Tankcontainer sind standardisierte und durch internationale Normungen definierte stahlwandige Behälter, die der Aufbewahrung und insbesondere dem Transport von flüssigen oder auch gasförmigen Massengütern dienen.

Die Besonderheiten der Tankcontainer

Üblicherweise entsprechen die Tankcontainer in ihren Abmessungen denjenigen der gebräuchlichen ISO-Container. Demzufolge sind auch die gebräuchlichen Tankcontainer 8 Fuss breit und 20 Fuss oder 40 Fuss lang. Diese auch für Tankcontainer standardisierten Abmessungen ermöglichen es, dass auch die Tankcontainer innerhalb einer Transportkette im kombinierten Verkehr, also in einer beliebigen Kombination von See-, Straßen- und Schienentransport, bewegt werden können. Ein Standard-Tankcontainer kann heute eine Ladung von bis zu 24.000 Liter, aus Flüssigkeit oder Gas bestehend, aufnehmen.

Arten der Tankcontainer

Je nach dem Gut, das auf diese Weise transportiert werden muss, werden Tankcontainer für Chemikatlientransporte, Tankcontainer für Gefahrguttransporte und Tankcontainer für Lebensmitteltransporte unterschieden. Tankcontainer, die für Lebensmitteltransporte (beispielsweise von Milch, Wein oder Fruchsaftkonzentraten) bestimmt sind, müssen äußerlich durch den Schriftzug „Nur für Lebensmittel / Produits alimentaires / Foodstuff only“ gekennzeichnet sein und dürfen auch nur ausschließlich zum Transport und zur Aufbewahrung von Lebensmitteln verwendet werden. Moderne Tankcontainer besitzen heute in ihrem Inneren eine oder sogar mehrere Schwallwände. Dadurch wird die Tankkammer im Inneren des Tankcontainers in mindestens zwei, mitunter aber auch in mehrere einzelne Kammern unterteilt. Diese spezielle bauliche Maßnahme bei den modernen Tankcontainern ist notwendig, um der während des Transportes möglicherweise auftretenden Schwallwirkung der flüssigen Ladung entgegen zu wirken. Durch Fahrzeugbewegungen des Transportfahrzeugs, wie sie beispielsweise bei Manövern des Anfahrens oder Abbremsens verursacht werden, kann der Effekt des Aufschaukelns der Flüssigkeit im Tank bewirkt werden, der gefährliche Folgen für die Stabilität und Spurtreue des gesamten Fahrzeuges nach sich ziehen kann, falls er nicht durch Schwallwände abgemildert wird, die das Gesamtvolumen der sich aufschaukelnden Flüssigkeit in mehrere kleine Volumina mit weniger gefährlicher Masse unterteilen. Auch schreibt eine andere verbindliche Vorschrift vor, dass Tankcontainer jeweils zu mindestens 80 Prozent ihres Platzvolumens beladen sein müssen, um durch die Verringerung der zur Verfügung stehenden Hohlräume der möglichen Schwallwirkung der Ladung zusätzlich zu begegnen. Eine Sonderform der Tankcontainer sind sogenannte "Flexitanks" oder Flexible Container inliner. Dies sind Tankbehälter aus Gummigewebe oder flexiblen Verbundstoffen (meist bestehen sie aus einem extrem strapazierfähigem Gummi oder auch aus einem Polypropylen-Gewebe), die den Transport von Lebensmitteln und flüssigen chemischen Stoffen, sofern letztere nicht unter die Gefahrgutverordnung fallen, auf den Aufliegern von Lastwagen oder im Inneren von ISO-Containern ermöglichen. Jedoch müssen diese Flexitanks beim Transport auf LKW-Aufliegern durch Antirutschmatten und Spanngurte gegen die Schwallwirkung gesichert werden.
Nach oben