Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Lancia Fulvia bei AutoScout24 finden

Lancia Fulvia

Lancia Fulvia

Gut sechs Jahre bevor der italienische Fahrzeugkonstrukteur Lancia unter das Dach des Fiat-Konzerns kam, präsentierte der Hersteller 1963 seine neue Kompaktbaureihe Lancia Fulvia. In ihrem Auftritt glichen die als Limousine und Coupé gebauten Lancia Fulvia zwar den kompakten Modellen des Konkurrenten Fiat. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der Lancia Fulvia rollt von 1963 bis 1976 vom Band

Technisch jedoch setzte der Lancia Fulvia die Maßstäbe. Der Grund: Wie sein größerer Bruder Lancia Flavia wurde er mit Frontmotor und einem Antrieb auf die vorderen Räder konstruiert. Der Fulvia galt daher als agilere Alternative zu den Fahrzeugen des Turiner Konzerns und demonstrierte seine Sporttauglichkeit auch im Rallyeeinsatz erfolgreich. Als Coupé lief der Lancia Fulvia noch bis zum Jahr 1976 vom Band, nachdem die Fertigung der Limousinen bereits vier Jahre zuvor eingestellt worden war. Insbesondere die Zweitürer der Serienfertigung sowie die seltener produzierten und optisch eigenständigen Sportcoupés des Karosseriebauers Zagato wurden später als Lancia-Oldtimer gesuchte Sammlerfahrzeuge.

Die Limousinen der Baureihe Fulvia

Mit den Stufenhecklimousinen der Baureihe Lancia Fulvia stellte der Hersteller eine im Vergleich zum Vorgänger optisch zeitgemäßer wirkende Generation von klassischen Viertürern vor. Die rundlichen 50er-Jahre-Formen machten einer neuen Sachlichkeit Platz. Fast senkrecht stehende Dachsäulen sowie die glatt abfallenden Kanten in Front und Heck gehörten zu den typischen Merkmalen der Karosseriegestaltung der Lancia Fulvia Limousinen, die ab dem Jahr 1969 mit leichten Modifikationen an Front und Heck bis 1972 die Werkhallen verließen.

Die Coupés der Baureihe Lancia Fulvia

Als Coupé feierte der Lancia Fulvia im Jahr 1965 seine Marktpremiere. Die kompakten Zweitürer mit einer für ein Coupé auffällig hohen Fahrgastzelle liefen bis zum Jahr 1976 ohne große Veränderungen in der Karosseriegestaltung vom Band. Ergänzt wurde das Programm durch eine optisch eigenständige Coupé-Version, deren Dach- und Heckkonstruktion eher dem herkömmlichen Coupé-Stil entsprach und in kleinerer Auflage beim Karosseriebauunternehmen Zagato bis 1972 gebaut wurde.

Die Motorisierungen des Fulvia

In den Basisversionen erhielten die Lancia Fulvia einen Vierzylindermotor mit 1,1 Litern Hubraum, der eine Leistung von zunächst 43 kW (58 PS) ablieferte. Die stärksten Motoren mit 1,5 Liter Hubraum kamen in den Lancia Fulvia Coupés zum Einsatz, die auf bis zu 98 kW (133 PS) zugreifen konnten.