Gebrauchte Audi A7 bei AutoScout24 finden

Audi A7

Audi A7

Der Audi A7 Sportback – Oberklasse-Coupé mit besonderer Linie

Der Audi A7 Sportback nimmt eine besondere Rolle in der Modellpalette des deutschen Premium-Automobilherstellers mit Unternehmenssitz in Ingolstadt ein. Das viertürige Coupé wurde nämlich nicht wie viele andere Mitglieder der Audi-Familie als Nachfolgemodell innerhalb einer schon bestehenden Baureihe entwickelt, sondern basiert auf einem Konzeptfahrzeug, das im Jahr 2009 auf der Detroit Motor Show präsentiert wurde...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Audi A7 - Karosserieform

Audi A7 - Außenfarbe

Im Juli 2010 wurde der Audi A7 Sportback in der Münchner Pinakothek der Moderne der Öffentlichkeit erstmals vorgestellt.Das Kraftfahrt-Bundesamt ordnet das Auto dem Oberklasse-Segment zu. Zu Recht: Bei dem geräumigen Coupé mit Limousinen-Anleihen sorgen eine breite Palette an kraftvollen Motoren, ein elegant-sportliches Außendesign sowie ein hochwertiger Innenraum mit vielen elektronischen Komfort-Features für eine äußerst luxuriöse Gesamterscheinung. Zu den direkten Marktkonkurrenten des Fahrzeugs zählen die CLS-Klasse von Mercedes Benz und der BMW 6er Gran Coupé. In der hauseigenen Modellpalette rangiert der Audi A7 Sportback ein Level unterhalb des Flaggschiffs A8.

Die Karosserie des Audi A7 Sportback

Die 4,97 Meter lange, 1,91 Meter breite und 1,42 Meter hohe Karosserie baut auf der Audi-A6-Plattform auf und basiert auf der bereits erwähnten Studie „Audi Sportback Concept“. Die Designer zitieren mit dem Audi A7 einige ganz besondere Linien des Audi 100 Coupé S von 1969. Zu den Besonderheiten des Audi A7 gehört ein Heckspoiler, der ab 130 km/h automatisch aus- und bei unter 80 km/h wieder einfährt und für den notwendigen Anpressdruck bei höheren Geschwindigkeiten sorgt. Der cw-Wert (Strömungswiderstandskoeffizient) des Fahrzeugs liegt bei 0,28. Xenon-Scheinwerfer und LED-Heckleuchten wurden von 2010 bis 2014 serienmäßig verbaut.Im Mai 2014 – rund drei Jahre nach Markteinführung – präsentierte Audi den A7 mit neuem Facelift. Die überarbeitete Version zeichnet sich an der Front vor allem durch schmalere Scheinwerfer, geänderte Stoßfänger und einen breiteren Kühlergrill aus. Hinten wurden das Design der Heckschürze und die Grafik der Leuchten verändert. Die Rückleuchten haben jetzt serienmäßig das sogenannte dynamische Blinklicht und die Auspuffblenden sind jetzt rechteckig und nicht mehr rund. Auch die Motoren wurden von Audi überarbeitet und sind noch leistungsfähiger geworden.

Ausstattungsmerkmale des Audi A7 Sportback

Erstmals bietet Audi beim A7 ein optionales Head-up-Display an, das unter anderem die Geschwindigkeit sowie Hinweise des Navigationssystems auf die Frontscheibe projiziert. Serienmäßig übernimmt dies ein 6,5-Zoll-Monitor, der beim Betätigen der Zündung aus dem Armaturenbrett ausfährt. Ein UMTS-Modul bringt Bilder und Informationen von Google Earth auf den Bordmonitor und verknüpft sie mit der aktuellen Navigationsroute. Über einen WLAN-Hotspot im Inneren des Fahrzeugs können die Passagiere auch während der Fahrt mit ihrem Laptop oder Tablet im Internet surfen. Die Dekoreinlagen des Innenraums sind hochwertig gestaltet. Ein großer Pluspunkt des Audi A7 ist das für ein Coupé sehr großzügige Platzangebot mit reichlich Knieraum und einem 535 Liter großen Kofferraum mit elektrisch öffnender Heckklappe.

Motoren des Audi A7 Sportback

Audi bietet den A7 Sportback mit einer breiten Palette an Benzin- und Dieselmotoren an:

  • Der 2,8-Liter-FSI (bis 2014 verbaut) leistet 150kW (204 PS) und bringt 280 Nm Drehmoment auf die Straße. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h. Der Motor verbraucht rund 8,0 Liter auf 100
  • Deutlicher kraftvoller ist der 3,0-Liter-TFSI mit 220kW Leistung (Bauzeitraum: 2010-2012). Mit 440 Nm Drehmoment beschleunigt der Benziner in 5,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Im Dieselsegment werden zum Beispiel folgende Aggregate angeboten:

  • Der 3,0-Liter-TDI mit 150kW Leistung erreicht ein Drehmoment von 400 Nm (Bauzeitraum: 2010-2014). Im Verbrauch zeigt der reine Fronttriebler besondere Qualitäten: Unterstützt durch das stufenlose Automatikgetriebe Multitronic kann sich der Audi A7 mit gerade mal 5,3 Litern Diesel pro 100 km im Normbetrieb problemlos mit seinen vierzylindrigen Konkurrenten messen.
  • Um einiges stärker ist der 3,0-Liter-TDI mit quattro-Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe S-tronic (bis 2014 verbaut). 180kW Leistung bringen das Auto mit satten 500 Nm Drehmoment in 6,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und auf eine abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Trotz der guten Leistung liegt der Verbrauch bei nur rund 6,0 Litern Diesel auf 100

FAQs

Wie viel kostet ein Audi A7?

Die Preise für Audi A7 Gebrauchtwagen der frühen Baujahre 2010 und 2011 starten bei etwa 20.000 Euro. Faceliftmodelle von 2014 gibt es ab rund 30.000 Euro. Für circa 40.000 Euro kann man drei Jahre alte Modelle aus erster Hand kaufen.

Der Preis für den Sportpack Neuwagen (2017) A7 55 TSFI Quattro S Tronic startet bei 67.800 Euro. Marktstart war Februar 2018.

Wann kommt der neue Audi A7?

Der neue Audi A7 Sportpack wurde 2017 vorgestellt, und ist ab Frühjahr 2018 erhältlich. Ausgestattet ist er mit der modernen Technologie des A8. Neu ist die Stahl-Aluminium-Plattform. Optisch gleicht der A7 mehr dem A8. Alle Motoren sind serienmäßig mit einem Mildhybridsystem (MHEV) ausgestattet. Das letzte Facelift erhielt er 2014.

Wo wird der Audi A7 gebaut?

Der Audi A7 wird in Neckarsulm gebaut. Hier sind rund 17.000 Mitarbeiter mit der Produktion der verschiedenen Audi Modelle beschäftigt. Damit ist der Autohersteller mit Abstand der größte Arbeitgeber der Region. Das Fahrzeug basiert dabei auf der gleichen Plattform wie der Audi A6.

Wann kam der erste Audi A7 auf den Markt?

Im Juli 2010 wurde der Audi A7 Sportback Öffentlichkeit erstmals vorgestellt. Zu Beginn wurde der A7 mit vier Sechszylinder-Motoren, 2.8 FSI, 3.0 TFSI und zwei 3.0 TDI angeboten, später folgten weitere Motorisierungen. Das Sportcoupé ist seit der Neuauflage 2017 in der zweiten Generation.

Wie schnell ist der Audi A7?

Der Audi A7 (2017) leistet 340 PS und kann mühelos das selbstgewählte Limit von 250 km/h erreichen. Der A7 ist mit einem 500 Newtonmeter starken Dreilitermotor ausgestattet. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft er in 5,3 Sekunden. Dabei kommt er mit 6,8 Litern aus.

Derzeit wird nur der A7 55 TFSI mit 340 PS angeboten. Weitere Benzin- und Dieselmotoren sollen folgen.

Fahrzeugbewertungen zu Audi A7

34 Bewertungen

4,9

Technische Daten Audi A7

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen