Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Mercedes-Benz S-Klasse

Stärken
  • als Technologieträger viele Innovationen
  • viel Prestige und Komfort
  • Hybrid/Plug-in-Hybrid schon ab 2009/20014
Schwächen
  • nur Mildhybride beim Marktstart der 2021er Generation
  • ab 2015 schleppende Umstellung von Siebenstufen- auf Neunstufen-Automatik
  • teurer Anschaffungspreis und lange Aufpreislisten

Die S-Klasse als Luxusklasse von Mercedes-Benz existiert seit 1972, als mit der Baureihe W 116 die ersten der 4-türigen Nobellimousinen an den Start gingen - damals noch zu einem Einstiegspreis von knapp 24.000 Mark. Mittlerweile ist Mercedes-Benz bei etwas anderen Preisen und der Reihe W 223 angekommen, die mit den Konkurrenzprodukten von Audi und BMW den Kampf um das obere Preissegment aufnehmen soll - und diesen mit knapp 500.000 weltweit verkauften Exemplaren bisher für sich entschieden hat…Weiterlesen

Video - Mercedes-Benz S-Klasse Steckbrief

Die Mercedes S-Klasse im Preis- und Konkurrenzvergleich

Für einen Mercedes S-Klasse Neuwagen müssen Kunden bei der Marktpremiere Anfang der 1970er Jahre umgerechnet mindestens rund 12.000 Euro kalkulieren. Die 2021er Generation ist dann zu Preisen zwischen 94.540 Euro und 116.232 Euro für Modelle mit kurzem Radstand zu haben. Die neue S-Klasse 2021 mit langem Radstand kostet bei der Premiere jeweils gut 3000 Euro mehr. Mercedes S-Klasse Gebrauchtwagen früher Baujahre sind zu dieser Zeit ab etwa 1000 Euro zu finden. Konkurrenz bekommt die Stuttgarter Luxusklasse von Limousinen etwa der Baureihen Audi A8, Porsche Panamera, BMW 7er oder Jaguar XJ.

Von der ersten Generation bis zur S-Klasse 2020

Äußerlich geändert haben sich an der neuen, seit Herbst 2005 produzierten S-Klasse vor allem die Maße: Drei Zentimeter Zuwachs in Länge und Breite, sowie ein verlängerter Radstand sind zu verzeichnen. Jede Menge Specials gibt es bei der Innenausstattung: Radarsensorik und Massagesitze, infrarotbetriebene Nachtsicht-Assistenten und die bekannten Edelhölzer an den Armaturen und die Ledersitze. Bei den Motoren sind als Dieselaggregate der S 320 CDI und der S 420 CDI erhältlich, von denen es letzterer mit acht Zylindern auf 314 PS bringt, bei den Benzinern stehen die Modelle S 350, S 500 und S 65 AMG zur Verfügung - mit einer Spitzenleistung bei dem AMG-Motor von 612 PS. Der 12-Zylinder schafft eine Beschleunigung von 0 auf 100 in 4,4 Sekunden. Bis auf dieses Modell, das in fünf Gängen automatisch schaltet, haben alle anderen eine serienmäßige Ausstattung mit 7-Gang-Automatik 7G-Tronic. Die Ausstattungspakete reichen von AMG Styling, das zum Beispiel eine Frontschürze mit vergrößerten Lufteinlässen und chromumrandeten Nebelscheinwerfern bietet, zur Designo Edition I und Edition II mit unterschiedlichen Farbkombinationen von Leder und Grundausstattung. Von 2013 bis 2020 bringt Daimler die sechste Generation seiner Oberklasse-Limousinen in der Baureihe W222 auf den Markt, die wieder mit kurzem oder langem Radstand und erstmals als Plug-in-Hybrid erhältlich ist. Fahrerassistenzsysteme wie Spurhalte- und Stauassistent sowie LED-Scheinwerfer gehören in dieser Bauphase zu den Neuerungen in der Mercedes Oberklasse. Ebenso profitiert der Innenraum durch Digitaltachometer und zwei 12,3 Zoll LC-Bildschirme von technischen Weiterentwicklungen.

Das bringt die neue Mercedes-Benz S-Klasse 2021 an Innovationen

Fließende runde Formen für die Karosserie für einen optimierten cW-Wert, längerer Radstand für mehr Platz im Innenraum und zusätzliche Funktionen für die Bordassistenten, mit diesen Anpassungen bringt Daimler die S-Klasse des Modelljahrgangs 2021 auf den Markt. Später sollen ein Plug-in und das Topmodell mit V8-Motor nachgereicht werden. Wie das Profil der Limousinen im Überblick aussieht, dazu gibt es hier weitere Informationen und technische Daten mit den Details:

  • Karosserieversionen: Kurzer Radstand mit knapp 3,10 Meter Länge, Gesamtlänge rund 5,18 m, Breite 1,92 m und Höhe 1,50 m. Langer Radstand mit gut 3,21 m Länge bei einer Gesamtlänge des Autos von fast 5,29 m.
  • Benzinerversionen: Als 2021er Modelle gehen die Fahrzeuge der Stuttgarter als Sechszylinder-Benziner Mercedes-Benz S 450 4Matic und Mercedes Benz S 500 4Matic mit Mildhybrid-Technik und 48 Volt Bordnetz an den Start. Sie treten dabei mit einer Systemleistung von bis zu 336 kW (457 PS) an und erfüllen ebenso wie die Dieselversionen die Norm Euro 6d.
  • Dieselversionen: Mercedes-Benz S 350d und S 400 d 4Matic mit 3,0 Liter Hubraum für die R6-Diesel mit bis zu 243 kW (330 PS) Leistung.
  • Fahrwerte: Höchstgeschwindigkeit 250 km/h und Spurtzeit von Null auf Tempo 100 je nach Motorisierung in 4,9 Sekunden beim Topmodell S 500 und 6,4 s beim kleinsten Diesel S 350d.
  • Verbrauch und CO2-Ausstoß: Offizieller Kraftstoffverbrauch komb. zwischen 6,2 und 6,9 Liter bei den Dieseln (163 bis 186 g pro km CO2-Emissionen) sowie zwischen 7,8 und 8,4 l bei den Mildhybrid Benzinern (spezifische CO2-Emissionen von 178 bis 192 g/km).
  • Technik: Mercedes S 350d mit Heckantrieb, sonst serienmäßig Allradantrieb, Neunstufen-Automatik 9G-Tronic und Luftfedeung Airmatic.

Das gibt Mercedes-Benz der neuen S-Klasse 2021 an Ausstattung mit

Ledersitze, Holz für die Dekoreinlagen sowie zahlreiche Komfortfeatures und elektronische Bordhelfer, die Serienausstattung der Stuttgarter Flaggschiffe orientiert sich wie immer am hohen Standard der Oberklasse. Was die neue S-Klasse ab Werk dabei hat, zeigt die folgende Übersicht mit weiteren Informationen zur Serienausstattung:

  • Exterieur: Multibeam LED Scheinwerfer, LED-Heckleuchten, Umfeldbeleuchtung, Türen mit Servoschließen und 18 Zoll Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design.
  • Infotainment: MBUX System mit Navigationsgerät Premium und Augmented-Reality-Funktion sowie Over-the-Air-Update. Smartphone Integration per Android Auto und Apple CarPlay sowie induktive Ladestation. 12,8 Zoll Zentraldisplay mit OLED-Technologie und Touchfunktion, digitales Radio, Fingerabdruck-Scanner, LTE-Modul mit SIM-Karte für Mercedes me connect Dienste, zwei USB-Anschlüsse vorne wie hinten und Soundsystem mit neun Lautsprechern.
  • Komfortfeatures: beheizbare und elektrisch einstellbare Vordersitze mit Memory-Paket, Velours-Fußmatten, Thermotronic Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Multifunktions-Lederlenkrad und Ambientebeleuchtung.
  • Assistenzsysteme: Pre-Safe Plus und Pre-Safe Impuls Seitenaufprallschutz. Fahrassistenz-Paket für teilautonomes Fahren mit aktivem Abstandsassistent, Geschwindigkeitslimit-Assistent, Stauassistent, Lenk- und Brems-Assistent, Spurhalte- und Ausweichassistent sowie Totwinkelwarner. Park-Paket mit Rückfahrkamera und aktivem Parkassistent Parktronic zum assistierten Einparken.

Diese Optionen bietet die 2021er Mercedes-Benz S-Klasse Limousine

Alle wichtigen elektronischen Bordhelfer für teilautonomes Fahren liefern die Stuttgarter für ihre Oberklasse-Limousinen serienmäßig mit. Doch wie bei Autos von Mercedes-Benz üblich, gibt es eine lange Aufpreisliste für die Optionen. Diese Extras stehen für die neue Mercedes S-Klasse 2021 u.a. im Programm:

  • Lichtsysteme: Digital Light mit erweitertem Multibeam LED für die Frontscheinwerfer und aktive Ambientebeleuchtung für das Interieur.
  • Sitzssysteme: Aktiv-Multikontursitz Paket für die Vordersitze mit Massagefunktion und Seitenwangen. Für den Fond Executive Sitz mit ausfahrbarer Beinauflage, Chauffeur-Paket, First Class Fond mit Business-Mittelkonsole sowie mit Leder bezogene Klapptische an den Rücksitzlehnen.
  • Einparksysteme: Automatisches Einparken mit Park-Paket und Remote-Parkfunktion, Vorbereitung für vollautomatisches fahrerloses Einparken mit Intelligent Park Pilot.
  • Vernetzungssysteme: Auto-Telefonie und Business-Telefonie im Fond mit WLAN-Hotspot sowie TV-Tuner.
  • Infotainmentsysteme: 3D-Fahrerdisplay, Head-up-Display, 3D- oder 4D-Surround-Soundanlage sowie Interieur-Assistent mit MBUX-Innenraumassistent. Fond Entertainment mit zwei integrierten 11,6 Zoll Bildschirmen und Zugriff auf das MBUX-System des Fahrzeugs.

Ausstattungslinien der neuen Mercedes-Benz S-Klasse 2021

Sportlich eingerichtet oder mit extra Komfortausstattung an Bord, wer seine S-Klasse individualisieren möchte, für den legt der Hersteller unterschiedliche Ausstattungslinien auf. In diesen Varianten kommt die neue Mercedes S-Klasse 2021 auf den Markt:

  • AMG Line: u.a. Frontschürze mit Splitter, Heckschürze mit Diffusoroptik, Seitenschweller-Verbreiterung, Sportlenkrad mit Nappalederbezug und graue Leichtmetallräder im Format von 19 Zoll.
  • Night Paket: u.a. schwarzer Frontsplitter, schwarze Zierleisten und schwarze Außenspiegelgehäuse.
  • Exklusiv Paket: u.a. Sitze mit Nappaleder im Rautenstepp, Innenverkleidungen mit Lederbezug, beleuchtete Einstiegsleisten mit Mercedes-Benz Schriftzug und Ladekante in Edelstahl.

Für diese Käufer baut Mercedes die S-Klasse

Edle Materialien wie Leder und Echtholz, Komforteinrichtung mit viel Platz für die Fondpassagiere und die neueste Technologie aus dem Daimler-Konzern, mit diesen Eigenschaften machen die Stuttgarter ihre S-Klasse zum Prestige-Flaggschiff der Marke Mercedes-Benz. Das gefällt Oberklassefahrern, die eine Alternative zu Sportlimousinen oder SUV der Luxusklasse suchen. Wer die Mercedes S-Klasse als Gebrauchtwagen oder Neuwagen kaufen will, der sollte genau darauf achten, welche Ausstattungsfeatures das Auto mitbringt. Denn da bietet Mercedes traditionell viele Optionen an, die insbesondere bei der Komforteinrichtung für die Passagiere auf den Rücksitzen Extras wie Schlafsessel oder Fond-Airbags sowie die Ausstattung zur Nutzung als Mobilbüro bieten. Oder mit denen sich die S-Klasse optisch als AMG-Version einrichten lässt.