Gebrauchte Hyundai I30 Kombi bei AutoScout24 finden

Hyundai I30 Kombi

Im Jahr 2008 präsentiert Hyundai die erste Kombiversion des Hyundai i30

Kurz nach Einführung der zweiten Baugeneration des Hyundai Lantra erweiterte der südkoreanische Fahrzeugbauer sein Programm Mitte der 1990er Jahre um sein erstes Kombi-Modell für die europäischen Märkte. Im Zuge der Neuausrichtung der Modellpolitik und einer stärkeren Berücksichtigung der europäischen Kundenerwartungen bauten die Asiaten dann ab dem Jahr 2007 ihr Angebot in der Kombiklasse aus: Neben einem kompakten Modell für die Schwestermarke Kia entwickelten die Ingenieure auf Basis des Hyundai i30 in der Kompaktklasse einen Kombi, der im Baujahr 2008 als Hyundai i30 sw auf den Märkten in Europa eingeführt wurde. In der zweiten Generation ab dem Jahr 2012 vermarkteten die Koreaner das Modell in einigen Ländern dann auch als Hyundai i30 Kombi.

Die erste Generation des Hyundai i30 Kombis bietet knapp 1400 Liter Stauraum

Die erste Generation des Hyundai i30 Kombis wies mit seiner Länge von knapp 4,50 Metern und einem Radstand von gut 2,65 Metern klassentypische Werte auf. Dank seines kastenförmig ausgestellten Heckbereichs mit einer Karosseriehöhe von knapp 1,50 Metern ließen sich im Laderaum des Kombis der Baureihe Hyundai i30 bei umgelegten Rücksitzlehnen nahezu 1400 Liter Stauvolumen nutzen. Als Motoren standen für den i30 Kombi der ersten Bauphasen Benzinmotoren und Dieselaggregate der 1,6 Liter Hubraumklasse mit Leistungswerten von bis zu 94 kW (128 PS) zur Verfügung. Im Baujahr 2010 erhielt der Hyundai i30 Kombi ein Facelift, das vor allem eine dynamischere Frontgestaltung mit sich brachte.

Sportlicheres Design und mehr Stauraum im Hyundai i30 Kombi ab Baujahr 2012

Der Trend zu einem sportlicheren Design des Hyundai i30 Kombis setzte sich in der ab Sommer 2012 eingeführten zweiten Generation fort. Der Kompaktkombi der Koreaner fuhr nun mit einer betont keilförmigen Front mit langgestreckten Scheinwerfern und tief gezogener Frontschürze mit integrierten Nebelscheinwerfern vor. Eine leicht abfallende Dachlinie und bis in den Seitenaufbau gezogene Rückscheinwerfer kennzeichneten die Seiten- und Heckansicht des Hyundai i30 Kombis. Im Ladeabteil des Fünfsitzers war Platz für knapp 530 Liter Stauvolumen, das sich bei umgeklappten Rücksitzlehnen auf bis zu 1642 Liter erweitern ließ.

Die Motorenauswahl des Hyundai i30 Kombis

In der Basisversion war der Hyundai i30 Kombi der neueren Baujahre mit einem 1,4 Liter Benziner mit 73 kW (99 PS) ausgestattet. Im Spitzenmodell arbeitete ein 1,6 Liter Aggregat mit bis zu 99 kW (135 PS). Als Diesel lief der Hyundai i30 Kombi in den Leistungsstufen von 66 kW (90 PS) bis 94 kW (128 PS) vom Band.