Gebrauchte Jeep Compass bei AutoScout24 finden

Jeep Compass

Jeep Compass

Der Jeep Compass wird im Jahr 2006 als Crossover präsentiert

Mit dem Vorgängermodell des Jeep Compass, dem Jeep Wrangler schuf der amerikanische Geländewagenspezialist Jeep Ende der 1980er Jahre einen puristischen Offroader, der dank seiner Fahreigenschaften und seines aufklappbaren Stoffdachs zu einem der bekanntesten Vertreter der Fun-Cars aus US-Produktion wurde. Seit 2007 erobert sein Nachfolger, der Jeep Compass den Markt. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Jeep Compass – der SUV-Kombi seit 2007

H2: Der Compass als kompaktes Jeep Crossover-Modell

Die starke Stellung im Nischenmarkt der Geländewagen nutzte der zum US-Konzern Chrysler gehörende Konstrukteur Jeep, um komfortablere Modelle im Stile der Sport Utility Vehicles(suv/) zu entwickeln. Die Identität der Marke sollte dabei jedoch möglichst unverfälscht erhalten bleiben, weshalb vor allem der hoch aufbauende Kühlergrill als optisches Highlight blieb.

Der Kühlergrill mit den breiten Längsstreben war bereits von den ursprünglichen Militärjeeps der 1940er Jahre bekannt und fand auch beim fünftürigen Topmodell Jeep Grand Cherokee Anklang. Lange Jahre blieb zwischen dem klassischen Softtop des Herstellers und dem großen SUV der 1,8 Tonnen Gewichtsklasse eine Lücke. Diese sollte ein kompakter bemessenes Modell füllen, das als Crossover angelegt neue Käuferschichten ansprechen konnte. Im Jahr 2006 stellten die Amerikaner ihre Neuentwicklung unter dem Namen Jeep Compass vor.

Der Jeep Compass zeigt das typische Markengesicht von Jeep

Der Jeep Compass nutzte eine unter gemeinsamer Regie von Chrysler, Daimler und Mitsubishi entwickelte Bauplattform, auf der auch andere Fahrzeuge des Chrysler-Konzerns wie zum Beispiel der Dodge Caliber aufbauten. Das Jeep-Markengesicht blieb beim Compass trotz seiner auf den Straßeneinsatz ausgelegten Nutzung unverfälscht erhalten.

Konkret bedeutete das: Der gut 4,40 Meter lange und 1,76 Meter breite Crossover kam mit der typischen, mächtig aufbauenden Kühlerfront auf die Straße. Dass der Jeep Compass dennoch ein insgesamt eher urbanes Erscheinungsbild zeigte, hatte der kompakte SUV seiner auf rund 1,65 Meter reduzierten Höhe, der schräger gestellten Frontscheibe und seiner sanfter abfallenden Dachkante zu verdanken.

Gebaut wurde der Jeep Compass ausschließlich als Fünftürer. Eine Besonderheit dabei: Durch die in die Fensterstreben integrierten Türgriffe wirkte der Jeep Compass in der Außenansicht wie ein Dreitürer. Im Jahr 2011 erhielt der Jeep Compass ein Facelift, das geringe Veränderungen im Design und bei der Motorausstattung mit sich brachte.

Antrieb und Motorisierung des Jeep Compass

Der Jeep Compass wurde in zwei Versionen mit Front- oder Allradantrieb gebaut, wobei auf einigen Märkten ausschließlich die Four-Wheel-Drive Variante angeboten wurde. Bei der Diesel-Motorisierung nutzten die Amerikaner zunächst einen von Volkswagen zugelieferten Selbstzünder, der dem Jeep Compass eine Leistung von bis zu 103 kW (140 PS) zur Verfügung stellte.

Darüber hinaus stand der Jeep Compass als Benziner mit einer 2,4-Liter-Maschine im Programm. Mit diesem Aggregat aus einer Gemeinschaftsproduktion von Chrysler, Mitsubishi und Hyundai konnte der Jeep Compass auf 125 kW (170 PS) zugreifen.

FAQ

Wie viel kostet ein Jeep Compass?

Der Jeep Compass ist gebraucht in Ausführungen von 20112012 bereits ab 12.000 Euro erhältlich. Jüngere Gebrauchtwagen mit umfangreicher Ausstattung von 2017 kosten bis zu 32.000 Euro. Als Neuwagen kostet das Modell Compass 2.0 Sport 4x2 (PK) 24.900 Euro, der Compass 2.2 CRD Sport 4x4 in der Basisausstattung 27.300 Euro.

Wann kommt der neue Jeep Compass?

2018 kommt der neue Jeep Compass auf den Markt. Er basiert auf der Plattform von Jeep Renegade und Fiat 500X. Er weist neue Sicherheitselemente auf und interpretiert das traditionelle Design mit modernem Schwung, ganz im Stil des erfolgreichen Jeep Grand Cherokee. Jeep spricht von einer völlig neuen Technikplattform.

Wo wird der Jeep Compass gebaut?

Der Jeep Compass (2018) wird im neuen brasilianischen Jeep-Werk Pernambuco nahe Recife produziert. Es soll künftig das größte und umweltfreundlichste Produktionswerk des FCA-Konzerns sein. Neben dem Jeep Compass lässt Fiat-Chrysler dort auch den Jeep Renegade bauen. Vorgängermodelle wurden von 2007 bis 2016 in den USA gefertigt, im Belvidere Assembly Plant.

Wie hoch ist die Anhängelast beim Jeep Compass?

Die Anhängelast des Jeep Compass beträgt 1.000 bis 1.900 Kilogramm (gebremst bei 12 Prozent Steigung). Die Anhängelast bezeichnet im Verkehrsrecht das Gewicht, welches von einem bestimmten Zugfahrzeug gezogen werden darf – somit auch, wie schwer ein Anhänger sein darf. Die genauen Werte sind in der Zulassungsbescheinigung beziehungsweise dem Fahrzeugschein aufgeführt.

In welchen Ausstattungsvarianten gibt es den Jeep Compass?

Den Jeep Compass gibt es in den Ausstattungsvarianten Sport, Longitude und Limited. Zukünftig steht auch der Jeep Compass Trailhawk als Option bereit. In der Basisausstattung sind bereits Tempomat, Spurhalteassistent, Auffahrwarnsystem und eine Klimaanlage mit enthalten. Außerdem stehen vier Dieselmotoren und zwei Benziner zur Auswahl.

Fahrzeugbewertungen zu Jeep Compass

18 Bewertungen

4,4

  • Eugen

    28. Januar 2018

    zuverlesiege

    Vort.: Klein Kompakt, mit einem großem Laderaum. Für jeden Anlass gut zu gebrauchen. Nacht.: großerverbrauch

  • A.G. aus Karlsruhe

    16. Mai 2017

    zuverlässiger Allrounder

    sparsam, sehr zuverlässiges Familienauto

  • A.G. aus Karlsruhe

    16. Mai 2017

    zuverlässiger Allrounder

    sehr gutes und sicheres Familienauto-sparsam und robust