Bauwägen findet MAN überall: ob als Verkaufsstand auf der Kirmes oder als Partylocation von Jugendlichen, diese speziellen Anhänger können fast überall eingesetzt werden. Sogar Peter Lustig aus der populären Kinderserie Löwenzahn wohnt nicht in einem herkömmlichen Haus oder einer Wohnung, sondern in einem Bauwagen. Diese lassen sich also in ihrer Funktion flexibel verändern. Doch die ursprüngliche Verwendung von Bauwägen findet man, wie der Name schon sagt, auf der Baustelle.

Von Baustellen nicht mehr weg zu denken

Im Allgemeinen versteht man unter einem Bauwagen eine Art Anhänger, welche für den Transport von Baustellenfahrzeugen, wie zum Beispiel Traktoren, Lastwägen oder Baumaschinen umkonstruiert wurde. Auf einem Fahrgestell, welches einem herkömmlichen Anhänger gleicht, befindet sich eine kleine Kabine. Diese wird meist aus Holz angefertigt. Das Dach des Wagens ist hierbei meist ein Runddach aus Blech. Wie man vermuten kann, dient eine solche mobile Kabine als Unterkunft für Bauarbeiter. Diese haben dort nicht nur die Möglichkeit, sich umzuziehen, sondern auch, um dort ihre Pausen zu verbringen oder witterungsbedingten Unterschlupf zu finden. Oft wird ein Bauwagen aber auch ganz einfach als Werkzeuglager benutzt. Die Ausstattung eines solchen Wagens variiert von Modell zu Modell. Von einfachen Möbeln bis hin zu einem eigens integrierten Ofen oder einer kompletten Wohnzimmergarnitur oder gar einer Küche, kann man in den diversen Bauwägen einiges an Komfort vorfinden. Speziell der Ofen sorgt jedoch für das charakteristische Design der Wägen, da oftmals ein Kaminrohr das Äußere des Anhängers schmückt. Auf öffentlichen Straßen dürfen die meisten Bauwägen übrigens mit 25 Kilometern pro Stunde bewegt werden. Etwas ältere Modelle sogar nur mit 10 km/h. Es gibt jedoch auch Anhänger, sogenannte Schnellläufer, welche mit einem speziellen Fahrwerk ausgestattet sind, sodass diese dann mit 100 km/h sogar auf Autobahnen gezogen werden dürfen.

Große Beliebtheit, nicht nur auf dem Bau

Bauwägen sind deshalb auf Baustellen so beliebt, weil sie flexibel einsetzbar sind und einfach von einer Arbeitsstelle zur nächsten Transportiert werden können. Da verwundert es, dass diese Anhänger nach jahrzehntelanger Präsenz mehr und mehr von ihren Einsatzorten verschwinden. Doch meist modernere Container, welche ebenfalls unterschiedlich ausgestattet sind, werden mittlerweile von den Baustellenleitern bevorzugt, da diese universell einsetzbar sind. Da allerdings für den Transport dieser Container ein Kran oder ein ähnliches Fahrzeug benötigt wird um sie an den gewünschten Einsatzort zu bringen, werden Bauwägen auch weiterhin auf vielen Baustellen zu sehen sein, denn der Transport von Containern bedeutet für den Leiter der Baustelle einen größeren finanziellen Aufwand als die Verwendung von Bauwägen. Falls jedoch eines Tages der letzte Bauwagen von der Baustelle verschwunden ist, finden sich jedoch immer noch Jugendliche, welche die Anhänger zweckentfremden und aus ihnen eine Partylocation kreieren.
Nach oben