Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Opel Astra

Stärken
  • Neues und modernes Cockpit
  • Erstmals auch als Plug-in-Hybrid
  • Sports Tourer mit viel Volumen
Schwächen
  • Elektro-Version erst ab 2023
  • Nur als Fünftürer erhältlich
  • Nur 3 Zylinder unter der Haube

Opel Astra J

2009 – 2018

Opel Astra schreitet voran – jetzt auch als Plug-in-Hybrid

Der neue Opel Astra ist Anfang 2022 auf dem Markt. Neue Plattform, neues Bedienkonzept, neue Optik - die sechste Astra-Generation hat kräftig zugelegt. Der Fünfsitzer und der Sports Tourer sind mit hocheffizienten Diesel- und Benzinmotoren ausgestattet und erstmals auch als Plug-in-Hybrid erhältlich. Weiterlesen

Technische Daten

87 - 280 PS

Leistung

4.4 - 9.3 l/100 km

Verbrauch (komb.)

102 - 223 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

168 - 250km/h

Höchstgeschwindigkeit

6.0 - 15.2s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Video - Opel Astra Steckbrief

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Das Cockpit ist modern ausgestattet
  • Alle Modelle sind erstmals auch als Plug-in-Hybrid erhältlich
  • Komfortables Fahrerleben dank neuer PSA-Konzernplattform
  • Sports Tourer mit hohem Kofferraumvolumen bis zu 1634 Liter
  • Der Basispreis des Fünftürers ist nicht gestiegen

Daten

Motorisierung

1936 startete Opel mit dem Kadett in die Kompaktklasse. Seit 1991 heißen die Kompaktwagen bei Opel “Astra”. Als Astra L geht er 2022 in seine sechste Generation. Wie man es von Astra gewohnt ist, gibt es auch in dieser Generation eine große Auswahl an Motoren. Den neuen Astra gibt es als Benziner, als Diesel und erstmals auch als Plug-in-Hybrid. Die Motorenauswahl beginnt beim Benziner mit 1,2 Litern Hubraum und 110 bzw. 130 PS, reicht weiter vom 1,5 Diesel mit 130 PS über zwei Vierzylinder-Plug-in-Hybride mit einer 12,4 kWh-Batterie und rund 60 Kilometer Reichweite (nach WLTP) sowie 180 PS oder alternativ 225 PS Motorenleistung. Je nach Motorisierung gibt es die klassischen Verbrenner mit Sechsgang-Handschaltung oder Achtgang-Automatik.

Abmessungen

Der Kofferraum des Fünftürers fasst wie sein Vorgängermodell 422 Liter. Der Gepäckraum des Plug-in-Hybrid umfasst 352 bis 1268 Liter. Beim Sports Tourer liegt das maximale Kofferraumvolumen bei 1634 Liter. Positiv anzumerken ist, dass der breite Laderaum mit doppeltem Boden eine ebene Ladefläche bietet.

Die Abmessungen des neuen Opel Astra L sind im Vergleich zu seinem Vorgänger nahezu unverändert: Er ist vier Millimeter länger und 15 Millimeter niedriger. Der Radstand hat sich um 13 Millimeter vergrößert. Nach wie vor bietet der Opel Astra damit ein gutes Platzangebot.

Der Sports Tourer ist um sechs Zentimeter kürzer als sein Vorgänger. Zugleich ist der Radstand um sieben Zentimeter länger - der Überhang im vorderen Bereich hat sich verkürzt. Dadurch konnte das Ladevolumen des Kombi erhöht werden.

Abmessungen des Opel Astra 5-Türer:

Länge 4,37 Meter
Breite 1,86 Meter
Höhe 1,47 Meter
Radstand 2,68 Meter
Kofferraum Plug-in-Hybrid 352–1268 Liter; Verbrenner 422–1339 Liter
Anhängelast Maximal 1550 Kilogramm

Abmessungen des Opel Astra Sports Tourer:

Länge 4,64 Meter (- 6 cm im Vergleich zum Vorgänger)
Breite 1,86 Meter
Höhe 1,47 Meter
Radstand 2,73 Meter
Kofferraum Plug-in-Hybrid 516–1553 Liter; Verbrenner 597–1634 Liter
Anhängelast Maximal 1550 Kilogramm

Varianten

Wie schon bei der Vorgängergeneration des Astra setzt Opel auf die beiden beliebtesten Karosserievarianten. Schräghecklimousine und Sports Tourer erstrahlen in neuem Design, neuer Technik im Cockpit, bequemen Sitzen und großzügigen Platzverhältnissen auf Vorder- wie Rücksitzen. Das bringt im Alltag echten Mehrwert. Neu ist, dass es den Astra außer als Benziner und Diesel nun auch als Plug-in-Hybrid gibt, sowohl als Fünftürer als auch als Sports Tourer.

Gerüchten zufolge plant Opel, in Zukunft auch wieder einen Astra OPC auf den Markt zu bringen – dann wie die Limousine und der Sport Tourer ebenfalls auch als Plug-in-Hybrid. Offiziell bekannt ist: 2023 soll auch eine rein elektrische Variante des neuen Astra erscheinen.

Preis

Die neue Generation L des Opel Astra ist seit Anfang 2022 auf dem Markt. Das Kompaktmodell gibt es ab 22.465 Euro. Der Preis ist damit in der Basisausstattung im Vergleich zum Vorgängermodell unverändert geblieben.

Der Opel Sports Tourer ist ab Sommer 2022 ab 23.565 Euro erhältlich . Das kostet der neue Opel Astra L:

Benzin Opel Astra 1.2 Turbo, 6-Gang, 110 PS: Fünftürer ab 22.465 Euro; Sports Tourer ab 23.565 Euro Opel Astra 1.2 Turbo, 6-Gang, 130 PS: Fünftürer ab 25.560 Euro; Sports Tourer ab 26.660 Euro Opel Astra 1.2 Turbo, Automatik, 130 PS: Fünftürer ab 30.350 Euro; Sports Tourer ab 31.450 Euro
Plug-in-Hybrid Opel Astra Hybrid, Automatik, 180 PS: Fünftürer ab 36.710 Euro; Sports Tourer ab 37.810 Euro
Diesel Opel Astra 1.5 Diesel, 6-Gang, 130 PS: Fünftürer ab 28.660 Euro; Sports Tourer ab 29.760 Euro Opel Astra 1.5 Diesel, Automatik, 130 PS: Fünftürer ab 33.450 Euro; Sports Tourer ab 34.550 Euro

Wer ältere Modelle des Opel Astra gebraucht kaufen will und dabei nicht auf aktuelle Technik bei Digitalanzeigen und Infotainment verzichten möchte, für den bietet sich zum Beispiel der Opel Astra K nach dem Facelift 2019 an. Als Gewinner von Preisen wie dem Goldenen Lenkrad 2015 oder Car of the year 2016 zeigt der Opel Astra auch als Gebrauchtwagen keine auffälligen Schwächen. Astra K Gebrauchtwagen stehen wie die neue L-Generation für ein besonders agiles Fahrverhalten. Das gilt für die PS-starken Turbo-Vierzylinder ebenso wie für die 2019 zum Standard gewordenen kleineren Dreizylindermotoren.

Wer jedoch lieber auf einen Neuwagen setzen möchte, für den gibt es gute Gründe, jetzt auf Elektromobilität umzusteigen. Neben einer geringen Besteuerung, niedrigen Wartungs- und Betriebskosten reduzieren staatliche Zuschüsse den Kosten für einen Kauf oder das Leasing.

Design

Exterieur

Modern, praktisch, sportlich – der neue Opel Astra ist kaum wiederzuerkennen. Die Front kennzeichnet beim Astra L nun auch das für Opel charakteristische Markengesicht “Opel Vizor”. Damit folgt der Astra den Opel-SUVs Mokka, Crossland sowie Grandland. Optional gibt es die vom Insignia bekannten LED-Scheinwerfer “Intelli-Lux” mit insgesamt 168 LED-Elementen, die sich auf beide Scheinwerfer verteilen. Durch das markante Tagfahrlicht ähnelt die Front nun der des Opel Mokka. Die Blechverkleidung kaschiert gekonnt, dass sich der Astra L seine technische Basis mit Peugeot und Citroën teilt.

Das Heck zeichnet sich durch eine klare Formensprache aus. In Serie gibt es zweigeteilte LED-Rückleuchten sowie eine dritte, vertikale Bremsleuchte. Die Kunststoff-Klappe des Kofferraums lässt sich bei der neuen Astra-Generation nicht mehr an den Griffleisten öffnen, sondern direkt am Opel-Logo.

Die dritte Evolutionsstufe der EMP2-Plattform zeichnet sich durch die C-Säule aus, die sich optisch nun stark nach vorne neigt. Sie erinnert an den kleinen Opel Corsa. Neu ist auch die optionale Zweifarblackierung.

Das Design des Sports Tourer ist bis zur B-Säule identisch. Erst danach wird er optisch zum Kombi. Neu ist: Das Dach fällt leicht ab und geht in einen größeren Spoiler über. Dadurch wirkt der Neue sportlicher. In den Spoiler ist nun eine dritte vertikale Bremsleuchte integriert. Vom Fünftürer übernommen wurden die schmalen Rückleuchten.

Interieur

Der Innenraum des neuen Opel Astra ist völlig neu aufgestellt. Das Armaturenbrett ist elegant und technisch modern. Es wirkt auch nicht mehr so klobig wie bei seinen Vorgängern. Der Bildschirm in der Mittelkonsole neigt sich nun – optional - ähnlich wie beim Mokka dem Fahrer zu. Außerdem ist ein Head-up-Display und ein 360-Grad-Kamerasystem bestellbar.

Das Cockpit bildet eine harmonische Oberfläche und es gibt mehr praktische Ablagen, als man es von älteren Astra-Generationen gewohnt ist. Das Styling des Cockpits kennzeichnet ein Mix aus unterschiedlichen Materialien mit weichen Oberflächen.

Modern, aber bedienerfreundlich: Viele Funktionen sind über den Touchscreen zu bedienen, doch trotz aller modernen Technik ist die Ausstattung nicht übertrieben, sondern pragmatisch. In der Leiste unterhalb des Touchscreens gibt es deutlich beschriftete Direktwahltasten. Die Lautstärke des Radios lässt sich über einen großen Ein-Aus-Knopf regulieren. Die Klimaanlage ist per Knopfdruck auf der zweiten Schalterleiste bedienbar. Zugleich enthält das Cockpit aber auch die neueste Generation an Assistenzsystemen, die wie auch die Lautstärkenregulierung per Knopfdruck bedienbar sind. Smartphones lassen sich problem- und kabellos über Android Auto und Apple Car Play verbinden.

opel-astra-hybrid-interieur opel-astra-hybrid-sitzplatz

Sicherheit

Der Opel Astra L verfügt über zahlreiche Assistenzsysteme, die die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. Unter anderem gibt es einen Rückfahrassistenten und einen automatischen Geschwindigkeitsassistenten mit Stop-&-Go-Funktion. Die Assistenzsysteme lassen sich auf dieselbe Weise direkt anwählen wie die Lautstärkenregelung beim Sound System, nämlich per Knopfdruck. Damit braucht der Fahrer den Blick nicht vom Verkehrsgeschehen abzuwenden. Das intelligente LED-Fernlicht, wie es bereits vom Opel Insignia bekannt ist, verhindert, dass vorausfahrende oder entgegenkommende Verkehrsteilnehmer geblendet werden.

Laut ADAC fährt sich der neue Opel Astra weitaus komfortabler als seine Vorgänger. Die Federung federt Unebenheiten sanfter ab, der neue Astra hat nun einen kleineren Wendekreis und höheren Geräuschkomfort - dank der neuen PSA-Konzernplattform, auf der etwa auch Citroen DS 4 und Peugeot 308 aufbauen.

FAQ

Ist der Opel Astra K ein gutes Auto?

Beim NCAP-Crashtest hat der Astra volle fünf Sterne erreicht. Er enthält viele Sicherheitsassistenten - serienmäßig und optional – die die Verkehrssicherheit erhöhen. Zudem überzeugt der Astra K mit tadellosen Achsaufhängungen. Die Lenkung funktioniert ohne Probleme.

Wann erscheint der neue Opel Astra?

Die neue Opel Astra Generation L ist im Februar 2022 auf dem Markt erschienen. Im Sommer folgt der Sports Tourer, die Kombi-Version des Opel Astra.

Gibt es den neuen Opel Astra mit Elektroantrieb?

Den neuen Opel Astra gibt es als Benziner, Diesel und Plug-in-Hybrid. Eine vollelektrische Version ist für 2023 geplant

Was kostet der Opel Astra?

Im Vergleich zum Vorgängermodell hat sich der Neupreis für die Basisausstattung nicht verändert. Das Kompaktmodell ist ab 22.465 Euro erhältlich.

Alternativen

Das markante Tagfahrlicht des neuen Opel Astra erinnert an den Opel Mokka. In der Heckklappe findet sich der für den Mokka charakteristische Knick wieder. Ein bisschen Opel Corsa steckt im neuen Astra auch drin. Besonders die C-Säule erinnert an den kleinen Bruder.

Laut ADAC-Fahrtest ist der Astra “besser bedienbar” als der Golf. Deutlich beschriftete Direktwahltasten, ein großer Ein-Aus-Knopf für die Lautstärkenregelung, direkt anwählbare Assistenzsysteme – obwohl auch beim neuen Astra viele Funktionen über den Touchscreen bedienbar sind, bleibt er in vielen Bereichen pragmatisch. Die Klimatisierung lässt sich per Tastendruck verstellen – ganz anders als beim Golf und auch beim Seat Leon, die es hinsichtlich der Komplexität bei der Bedienung teilweise übertreiben. Häufig verwendete Funktionen verstecken sich beim Opel Astra nicht in digitalen Untermenüs. Das erleichtert die Bedienung und erhöht die Verkehrssicherheit.

Fahrzeugbewertungen zu Opel Astra

928 Bewertungen

4,3