ist in Anbetracht der ständig neuen Assistenzsysteme und anderer Komfort-Extras ein alles andere als unüblicher Vorgang. Mehr Inhalt bringt nun mal mehr Gewicht. Apropos Inhalt: Davon passt auch reichlich in den Kofferraum. Um genau zu sein, sind es 522 Liter im Normalzustand und bis zu 1.638 Liter bei umgeklappter Rückbank.

Die wichtigsten Daten der zweiten Generation im Überblick:

Bauzeit Seit 2017
Länge, Breite, Höhe 4,57 m x 1,85 m x 1,68 m
Radstand 2,70 m
Kofferraumvolumen 522 - 1638 l
Leergewicht 1486 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2080 kg
Hubraum 1998 bis 2488 cm³
Drehmoment Bis zu 445 Nm bei 2000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 204 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 9,0 s
Tankvolumen 56 bis 58 l
Verbrauch Ab 5,0 l / 100 km (NEFZ)
CO₂-Emissionen Ab 130 g/km

Varianten

Das an sich dezente Facelift zum Modelljahr 2022 hat dem Mazda CX-5 unter anderem eine neue Sonderedition und eine neue Top-Version bei den Ausstattungsvarianten gebracht. Bei der Sonderedition handelt es sich um den Mazda CX-5 Newground. Dort fallen vor allem die spezielle Zircon Sand Metallic Lackierung und vereinzelte grüngelbe Akzente auf. Er zählt definitiv zu den auffälligsten CX-5-Varianten. Die ebenfalls neu definierte Top-Version alias Mazda CX-5 Sports-Line Plus geht einen weniger auffälligen, dafür jedoch umso umfangreicheren Weg, was die Ausstattung angeht. Hier will Mazda unter anderem mit hochwertigem Nappaleder, Echtholz-Dekor und einem schwarzen Dachhimmel aufzeigen.

Preis

Wer sich für einen nagelneuen Mazda CX-5 interessiert, der sollte sich zumindest rund 30.000 Euro zurechtlegen. Immerhin ist die Basisversion alias Prime-Line mit dem schwächeren Benziner ab 29.590 Euro zu haben. Wer jedoch mit mehr Ausstattung und oder einem stärkeren Motor unterwegs sein möchte, der muss unweigerlich tiefer in die Tasche greifen. Schritt für Schritt geht es so hinauf bis knapp unter 50.000 Euro für den stärkeren Diesel in der Top-Ausstattung Sports-Line Plus. Diese Beträge sind gewiss keine klassischen Schnäppchen, doch in Anbetracht der hochwertigen Ausstattung und im Vergleich zu diversen Premiumherstellern, bietet der Mazda CX-5 definitiv ein starkes Preis-Leistungsverhältnis.

Noch stärker wird dieses Verhältnis beim Blick auf den Gebrauchtwagenmarkt. Dort lassen sich Exemplare der aktuellen Generation schon für unter 20.000 Euro finden. Gut gepflegte CX-5er aus der ersten Generation sind ab rund 15.000 Euro zu haben. Diese sind zwar nicht mehr das absolut Neueste auf dem Markt, aber nichtsdestoweniger schön anzusehende, moderne Kompakt-SUVs.

Design

Exterieur

Das Design spielt zwar bei jedem modernen Auto aus unterschiedlichen Gründen eine große Rolle. Beim Mazda CX-5 ist das jedoch eine spezielle Geschichte. Immerhin war er 2011 das erste Mazda-Modell mit dem damals völlig neuen Kodo-Design. Mit reichlich japanischer Tradition behaftet, bedeutet das unter anderem „Seele der Bewegung“. Passend zu dieser Bewegung sind sämtliche Linie fließend entworfen, was ihr fast wie von selbst eine ordentliche Dynamik gibt. Mittlerweile hat Mazda diese Design-Linie auf einige bestehende und neu dazugekommene Modelle übertragen und das äußerst erfolgreich.

Eine Unterscheidung zwischen verschiedenen Aufbautypen oder massiv unterschiedlichen Sondermodellen gibt es beim Mazda CX-5 nicht. Die mittlerweile üppige Auswahl an Ausstattungsvarianten bringt jedoch immer wieder verschiedene Designelemente für den äußeren Auftritt mit. Dazu zählen unter anderem unterschiedlichen Blenden an Front und Heck. Gegen Aufpreis oder in der passenden Ausstattungsvariante werden aus den ursprünglichen 17-Zoll-Rädern deutlich eindrucksvollere 19-Zoll-Leichtmetallräder. Vor allem die Top-Version Sports-Line Plus legt hier eine optische Schippe drauf.

Interieur

Auch im Innenraum sorgt der Mazda CX-5 für ein eindrucksvolles Erlebnis. Hochwertige Materialien und eine saubere Verarbeitung treffen hier auf ein ordentliches, aber nicht zu sehr aufgeräumtes Cockpit. Der seit dem letzten Facelift bis zu 10,25 Zoll große, zentrale Infotainment-Monitor sitzt auf dem Armaturenbrett und liefert alles rund um Infotainment, Smartphone-Anbindung und Navigationssystem. Seine Steuerung geschieht jedoch nicht über einen Touchscreen, sondern über den Dreh-Drück-Regler oder alternativ über Sprachsteuerung. Schon in der Grundvariante ist der Mazda CX-5 innen gut ausgestattet. Wirklich spannend wird es jedoch erst in den höheren Varianten. Dort kommen auch Dinge wie ein Head-up Display oder eine induktive Smartphone-Ladestation dazu. Beim Platzangebot für Fahrer und Beifahrer gibt es nichts zu meckern. Auch hinten sieht es ganz gut aus. Vorausgesetzt, man sitzt nur zu zweit auf der Rückbank. Zu dritt wird es schon sehr eng. Zudem kann dann auch die Mittelarmlehne mit ihren Getränkehaltern eingesetzt werden. Für Flaschen, Becher und den üblichen weiteren Kleinkram gibt es auch vorne mehr als ausreichend Möglichkeiten, alles zu verstauen. Hier hat sich Mazda definitiv eine gute Mischung aus Haltern, Fächern und Ablagen überlegt.

mazda-cx-5-interior mazda-cx-5-seats

Sicherheit

Bei den hohen Ansprüchen, die der Mazda CX-5 in allen Bereichen erfüllen möchte, darf er sich beim Thema Sicherheit keine Blöße geben. Und das macht er auch nicht. Schon in der Basisversion bietet der Mazda CX-5 viele Assistenzsysteme. In den höheren Varianten kommt da noch so manches dazu. Damit ist der Mazda CX-5 rund um Sicherheit und Assistenten definitiv am Puls der Zeit unterwegs. Serienmäßig bietet der Mazda CX-5 unter anderem folgende Sicherheitssysteme:

  • ABS & ESP
  • Airbags (Front, Seiten, durchgehender Kopfairbag nach hinten)
  • Kollisionswarnung
  • Notbremssystem bis 80 km/h
  • Spurwechselassistent
  • Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Totwinkelassistent
  • Reifendruck-Kontrollsystem

In höheren Varianten kommen noch praktische Helfer wie ein Notbremssystem bis 160 km/h, ein Spurhalteassistent mit Lenkradvibration oder eine Müdigkeitserkennung dazu.

Alternativen

Beim Mazda CX-5 ist es schwer, von ernsthaften internen Konkurrenten zu sprechen. Dafür ist der Kompakt-SUV fast schon zu erfolgreich. Immerhin ist im Schnitt jeder zweite verkaufte Mazda ein Mazda CX-5. Es lohnt sich dennoch ein Blick zu seinem unmittelbaren Nachbarn in der Modellpalette. So befindet der Mazda CX-30 nur knapp unter dem CX-5. Zusätzlich steht mit dem Mazda MX-30 eine rein elektrische SUV-Alternative bereit. Noch etwas größer und mit Plug-in-Hybrid kommt zudem bald der Mazda CX-60 auf den Markt.

Außerhalb von Mazda bekommt der CX-5 eindeutig mehr direkte Konkurrenz. Allen voran drängt sich hier der Vergleich mit einem der Pioniere dieser Klasse auf: Mit dem VW Tiguan. Preislich eine Nummer größer bewegt sich der Audi Q3. Weitere Kandidaten aus dem VW-Konzern sind zudem der Seat Ateca und der Skoda Karoq. Preislich deutlich günstiger ist man im Dacia Duster unterwegs. Mit dem Ford Kuga, dem Kia Sportage und dem Nissan Qashqai seien zum Abschluss nur drei der unzähligen weiteren Alternativen in dieser ständig wachsenden Fahrzeugklasse genannt.

FAQ

Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern konzentriert Mazda seine Produktion tatsächlich primär auf Japan. So läuft auch der Mazda CX-5 ausschließlich in Hiroshima und in Hofu von den Mazda-Produktionsbändern.

Der Mazda CX-5 hat für das Modelljahr 2022 ein dezentes Facelift bekommen. Da die aktuelle Generation seit mittlerweile 5 Jahren gebaut wird, wird eine dritte Generation immer wahrscheinlicher. Vor 2024 ist damit jedoch noch nicht zu rechnen.

Nach dem letzten Facelift 2022 kostet ein serienmäßiger Mazda CX-5 je nach Motor und Ausstattungsvariante zwischen 29.590 Euro und 49.140 Euro. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt gibt es zudem deutlich günstiger, top gepflegte Exemplare.

Fahrzeugbewertungen zu Mazda CX-5

31 Bewertungen

4,6