Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Audi e-tron

Stärken
  • Enorm hohe Qualität
  • Hoher (Fahr-)Komfort
  • Leistungsstarke Motoren
Schwächen
  • Hoher Anschaffungspreis
  • Reichweite noch ausbaufähig
  • Sehr gewöhnungsbedürftiges (optionales) Kamerasystem statt Außenspiegel

Audi e-tron: Wenn aus einem Modell eine ganze Reihe wird

Als fast alle nur mehr von Tesla & Co schwärmten und die großen, etablierten Hersteller das Thema Elektromobilität zu verschlafen schienen, brachte Audi im Jahr 2018 den Audi e-tron auf den Markt. Dieser stand zunächst als etwas niedriger Elektro-SUV allein im elektrischen Audi-Regal. Im Laufe der Jahre gesellten sich unter dem Titel e-tron immer mehr Modelle dazu und so wurde aus einem einzelnen Modell eine ganze Modellreihe und eine durchaus erfolgreiche noch dazu. Noch 2022 sollen der „normale“ Audi e-tron und der Audi e-tron Sportback ein spannendes Facelift erhalten. Weiterlesen

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Cockpit und der restliche Innenraum in Premium-Qualität
  • Sehr komfortables und leises Fahrerlebnis
  • Kommt aber auch sehr sportlich vorwärts
  • Ordentliches Platzangebot durch SUV-Bauweise

Technische Daten

Motorisierung

Die Motorenauswahl rund um den Audi e-tron fällt recht übersichtlich aus. Primär besteht die Wahl zwischen zwei Motoren. Als Audi e-tron 50 quattro leistet der Stromer mit seinen **zwei Elektromotoren insgesamt 230 kW (313 PS) **. Das maximale Drehmoment liegt dabei bei 540 Nm. Der Sprint von 0 auf 100 km/h soll in 6,8 Sekunden gelingen. Mit dem Audi e-tron 55 quattro geht es noch eine Stufe stärker zur Sache. 300 kW (408 PS) sorgen für 664 Nm Drehmoment. Durch die größere und damit schwerere Batterie gelingt die Beschleunigung zwar immer noch schneller, aber womöglich nicht so viel schneller, als man denken könnte. Wenn man in ein so großes Auto auf dem Beschleunigungsstreifen in 6,6 Sekunden auf 100 km/h bringen kann, macht das dennoch reichlich Spaß. Mit diesen beiden Varianten geht es zwar schon ordentlich voran, doch Audi legt auf Wunsch noch eine Schippe drauf. Wer sich für die sportliche Variante alias Audi e-tron S entscheidet, der bekommt drei Motoren und eine Leistung von 370 kW (503 PS) und ein maximales Drehmoment von 973 Nm. Hier passiert der klassische Sprint in 5,1 Sekunden.

Jede Motorvariante hat eine eigene Batteriekapazität. Beim e-tron 50 liegt die Nettokapazität bei 64,7 kWh, beim e-tron 55 bei 83,6 kWh und beim e-tron S bei 86,5 kWh. Wenn es nach dem WLTP-Verfahren geht, soll der e-tron damit bis zu 341, 436 und 370 Kilometer schaffen können. Mit dem Audi e-tron 55 bekommt man also den Reichweiten-Meister dieser Modellreihe. Im Vergleich mit so manchem Konkurrenzmodell handelt es sich bei diesen Werten um keine großen Sensationen. Vor allem, weil es sich in diesem komfortablen Auto gerne auch länger aushalten lässt. Mit dem kommenden Facelift soll es wenig überraschend auch in diesem Bereich Verbesserungen geben. Da ist immerhin schon von Werten jenseits der 500 Kilometer die Rede. Bei der Ladedauer gibt Audi bestenfalls rund 30 Minuten für die üblichen 80 % Akkuladung an.

Abmessungen

Viele Entwickler zerbrechen sich den Kopf, wie sie ihr Elektroauto möglichst leicht und damit effizient machen. Das wird zum Teil auch beim e-tron der Fall gewesen sein. In den meisten Fällen haben sich wohl dennoch die Premium-Attribute durchgesetzt. Rund 2,5 Tonnen Leergewicht sprechen hier eine deutliche Sprache und sind hinsichtlich einer großen Reichweite nur wenig förderlich. Wer so ein großes Schiff von einem Auto bewegen möchte, braucht nun mal viel Strom. Immerhin bietet das SUV-Format viel Platz für große Akkus. Wobei die wiederum das Gewicht erhöhen – es bleibt ein Teufelskreis. So bleibt wohl nur die Hoffnung auf immer bessere Batteriesysteme, dann kann auch die Balance zwischen hohem Komfort und großen Reichweiten besser funktionieren.

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Bauzeit Seit 2018 (Facelift 2022)
Länge, Breite, Höhe 4,90 m x 1,94 m x 1,63 m
Radstand 2,93 m
Kofferraumvolumen 660 - 1725 l
Leergewicht 2.445 – 2.695 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 3170 kg
Motorleistung Bis zu 503 PS (370 kW)
Drehmoment Bis zu 973 Nm
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 5,1 s
Batteriekapazität (netto) 64,7 – 86,5 kWh
Ladedauer 0 bis 80 % Rund 30 Minuten (Schnellladestation)
Reichweite Bis zu 436 (WLTP)

Varianten

Der erste Blick auf die Modellübersicht von Audi kann beim Thema e-tron etwas verwirrend sein. Den Anfang machte das SUV-Modell alias Audi e-tron. Doch e-tron wurde später zum Überbegriff der Audi-Elektromodelle. Damit gibt es die direkt verwandten Modelle Audi e-tron Sportback und Audi e-tron S. Zusätzlich gibt es mit dem Audi e-tron GT noch ein weiteres e-tron Modell, das mit dem ursprünglichen SUV jedoch nur wenig zu tun hat. Die wesentliche Unterscheidung liegt hier für uns zwischen dem klassischen SUV und dem Sportback, bei dem es sich um ein SUV-Coupé mit einem Fließheck handelt. Diese beiden sind als e-tron S noch in der Audi-typischen Sportversion verfügbar.

Preis

Der günstigste Neuwagen-Einstieg in die e-tron-Welt gelingt mit dem Audi e-tron 50 quattro in der ohnehin schon üppigen Basisversion. Dort geht es mit 69.100 Euro los. Das Sportback startet noch ein Stück weiter oben mit 71.350 Euro. Für die Sportversion alias e-tron S bleibt es gerade noch fünfstellig. Mit dem ein oder anderen Extra geht es von den mindestens 93.800 Euro jedoch schnell in den sechsstelligen Bereich. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt geht es in etwas niedrigeren Sphären zur Sache. Wirklich Schnäppchen lassen hier jedoch noch auf sich warten. Die günstigsten Varianten starten hier aktuell bei mindestens 50.000 Euro.

Design

Exterieur

Äußerlich legt der Audi e-tron genau den Auftritt hin, den man von ihm erwartet. Er fügt sich gut in die bekannten Designs ähnlicher Audi-Modelle ein und hat doch das ein oder andere E-Auto-Extra, das ihn etwas abhebt. Dazu zählen unter anderem die optionalen Kameras, die die klassischen Außenspiegel ersetzen. Ihr Bild wird auf kleinen Bildschirmen links und rechts übertragen. Da braucht es definitiv Zeit, bis man nicht mehr automatisch aus dem Fenster in Richtung vermeintlichen Seitenspiegel schaut. Einen besonders starken Auftritt legt standesgemäß der Audi e-tron S hin. Hier kommen größere Räder und verbreiterte Radläufe, ein Diffusoreinsatz und besonders markante Fronstoßfänger dazu.

Interieur

Das Cockpit ist enorm hochwertig gestaltet. Der Fahrer blickt auf viele verschiedene Screens vom virtuellen Cockpit, über den Infotainment-Screen, einen eigenen Touchscreen für die Klimasteuerung und im Falle der Außenkameras auch noch in die beiden gewöhnungsbedürftigen Bildschirme, die links und rechts vorne in den Türen verbaut sind. Der Fahrer und alle weiteren Insassen haben mehr als ausreichend Platz. Diesen Platz können sie zudem bei einer äußerst angenehmen Ruhe genießen. Immerhin haben die Entwickler beim Thema Geräuschdämmung alle Arbeit geleistet. Selbst für ein Elektroauto ist der e-tron äußerst leise unterwegs.

audi-etron-innenraum

audi-e-tron-kofferrraum

Sicherheit

Ein Auto aus dieser Preisklasse darf sich beim Thema Sicherheit naturgemäß keine Blöße geben. Und so sind auch im Fall des Audi e-tron unzählige Assistenzsysteme enthalten oder verfügbar und auch die Sicherheitsausstattung für den Ernstfall ist gut gerüstet. Das gibt den Insassen ein sicheres Gefühl und auch bei den NCAP-Crashtests waren nicht nur die Dummys zufrieden. Immerhin erreicht der e-tron dort 2019 fünf von fünf Sternen. Hier ein Auszug aus der langen Liste an Sicherheits- und Assistenzsystemen:

  • ABS
  • Airbags (vorne, Kopf, Seiten)
  • Progressivlenkung
  • Adaptive Luftfederung
  • Spurverlassenswarnung
  • Einparkhilfe plus mit Umgebungsanzeige
  • Tempomat
  • Audi pre sense basic & front

FAQ

Welche e-tron Modelle gibt es?

Den Anfang machte das elektrische SUV-Modell namens Audi e-tron. Danach folgte mit dem Audi e-tron Sportback ein SUV-Coupé. Zusätzlich gibt es unter dem Titel Audi e-tron GT noch ein Oberklasse-Modell und mit dem Audi Q4 e-tron noch ein etwas kleineres, elektrisches SUV-Modell.

Wann kommt der neue Audi e-tron?

Der Audi e-tron ist seit 2018 auf dem Markt. Im Jahr 2022 soll er ein Facelift bekommen. Eine neue Generation oder ein Nachfolgemodell sollen 2026 folgen.

Wie viel kostet ein Audi e-tron?

Der aktuell günstigste, neue Audi e-tron kostet 69.100 Euro. Durch die verschiedenen Modellvarianten und viele hochwertige Zubehörmöglichkeiten bleibt es jedoch selten bei diesem Preis.

Alternativen

Innerhalb von Audi hat der e-tron durch die verschiedenen Modelle und Abwandlungen einiges an interner Konkurrenz. Allerdings besetzt jedes dieser Autos eine spezielle Nische. Dadurch werden sie sich nur bedingt in die Quere kommen. Von außen sieht das schon anders aus. Hier sind mittlerweile alle großen Hersteller auch auf der rein elektrischen Schiene vertreten. Die beiden großen Dauerrivalen sind mit dem BMW iX3 und dem Mercedes EQC vertreten. Volkswagen holt mit der ID-Reihe ebenfalls immer mehr auf. Hier können vor allem der VW ID.4 und der VW ID.5 interessant werden. Außerhalb der ganz großen Namen stoßen mit Modellen, wie dem Hyundai IONIQ 5 und dem Kia EV6 immer mehr spannende E-Autos dazu.