Gebrauchte Audi RS4 bei AutoScout24 finden

Audi RS4

Der Audi RS4 ist das Topmodell der Mittelklasse-Baureihe von Audi

Audi RS4: Weil gut nicht immer gut genug ist

Schnelle Kombis wie der Audi RS4 treffen den Nerv der Zeit. Der flotte Flitzer aus dem Premiumsegment ist prall mit technischen Schmankerln gefüllt, dank denen der Audi sogar auf der Rennstrecke eine gute Figur macht. Doch auch abseits der Rennstrecken erweist sich der Audi RS4 als alltagstauglich. Mittlerweile ist der Dynamiker in der vierten Generation erhältlich und wird dabei kein bisschen müde.

Der Audi RS4 Avant: ein kurzes Porträt

Der Audi RS4 gilt als leistungsstärkstes Modell der 4er-Reihe, das mittlerweile in der vierten Generation gebaut wird. Der erstmals Ende Januar 2018 erschienene Mittelklassewagen präsentiert sich als hochwertig ausgestatteter Sportkombi, der mit satten Leistungswerten beeindruckt. Mit der Präsentation des Audi RS4 wagten die Autohersteller ein Novum, das den Stellenwert des Sportwagens unterstreichen soll. Wurden neue Modelle anfangs zum Ende eines Baureihen-Modellzyklus der Öffentlichkeit vorgestellt, ging der Avant zur aktuellen Lebensmitte seines Vorgängers an den Start. Wer den auf dem A4 B9 basierenden und erstmals auf der IAA in Frankfurt am Main im Jahr 2017 vorgestellten Kombi sein Eigen nennen möchte, muss mit einem Mindestpreis von rund 79.000 Euro rechnen. Doch mittlerweile gibt es den Audi RS4 gebraucht. Wer einen Audi RS4 Gebrauchtwagen erwerben möchte, kann auf diese Weise eines der im Ingolstädter Stammwerk erbauten Kfz sein Eigen nennen und dennoch bares Geld sparen.

Die Erfolgsgeschichte des Audi RS4

Als der erste RS4 Ende 1999 als Nachfolger des Audi RS2 an den Start ging, war die spätere Erfolgsgeschichte des Mittelklassewagens höchstens ein leichter Hoffnungsschimmer. Es dauerte gar nicht lange, bis die 2005 erschienene zweite Baureihe erstmals mit einem bärenstarken 4,2-l-V8-Hochdrehzahlmotor und satten 420 PS ohne Turbolader über Deutschlands Straßen rollte. Nachdem die dritte Generation ab 2015 die Automobilwelt eroberte, ging die vierte Baureihe schon ab 2018 an den Start. Diese Baureihe ist erstmals sogar in China erhältlich.

Konkurrenzmodelle: hochkarätige Mittelklasse-Premium-Kombis im Vergleich

Die wichtigsten Kontrahenten des Audi RS4 Avant sind der BMW 3er Touring sowie das Mercedes C-Klasse T-Modell. Jedes dieser Fahrzeuge hat seine Stärken und Schwächen. Doch in puncto Raumgefühl hat der Avant die Nase vorn. Dieses Raumgefühl ist im Mercedes beispielsweise durch den wuchtig wirkenden Mitteltunnel eingeschränkt. Im Gegensatz dazu brilliert der BMW mit seinem iDrive-System, das eine problemlose Telefonie und Navigation ermöglicht. Der Blick auf das Stauvolumen verrät, dass dieser Umfang bei allen drei Modellen mit einem Minimum von rund 500 l sowie einem Maximum von etwa 1.500 l relativ ähnlich ist.

Alle drei Modelle verfügen über partiell aufpreispflichtige adaptive Dämpfer. Doch wer dieses Geld investiert, profitiert beim Audi RS4 Avant von der deutlich spürbaren ausgewogenen Feder-Dämpfer-Abstimmung. Mit seinen lauten Abrollgeräuschen und dem lauten Motor hat der BMW hierbei das Nachsehen. Eine Stärke des Mercedes ist die serienmäßig integrierte Zweizonen-Klimaautomatik. Der 3er-Touring und RS4 punkten mit ihren Motoren. Bei der Wahl eines geeigneten Fahrzeugs gilt es, Prioritäten zu setzen. Dann ist die richtige Wahl gewiss schnell getroffen.

Dieser Motor lässt keine Wünsche offen

Der Audi RS4 Avant ist ein waschechter Sportkombi, dessen Leistungswerte keine Wünsche offen lassen. Eine Top-Geschwindigkeit von 250 km/h sowie der Sprint auf Tempo 100 binnen 4,1 Sekunden sind eine klare Ansage, die für das Leistungsvermögen des Audis spricht. Das Herzstück des Kombis ist ein Leichtmetall-V6-Motor mit 2,9 l großem Hubraum. Mit diesem Aggregat distanziert sich Audi Sport vom Hochdrehzahl-Konzept der V8-Triebwerke. Dabei erreicht die Maschine mit direkter Benzineinspritzung, indirekter Ladeluftkühlung und Turboaufladung Spitzenwerte von 450 PS.

Eine Fahrperformance mit Vorzeigepotential

Die Dynamik des RS4 Kombi wird durch das phänomenale Drehmomentangebot gesteigert, das mit maximal 700 Nm ab 1.900 U/min daherkommt. Die beeindruckende Beschleunigung geht mit einem brillanten Ansaug- und Auspuffklang einher, der mit der optional erhältlichen zweiflutigen Auspuffanlage erst richtig zur Geltung kommt. Das Leistungspotenzial gestattet aufregende Sprints in fast allen Drehzahlbereichen. Solange der Tourenzähler ein Minimum von 1.500 U/min nicht unterschreitet, sprintet der Audi in Spitzengeschwindigkeit aus den Startblöcken. An der Kurvengeschwindigkeit gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Die Dynamiklenkung funktioniert spürbar präzise. Unebenheiten meistert das Fahrwerk galant. Eine Korrektur des Kurses ist in Biegungen kaum spürbar.

Die Ausstattung: Was gibt es in Serie, was steht optional zur Wahl?

Die Assistenzsysteme sind beim Audi RS4 serienmäßig mit einer Totwinkelüberwachung, einer Einparkhilfe sowie der City-Notbremsfunktion ausgestattet. Außerdem hat der Sportkombi serienmäßig eine Verkehrszeichenerkennung sowie das Drive-Select-Programm an Bord, durch das Autofahrer Schaltzeitpunkte von Automatik, Lenkreaktionen oder Gasansprache individuell anpassen können. Features wie ein WLAN-Port oder eine Bluetooth-Anbindung verbreiten weit mehr als einen Hauch von Luxus. Darüber hinaus dürfen Autofahrer aus einer Vielzahl weiterer Extras wählen. Wer beispielsweise eine Keramik-Bremse bevorzugt, muss für für dieses Hightech-Feature rund 6.000 Euro bezahlen. Das Karbon-Paket einschließlich Details wie einem leichtgewichtigen Heck-Diffusor wechselt für 4.550 Euro den Besitzer. Möchten stolze Audi-Besitzer anstatt auf 19 Zoll großen Rädern mit 20 Zoll großen Leichtmetallrädern unterwegs sein, kostet dieses Extra bis zu 4.000 Euro mehr.

Als einzige aufpreisfreie Lackierung steht das ansehnliche Nardo-Grau zur Wahl. Wer jedoch weitere 890 Euro in eine andere Lackierung investieren möchte, darf unter anderem aus nachfolgenden Farbtönen wählen:

  • Metallic-Weiß
  • Misano-Rot
  • Blau

Die Dynamiklenkung kostet 5.900 Euro extra und inkludiert Features wie ein Dynamik-Fahrwerk, Differenzialsperre oder eine Entsperrung der Höchstgeschwindigkeit auf 280 km/h.

Das Design des Audi RS4

Im Gegensatz zu bisherigen Kombivarianten sind die Radhäuser dieses Audis um bis zu 1,4 cm fülliger ausgestellt. Der vordere und hintere Bereich wird mit markanten Stoßfängern verziert. Weitere optische Akzente setzen ein Single-Frame-Wabengrill, die Dachreling oder das Spiegelgehäuse im Aluminiumdesign. Für RS-Modelle ist es typisch, dass der Vierer-Kombi mit einer Edelstahl-Pedalerie, Edelstahl-Türschwellerleisten und dem Audi-Sport-Logo aufgewertet wird. Das Interieur punktet mit einer gelungenen Mischung aus einem stimmungsvollen Ambiente-Licht, lederbezogenen Sitzen sowie einer elektrischen Heckklappenbetätigung.

Die Marke Audi: ein kurzes Porträt

Hinter der Marke Audi steht ein geschichtsträchtiges Unternehmen, das schon um 1910 aus der Marke Horch hervorgegangen ist. Nach einer Fusion mit der DKW zur Auto Union wurde der Konzern von VW erworben, um unter der Leitung des Auto-Visionärs Ferdinand Piëch zur Premiummarke von Volkswagen zu avancieren. Hierbei wurden drei verschiedene technische Innovationen vorgestellt, durch die Audi seinen Ruf als Premiummarke untermauerte. Neben der Aluminiumkarosserie setzte sich der Turbodiesel-Direkteinspritzer TDI und der Allradantrieb Quattro durch.

Heute hat sich das Ingolstädter Unternehmen als sogenannter Vollsortimenter etabliert, der alle Marktlücken bedient. Der auf dem VW Polo basierende A1 präsentiert sich als hochwertiger Kleinwagen, während der A3 als Cabriolet, Stufenheck-Limousine, Sportback oder Schräghecklimousine zur Wahl steht. Die umsatzstärksten Modelle aus dem Hause Audi sind jedoch die Limousinen A4 und A6, die ebenfalls als Kombis angeboten werden. Weitere Kassenschlager sind unter anderem die SUVs Q3, Q5 oder Q7 bzw. die Coupés TT oder R8. Im Vergleich zu anderen Premium-Wettbewerbern zeichnen sich die Fahrzeuge von Audi durch eine schlichtere Optik aus, die durch weniger Sicken und glattere Strukturen aufgewertet wird.

Fazit: Sportkombi mit familientauglichen Eigenschaften

Der Audi RS4 Avant ist das beste Beispiel dafür, dass Autofahren in einem vermeintlich biederen Familienwagen nicht langweilig sein muss. Doch andererseits zeigt der Mittelklassewagen ebenfalls auf, dass dieses angenehme Fahrgefühl für viel Geld erworben werden muss. Wer sich einen Audi RS4 leisten möchte, sollte schon über das nötige Kleingeld verfügen. Doch dann begeistert der Audi als ein Sportkombi, der höchsten Fahrkomfort mit Familienglück und einem Hauch von Luxus vereint.

Fahrzeugbewertungen zu Audi RS4

9 Bewertungen

4,8

Technische Daten Audi RS4

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen