Gebrauchte Mercedes-Benz Vito bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz Vito

Mercedes-Benz Vito

Ein Mercedes-Benz für alle Fälle

Ein Mercedes-Benz für alle Fälle – das beschreibt den Mercedes-Benz Vito am besten. In seinen verschiedenen Ausführungen ist er ein verlässlicher Kleintransporter, Kleinbus, eine komfortable Großraumlimousine oder ein mobiles Zuhause auf Zeit als Wohnmobil. Das alles passiert auf dem hohen Niveau von Mercedes-Benz. Seine Geschichte begann im Jahr 1996 und bis heute ist er sehr erfolgreich in der dritten Generation auf den Straßen der Welt unterwegs. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Wie viel kostet der Mercedes-Benz Vito

Preislich liegt der günstigste Mercedes-Benz Vito als Kastenwagen bei EUR 25.164,00. Für den Vito BusinessVan werden mindestens EUR 29.544,00 fällig. In ganz anderen preislichen Sphären bewegt sich die Großraumlimousine Mercedes-Benz V-Klasse mit EUR 51.960,60. Bei der großen Bandbreite an Varianten ist es wenig verwunderlich, dass die Auswahl an Gebrauchtwagen sehr umfangreich ist. Die längere Suche lohnt sich allerdings in den meisten Fällen, da sich für alle Verwendungszwecke und Budgets ein passendes Modell finden lassen sollte.

Konkurrenz belebt das Geschäft

Je nach Verwendungszweck hat der Mercedes-Benz Vito verschiedene Konkurrenten. Bei der Nutzung als Kastenwagen sieht er sich der umfangreichsten Konkurrenz gegenüber. Hier kämpfen neben dem Mercedes-Benz Vito unter anderem die Vertreter VW Crafter, Ford Transit, Fiat Ducato, Iveco Daily, Peugeot Boxer um die Gunst von kleinen Speditionen, Paketzustellern und Handwerksbetrieben. Als Transporter für bis zu neun Personen hat er es mit dem Fiat Ducato, dem Opel Vivaro, dem Renault Trafic und ebenfalls mit dem Peugeot Boxer zu tun. Einen heißen Tanz liefern sich vor allem Mercedes-Benz und Volkswagen, wenn es um Großraumlimousinen geht. Mercedes-Benz V-Klasse gegen die verschiedenen Multivan-Modelle von VW lautet hier das große Duell.

Die erste Generation des Mercedes-Benz Vito

Die erste Generation des Mercedes-Benz Vito war die Baureihe W 638. Sie wurde ab dem Jahr 1996 als Kleinbus und Kleintransporter produziert. Die Nutzfahrzeuge bekamen den Namen Mercedes-Benz Vito. Die PKW-Varianten wurden zur V-Klasse. Der Name Vito bezieht sich auf seinen Produktionsstandort Vitoria-Gasteiz in Spanien. Gleich im ersten Jahr bekam der Mercedes-Benz Vito die Auszeichnung Van of the Year. Das Modell W 638 gab es in verschiedenen Varianten und Ausführungen. Bei den Nutzfahrzeugen waren das der Transporter als Kleinbus mit neun Sitzen, der Kastenwagen mit großem Laderaum und eine Mischform namens Mixto mit zwei Sitzreihen und einem kleinen Laderaum. Dazu kamen noch zwei Reisemobile in Zusammenarbeit mit Westfalia.

Der Mercedes-Benz Vito und die V-Klasse unterschieden sich vor allem beim Thema Komfort. Die V-Klasse wurde akustisch besser gedämmt und hatte ein komfortableres Fahrwerk. Die damit wesentlich bequemere V-Klasse wurde in den drei Varianten Trend, Fashion und Ambiente angeboten. Angetrieben wurden die Frontachsen der beiden Modelle durch drei verschiedene Benzin- und 5 verschiedene Dieselmotoren. Die Benziner gab es mit 129 bis 174 PS und die Dieselvertreter mit 79 bis 122 PS. 2003 wurden die letzten Fahrzeuge der ersten Generation produziert.

2003: Start der zweiten Generation des Mercedes-Benz Vito

Generation Nummer zwei bekam im Jahr 2003 den Titel Mercedes-Benz Baureihe 639. Unterschieden wurde zwischen W 639, der Normalversion und V 639, der Langversion. In dieser Generation haben die Klein Transporter- und die PKW-Version die Namen Mercedes-Benz Vito und Viano bekommen. Den Mercedes-Benz Vito gab es erneut als Kastenwagen mit drei Sitzen und großem Laderaum, als Mixto mit zwei Sitzreihen und als Kombi mit neun Sitzen. Der Mercedes-Benz Viano wurde in vier verschiedenen Ausstattungsvarianten angeboten: Trend, Fun, Ambiente sowie Avantgarde. Diese Auswahl wurde 2007 um die besonders exklusive und komfortable Variante X-Clusive ergänzt.

Zusätzlich konnte bei Vito und Viano zwischen unterschiedlichen Radständen, Baulängen und Dachhöhen gewählt werden. In Sachen Motorisierung gab es zwei V6-Benziner mit 3,2 und 3,7 Liter Hubraum, die schließlich durch den 3,5-Liter-V6 mit 258 PS abgelöst wurden. Drei verschieden starke 2,2 Liter Dieselaggregate vervollständigen die Motorauswahl der zweiten Generation. Im April 2011 ging zusätzlich in ausgewählten Ländern Europas der Mercedes-Benz Vito E-Cell mit innovativem Elektromotor an den Start. Auch die zweite Generation erhielt im Jahr 2005 den Titel Van of the Year.

Die dritte Generation: das Comeback der V-Klasse

Am 31. Mai 2014 ging die neue Mercedes-Benz V-Klasse an den Start. Der Mercedes-Benz Vito sollte im Oktober folgen. Damit war die dritte Generation des Kleintransporters bzw. der Großraumlimousine, wie Mercedes die Kategorie der V-Klasse nun nennt, geboren. Zusätzlich kamen wieder zwei Wohnmobil-Modelle auf den Markt: Marco Polo auf Basis der V-Klasse und Marco Polo Activity auf Basis des Mercedes-Benz Vito. Beim Antrieb gab es erstmals ausschließlich Dieselmotoren zur Auswahl mit 1,6 bis 2,1 Litern und 88 bis 190 PS.

Welche Motoren stehen zu Auswahl?

Für den Mercedes-Benz Vito stehen zwei verschiedene Dieselmotoren zur Verfügung. Beide haben vier Zylinder, Common-Rail-Direkteinspritzung und Turboaufladung. Insgesamt gibt es fünf Leistungsstufen. Die ersten beiden Stufen gehören zum kleineren Motor mit 1.598 cm³, die drei weiteren betreffen den Motor mit 2.143 cm³ Hubraum. Damit stehen Motoren mit 88, 114, 136, 163 und 190 PS zur Verfügung. Den kleineren Motor gibt es mit 6-Gang-Schaltgetriebe und Vorderradantrieb. Die größere Version bietet Hinterradantrieb und optional das 7G-TRONIC PLUS Automatikgetriebe. Durch die BlueTEC Technologie erfüllen alle Motoren die Euro 6 Abgasnorm.

Bei der Mercedes-Benz V-Klasse sorgen drei 4-Zylinder-Dieselmotoren mit viel Drehmoment für den gewünschten Antrieb. Sie liefern 136, 163 oder 190 PS. Der V 250 d, der stärkste der drei Dieselmotoren, sorgt mit 440 Nm Drehmoment für besonders viel Fahrspaß. Bei Bedarf legt die Overtorque-Technologie2 kurzfristig noch einmal 14 PS und 40 Nm Drehmoment drauf. Das ermöglicht es der Mercedes-Benz V-Klasse in 9,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Auch hier unterstützt die BlueTEC Technologie die Mercedes-Benz V-Klasse beim Kampf gegen Schadstoffe und schont damit die Umwelt.

Die speziellen Marco-Polo-Wohnmobilversionen bringen Sie ebenfalls mit den Motoren der Mercedes-Benz V-Klasse effizient an Ihr Urlaubsziel.

Die Ausstattung des Mercedes-Benz Vito

Wie so oft kommt es auch beim Mercedes-Benz Vito auf die inneren Werte an. Sehen wir uns daher die Ausstattungsvarianten näher an. Um einen möglichst niedrigen Einstiegspreis zu ermöglichen, ist die Grundausstattung zugegebenermaßen nicht sonderlich umfangreich. In der Serienausstattung zählen

  • der Tempomat,
  • der Attention Assist mit Müdigkeitserkennung,
  • der Seitenwind-Assistent,

  • ein adaptives Bremslicht und ESP,
  • eine Berganfahrhilfe
zu den Highlights.

Mit den verschiedenen Sonderausstattungen hält der Komfort Einzug in den Mercedes-Benz Vito.

Vor allem die verschiedenen Assistenten können dem Fahrer das Leben erleichtern Der Aktive Park-Assistent erleichtert das Ein- und Ausparken. Unterschiedliche weitere Assistenten erhöhen die Sicherheit rund um das Halten der Spur, des richtigen Abstandes und den toten Winkel. Drei verschiedene Audiosysteme mit und ohne Bildschirm sorgen für Unterhaltung, Information und Navigation. Ebenfalls als Sonderausstattung kann die Klimaautomatik namens THERMOTRONIC die Temperatur im Fahrzeug automatisch Regeln. Für den Laderaum der Kastenwägen bietet Mercedes-Benz noch spezielles Zubehör wie eine Trennwand an der B-Säule mit Fenster nach hinten, eine spezielle LED-Innenbeleuchtung, Verankerungssysteme oder eine Hecktür mit zwei Flügeln an.

Im Kleinbus Mercedes-Benz Vito Tourer kommen noch spezielle Extras wie das Tischpaket, bei dem im Passagierraum noch ein großer Tisch ausgeklappt werden kann. Beim Liegepaket können die hinteren Sitzreihen in eine große Liegefläche verwandelt werden.

Ausstattungsvarianten der Mercedes-Benz V-Klasse

Bei der Mercedes-Benz V-Klasse finden sich unter den Highlights der Serienausstattung ein

  • Fahrlicht-Assistent,
  • Komfortsitze vorne,
  • vier Einzelsitze hinten,
  • eine halbautomatische Klimasteuerung,
  • sowie die vom Vito bekannten Assistenten für Aufmerksamkeit und Seitenwind.

In der ersten Ausstattungsstufe AVANTGARDE kommen

  • ein intelligentes LED-Lichtsystem,
  • eine extra zu öffnende Heckscheibe und
  • eine zweite Schiebetüre links dazu.

Für mehr Sicherheit sorgt die AGILITY CONTROL mit selektivem Dämpfungssystem. Die Optik verbessern Zierelemente aus Eschenholz und die Ambiente-Beleuchtung.

Eine weitere Stufe höher liegt die EXCLUSIVE Linie unter anderem mit

  • Panorama Schiebedach,
  • Sitzklimatisierung,
  • Kühlfach in der Mittelkonsole und dem
  • Park Paket inklusive 360°-Kamera.

Den Gipfel in Sachen Ausstattung erreichen wir mit dem AMG-Paket. Außen wie innen kommen viele vor allem optische Highlights dazu:

  • AMG Front- und Heckschürze
  • AMG Leichmetallräder und

  • Bremssättel mit Mercedes-Benz Schriftzug.
Fahrtechnisch gibt es die Wahl zwischen Sportfahrwerk und AGILITY CONTROL Fahrwerk.

Für wen am besten geeignet?

Mit ihren vielen Varianten und Formen sprechen der Mercedes-Benz Vito und die V-Klasse ein breites Publikum an. Jeder, der viel Platz auf hohem Niveau benötigt, ist hier genau richtig, sei es geschäftlich oder privat. Fuhrpark Betreiber profitieren von der hohen, verlässlichen Qualität. Familien und Abenteurer können mit Sack und Pack äußerst komfortabel die nächste Reise antreten.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz Vito

85 Bewertungen

4,4

Technische Daten Mercedes-Benz Vito

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen