Gebrauchte VW Golf 5 bei AutoScout24 finden

VW Golf 5

VW Golf 5

Der VW Golf V löst 2003 den Golf IV ab

Der Golf der fünften Generation startete 2003 auf den deutschen Straßen und löste damit nach sechs Jahren den Golf IV ab. Durch die leicht spitz zulaufende Front wirkt der Golf 5 optisch "pfeilförmiger" als seine Vorgänger. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Einige Buchstabentrios wie ESP, ASR, ABS, EDS und weitere technische Neuerungen waren ab dieser Baureihe serienmäßig mit an Bord. Trotzdem sind mit knapp 800.000 Fahrzeugen aktuell nur rund halb so viele VW Golf 5 zugelassen wie Golf 4. Schon im Herbst 2008 wurde er vom Golf VI abgelöst.  

Ausführungen und Motoren des VW Golf V

Der Golf V GTI besann sich zurück auf den Kult-GTI der ersten Generation: Beispielsweise war der Kühlergrill wieder mit rotem Rand und Wabengitter gestaltet, wie man es noch vom Golf I GTI kannte. Außerdem gab es ein neues Tachodesign, karierte Sitze, Aluminiumeinlagen und schwarze Seitenschweller. Aus alt mach neu: Mit dem Golf V GTI kam zum ersten Mal der 2,0-TFSI-Motor zum Einsatz - TFSI steht für ?Turbo Fuel Stratified Injection?, zu Deutsch Benzindirekteinspritzung mit Turboaufladung. Satte 147 kW Leistung brachte der Vierzylinder auf die Straßen. Optional war der GTI auch mit Direktschaltgetriebe (DSG) erhältlich. Mit dem Sondermodell GTI Edition 30 konnte durch die Verbesserung des TFSI-Triebwerks noch höher gestapelt werden: Mit 300 Nm Drehmoment auf 169 kW Leistung schaffte das Modell eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,4 Sekunden mit Direktschaltgetriebe. Neben dem ?Edition 30?-Schriftzug war dieser Golf an den schwarzen Detroit-Aluminiumfelgen und den dunklen Rückleuchten zu erkennen. Ein Jahr bevor der Golf 4 eingeführt werden sollte, kam das Sondermodell Golf V GTI Pirelli auf den Markt - auch hier stand die Wiederbelebung des Golf Pirelli der ersten Generation im Vordergrund. Die technische Ausstattung war identisch mit der des GTI Edition 30, jedoch mit Pirelli-Aluminiumfelgen, Teilleder-Sportsitzen und weiteren Extras. Der Golf V SDI ist prinzipiell mit dem TDI identisch, jedoch ohne Turbolader und Ladeluftkühlung: Das S steht für ?Saugdiesel?. Mit einer Leistung von 50 kW auf 1,9 Liter Hubraum war das Modell motortechnisch an den aus der dritten Generation bekannten SDI angelehnt. Im Februar 2004 folgte ein Motor mit 2 Litern Hubraum und 55 kW Leistung. Der Golf V Blue Motion war eine verbrauchsreduzierte Variante des regulären Golf 5 TDI. Mit 77 kW Leistung und einem Verbrauch von 4,5 Litern auf 100 Kilometer war der Blue Motion das sparsamste Fahrzeug der Golf-5-Reihe, lag aber in der Höchstgeschwindigkeit deutlich höher als der SDI. Der Blue Motion war leicht tiefer gelegt, ebenso trugen einige aerodynamische Verbesserungen zum geringeren Verbrauch mit bei. Wie auch schon beim Golf IV war der Golf V R32 das stärkste Modell der fünften Generation und das einzige mit einem Sechszylinder-Motor. Der R32 war mit einem 184-kW-Motor ausgestattet und erreichte mit dem Allradantrieb 4Motion ein Drehmoment von 320 Nm. Dies zeigte sich in einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,2 Sekunden mit Direktschaltgetriebe, die Höchstgeschwindigkeit betrug 250 km/h. Bereits die Basisversion war serienmäßig mit vielen Extras wie Klimaautomatik, Bordcomputer, Xenon-Licht, Bremsassistent u.v.a. ausgestattet. Der Golf V GT wurde im Februar 2006 vorgestellt, bei dem zum ersten Mal ein TSI-Motor (Twincharged Stratified Injection) zum Einsatz kam: Im unteren Drehzahlbereich arbeitet ein Kompressor alleine, um das sogenannte ?Turboloch? abzudecken. Im mittleren Drehzahlbereich wird der Turbolader hinzu geschaltet - bei hohen Drehzahlen arbeitet wiederum dieser alleine. Auf diese Weise erreicht der Golf 5 GT ein Drehmoment von 240 Nm. Die Dieselvariante ist mit einem 125-kW-Motor auf 2,0 Liter Hubraum ausgestattet und erreicht bis zu 350 Nm Drehmoment. Der Golf 5 GT ist auch als GT Sport mit Sportfahrwerk und ab der B-Säule abgedunkelten Scheiben erhältlich. Der Golf V Plus ist das Mini-Van-Modell des Golf 5. Durch das erweiterte Raumangebot, das erhöhte Dach, die vielen Ablagemöglichkeiten und die höheren Sitzpositionen ist er vor allem als Familienwagen gedacht. Der Golf V Variant ist der Nachfolger des Kombimodells aus der vierten Baureihe und besticht durch ein Kofferraumvolumen von 505 bis ?ausgeklappten? 1550 Litern. Er war als Normalbenziner, mit TSI- oder TDI-Motor zu jeweils verschiedenen Leistungen lieferbar. Ab 2007 war der Variant außerdem als verbrauchsreduzierte Blue-Motion-Variante erhältlich. E10-Verträglichkeit: Achtung, einige Golf-Benziner-Modelle der fünften Generation weisen Probleme beim Betrieb mit E10 auf: Besondere Vorsicht ist bei den Modellen Golf V FSI mit 1,4, 1,6 und 2,0 Litern Hubraum bzw. 66, 85 und 110 kW Leistung (Produktionszeitraum 2004 bis 2005) angezeigt!  

Unterschiede des VW Golf 5 zum Golf 4

Neu beim VW Golf V war die etwas spitzere, aerodynamischere Form und die vielen neuen Serienausstattungen wie Antischlupfregelung (ASR), Bremsassistent, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) und Antiblockiersystem (ABS). Außerdem sind alle Golf V mit sechs Airbags, Funkzentralverriegelung und einer neuen Vierlenker-Hinterachse ausgestattet.

Technische Daten VW Golf 5

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen