Gebrauchte Audi A5 bei AutoScout24 finden

Audi A5

Audi A5

Cabrio, Coupé und Coupé-Limousine der Mittelklasse

Audi sortiert 2007 seine Mittelklasse neu und gliedert die zuvor im A4 Programm antretenden sportlichen Karosserieformen in die eigenständige A5-Baureihe aus. Die A5 laufen in Ingolstadt als 2-türiges Coupé und Sportback-Fünftürer sowie ab 2009 in Neckarsulm als Stoffdach-Cabrio vom Band. Eine Alternative zu Limousine und Sportwagen für Fans klassischer Coupé-Eleganz, die sich bei den Powerversionen S5 und RS5 mit reichlich PS kombinieren lässt. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Der A5 von Audi im Preis- und Konkurrenzvergleich

Zur Markteinführung der 2007er Premierengeneration bietet Audi den A5 in der Einstiegsversion als 2-türiges Coupé für knapp 33.000 Euro an. Gut 5000 Euro mehr werden für das A5 Cabrio der ersten Bauphase fällig, während der S5 die Grenze von 50.000 Euro überschreitet. Zum Start der zweiten A5-Generation des Modelljahrgangs 2017 verlangt Audi für Coupé und Sportback mindestens rund 38.000 Euro. Das 2017er A5 Cabriolet steht für gut 45.000 Euro im Programm. Für die nachgereichten 2018er RS5 berechnen die Ingolstädter fast 83.000 Euro. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt beginnen die Preise für einen A5 zu dieser Zeit ab etwa 6500 Euro. Klassische Konkurrenten der sportlichen Audi-Mittelklasse sind Modelle wie die Coupés und Cabriolets der BMW 3er-Reihe, die BMW 4er oder die sportlichen 2-Türer der Mercedes-Benz E-Klasse sowie der Mercedes-Benz CLK-Klasse.

Die A5 von Audi der ersten Baugeneration (2007 – 2016)

Lang abfallende Dachlinie, flach eingebautes großes Heckfenster und ein schmaler Kofferraumdeckel mit dezentem Kantenspoiler, mit diesem Auftritt orientiert sich der 2007 zunächst als 2-Türer eingeführte A5 an der klassischen Coupé-Linienführung. Dazu streckt Audi den Radstand der zugrunde liegenden A4-Plattform auf 2,75 m und baut darauf eine gut 4,62 m lange und 1,37 m flache Karosserie auf. In welchen Varianten der im Jahr 2011 modellgepflegte A5 bis 2016 ins Programm kommt, zeigt die folgende Übersicht:

  • A5 Coupé als Zweitürer ab 2007.
  • A5 Cabriolet ab 2009.
  • A5 Sportback als 5-Türer ab 2009.
  • S5 Coupé als Sportmodell ab 2007.
  • S5 Cabriolet ab 2009.
  • RS5 Coupé als Topmodell ab 2010.
  • RS5 Cabrio ab 2012.

Diese Antriebsvarianten bietet Audi für die ersten A5 an

Audi stellt seine sportliche Mittelklasse technisch breit auf und bietet für die Coupés, Sportback und Cabriolets Antriebe mit ganz unterschiedlichen Profilen an. Dieses Spektrum decken die A5 je nach Karosserieform und Baujahr bis 2016 ab:

  • 1,8 und 2,0 l Vierzylinderbenziner in den Leistungsstufen von 106 kW (144 PS) bis 165 kW (224 PS).
  • V6- und V8-Benziner mit 3,0 und 4,2 l Hubraum in den Leistungsstufen von 200 kW (272 PS) bis 331 kW (450 PS).
  • Vierzylinderdiesel mit 2,0 l Hubraum von 100 kW (136 PS) bis 140 kW (190 PS).
  • V6-Diesel mit 2,7 und 3,0 l Hubraum von 140 kW (190 PS) bis 180 kW (245 PS).
  • Je nach Motorisierung Frontantrieb oder quattro Allradantrieb, manuelles Sechsganggetriebe, Sechsstufenautomatik oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Das gibt Audi den A5 der ersten Generation an Ausstattung mit

Elektronische Differenzialsperre serienmäßig für alle A5, ESP mit elektronischer Quersperre für die Modelle mit Frontantrieb und Servotronic-Lenkung für die Modelle mit den stärkeren Motoren ab 190 PS, damit richtet Audi die Coupés, Sportback und Cabriolets seiner Mittelklasse für komfortbetont sportliches Fahren ein. Was die A5 bis 2016 in der Serie mitbringen, zeigt der Blick auf die wichtigsten Ausstattungsdetails:

  • Xenonlicht mit LED-Technik für Tagfahrlicht und Heckleuchten.
  • Beheizte und elektrisch einstellbare Außenspiegel mit LED-Blinker.
  • Klimaautomatik und Komfort- oder Sportsitze vorne.
  • Sportlederlenkrad und Audioanlage mit CD-Player.
  • MMI-Informationssystem mit 6,5 Zoll Bildschirm.
  • Einstiegsleisten mit Alueinlagen.

Diese Extras bietet Audi für die A5 der ersten Generation an

Wer die Coupés, Sportback oder Cabriolets der Baureihe A5 mit mehr Komfort und technischen Bordhelfern ausstatten will, für den bietet Audi entsprechende Extras gegen Aufpreis an. Diese Sonderausstattungen und Pakete halten die Ingolstädter für die A5 der ersten Baugeneration u.a. bereit:

  • Komfortpaket: u.a. Tempomat, Einparkhilfe mit Rückfahrkamera, Durchladeeinrichtung, Mittelarmlehne und Sitzheizung vorne.
  • S line Exterieurpaket und S line Sportpaket: u.a. 18 Zoll Aluräder, Sportfahrwerk, schwarzer Dachhimmel und Sportsitze mit S-Prägung.
  • Audi exclusive line: u.a. Bicolor Ledersportsitze vorne mit elektrischer Lendenwirbelstütze, farbige Ziernähte für Sitze und Lenkrad, Dekoreinlagen in Alu matt, schwarzem Klavierlack oder Wurzelholz.
  • Audi drive select mit Auswahl von drei Fahrprogrammen.
  • Sportfahrwerk mit Dämpferregelung.
  • Multifunktionslenkrad mit Schaltpaddles für Modelle mit Automatikgetriebe.
  • Fahrerassistenzsysteme wie aktiver Abstandshalter, Spurhalte- und Spurwechselassistent.

Die Audi A5 der zweiten Baugeneration 2016

Motordeckel mit aerodynamischer Modellierung, leicht ausgestellter Kühlergrill mit breiten Chromstreben und eine Frontschürze mit schachtartigen Öffnungen, mit dieser nachgeschärft markanteren Optik tritt im Jahr 2016 die zweite Generation des A5 wiederum in drei Karosserievarianten sowie als Sportversion S5 an. Im Jahr 2017 folgt das Spitzenmodell RS5 als Coupé und Sportback. Neu ins Programm kommt der für Benzin-Gas-Betrieb eingerichtete A5 g-tron als Sportback. Wichtige Neuerung im Herbst 2018: Audi stellt alle Motoren von Euro 6 auf Euro 6d-TEMP um. In welchen Antriebs- und Leistungsvarianten der A5 vom Typ F5 zu haben ist, zeigt der folgende Überblick:

  • Vierzylinderbenziner mit 2,0 l Hubraum in den Leistungsstufen von 125 kW (170 PS) bis 185 kW (252 PS) mit Sechsgangschaltung oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.
  • V6-Benziner für die Sportmodelle S5 und RS5 in den Leistungsstufen von 260 kW (354 PS) und 331 kW (450 PS) mit Allradantrieb und Achtgang-Automatik.
  • Vierzylinderdiesel und V6-Diesel mit 2,0 bzw. 3,0 l Hubraum von 110 kW (150 PS) bis 210 kW (286 PS).

Das bringen die 2017er A5 von Audi in der Serie mit

Mit dem Generationswechsel zum 2017er A5 wertet Audi die Serienausstattung der Modelle auf und baut Vernetzungstechnik mit ein. Diese Features sind nun ab Werk verbaut:

  • Audi drive select Fahrprogrammauswahl mit fünf Einstellungen.
  • Kollisionswarner mit Notbremsassistent.
  • Tempomat mit aktivem Geschwindigkeitsmanagement.
  • MMI Informationssystem mit 5 Zoll Bildschirm und Radio.
  • Schnittstellen für Anschluss externe Geräte.
  • Audi connect Services mit Notruffunktion.
  • Klimaautomatik und Funkschlüssel.
  • Automatisch öffnende Gepäckraumklappe.

Diese neuen Extras hat Audi für die 2017er A5 im Programm

Auch wenn es um die Sonderausstattung geht, können Kunden bei der Bestellung eines A5 Neuwagens nun einige Features ordern, die in der ersten A5-Generation noch nicht verfügbar waren. Dazu gehören u.a. diese Extras:

  • Audi virtual cockpit mit Digitalinstrument und 12,3 Farbdisplay.
  • MMI Navigationssystem mit Farb-Touchscreen im Format von 8,3 Zoll.
  • Audi interface für Musik und Smartphone.
  • Digitaler Radioempfang und Connectivity Paket.
  • Parkassistent mit Querverkehrswarner und Ausstiegswarnung.
  • Aktiver Einparkassistent und Head-up Display.
  • Spurhalteassistent mit Verkehrszeichenerkennung und Fernlichtassistent.

Diese Ausstattungspakete bietet Audi für den 2017er A5 an

Mit dem Generationswechsel ordnet Audi auch die Ausstattungslinien für den A5 neu. Neben dem Basismodell ist der 2017er A5 in folgenden Versionen zu haben:

  • A5 sport: u.a. Kühlergrill mit grauem Einsatz und Lamellen in Alu matt, in Wagenfarbe lackierter Diffusor, Endrohre mit Chromblenden, 18 Zoll Aluräder im Fünfspeichendesign, Dreispeichen-Sportlenkrad mit Multifunktionstasten und Einstiegsleiste mit Alueinlage.
  • A5 design: u.a. Kühlergrill mit schwarzem Gitter und Chromstreben, Türgriffe mit Alueinlagen, 18 Zoll Aluräder im Zehnspeichendesign, Ambientebeleuchtung, Mittelarmlehne und silberne Dekoreinlagen im Innenraum.
  • S line und S line black Exterieur- und Interieurpaket.
  • S line selection: u.a. LED-Scheinwerfer und 19 Zoll Aluräder.
  • S line Sportpaket: u.a. Sportfahrwerk, Sportsitze vorne mit S-Prägung, Kontrastnähte im Innenraum und Edelstahlpedalerie.
  • Carbon Style Paket: u.a. Heckklappenspoiler und Spiegelgehäuse aus Carbon.

Für diese Zielgruppen baut Audi den A5

Langgestreckte flache Coupés als 2-Türer und mit Schrägheck als 5-Türer oder die offene Bauweise als Stoffdach-Cabriolet, mit diesem Konzept rückt Audi bei den unterschiedlichen A5-Varianten elegante Formen in den Vordergrund. Das spricht klassische Coupé- und Cabrio-Fans an, die eine Alternative zu Limousinen der Mittelklasse oder zu beengteren Sportwagen suchen. Wer einen A5 gebraucht oder als Neuwagen kaufen will, der sollte sich zuvor nicht nur überlegen, welcher Karosserieform er den Vorzug gibt, sondern auch die Leistungsklassen der Motoren im Blick haben. Denn da zeigt der A5 vom kleinen Benziner über die Diesel bis hin zum V6- oder V8-Antrieb bei S5 und RS5 je nach Wahl Mittelklasse- oder echtes Sportwagenprofil.

FAQs

Wie viel kostet der Mazda CX-5?

Der Mazda CX-5 (2017) ist als Neuwagen ab 24.990 Euro als Benziner erhältlich. Der Diesel kostet 27.090 Euro. CX-5 Gebrauchtwagen mit einem Kilometerstand unterhalb von 100.000 Kilometern erhält man für etwa 16.000 Euro. Faceliftmodelle von 201415 mit einer geringen Laufleistung kosten etwa 20.500 Euro.

Wann kommt der neue Mazda CX-5?

Der neue Mazda CX-5 ist seit 2017 auf dem Markt. Form und Format des SUV bleiben unverändert. Das Fahrwerk wurde verfeinert und die Motoren auf den neuesten Stand gebracht. Die Innenausstattung wurde ebenfalls aufgewertet, die Sitze verbessert. Zudem gibt es ein modernes Infotainment-System und mehr Ablagen.

Wo wird der Mazda CX-5 gebaut?

Der Mazda CX-5 wird in den Mazda-Werken in Japan (Hiroshima und Hofu), China und Malaysia produziert. Mit dem multinationalen Produktionssystem kann der Automobilhersteller der großen Nachfrage Rechnung tragen. Das Produktionsziel für alle Modelle liegt bei 1,6 Millionen Einheiten in den Jahren 2018 und 2019.

Wann wurde der erste Mazda CX-5 gebaut?

Der erste Mazda CX-5 wurde 2012 gebaut. Seitdem verkauft sich kein anderes Auto besser auf dem europäischen Markt als der kompakte Geländewagen – dank Skyactiv-Technologie und dem CX-5 KODO – Soul of Motion Design. Mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge wurden bis 2017 gebaut.

Welche Motoren hat der Mazda CX-5?

Der Mazda CX-5 (2017) ist als Benziner als Sechser oder Dreier mit 2 beziehungsweise 2,5 Litern Hubraum und entsprechenden 160, 165 oder 194 PS erhältlich. Der Diesel schöpft aus 2,2 Litern Hubraum 150 PS. Der Normverbrauch liegt bei 5,4 Litern. Ein Hybrid- oder Plug-In-Modell gibt es nicht.

Wie funktioniert der Allradantrieb beim Mazda CX-5?

Das i-Activ-Allradsystem bringt die Vorderräder in rutschigen Situationen unter Kontrolle. Das System ist gegen einen Aufpreis beim Neuwagenkauf des Mazda CX-5 2017 erhältlich. Für Dynamik sorgt die G-Vectoring Control, die die Motorkraft je nach Lenkradeinschlag unterschiedlich auf die Räder verteilt.

Welches ist das Mazda CX-5 Topmodell?

Das Mazda CX-5 Topmodell 2017 ist mit einer Spitzenmotorisierung namens Skyactiv G194 ausgestattet. Die Leistung des 2,5 Liter großen Vierzylinders liegt bei 194 PS, das maximale Drehmoment bei 258 Newtonmetern. Die Sports Line am oberen Ende der Ausstattungsliste kostet 37.790 Euro.

Fahrzeugbewertungen zu Audi A5

160 Bewertungen

4,8

Technische Daten Audi A5

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen