Gebrauchte Ford Mondeo bei AutoScout24 finden

Ford Mondeo

Ford Mondeo

Fords Europa-Topmodell als Limousine und Kombi

Ford setzt früh auf das Weltauto-Konzept und realisiert dieses erstmals 1993 mit dem Mondeo in der Mittelklasse. Der Mondeo wird erst in Belgien, ab 2014 dann in Spanien als Stufenheck- und Schräghecklimousine sowie als Kombi Turnier gefertigt. Eine Alternative zur Premium-Mittelklasse für Fahrer, die den Mondeo mit Ghia und Vignale Luxus oder sportlich als ST ausstatten können. Und Fords Europa-Topmodell ab 2015 auch als Hybrid bekommen. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Der Mondeo von Ford im Preis- und Konkurrenzvergleich

Die Preise für einen Mondeo Neuwagen der ersten Baugeneration des Modelljahrgangs 1994 starten bei umgerechnet rund 16.000 Euro. Die fünfte Mondeo-Generation nimmt Ford im Jahr 2015 zu Preisen ab rund 27.000 Euro ins Programm. Die modellgepflegten 2019er Mondeo stehen als Neuwagen für knapp 29.000 Euro im Katalog. Für den Mondeo Hybrid verlangt Ford 2019 mindestens rund 40.000 Euro. Wer zu dieser Zeit einen Gebrauchtwagen der Mittelklasse-Baureihe kaufen will, findet Modelle der frühen Jahre und mit hoher Laufleistung schon ab 100 Euro. Konkurrenz bekommt die Ford Mittelklasse von Modellen wie VW Passat, Skoda Octavia, Opel Vectra/Signum, Opel Insignia, Hyundai Sonata und Hyundai i40 oder dem französischen Trio Renault Mégane, Peugeot 406/407 und Peugeot 508.

Der Mondeo von Ford der ersten beiden Generationen (1993 – 2000)

Klassisches Stufenheck mit rundlichem Abschluss, großes Rückfenster für die Fließheckversion und weit ausgebautes Ladeabteil für die Turnier Kombis, in der ersten Jahreshälfte 1993 komplettiert Ford sein Mondeo-Programm mit drei unterschiedlichen Karosserievarianten. Wie das Profil der frühen Mittelklassemodelle aussieht und welche Neuerungen es in den ersten beiden Baugenerationen bis zum Jahr 2000 gibt, veranschaulicht die folgende Übersicht:

  • Vierzylinderbenziner und Turbodiesel in den Leistungsstufen von 66 kW (90 PS) bis 100 kW (136 PS).
  • V6-Topmodell mit 125 kW (170 PS) ab 1994.
  • Frontantrieb und ab 1995 optionaler Allradantrieb für die Mondeo mit dem 2,0 Liter Benzinmotor.
  • Manuelle Fünfgangschaltung und optionale Vierstufenautomatik für die stärkeren Benziner.
  • Ausstattungslinien wie CLX, GLX oder Ghia.
  • August 1996 große Modellpflege mit neuem Oval-Kühlergrill und markanter gestaltetem Heck.
  • Für die 1997er Mondeo neue Ausstattungslinien wie Ambiente und Trend.
  • Mondeo ST als Sportausführung ab 1999.

Der Mondeo von Ford in der 3. Generation (2000 – 2007)

Ende des Jahres 2000 stellt Ford in Europa die dritte Generation des Mondeo vor, der wieder in drei Karosserieversionen auf den Markt kommt. Mit gut 20 cm mehr Länge und rund sechs Zentimeter mehr Breite bietet die Ford-Mittelklasse nun deutlich mehr Platz. Und zeigt in der Ära des New Edge Designs ein kantigeres Profil. Diese Innovationen bringt Ford für den Mondeo bis 2007:

  • Optimierte Sicherheitsausstattung u.a. mit Seitenairbags und IPS.
  • Verbesserte Komfortausstattung u.a. mit Klimaanlage serienmäßig.
  • Neue R4-Duratec-Motoren von 81 kW (110 PS) bis 107 kW (145 PS).
  • Leistungsstärkeres V6-Topmodell mit bis zu 150 kW (204 PS).
  • Breiteres Dieselangebot von 66 kW (90 PS) bis 114 kW (155 PS) und ab 2003 Umstellung auf Common-Rail-Technik.
  • Facelifts 2003 und 2005 mit kleineren Retuschen.
  • Ab 2006 Partikelfilter für die Diesel.
  • Ausstattungslinien wie Ambiente, Trend, Futura, Ghia und ST.
  • Neue Topausstattung Titanium ab 2005.

Der Mondeo von Ford in der 4. Generation (2007 – 2014)

Coupéartiges Dach für die Limousinen und elegantere Linienführung für die Mondeo Turnier Kombis, mit dieser Umgestaltung wertet Ford 2007 die nun bis zu 4,85 m lange und fast 1,89 m breite vierte Generation seiner Mittelklasse auf. Dazu gibt es im Laufe dieser Bauphase technische Neuerungen wie mehr elektronische Bordhelfer sowie Ecoboost-Motoren. Das kennzeichnet die Mondeo bis zum Auslaufen der vierten Baugeneration im Jahr 2014:

  • R4-Benziner und R4-Diesel in den Leistungsstufen von 74 kW (100 PS) bis 162 kW (220 PS) mit manueller 56-Gangschaltung, 6-stufiger Automatik oder Doppelkupplungsgetriebe.
  • 2010 Modellpflege und Umstellung der Motoren nach Norm Euro 5.
  • Technikoptionen wie adaptive Geschwindigkeitsregelanlage ACC, interaktives Fahrwerksystem mit elektronischer Dämpferregelung, Sportfahrwerk, Parkpilot oder Infotainment- und Navigationssystem mit Touchscreen.
  • Standardausstattungslinien Ambiente, Trend, Ghia/GhiaX, Titanium/Titanium X.
  • Neue Ausstattungsversionen wie Business Edition, Champions Edition und Sondermodelle wie Cool & Sound oder Black Magic.

Der Mondeo von Ford in der 5. Baugeneration ab 2015

Leicht ausgestellter Kühlergrill in Sechseckform und eine sportlichere Frontschürze, mit diesen Neuerungen stellt Ford für das Modelljahr 2015 die mit gut 4,87 m Länge und 1,85 m Breite dynamischer proportionierte fünfte Generation des Mondeo vor. Die fünftürigen Limousinen werden stärker an Coupéformen ausgerichtet, und der Turnier wird zum Lifestyle-Kombi. Besonderheit bei der Stufenhecklimousine: Die 4-Türer bietet Ford nur noch als Hybrid an. In diesen Varianten steht die hinsichtlich Komfort und Assistenztechnik aufgewertete Mittelklasse der fünften Baugeneration bis 2018 im Programm:

  • Benziner in den Hubraumklassen von 1,0 bis 2,0 l in den Leistungsstufen von 92 kW (125 PS) bis 176 kW (240 PS).
  • Diesel in den Hubraumklassen von 1,6 bis 2,0 l in den Leistungsstufen von 85 kW (115 PS) bis 155 kW (210 PS).
  • Limousine als 4-Türer mit Hybridantrieb und 138 kW (187 PS) Systemleistung.
  • Trend: u.a. Zweizonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Multifunktions-Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer und Mittelarmlehne hinten.
  • ST-Line: u.a. Sportfahrwerk, Design Paket, LED-Tagfahrlicht, Ambientebeleuchtung, Alupedalerie, Sportsitze mit roten Ziernähten, Sportlenkrad und 18 Zoll Aluräder.
  • Titanium: u.a. zusätzlich Spurhalteassistent mit Müdigkeitswarner, Fernlichtassistent, Verkehrszeichenerkennung, Tempomat mit Begrenzer, Parkassistent, Sportsitze und 17 Zoll Aluräder.
  • Vignale: u.a. Wabenkühlergrill, Chromdekore, Lederbezüge für Sitze und Armaturen, Sportsitze vorne, Zweizonen-Klimaautomatik, adaptive LED-Scheinwerfer, aktive Geräuschkompensation, Rückfahrkamera und inkludierte Serviceleistungen wie Hol- und Bringdienst zu Werkstattterminen.
  • Design Pakete: u.a. Chromeinfassungen für Fenster und Nebelscheinwerfer, Seitenschweller und Stoßfänger in Wagenfarbe, anklappbare Außenspiegel und 16 Zoll Aluräder.
  • Business Pakete: u.a. Navigationssystem, Parkpilot, Geschwindigkeitsregelanlage mit Begrenzer, Infotainment Sync2 mit 20,3 cm Touchscreen und Digitalradio.
  • Komfort Paket: u.a. elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Memoryfunktion, adaptive Cruise Control ACC, Parkpilot, Toterwinkelassistent und Fahrwerk mit elektronischer Dämpfung.

Diese Neuerungen bringt Ford beim Facelift des 2019er Mondeo

Im Zuge der Modellpflege für die 2019er Mondeo passt Ford vor allem die Technik seiner Mittelklasse an. Diese Neuerungen bringt das Facelift u.a.:

  • Umstellung der Motoren auf die Norm Euro 6d-temp.
  • Neue EcoBlue-Diesel mit SCR-Katalysator in den Leistungsstufen von 88 kW (120 PS) bis 139 kW (190 PS).
  • 8-Gang-Automatik und intelligenter Allradantrieb als Option.
  • Mondeo Turnier Kombi auch als Hybrid mit 138 kW (187 PS) Systemleistung und 4,4 l Normverbrauch (101 g/km CO2).
  • Einführung einer intelligenten Geschwindigkeitsregelanlage mit Stauassistent.
  • Infotainment Ford Sync3 mit Sprach- und Gestensteuerung sowie 8 Zoll Touchscreen.

Für diese Zielgruppen nimmt Ford den Mondeo ins Programm

Aus den eher nüchternen Mittelklasse-Mondeo der Anfangszeit entwickelt Ford im Laufe der Jahre Limousinen mit zunehmend coupéhaften Formen und Kombis mit Lifestyle-Ästhetik, die bei umgelegten Rücksitzen mit gut 1500 Liter Stauvolumen dennoch als Lademeister gelten. Das gefällt nicht nur Flottenbetreibern und Dienstreisenden, sondern bietet auch Familien und Langstreckenfahrern das passende Profil. Spätestens mit der optischen Aufwertung beim 2007er Mondeo etabliert sich die Ford-Mittelklasse als Alternative zu Limousinen und Kombis der Premiummarken. Wer den Mondeo als Gebrauchtwagen oder Neuwagen kaufen will, sollte vor allem auf die Entwicklung der Ausstattung achten. Denn da legt Ford im Verlauf der Modellentwicklung immer wieder nach und bietet mit ST-Line oder dem Vignale unterschiedliche Versionen, die wahlweise Sport- oder Topkomfortansprüche erfüllen.

Fahrzeugbewertungen zu Ford Mondeo

310 Bewertungen

4,4

Technische Daten Ford Mondeo

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen