Gebrauchte Opel Astra bei AutoScout24 finden

Opel Astra

Opel Astra

Kompaktklassiker in vielen Karosserievarianten

Opel modernisiert 1991 sein Programm und bringt mit dem Astra Vielfalt in die Kompaktklasse. Die in Deutschland, England, Polen oder Italien gefertigten Astra werden im Laufe der Zeit als Lieferwagen, Coupé, Cabrio oder OPC Sportversion aufgelegt und gehören als Schräghecklimousine und Sports Tourer zu den Topsellern ihrer Klasse. Eine Alternative für Kompaktfahrer, denen Opel beim Astra Facelift 2019 Sparmotoren und neues Infotainment nachliefert. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Der Astra von Opel im Preis- und Konkurrenzvergleich

Für umgerechnet rund 10.000 Euro starten die Neuwagenpreise für eine Astra Limousine der Premierengeneration 1991. Die ersten Astra Caravan Kombis gibt Opel für gut 1300 Euro Aufpreis ab. Fast 30 Jahre später steht der Astra K als Sports Tourer nach der Modellpflege 2019 für einen Basispreis von knapp 21.000 Euro im Programm, während die Limousinen bei knapp unter 20.000 Euro starten. Zu dieser Zeit werden Gebrauchtwagen aus den ersten Produktionsjahren ab etwa 100 Euro angeboten. Konkurrenz bekommt der Astra von Modellen wie VW Golf, Ford Focus, Renault Megane, Hyundai i30 oder Peugeot 308.

Die Astra von Opel der ersten Generation (1991 – 2002)

Im Sommer 1991 ordnet Opel sein Programm neu und modernisiert mit dem Astra seine Kompaktklasse. Der Nachfolger des Opel Kadett läuft in Deutschland bis 1998 vom Band und wird noch bis ins Jahr 2002 als Astra Classic in Polen weitergebaut. Folgende Varianten der ersten Astra-Generation kommen auf den Markt:

  • Schräghecklimousine als 3-Türer und 5-Türer.
  • Stufenhecklimousine.
  • Cabriolet von Bertone mit Stoffverdeck.
  • Kombi Caravan und Van als Lieferwagen-Version.
  • Motorisierungen in den Leistungsstufen von 42 kW (57 PS) bis 100 kW (136 PS).
  • Astra GSi Sportversion mit bis zu 110 kW (150 PS).
  • Ausstattungen wie GL, GLS, CD, CDX oder GT.
  • Sondermodelle wie Style, Sport, Elegance,Vision oder Trend.

Die Astra von Opel der 2. Generation (1998 - 2005)

Eine weitere Karosserieversion, verbesserter Rostschutz mit Karosserieverzinkung und ein stärkeres Topmodell, in der Bauphase des Astra G ab 1998 bringt Opel einige Neuerungen in seine Kompaktklasse. So sieht das Profil der Astra in der zweiten Generation bis 2005 aus:

  • Astra Coupé als neue Karosserievariante ab 2000.
  • Astra OPC als neues Sportmodell 1999 in limitierter Auflage und als Serienversion ab 2002.
  • Motorisierungen als Benziner und Diesel in den Leistungsstufen von 48 kW (65 PS) bis 147 kW (200 PS).
  • Ausstattungslinien wie Comfort, Eco, Sport oder Elegance.
  • Sondermodelle wie Fresh, Fashion, Edition 100, Linea Blu und Rossa oder Silverstone.

Die Astra von Opel der 3. Generation (2004 – 2010)

Neues Karosseriedesign mit größeren Abmessungen von bis zu zehn Zentimetern mehr Länge, wetterfeste Cabrio-Bauform, Dieselpartikelfilter ab 2006 serienmäßig und hochwertigere technische Ausstattung mit ESP sowie Optionen für Klimaautomatik, Parkpilot oder Navigation, mit diesen Veränderungen schickt Opel den Astra G im Jahr 2004 an den Start. So sieht das Profil der Rüsselsheimer Kompaktklasse bis 2010 aus:

  • Limousine mit Schrägheck als 5-Türer.
  • Astra GTC als Schrägheck 3-Türer.
  • Astra TwinTop als Stahldach-Cabriolet.
  • Caravan als Kombi, Van als Lieferwagen und bis 2006 in Deutschland als Limousine mit Stufenheck.
  • Astra OPC Sportmodell als 3-Türer mit 177 kW (240 PS).
  • Motorisierungen als Benziner und Diesel in den Leistungsstufen von 55 kW (75 PS) bis 147 kW (200 PS).
  • Ausstattungslinien wie Edition, Edition Plus, Enjoy, Sport, Cosmo oder Innovation.
  • Sondermodelle wie Black & White, 111 Jahre, OPC Nürburgring Edition oder Race Camp.

