Gebrauchte Toyota Avensis bei AutoScout24 finden

Toyota Avensis

Toyota Avensis

Ein Mittelklassewagen mit Bilderbuch-Eigenschaften

Für lange Zeit galt der Toyota Avensis als eines der Kernmodelle von Toyota. Der japanische Automobilhersteller präsentierte das Mittelklassemodell als ein besonders robustes und zuverlässiges Fahrzeug, das nur den höchsten Qualitätsansprüchen des Kfz-Produzenten genügen sollte. Diesen Ansprüchen wird der Japaner gerecht, bestätigten auch ADAC-Urteile. Dennoch wurde die Produktion des Pkw im Frühjahr 2018 eingestellt. Es folgt alles, was Sie über den Toyota Avensis wissen müssen. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Toyota Avensis - Karosserieform

Toyota Avensis - Außenfarbe

Toyota Avensis - Top Angebote

Einblicke in die Geschichte des Toyota Avensis

Durch das regelmäßig sehr gute Abschneiden in TÜV-Berichten und Pannenstatistiken etablierte der Toyota Avensis über mehrere Jahrzehnte hinweg den Ruf, ein besonders zuverlässiges Auto zu sein. Die 1. Generation – der T22 – ging im Oktober 1997 als Nachfolger des Toyota Carina an den Start. Nur drei Jahre später wurde von dem in den Karosserievarianten Schrägheck, Kombi und Stufenheck vorgestellten Modell die überarbeitete Variante mit optischen Modifikationen der Öffentlichkeit präsentiert. Nach Einführung des T25 als 2. Generation im Jahr 2003 erschien Ende 2008 die 3. Baureihe unter der Bezeichnung T27. Auch diese vorläufig letzte Generation beeindruckte mit zahlreichen Novitäten.

Besonderes Merkmal dieses Avensis ist die veränderte Motorentechnik. Die Japaner führten in dem Mittelklassewagen das Toyota Optimal Drive-System ein, das den Kraftstoffverbrauch um bis zu einem Viertel reduzieren sollte. Benzinmotoren waren mit der sogenannten Valvematic-Technik ausgestattet, um Steuerzeiten sowie Ventilhub der jeweiligen Fahrsituation anzupassen. Im Laufe der Jahre wurden 2011 sowie 2015 zwei Modellpflegen vorgenommen. Das Design der aktuellsten Versionen des Mittelklasse-Fahrzeugs wurde in Frankreich konzipiert. Die Produktion erfolgte hingegen im britischen Werk in Burnaston. Die Preise unterscheiden sich deutlich nach dem Baujahr.

Toyota – eine Marke im Wandel der Zeit

Die Ursprünge der Marke Toyota gehen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Allerdings waren es damals Erzeugnisse wie Webstühle, für welche sich die Marke Toyota etablierte. Erst gegen Ende der 1920er Jahre wandte sich das Unternehmen der Automobilherstellung zu, als der Sohn des Firmengründers Sakichi Kiichiro Toyoda nach England reiste. Daraufhin wurde die Toyota Motor Corporation im Jahre 1930 ins Leben gerufen. Ab 1935 verließ das erste Auto, der Toyota A1, die heiligen Hallen. Nach einer Unterbrechung durch den Zweiten Weltkrieg wurde die Autoproduktion ab 1947 wieder aufgenommen. Durch die Ölkrise in den 1970er Jahren erlebte Toyota einen großen wirtschaftlichen Aufschwung. Plötzlich waren kleine und spritsparende Fahrzeuge gefragt – genau jene Autos, für welche die Marke Toyota bis heute steht. Heute ist Toyota ein Fahrzeugproduzent, für den laut eigener Aussage fast nichts unmöglich erscheint. Der “grünste Fahrzeughersteller” der Welt hat sich außerdem als einer der größten Autobauern weltweit etabliert.

Was kostet ein Toyota Avensis?

Wer sich bei der Neuvorstellung der 3. Generation einen Avensis in der Basis-Variante mit einem 132 PS starken 1,6-Liter-Benziner leisten wollte, musste in einen Neuwagen rund 22.700 € investieren. Nur wenige Jahre später wurde der Toyota Avensis gebraucht in der Executive-Version mit 152 PS bereits für rund 17.200 € angeboten. Bis heute sind die Preise für einen Toyota Avensis Gebrauchtwagen noch weiter gesunken. Dennoch werden Fahrzeuge der Executive-Kategorie noch immer mit recht hohen Preisen gehandelt. Wer heute auf einen Gebrauchten zurückgreift, erhält schon für rund 4.000 € ein Fahrzeug zum relativ stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die wichtigsten Konkurrenzmodelle des Avensis

Als der Toyota Avensis im Oktober 1997 als Nachfolger des Carina vorgestellt wurde, sollte der Mittelklassewagen in erster Linie den Ansprüchen europäischer Kunden gerecht werden. Mit Ausnahme des Triebwerks sowie des äußerlichen Designs war der Avensis jedoch ein von Grund auf neues Fahrzeug, das von Beginn mit einer soliden Qualität, langen Laufleistungen, guten Fahreigenschaften sowie einem komfortablen Innenraum punkten konnte. Durch diese Kombination wandelte sich der Japaner binnen kurzer Zeit zur unscheinbaren und dennoch ernstzunehmenden Konkurrenz des VW Passat Variant.

Beide Fahrzeugmodelle wurden dafür konzipiert, im Innenraum viel Platz zu bieten und dennoch nur wenig Kraftstoff zu verbrauchen. Beide Autos überzeugen mit ihren inneren Werten als mit äußeren Reizen. Dennoch unterscheiden sich die beiden Modelle durch einige Details deutlich voneinander. Während der Avensis optisch pures Understatement präsentiert, zieht der Passat mit Details wie einem chromblitzenden Grill die Blicke auf sich. Der Blick auf die Preisliste zeigt, dass der Toyota Avensis für das Geld mehr Ausstattungsdetails als der VW Passat bietet. Die Kopf- und Kniefreiheit ist zwar in beiden Fahrzeugen akzeptabel. Dennoch hat das Passat-Fond im direkten Vergleich die Nase vorn. Eine Schwäche des Toyotas ist gewiss die Heckklappe, die im Toyota nur auf bis zu 1,70 m hochfährt. Die Funktionalität und Verarbeitung beider Fahrzeuge bewegt sich ungefähr auf einem Niveau. Generell ist der Toyota Avensis dem Konkurrenzmodell durch die Fahr- und Kombi-Eigenschaften zwar leicht unterlegen. Im Gegenzug überzeugt das Kfz jedoch mit einem günstigen Preis, der umfassenden Serienausstattung sowie dem besseren Dieselmotor.

Welche Motoren spendieren dem Japaner die nötige Kraft?

In der 3. Generation des Avensis sind ausschließlich Vierzylindermotoren verbaut, die mit einem Hubraum von 1,6 bis 2,4 l als Benziner zwischen 110 sowie 163 PS leisten. Die Dieselantriebe sorgen mit 1,8 bis zu 2,2 l mit einer Leistungsspanne von 83 bis 177 PS für Vortrieb. Den Aggregaten ist es im Vergleich zu den Vorgängermodellen gelungen, tatsächlich ein paar Prozentpunkte am Kraftstoffverbrauch gutzumachen. Den größten Schritt in diese Richtung gelang dem kleinen Diesel, der statt 5,4 nur noch 4,5 % an Kraftstoff benötigt und dadurch bis zu 15 % einspart.

Verbessertes Fahrgefühl beim Avensis T27

Dennoch hat sich das Fahrgefühl bei der 3. Generation des Avensis spürbar verbessert. Neben der direkt ausgelegten Lenkung überzeugt das Mittelklassemodell mit einer modifizierten Aufhängung am vorderen Fahrschemel. Durch dieses Detail sollen Lenkgefühl und Handling verbessert werden. Neu abgestimmte Stoßdämpfer trugen in der 3. Baureihe ebenfalls zu einem verbesserten Fahrgefühl bei. Ergänzend lässt die erhöhte Anzahl an Assistenzsystemen die Autowelt aufhorchen.

Ausstattung: Was hat der Mittelklassewagen zu bieten?

Serienmäßig sind in die 3. Variante des Avensis Sicherheitsfeatures wie ESP sowie Seiten-, Front-, Knie- und Kopfairbags verbaut. Generell begeistert das Interieur beim T27 mit hochwertigen Materialien. In die Scheinwerfer ist ein Tagfahrlicht eingebaut. Weiterhin sind von außen besser erkennbare Rückleuchten mit integrierter LED-Technik sowie Nebelschlussleuchten erkennbar.

Wer sich für einen Toyota Avensis in der Basis-Version entscheidet, darf aus zwei Motoren wählen und Finessen wie Audiosysteme, eine Klimaanlage sowie einen USB-Anschluss sein Eigen nennen. Etwas mehr Komfort verspricht die mittlere Life-Linie, die folgende technische Finessen beinhaltet:

  • Regen- und Lichtsensor
  • Lederlenkrad
  • Tempomat
  • Zweizonen-Klimaautomatik
  • Rückfahrkamera
  • Farbmonitor
  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung

Die kostenintensivste Premium-Variante ist ein Muss für alle Toyota-Fans, die einen Hauch von Luxus im eigenen Mittelklassewagen erleben möchten. Modelle dieser Version vereinen

  • Sitzheizung
  • Premium-Audioanlage
  • sowie Leder- bzw. Alcantarasitze an Bord.

Fazit: Das ideale Fahrzeug für größere Familien

Familienfreundlicher geht’s kaum. Der Toyota Avensis begeistert als zuverlässiger und treuer Begleiter, der Kindern, dem Familienhund oder auch Fahrrad & Co. ausreichend Platz bietet. Doch die Größe von bis zu 4.820 mm ist längst nicht der einzige Vorzug des Japaners. Das langlebige Fahrwerk und die geringe Pannenanfälligkeit sprechen für den Avensis.

Einer der wenigen Schwachpunkte des Autos ist die Lichtanlage, die hin und wieder ihre Funktion einschränkt. Doch wer mit diesem Manko leben kann, wird die Vorzüge des Toyotas zu schätzen wissen. Immer wieder bestätigten Tests, dass das Mittelklasseauto in seiner Kategorie zu einem der klassenbesten Modelle gehörte. Dennoch müssen Autofahrer mit einem geräumigen Langstreckenwagen vorlieb nehmen, der optisch absolut unauffällig ist.

Fahrzeugbewertungen zu Toyota Avensis

122 Bewertungen

4,6

Technische Daten Toyota Avensis

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen