Gebrauchte Ford C-Max bei AutoScout24 finden

Ford C-Max

Ford C-Max

Der Ford C-Max als Einstiegsmodell in die Van-Klasse des Herstellers

Den Kompaktvan Ford C-Max stellte der Hersteller im Baujahr 2007 als Nachfolger der zuvor ab 2003 unter der Bezeichnung Ford Focus C-Max im Programm stehenden Baureihe vor. Zwar basierte der Ford C-Max nach wie vor auf der Plattform der Limousinen der Focus-Reihe... Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Doch sollte der neue Name nunmehr die Eigenständigkeit der Baureihe dieser kompakten Familienautos aus dem Hause Ford deutlich machen. Der Fünftürer mit der großen Heckklappe stellte dabei das Einstiegsmodell in die Van-Klasse von Ford dar, in der der Hersteller bereits seit 1995 mit der Großraumlimousine Ford Galaxy sowie seit dem Jahr 2006 mit dem Ford S-Max präsent war.

Top 10 der beliebtesten Farben bei Ford C-Max Gebrauchtwagen

FarbeProzentualer Anteil
Ford C-Max Grau27,2%
Ford C-Max Schwarz24,2%
Ford C-Max Silber14,8%
Ford C-Max Weiß12,8%
Ford C-Max Blau11,5%
Ford C-Max Braun4,5%
Ford C-Max Rot3,5%
Ford C-Max Grün0,4%
Ford C-Max Beige0,4%
Ford C-Max Orange0,3%

Alternative Antriebsenergien für den Ford C-Max

Veränderungen gegenüber dem Vorgänger gab es beim Ford C-Max mit einer dynamischer gestalteten Frontpartie, geänderten Scheinwerfern und LED-Rückleuchten sowie einem optisch aufgewerteten Innenraum. Die Ausstattungsvarianten Ambiente, Style, Titanium und Ghia blieben auch in der neuen Baureihe erhalten. Seit dem Jahr 2008 konnte der Ford C-Max erstmals auch mit einem ab Werk eingebauten bivalenten Autogasantrieb geordert werden. Dafür stand der 2,0 Liter Benziner in einer Version mit 104 kW (141 PS) zur Verfügung. Alternativ bot Ford seinen Kompaktvan mit bivalentem Erdgasantrieb mit einem Unterflur-Erdgastank sowie zusätzlichen kleineren Gastanks unter dem Gepäckraumboden an. Darin ließen sich siebzehn Kilogramm Erdgas tanken, die den Van knapp 300 Kilometer im reinen Erdgasbetrieb fahren ließen. Die Reichweite im bivalenten Betrieb mit Gas und Benzin gab der Hersteller mit bis zu 1000 Kilometer an. Für die Betankung mit Bio-Ethanol bot Ford den C-MAX mit einem 1,8 Liter Flexifuel Motor an, der 92 kW (125 PS) leistete und kombiniert 7,1 Liter konsumierte (169 g/km CO2). Der Ford C-Max Flexifuel konnte mit Superbenzin, Bio-Ethanol oder mit einem Gemisch aus beidem angetrieben werden.

Die Benzinmodelle des Ford C-Max

Als herkömmliche Antriebe standen im Ford C-Max drei Benziner zur Auswahl. Das Einstiegsmodell bildete der 1,6 Liter Benziner mit 74 kW (100 PS), der bei einem CO2-Wert von 164 g/km im Durchschnitt 6,9 Liter verbrauchte. Der 1,8 Liter Benzinmotor mit 92 kW (125 PS) kam auf einen durchschnittlichen Verbrauch von 7,1 Liter (169 g/km CO2). Das leistungsstärkste Benzinaggregat mit 2,0 Litern Hubraum und 107 kW (145 PS) konnte wahlweise mit 5-Gang-Schaltgetriebe oder mit einem 4-Gang-Automatikgetriebe geordert werden. Der Verbrauch lag im Mittel je nach Getriebewahl zwischen 7,2 Litern und 8,0 Litern, was einem CO2-Emissionswert zwischen 171 g/km und 189 g/km entsprach.

Vier Dieselmotoren stehen beim Ford C-Max zur Auswahl

Als Diesel bot Ford seinen Kompaktvan in vier Varianten an, die mit Ausnahme des kleinsten Selbstzünders mit Dieselpartikelfiltern ausgestattet waren. Die sparsamste Version des Ford C-Max stellte der 1,6 Liter Dieselmotor mit 66 kW (90 PS) dar, der kombiniert 4,7 Liter Dieselkraftstoff verbrauchte (124 g/km CO2). Mit 80 kW (109 PS) stand zudem ein stärkerer 1,6 TDCi-Dieselmotor mit 80 kW (109 PS) im Programm. Der Durchschnittsverbrauch betrug 4,8 Liter auf 100 Kilometer (126 g/km CO2). Ergänzt wurde die Motorenpalette durch einen 2,0 Liter Diesel mit 81 kW (110 PS) und PowerShift-Automatikgetriebe, der kombiniert 5,9 Liter auf 100 Kilometer verbrauchte und 159 g/km CO2 ausstieß. Die kräftigere 2,0 Liter Version mit 100 kW (136 PS) war optional mit Sechsgang Handschaltung oder Automatikgetriebe erhältlich. Der Durchschnittsverbrauch lag zwischen 5,7 Litern und 5,9 Litern, was einem CO2-Emissionswert von 149 g/km bis 159 g/km entsprach.

FAQ

Wie viel kostet der Ford C-Max?

Die Neupreise für den C-Max gehen bei 17.850 Euro für den C-Max 1.6 Ti-VCT Ambiente (III) los. Der C-Max 2.0 TDCi Start/Stopp Trend Powershift (II) kostet bis zu 28.950 Euro. Die Preisspanne bei den Gebrauchtwagen ist noch größer, je nach Baujahr und Zustand.

Der 1.5 Eco Boost Start/Stopp Titanium Automatik kostet um die 18.650 Euro. Modelle wie der C-Max 1.6 TDCi Ambiente von 2010 sind schon für etwa 6.100 Euro erhältlich (II).

Wann kommt der neue Ford C-Max?

Wann und ob ein neuer Ford C-Max kommen wird, ist nicht klar. Das letzte Facelift erhielt der C-Max 2017 mit geringen äußeren Änderungen. Vermutungen zufolge soll der C-Max ab Mitte 2018 eingestellt werden. Andere Gerüchte behaupten, nur der Grand C-Max werde eingestellt, während der C-Max 2019 einen Nachfolger erhalte.

Wo wird der Ford C-Max gebaut?

Der Ford C-Max wurde seit 2003 im Ford-Werk Saarlouis gebaut. Die zweite Modellgeneration ab 2010 wurde jedoch ausschließlich im spanischen Werk bei Valencia produziert. Hier liefen auch die siebensitzigen Versionen für den amerikanischen Markt vom Band. Aufgrund einer Produktionsverlagerung wird der C-Max seit 2014 wieder in Saarlouis gefertigt.

Wann muss der Zahnriemen beim Ford C-Max gewechselt werden?

Der Zahnriemen beim Ford C-Max muss etwa alle 200.000 Kilometer oder im Abstand von zehn Jahren gewechselt werden. Je nach Ausstattung und Motorisierung kann sich das Wechselintervall aber auch auf 160.000 Kilometer beziehungsweise acht Jahre belaufen. Die genauen Angaben sind im Fahrzeughandbuch zu finden.

Fahrzeugbewertungen zu Ford C-Max

96 Bewertungen

4,6

  • Hutzemuck

    23. Juni 2018

    ZUVERLÄSSIGES AUTO

    Bin 5Jahre C-Max gefahren und war sehr zufrieden mit dem Ford

  • Anzengruber

    19. Juni 2018

    super stark

    keine nachteile

  • Tom

    18. Juni 2018

    Hagelschaden

    Sehr zufrieden, Verkauf wegen hagelschaden