Die Astra von Opel der 4. Generation (2009 – 2015)

Abschied von der traditionellen Kombi-Bezeichnung Caravan und Ausgliederung der Astra Cabriolets in die eigenständige Baureihe Cascada, in der Generation des Astra J ordnet Opel seine Kompaktreihe neu. So sieht das Profil der Astra in der Bauzeit bis 2015 aus:

  • Limousine mit Stufenheck sowie mit Schrägheck als 5-Türer und GTC als 3-Türer.
  • Astra Sports Tourer als Kombi mit 500 l Stauvolumen.
  • Astra OPC als Sportmodell mit 206 kW (280 PS).
  • Motorisierungen als Benziner und Diesel in den Leistungsstufen von 64 kW (87 PS) bis 147 kW (200 PS).
  • Umstellung der Diesel auf Euro 6 ab Mitte 2014.
  • Ausstattungslinien wie Edition, Selection, Innovation Sport, Exclusiv oder Style. Sondermodelle wie Design Edition, Cool & Sound oder Fun.

Die Astra von Opel der 5. Generation (2015 – 2018)

In der fünften Baugeneration reduziert Opel die Karosserievarianten und bietet den Astra K als Einstiegsmodell mit Dreizylinderbenziner sowie mit mehr Optionen für Vernetzungstechnik und elektronische Bordassistenten an. In diesen Varianten kommt der Astra K bis 2018 ins Programm:

  • Schräghecklimousine als 5-Türer und Kombi Sports Tourer.
  • Benziner und Diesel der Norm Euro 6 in den Leistungsstufen von 66 kW (90 PS) bis 147 kW (200 PS).
  • Umstellung auf Euro 6d-TEMP ab April 2018.
  • Ausstattungslinien wie Selection, Edition, Active, Business oder Dynamic.
  • Optionen für Infotainment mit Touchscreen und Vernetzungstechnik sowie LED-Matrixlicht.

Diese Neuerungen bringt das Facelift für den Astra 2019

Dreizylindermotoren für niedrigeren Verbrauch, neue Ausstattungslinien und modernisiertes Infotainment, mit diesen Neuerungen lässt Opel die modellgepflegten Astra K im Jahr 2019 antreten. Welche Veränderungen das Facelift bringt, zeigt der folgende Kurzüberblick:

  • Multimedia mit Radio, Freisprecheinrichtung, Schnittstelle und 7 Zoll Farb-Touchscreen serienmäßig.
  • Aufgewertete Basisausstattung mit Tempomat, Klimaanlage und elektrischen Fensterhebern vorne und hinten.
  • Neue Ausstattungslinien wie GS-Line und Ultimate sowie 2019er Sondermodell 120 Jahre.
  • Neuer Kühlergrill in 3D-Optik mit Chromspange.
  • Verbrauchsoptimierte Dreizylindermotoren als Diesel und Benziner in den Leistungsstufen von 81 kW (110 PS) bis 107 kW (145 PS) nach Norm Euro 6d.

Diese Zielgruppen spricht Opel mit dem Astra an

Kultige OPC Sportversionen, klassische Stoffdach-Cabriolets oder Limousinen und Kombis zum kompakten Einstiegspreis, in seiner Baureihe Astra deckt Opel ganz unterschiedliche Nutzungsprofile ab. Das gefällt Kompaktklasse-Fahrern, die flexibel zwischen Karosserieformen wählen wollen und bei den Astra Gebrauchtwagen eine entsprechend große Auswahl haben. Wer den Astra als jungen Gebrauchten oder Neuwagen kaufen will, ist auf die beiden klassischen Modellformen beschränkt, kann dafür aber von Opels Dreizylinder-Sparmotoren profitieren. Den Ausstattungsversionen sollte dabei in jedem Fall viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Denn Opel legt im Laufe der Astra-Bauzeit nicht nur zahlreiche Varianten und Sondermodelle auf, sondern bietet auch in aktuelleren Modelljahren bestimmte Optionen wie Fahrerassistenten nur für die höherwertigen Ausstattungslinien an.

Fahrzeugbewertungen zu Opel Astra

928 Bewertungen

4,3

Technische Daten Opel Astra

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen