Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Toyota Auris

Stärken
  • Sparsam bei guter Fahrleistung
  • Innen schön geräumig
  • Sehr gutes Sicherheitsniveau
Schwächen
  • Beim Beschleunigen etwas zu brav
  • Lenkung in Kurven mit Problemen
  • Erste Baureihe optisch sehr bieder

Toyota Auris: Attraktiv, sparsam, günstig in Unterhalt und Erwerb

Die Geschichte des Toyota Auris ist ein kleines Wechselspiel: Er folgte 2006 auf den Toyota Corolla, dem er auch sehr ähnlich sieht. 2019 entschloss sich der japanische Hersteller, für den Auris-Nachfolger wieder den – in Europa für Kunden bis dahin nicht attraktiven – Namen Corolla zu verwenden. Weiterlesen

Technische Daten

97 - 132 PS

Leistung

4.6 - 7.1 l/100 km

Verbrauch (komb.)

106 - 166 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

170 - 200km/h

Höchstgeschwindigkeit

10.0 - 13.2s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Sicherheit ist Toyota sehr wichtig.
  • Preislich absolut in Ordnung.
  • Durchweg gute Verbrauchswerte für die Fahrzeuge.
  • Lässt sich angenehm fahren.
  • Viel Raum und Sitzkomfort.

Daten

Motorisierung

Den Toyota Auris gibt es als Benziner und als Diesel, ab der zweiten Generation (2012) kommt noch die Hybridversion dazu. Die Fahrzeuge dieser zweiten Baureihe haben die Motoren der ersten nahezu komplett übernommen, es wurden lediglich leichtere Überarbeitungen vorgenommen.

Toyota Auris (zweite Generation, mit Dieselmotor)

1.4 D-4D 1.6 D-4D 2.0 D-4D
Hubraum in Kubikzentimetern 1.364 1.598 1.998
PS 90 112 124
Beschleunigung 0 auf 100 in Sekunden 12,5 – 13,0 10,5 10,0 – 10,5
Geschwindigkeit max in km/h 175 – 180 195 – 200 195 – 200
Verbrauch in Litern pro 100 Kilometer 4,0 – 4,1 4,2 – 4,7 4,3 – 4,4

Toyota Auris (zweite Generation, Benziner und Hybrid)

1.33 Dual VVT-i 1.2 Turbo 1.6 Valvematic Hybrid
Hubraum in Kubikzentimetern 1.329 1.197 1.598 1.798
PS 99 116 132 82 / 99
Beschleunigung 0 auf 100 in Sekunden 12,6 – 13,2 10,0 – 10,4 10,0 – 10,5 10,9 – 11,2
Geschwindigkeit max in km/h 175 195 – 200 195 – 200 175 – 180
Verbrauch in Litern pro 100 Kilometer 5,5 – 5,7 4,8 – 5,5 5,9 – 6,0 3,5 – 4,0

Auf der Straße zeigt sich der Toyota Auris stark, die Kompaktklasse überzeugt mit einer guten Fahrleistung, die den kleinen Preisnachteil gegenüber vergleichbaren Modellen aufwiegt oder sogar wert ist. Sowohl die Dieselmotoren als auch die Benziner verbrauchen nicht viel, dürften aber gern ein bisschen stärker sein, gerade was die Beschleunigung angeht. Von der Lenkung kommt auf kurvigen Straßen etwas wenig Rückmeldung, doch das trübt das gute Gesamtbild nur minimal.

Abmessungen

Der Toyota Auris (zweite Baureihe) bringt es auf 4,27 (Kombi-Limousine) bis 4,56 Meter (Kombi Touring Sports) in der Länge bei einer Breite von 1,76 und einer Höhe von 1,47 Meter (Radstand genau 2,60 Meter). Damit übertrifft er die Fließhecklimousine, die in der ersten Generation produziert wurde, diese misst 4,22 Meter in der Länge und ist ebenfalls 1,76 Meter breit (Höhe 1,51 Meter, Radstand ebenfalls 2,60 Meter).

Das Kofferraumvolumen liegt beim dreitürigen Kompaktklasse-Fahrzeug mit Fließheck bei etwa 430 Litern, der Kombi Auris Touring Sports bringt es hier naturgemäß auf etwas größere 530 Liter. Beide Volumina können durch Zurückklappen der letzten Sitzreihe noch erheblich gesteigert werden.

Varianten

Die zum Schluss sinkenden Verkaufszahlen des Toyota Auris wurden eingangs erwähnt, an den beiden Varianten der zweiten Generation (ab 2012) kann es nicht gelegen haben. Waren die Modelle der ersten Baureihe noch etwas bieder, so glänzten die Kombilimousine und der Kombi, der den Namen Touring Sports trägt, der zweiten Generation durch ihre optische Attraktivität, die mit der Modellpflege 2015 noch einmal zugenommen hat. Drei verschiedene Benzinmotoren, ein Benzin-Elektro-Hybrid und drei Dieselvarianten waren von 2012 bis 2019 insgesamt für den Auris der zweiten Baureihe verfügbar.

Den Auris der zweiten Generation gibt es als Basisversion, dazu werden die Varianten Auris Cool und Auris Comfort angeboten. Bei diesen höherwertigen Varianten gibt es zusätzlich zur Grundausstattung, die mit elektrischen Fensterhebern, höhenverstellbarem Fahrersitz, elektrisch verstellbaren und beheizten Außenspiegeln schon üppig ist, noch einige Extras mehr.

Preis

Anders als es die ursprünglichen Verkaufszahlen vermuten lassen, ist der Toyota Auris bei den Gebrauchtwagen äußerst beliebt. Dass äußerst viele Fahrzeuge hohe Laufleistungen aufweisen und trotzdem noch gut unterwegs sind, weist auf die Langlebigkeit der Fahrzeuge hin. Gut erhaltene Modelle des Auris kosten etwa ab 2.200 Euro. Ein neuerer Gebrauchtwagen kann, wenn er ordentlich ausgestattet und in gutem Zustand ist, schon mal 25.000 Euro kosten, wobei die Hybrid-Versionen meist noch ein wenig teurer sind.

Die Kfz-Steuer beträgt für den Auris (beide Baureihen wurden berücksichtigt) 58 bis 230 Euro im Jahr. Für die Hybrid-Version bezahlen Fahrer jährlich lediglich 36 Euro.

Ein Toyota Auris schlägt in der Haftpflichtversicherung bei 50 Prozent Beitragssatz mit etwa 497 bis 596 Euro pro Jahr zu Buche.

Design

Exterieur

Die erste Baureihe sah dem verpönten Corolla schon sehr ähnlich, den Toyota aus Gründen des Marketings in Europa nach 2006 nicht mehr weiter unter diesem Namen vertreiben wollte. Das blieb im Prinzip auch nach der Modellpflege 2010 so, nach der der Toyota Auris eine neue Heck- sowie eine neue Frontpartie erhielt.

Interessanter wird es ab Einführung der zweiten Auris-Baureihe im Jahr 2012. Das Design bekam den Beinamen „Keen Look“, also in etwa „kühner Look“, wobei „keen“ auch mit „geschärft“ übersetzt werden kann. Der Wagen wurde größer und erhielt mehr Ecken und Kanten, ohne dabei jedoch zu massig zu wirken. Der ebenfalls 2012 eingeführte Kombi Touring Sports weist ein anderes Design auf als der Fünftürer, die Ladekante liegt acht Zentimeter tiefer und auch der Verlauf der seitlichen Linien unterscheidet sich von der Kombi-Limousine. Beim Auris der zweiten Generation liegt die Stirnfläche mehr als fünf Zentimeter tiefer im Vergleich zum Vorgänger, um den Luftwiderstand zu reduzieren.

Interieur

Im Inneren kann sich niemand über ein zu geringes Platzangebot beschweren. Kopf- und Beinfreiheit sind gut. Der Kofferraum des Fünftürers fasst bei umgeklappter Rückbank sogar 1.200 Liter- Zum Vergleich: Beim Kombi sind es bis zu 1.658 Liter. Das Basismodell verfügt über beheizbare und elektrisch verstellbare Außenspiegel, eine Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung, einen in der Höhe verstellbaren Fahrersitz sowie elektrische Fensterheber. Das Cockpit ist vielleicht noch etwas altbacken, liefert aber die nötigen Features.

toyota-auris-interieur toyota-auris-seats

Sicherheit

Der bestmögliche Schutz für die Insassen (Kinder sind hier mitgemeint, es sind Isofix-Kindersitzbefestigungen verbaut), nur ein leichter Abzug beim Schutz von Fußgängern – der Auris hat im Crashtest von Euro-NCAP über die Jahre sehr gut abgeschnitten. Die Ausstattung in Sachen Airbags ist exzellent, der Knieairbag für den Fahrer hebt diesen Schutz auf ein hervorragendes Niveau. Die Sicherheitslenksäule und die sehr stabile Karosserie sind ebenfalls positiv hervorzuheben. Sie fangen einen möglichen Frontalaufprall, den Pfahlaufprall und den Seitenaufprall sehr gut ab.

Alternativen

Bei einem Kompaktklassenvergleich darf der VW Golf VI (2008 bis 2012) nicht fehlen, der geräumiger ist als der Auris. Den Golf VI gibt es gebraucht ab 2.500 Euro aufwärts. Wie der Auris gehört auch der Golf zu den Besten seiner Klasse.

Zwischen 2004 und 2013 wurde der Skoda Octavia der zweiten Generation gefertigt, minimal kleiner als der Auris, doch mit höherem Verbrauch. Insgesamt dennoch gut benotet, müssen Käufer für einen halbwegs gut erhaltenen Octavia heute etwa 1.500 bis 14.000 Euro investieren.

Als Ford-Vergleichsmodell kommt u. a. der Ford Focus der dritten Baureihe (2010 bis 2018) in Frage, den es in drei Varianten gibt (Kombi, Kombi-Limousine, Limousine) und der in puncto Platzangebot, Verbrauchswerte und Motorleistung gut in diese Reihe passt. Diesen Wagen gibt es gebraucht ab etwa 2.500 Euro.

FAQ

Neu kostete die letzte Version des Auris (Kombi-Limousine) in der Grundausstattung und mit Benzinmotor knapp 16.000 Euro. Ein gebrauchter Auris der ersten Jahre hat meist jede Menge Kilometer auf dem Tacho, dafür gibt es diesen Wagen ab etwa 2.200 Euro. Neuere Gebrauchte können – mit entsprechender Ausstattung und in gutem Zustand – etwa 25.000 Euro kosten, wobei die Hybrid-Versionen meist noch ein wenig teurer sind.

Der erste Toyota Auris kam im Jahr 2007 in den Handel und das letzte Modell der zweiten Generation verließ die Werkshallen 2019. Der Nachfolger firmiert in Europa wieder als Toyota Corolla.

Die Ottomotoren fertigt Toyota selbst, bei den Dieseln gibt es immer wieder Kooperationen, zum Beispiel mit BMW. Die meisten Toyota-Dieselmotoren werden in Eigenregie in verschiedenen Werken über ganz Europa verteilt gebaut.

Die Ottomotoren des Toyota Auris erzielen Werte zwischen 99 und 147 PS, die die Dieselvarianten haben 90 bis 177 unter der Haube. Der Hybrid kommt mit E-Antrieb auf 82 PS und auf 99 PS, wenn er vom Benzinmotor angetrieben wird.

Fahrzeugbewertungen zu Toyota Auris

117 Bewertungen

4,7