Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

SEAT Altea

Stärken
  • futuristisches Design
  • sehr gutes Platzangebot
  • hohe Sicherheitsstandards
  • viele Sondermodelle verfügbar
Schwächen
  • nicht mehr als Neuwagen verfügbar
  • ältere Modelle oft unzuverlässig

Beliebter Mini-Van mit sehr gutem Komfort

Der Seat Altea, produziert zwischen 2004 und 2015, war der erste und bisher einzige Kompaktvan der Automarke. Aufgrund einer zu geringen Nachfrage stellte die VW-Tochter die Produktion jedoch wieder ein. Während der Jahre erfreute sich das Fahrzeug allerdings durch das futuristische Design und den hohen Komfort recht großer Beliebtheit. Weiterlesen

Technische Daten

90 - 170 PS

Leistung

4.5 - 6.5 l/100 km

Verbrauch (komb.)

119 - 171 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

172 - 211km/h

Höchstgeschwindigkeit

8.5 - 13.8s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • modernes, einprägsames und attraktives Design
  • sehr viel Platz im Innenraum
  • breit gefächerte Motorenauswahl
  • als Gebrauchtfahrzeug sehr günstig

Daten

Motorisierung

Im Bereich der Motorisierungen zeigte sich der Seat Altea von Beginn an von seiner besten Seite. Viele unterschiedliche Varianten stehen bereit: Von günstigem Einstiegsbenziner bis hin zur Topmotorisierung mit sehr guten Fahrleistungen beinhaltet das Angebot alle Varianten.

Wer mit dem Seat Altea auch sportlich unterwegs sein möchte, trifft mit dem 2.0-Liter-TFSI eine sehr gute Wahl. Die entsprechende Motorisierung erkennen Fachleute mit nur einem Blick auf das Heck mit dem bekannten FR-Kürzel. Mit 211 PS ist der Seat Altea flott unterwegs und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 218 km/h. Allerdings wird das Fahrzeug selbst mit den günstigeren Einstiegsmotorisierungen nicht zu einem Verkehrshindernis. Mindestens 85 PS liegen an, wenn es ein Benziner sein soll. Bei den gebotenen Dieselmotoren überzeugt die Vielfalt ebenfalls. Bei diesen sind Motoren zwischen 90 PS und 170 PS erhältlich.

Auch bei der Wahl der Getriebe zeigt sich der Seat Altea besonders flexibel. Während viele der Standard-Motorisierungen serienmäßig mit einem Schaltgetriebe mit fünf oder mit sechs Gängen ausgeliefert wird, waren in vielen Fällen auch Wandlerautomaten und ein DSG-Automatikgetriebe verfügbar. Diese Varianten passten besonders gut zum Anspruch von Seat, mit dem Kompaktvan entspannt und komfortabel reisen zu können.

Abmessungen

Zu den großen Stärken des Seat Altea gehörte immer das sehr gute Platzangebot im Innenraum. Der Kompaktvan stellte also für Familien eine besonders gute Wahl dar. Dennoch zeigte sich das Fahrzeug besonders wendig, übersichtlich und war mit

Bauzeit 2004 bis 2015
Länge, Breite, Höhe 4,3 m - 4,5 m / 1,8 m / 1,6 m
Radstand 2,6 m
Kofferraumvolumen 409 l
Leergewicht 1.335 kg - 1.505 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1855 kg - 2025 kg
Hubraum 1390 m³ - 1968 cm³
Drehmoment 132 Nm - 320 Nm
Höchstgeschwindigkeit 169 km/h - 210 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 8,4 s - 15,0 s
Tankvolumen 55 l
Verbrauch 6,5 l - 7,1 l (Benzin), 4,8 l - 5,9 l (Diesel), 9,8 l (LPG)
CO2-Emissionen 152 g/km - 165 g/km (Benzin), 126 g/km - 127 g/km (Diesel), 159 g/km (LPG)

Varianten

Der Seat Altea stand in den Jahren zwischen 2004 und 2015 in unterschiedlichen Varianten bereit. Die Basisversion ist der klassische Kompaktvan. Da allerdings das Platzangebot gerade im Vergleich zum VW Touran aus demselben Konzern deutlich überschaubarer ausfiel, folgte bereits im Jahr 2006 der Seat Altea XL. Die größere Variante des Kompaktvans wuchs um 18,7 Zentimeter in der Länge. Mehrere Otto- und Dieselmotoren standen auch hier zur Verfügung, im Jahr 2009 erhielt das Fahrzeug eine umfassende Überarbeitung.

Für den Wunsch nach Offroad-Fahrten und dem beliebten SUV-Look brachte Seat mit dem Altea Freetrack im Jahr 2007 zunächst eine Konzept-Studie und anschließend das rustikal wirkende Sondermodell auf den Markt. Der Seat Altea Freetrack verfügte über einen permanenten und serienmäßigen Allradantrieb sowie eine um vier Zentimeter erhöhte Bodenfreiheit.

Zusätzlich offerierte die VW-Tochter den Seat Altea mit verschiedenen Ausstattungslinien. Besonders viel Komfort verspricht die höchste Variante „Style“, die unter anderem eine Multimedia-Einheit zur Verfügung stellte. Auch eine klassische Klimaanlage, die im Sommer für angenehme Temperaturen sorgt, darf natürlich nicht fehlen. Aber auch in der Basisversion ist das Fahrzeug schon ausreichend ausgestattet und eignet sich gut für tägliche Fahrten mit der Familie.

Preis

Für einen Kompaktvan mit guter Ausstattung, viel Platz und einem ausgereiften Sicherheitskonzept wirkte der Seat Altea bereits bei der Veröffentlichung der ersten Generation im Jahr 2004 erstaunlich günstig. Der Preis für die Einstiegsvariante lag bei 17.790 Euro. Wer mehr Ausstattung wünschte oder zu einer Motorisierung mit mehr Power griff, musste deutlich mehr Geld ausgeben. Preise von über 25.000 Euro stellten allerdings eine Seltenheit dar.

Der Seat Altea wird seit 2015 nicht mehr gebaut, Neuwagen sind also nicht mehr verfügbar. Allerdings lohnt sich ein Blick zu Gebrauchtwagen, denn hier ist der Kompaktvan reichlich vertreten. Viele Modelle sind zudem sehr günstig erhältlich, gut gepflegte Varianten wechseln schon für unter 8000 Euro den Besitzer. Allerdings sollte vor dem Kauf eine genaue Überprüfung erfolgen, da vor allem die frühen Modelle in vielen Bereichen sehr anfällig für Defekte sind, unter anderem am Fahrwerk oder an den Bremsen. Eine lückenlose Wartung mit entsprechenden Nachweisen ist beim Kauf also ein Muss.

Design

Exterieur

Der Seat Altea konnte vor allem mit seinem futuristischen und eleganten Exterieur viele Fans gewinnen. Das bekannteste Merkmal dürften die Scheibenwischer der Frontscheibe darstellen. Diese arbeiten nicht nur gegenläufig, sondern verschwinden bei Nichtgebrauch unauffällig hinter einer Abdeckung an der A-Säule. Zudem trägt das Fahrzeug das bekannte Seat-Markengesicht der damaligen Generation. Der spezielle Kühlergrill samt Seat-Logo und die großen Scheinwerfer fehlen also auch beim Seat Altea nicht. Optische Besonderheiten bringen die Sondermodelle mit sich. Der Altea XL überzeugt mit einer deutlich massiveren Optik.

Interieur

Das Interieur fällt im Vergleich zum äußeren Design unauffälliger und schlichter aus, auch wenn die Verarbeitung keinen Grund zur Klage lässt. Viele der Tasten und Knöpfe dürften aus dem Interieur anderer Volkswagen-Modelle bekannt sein. Deren Bedienung ist intuitiv. Kritik gab es von vielen Kunden zumindest zu Beginn für die Multimediaeinheit, da im Altea nur ein altes System zum Einsatz kam. Die Sitze bieten optimale Bedingungen für lange Fahrstrecken, das Platzangebot ist sowohl vorne als auch in der zweiten Reihe sehr gut. Der Einstieg ist leicht erhöht.

Seat Altea Interieur

Seat Altea Seats

Sicherheit

Der Seat Altea bekam schon früh sehr viel Lob für das ausgereifte Sicherheitskonzept. So waren ein ESP und mehrere Airbags schon in der günstigen Serie enthalten. Für die damalige Zeit stellte eine solche Ausstattung definitiv keine Selbstverständlichkeit dar. Auch die große Karosserie und die erhöhte Sitzposition tragen einen Teil zum Schutz der Insassen bei, zudem erweist sich der Seat Altea durch die großen Heckscheiben als sehr übersichtlich. Natürlich wurde das Modell auch im Euro-NCAP-Crashtest ganz genau unter die Lupe genommen, hier bestätigte sich der subjektive Eindruck. Fünf von maximal fünf Sternen überzeugen auf ganzer Linie.

FAQ

Welches Modell ist der Nachfolger des Seat Altea?

Vielen Kunden betrachten den Seat Ateca als Nachfolger des Kompaktvans. Das Fahrzeug überzeugt mit viel Platz und einer guten Wendigkeit.

Wie zuverlässig ist der Seat Altea?

Viele der frühen Seat Altea zeigten schnell Ermüdungserscheinungen am Fahrwerk oder auch an den Bremsen. Die Motoren gelten bis heute als vergleichsweise robust.

Alternativen

Der Seat Ateca gilt als inoffizieller Nachfolger und ist somit eine gute Alternative zum Seat Altea. Das Fahrzeug bietet ein komfortables Platzangebot im Innenraum, eine erhöhte Sitzposition und nicht zuletzt auch ein modernes, attraktives Design.

Alternativ empfiehlt sich die Wahl eines gebrauchten Opel Meriva. Der Kompaktvan bietet ein variables Sitzkonzept im Innenraum, hohen Komfort und ein gefälliges Design.

Fahrzeugbewertungen zu SEAT Altea

39 Bewertungen

4,5