Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Renault Espace bei AutoScout24 finden

Renault Espace

Renault Espace

Renault Espace: Wie ein Van langsam zum SUV wird

Mittlerweile ist der Renault Espace in der fünften Generation unterwegs. Dabei hat er vom eckigen Van hin zum hochmodernen Beinahe-SUV einen sehr erfolgreichen Weg zurückgelegt. Mit seiner umfangreichen und hochwertigen Ausstattung will er weiterhin voll angreifen. Wie gut gelingt ihm das nach dem neuesten Facelift? Weiterlesen

Technische Daten Renault Espace

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Wie viel kostet ein Renault Espace?

Der günstigste Renault Espace beginnt bei exakt EUR 40.000,00. Dabei bekommen Sie den 160 PS-Diesel und die umfangreiche Grundausstattung Life. Für den Benziner müssen Sie mindesten EUR 42.900,00 bezahlen. Der teuerste Serien-Espace kostet EUR 53.100,00.

Wenn ein Auto schon seit 1984 gebaut wird, deckt der Gebrauchtwagenmarkt natürlich eine große Spanne an Preisen ab. Theoretisch sind bereits um unter EUR 1.000,00 ganz alte, äußerst pflegebedürftige Modelle verfügbar. Interessante Modelle der aktuellen Generation (noch ohne 2020er Facelift natürlich) lassen sich bereits um unter EUR 15.000,00 finden.

Die Konkurrenz unter den Großen

Durch das Aufkommen der SUVs haben es die Vans zunehmend schwer. Der Renault Espace wurde immerhin selbst gewissermaßen zu einem SUV. Dementsprechend überschaubar ist die aktuelle Konkurrenz. Dazu zählen der VW Sharan , der Seat Alhambra und der Ford Galaxy . Weitere Kandidaten sind der Citroen C8 , der Peugeot 807 und eventuell der Opel Zafira .

Die Geschichte des Renault Espace

Der Renault Espace hat bereits eine lange Geschichte. Nicht viele Autos können behaupten, dass es sie bereits seit 1984 mit ein und demselben Namen gibt. Den Grundstein legte dabei in den Jahren 1978 bis 1982 der französische Fahrzeugbauer Matra. In dieser Zeit entwickelte Matra einen Van, der eigentlich für Talbot, einem Mitglied des PSA-Konzerns, gedacht war. PSA hatte jedoch kein Interesse und so kam Renault als Partner ins Boot. Damit konnte der erste Renault Espace 1984 in den Verkauf gehen.

Der erste Espace war auf vielen Ebenen besonders. Das Konzept mit seinen sieben Sitzen, bei denen die hinteren fünf jeweils einzeln ausgebaut werden konnten, war eine der interessantesten Neuerungen. Doch auch die Karosseriebauweise sorgte für Aufsehen. Dort schweißten die Monteure die Bodenplatte, die vordere Spritzwand und den Dachrahmen zusammen.

Dieses große Element wurde feuerverzinkt und war dadurch gut gegen Korrosion geschützt und besonders stabil. Der Dachrahmen diente als Skelett für Verbundwerkstoff-Teile, die als Außenhülle eingebaut wurden. Mit dieser Bauweise konnte Renault sehr viel Gewicht sparen. Bis zum Ende der ersten Generation im Jahr 1990 konnten die Franzosen immerhin mehr als 191.000 Exemplare verkaufen.

1991 bis 2002: Die Generationen zwei und drei

Der zweite Espace war um 18 Zentimeter länger und trat mit einem deutlich runderen Design auf. Letzteres brachte neben einer moderneren Optik auch Vorteile im Windkanal. Auch ansonsten erhielt der damals neue Espace viele Aufwertungen bei der Ausstattung und stärkere Motoren. Schon in der zweiten und auch ab 1996 in der dritten Generation war die Karosseriebauweise des ersten Espace weiterhin an Bord. Die optische Veränderung von Version zwei zu drei war deutlich kleiner als von eins auf zwei. Dennoch bekam der dritte Espace erneut einen deutlich moderneren Auftritt.

2002: Zeit für den vierten Espace

Die vierte Generation lief von 2002 bis 2014 eine sehr lange Zeit vom Band. Mit ihr endete die Ära der bisherigen Skelettkarosserie. Stattdessen verwendete Renault beim vierten Espace eine übliche selbsttragende Stahlblechkarosserie. In ihrer langen Produktionszeit blieb die vierte Generation natürlich nicht unverändert. In den Jahren 2006 und 2010 bekam sie verschiedene Modellpflegen mit auf den Weg. Damit war der Espace stets am Puls der Zeit und ein äußerst beliebter Van .

2015: Der aktuelle Renault Espace geht an den Start

Die erste Präsentation des fünften Renault Espace passierte im September 2014 im Rahmen des Pariser Autosalons. Die Produktion startete schließlich im März 2015. Die fünfte Generation setzt sich so deutlich wie noch nie von seinen Vorgängern ab. Im Grunde ist er ein großes Crossover-Modell in Form einer Mischung aus Van und SUV. Die Fensterlinie fällt zu dem deutlich schmäler aus. Das Kofferraumvolumen liegt bei 680 Liter. Mit umgelegten Sitzen werden es maximal 2.101 Liter. Sind alle sieben Sitze im Einsatz bleiben noch 247 Liter Platz.

Für das Modelljahr 2020 bekommt der Renault Espace ein Facelift. Das bringt ihm neue Assistenzsysteme und Matrix-LED-Scheinwerfer. Optisch haben die Franzosen die Frontpartie überarbeitet und eine neue Chromleiste hinzugefügt, die sich über die ganze Breite erstreckt. Der neue Autobahn- und Stauassistent sorgt sogar dafür, dass der Espace ab sofort teilautonom fahren kann. Und – wie sollte es auch anders sein – auch ein virtuelles Cockpit mit einem 10,2 Zoll-Display ist nun verfügbar.

Die Motoren im aktuellen Renault Espace

In seiner aktuellen Form ist der Renault Espace in drei Motorvarianten erhältlich. Einmal Benzin und zweimal Diesel:

  • TCe 225 EDC GPF, Benziner, 225 PS
  • BLUE dCi 160 EDC, Diesel, 160 PS
  • BLUE dCi 200 EDC, Diesel, 200 PS

Gleich vorweg, alle drei Motoren sind Turbo-geladene 4-Zylinder-Reihenmotoren und in allen Varianten ist der Espace ausschließlich mit Vorderradantrieb erhältlich. Beim Ottomotor haben diese vier Zylinder 1,8 Liter Hubraum und leisten damit 225 PS sowie ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen überträgt die Leistung auf die Vorderachse. Den kombinierten Verbrauch gibt Renault hier mit 7,8 bis 7,4 Liter auf 100 Kilometern an. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h soll in 7,9 Sekunden möglich sein. Bei 224 km/h Höchstgeschwindigkeit ist allerdings Schluss.

Die beiden Diesel haben 2,0 Liter Hubraum. Sie leisten damit wahlweise 160 oder 200 PS sowie 360 oder 400 Nm maximales Drehmoment. In beiden Fällen haben wir eine Automatik in Form eines Doppelkupplungsgetriebes mit sechs Gängen. Tempo 100 erreicht der schwächere Diesel in 10,5 und der stärkere in 9,1 Sekunden. Die Maximalgeschwindigkeiten liegen bei 200 und 215 km/h. Bei kombinierter Fahrweise sollen die beiden Diesel-Espace 5,5 bis 5,1 Liter Diesel auf 100 Kilometern verbrauchen.

Die Ausstattungsvarianten

Bei der Wahl der passenden Ausstattungsvariante stehen standardmäßig drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Life
  • Limited
  • Initiale Paris

Schon die Grundausstattung namens Life glänzt unter anderem mit folgenden Dingen:

  • Klimaautomatik (2 Zonen)
  • 3D Sound mit 8 Lautsprechern
  • Vertikaler 8,7 Zoll Touchscreen in der Mittelkonsole
  • 17 Zoll Leichtmetallräder
  • 2. Sitzreihe bestehend aus 3 Einzelsitzen
  • Gekühltes und beleuchtetes Easy Life Schubfach mit 12 Litern Fassungsvermögen
  • 360 Grad Einparkhilfe vorne, hinten und an den Seiten
  • ESP
  • Haifischantenne
  • Keycard Handsfree
  • LED-Tagfahrlicht
  • Licht- und Regensensor
  • Panorama Windschutzscheibe
  • Renault R-LINK Online-Infotainmentsystem
  • Umklappen der Sitze wird über R-LINK bedient
  • Tempomat
  • Voll-LED-Scheinwerfer LED Pure Vision

Die nächste Stufe Limited glänzt mit folgenden Features:

  • 18 Zoll Leichtmetallräder
  • Begrüßungslicht und Ambientebeleuchtung
  • LIMITED-Schriftzug an Einstiegsleisten und Kotflügel
  • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
  • Fernlichtassistent
  • MULTI-SENSE (verschiedene Fahrmodi)
  • Nappalederlenkrad
  • Navigationssystem
  • Notbremsassistent
  • Seitenscheiben ab B-Säule und Heckscheibe abgedunkelt
  • Sicherheitsabstand-Warner
  • Sonnenjalousien an den hinteren Seitenfenster
  • Spurhalte-Warner
  • Toter-Winkel-Warner
  • Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner

Hinter dem Namen Initiale Paris verbirgt sich die höchste Ausstattungsvariante:

  • Klimaautomatik (3 Zonen)
  • 19 Zoll Leichtmetallräder
  • Adaptives Fahrwerk
  • Beheizbare Windschutzscheibe
  • BOSE Surround-Sound-System mit 12 Lautsprechern
  • Dynamische Allradlenkung 4CONTROL
  • Napalederpolsterung
  • Relax-Kopfstützen in der 1. und 2. Sitzreihe
  • Rückfahrkamera
  • Fahrer- und Beifahrersitz elektrisch verstellbar mit Massage- und Memoryfunktion

Exklusiv für Geschäftskunden bietet Renault zusätzlich die Business Edition an. Sie sorgt vor allem für mehr (Fahr-) Komfort bei längeren Geschäftsreisen. Dafür sorgen ein adaptiver Tempopilot, ein elektrisch verstellbarer Fahrersitz mit Massage- und Memoryfunktion, ein Head-Up-Display und ein Sicherheitstrennnetz im Kofferraum.

Für wen ist der Renault Espace am besten geeignet?

Seit vielen Jahren ist der Renault Espace ein treuer, geräumiger Begleiter als Familienvan und ebenso als Firmenwagen ist er durchaus beliebt. Das hat sich auch mit der neuesten Generation nicht geändert. Viele technische Spielereien und Ausstattung auf einem hohen Niveau sorgen für angenehme Fahrten und Reisen für alle, die viel Platz brauchen.

Fahrzeugbewertungen zu Renault Espace

42 Bewertungen

4,3