Wer an Erntemaschinen denkt, dem fällt meist automatisch der allseits bekannte Mähdrescher zur Ernte von Getreide ein. Diese inzwischen zu riesigen Maschinen mit GPS-Steuerung und Klimaanlage in der Fahrerkabine angewachsenen Fahrzeuge prägen das Bild von der Ernte nachhaltig. Aber es gibt für fast alle Bodengewächse, die landwirtschaftlich in größeren Mengen angebaut werden, eine entsprechende Erntemaschine. Auch für einige Baum- und Strauchfrüchte finden sich Fahrzeuge zum Abernten. Eine der wenigen Feldfrüchte, die auch heute noch ausschließlich von Hand geerntet werden, ist der Spargel. Erntemaschinen sind oft Spezialmaschinen, die auf ein bestimmtes Gewächs abgestimmt sind. Dabei müssen die Maschinen so ausgerüstet sein, dass die zu erntende Frucht möglichst unbeschädigt bleibt. Erntemaschinen werden sowohl als selbstfahrende wie auch als Zusatzmaschinen an Zugmaschinen wie Traktoren konzipiert. Abhängig ist dies in der Regel von der durchschnittlichen Erntemenge und dem daraus resultierenden Ertrag, da eine selbstfahrende Erntemaschine natürlich wesentlich teurer ist als ein Zusatzgerät.

Marken und Hersteller

Die bekanntesten Hersteller von Erntemaschinen in Deutschland sind die Firmen Ropa, Holmer, CLAAS, John Deere sowie Deutz-Fahr. Unter dem zweitgrößten Landmaschinen-Hersteller CNH-Global weltweit nach John Deere sind die Firmen Case ICH sowie New Holland vereint. Eine noch stärkere Konzentration fand unter der Firmengruppe AGCO statt. Hier versammeln sich Gleaner, Massey Ferguson, Fendt sowie Laverda unter einem Dach. Diese großen Hersteller, die nicht nur Erntemaschinen, sondern das gesamte Programm an landwirtschaftlichen Maschinen in ihrem Portfolio aufweisen, konzentrieren sich auf Maschinen zur Ernte von Feldfrüchten, die in großen Mengen angebaut werden. Dazu zählen natürlich die unterschiedlichen Getreidesorten wie Weizen und Roggen, aber auch Zuckerrüben und Kartoffeln. Daneben finden sich aber auch spezielle Erntemaschinen, die in ihrer Konstruktion oft den Gegebenheiten angepasst werden müssen. So etwa Lesemaschinen zur Traubenernte oder Hopfenernter. Selbst für Mohrrüben oder Karotten werden Erntemaschinen gefertigt, die die gelb-orangen Feldfrüchte sorgfältig und unverletzt aus der Erde ziehen.

Typische Erntemaschinen

Für den Landbewohner ist die typische Erntemaschine diejenige, die zur jeweils angebauten Feldfrucht in dieser Gegend passt. Allerdings gibt es hier regional große Unterschiede. So gibt es Gebiete, in denen überwiegend Hopfen angebaut wird und wieder andere, die von Getreiden oder Sonnenblumen, von Zuckerrüben oder Kartoffeln dominiert sind. Im Nordosten Frankreichs etwa bilden bestimmte Blumensorten für die Parfumindustrie das Bild zur Erntezeit und in subtropischen Staaten sind es Zuckerrohrfelder. Für alle Sorten und Arten finden sich die entsprechenden Erntemaschinen.
Nach oben