Gebrauchte Mercedes-Benz CLS Klasse bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz CLS Klasse

Mercedes-Benz CLS Klasse

Die elegante Mitte zwischen E-Klasse und S-Klasse

Der Mercedes-Benz CLS gilt für viele als das eleganteste Mercedes-Benz Modell. Er nimmt sich die besten Elemente der E- und S-Klasse und macht daraus ein hervorragendes Luxus-Coupé mit vier Türen. Leistungsstarke Motoren und ein komfortables Fahrwerk ergeben eine ideale Mischung aus Komfort und Fahrspaß. Seinen absoluten Höhepunkt erreicht das alles in der AMG-Version. Dann treffen endgültig Luxus und Performance ideal aufeinander. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Wie viel kostet ein Mercedes-Benz CLS?

Die niedrigste Einstiegshürde für einen brandneuen Mercedes-Benz CLS liegt bei EUR 60.571,00 für den CLS 300 d mit 245 PS. Eine ungewöhnliche Konstellation, dass das günstigste Modell ein Diesel ist. Für den teuersten serienmäßigen Mercedes-Benz CLS werden EUR 84.430,50 fällig. Dafür bekommt man die sportlichste Version des CLS in Form des Benzin-Hybrid-Modells Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC mit Allradantrieb und 435 + 22 PS.

Derzeit sind knapp über 2.000 gebrauchte Mercedes-Benz CLS-Modelle bei autoscout24.de verfügbar. Angefangen bei ganz frühen Modellen mit vielen Kilometern für wenige tausend Euro geht es preislich hoch hinauf bis zu den lagernden Neuwagen knapp unter dem Listenpreis. Besonders interessant sind Modelle, die bereits ein paar Jahre alt aber immer noch bestens in Schuss sind. Dabei lassen sich viele elegante und hochwertige Gebrauchtwagen um Preise zwischen EUR 20.000,00 und EUR 30.000,00 finden.

Ein teurer Konkurrenzkampf

Hochwertiges Coupé – hochwertiger Konkurrenzkampf. Der Mercedes-Benz steht zwar wenigen, dafür sehr großen Namen gegenüber. So zählen der Audi A7 Sportback und der BMW M5 zu seinen häufigsten Kontrahenten. Doch auch edle Karossen wie der Porsche Panamera, der Lexus LC 500 und der Bentley Continental GT stehen häufig auf den Vergleichslisten des Mercedes-Benz CLS.

Die Geschichte des Mercedes-Benz CLS

Von der Entwicklung des Autos hinter den Kulissen abgesehen, hat für den Mercedes-Benz CLS alles im Jahr 2003 auf der IAA begonnen. Dort hat Mercedes-Benz seinen neuen C 219 alias Mercedes-Benz CLS erstmals vorgestellt. Ab Oktober 2004 war der CLS im Verkauf erhältlich. Die technische Basis liegt bei der Mercedes-Benz E-Klasse. Durch einen stark veränderten äußeren Auftritt und ein neues Design wollte sich der Mercedes-Benz CLS in der Oberklasse ansiedeln. Zu seinen Markenzeichen zählen seit je her die niedrigen Seitenfenster und die lange Motorhaube.

Auch wenn der Mercedes-Benz CLS der ersten Generation offiziell in die Klasse der Limousinen einzuordnen ist, spricht Mercedes-Benz von einem viertürigen Coupé. Bei den Motoren legte der Mercedes-Benz CLS anfangs mit zwei Varianten los: mit dem CLS 350 und dem CLS 500. Die beiden leisteten 224 und 306 PS. Dem ersten Duo folgte ein zweites in Form des CLS 55 AMG und des Dieselmodells 320. Die sportliche AMG Version brachte es auf 476 PS bei 700 Nm Drehmoment. Im Laufe der Zeit folgten noch fünf weitere Motorvarianten. Die Zeit der ersten Generation des Mercedes-Benz CLS lief am 26. Juli 2010 ab. An diesem Tag lief das letzte Exemplar vom Band. Mehr als 170.000 Fahrzeuge dieses Typs hat Mercedes-Benz seither gebaut.

Die zweite Generation des Mercedes-Benz CLS

Ende Jänner 2012 ging der Mercedes-Benz 218 und damit die zweite Generation des Mercedes-Benz CLS in den Verkauf. Dabei handelt es sich zuerst um das viertürige Coupé, ehe es im Oktober durch die Shooting Brake-Variante ergänzt wurde. Unter diesem Namen wurde ein fünftüriges Kombi-Coupé angeboten. Statt dem Limousinen-typischen Stufenheck fällt hier das Heck etwas steiler ab, wodurch es teilweise an einen Kombi erinnert. Auch die zweite CLS-Generation basierte auf der Mercedes-Benz E-Klasse.

Die Grundelemente des Vorgänger-Designs fanden auch den Weg zur zweiten Generation. Lange Motorhaube und niedrige Seitenfenster ohne Rahmen verliehen dem neuen Mercedes-Benz CLS die unnachahmliche Eleganz. Im Inneren bleib Mercedes ebenfalls der umfangreichen Serienausstattung treu. Verschiedenste Sicherheitssysteme, Bi-Xenon Scheinwerfer, die später zu Voll-LED-Scheinwerfern wurden, ein 14,7 Zoll Farbdisplay ab der Modellpflege 2014 und alle weiteren, aktuellen Standards in Sachen Infotainment übertreffen teilweise die Vollausstattung bei anderen Autos. Im Shooting Brake Modell kommen noch einige Funktionen rund ums Heck des Autos dazu, wie eine elektrische Kofferraumklappe, einfach umklappbare Rücksitzlehnen und eine erweiterte Kofferraumbeleuchtung. Bei den Motoren standen während der gesamten zweiten Generation insgesamt 17 verschiedene Varianten zur Verfügung. Vom 170 PS Dieselmotor bis zum 585 PS AMG-Geschoss.

Dritte Generation – Der Mercedes-Benz CLS von heute

Seit März 2018 ist die neueste Generation des Mercedes-Benz CLS verfügbar. Die interne Bezeichnung lautet Mercedes-Benz C 257 und die Produktion findet in der Mercedes-Benz Heimat Sindelfingen statt. Auch im dritten Anlauf bleibt es beim viertürigen Coupé mit den typischen Designmerkmalen. Der Innenraum spiegelt perfekt die Positionierung des CLS zwischen der E-Klasse und der S-Klasse wider, denn er kombiniert verschiedene Aspekte der beiden Modelle. Angetrieben wird der neueste Mercedes-Benz CLS wahlweise durch drei verschiedene Benzin-Hybrid- und drei Dieselmotoren.

Welche Motoren treiben den Mercedes-Benz CLS an?

Das viertürige Coupé von Mercedes-Benz ist mit sechs Motorvarianten verfügbar.

  • CLS 350, Benzin-Hybrid, 299 + 14 PS
  • CLS 450 4MATIC, Benzin-Hybrid, 367 + 22 PS
  • Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+, Benzin-Hybrid, 435 + 22 PS
  • CLS 300 d, Diesel, 245 PS
  • CLS 350 d 4MATIC, Diesel, 286 PS
  • CLS 400 d 4MATIC, Diesel, 340 PS

Auf den ersten Blick wirken die Auswahlmöglichkeiten etwas untypisch. Immerhin ist kein einziger, reiner Benzinmotor dabei. Alle drei Benzinvarianten bekommen in bestimmten Situationen Unterstützung durch einen kleinen Elektromotor. Sie kommen mit 4 Zylindern und 2,0 Liter oder 6 Zylindern mit 3,0 Liter Hubraum in den Mercedes-Benz CLS und das maximale Drehmoment liegt bei 400, 500 und 520 Nm. Bei den Dieselmodellen handelt es sich durch die Bank um klassische Dieselmotoren, ebenfalls mit 2,0 und 3,0 Liter Hubraum. Sie leisten 245 bis maximal 340 PS bei einem maximalen Drehmoment von 500, 600 und 700 Nm.

Alle Motoren kommen gemeinsam mit dem 9G-TRONIC Automatikgetriebe in den Mercedes-Benz CLS. Einzige Ausnahme bildet der Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+. Bei ihm wird die Leistung über das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-TRONIC Automatikgetriebe übertragen. Grundsätzlich treibt der Mercedes-Benz CLS seine Hinterräder an, doch spätestens mit den neuen Modellen gewinnt der 4MATIC-Allradantrieb immer mehr an Bedeutung. Darüber hinaus erfüllen alle sechs Motorvarianten die aktuelle Euro 6d-TEMP Norm.

Die Ausstattungsvarianten des Mercedes-Benz CLS

Bereits die Serienausstattung des Mercedes-Benz CLS fällt sehr umfangreich aus:

  • Sitze kommen mit dem Sitzkomfort-Paket sowie mit sportlicher Form und ergonomischer Funktion und Polster in ARTICO Ledernachbildung,
  • Multifunktions-Sportlenkrad in Leder Nappa mit Touch-Control Buttons und Schaltwippen,
  • LED High Performance Scheinwerfer,
  • Ambientebeleuchtung,
  • Klimaautomatik THERMATIC,
  • wertvolle Assistenzsystem wie aktive Brems- und Spurhalteassistenten,
  • Komfortfahrwerk mit Tieferlegung und DYNAMIC SELECT zur Auswahl zwischen fünf verschiedenen Fahrmodi.

Über die Serienausstattung hinaus gibt es eine große Menge an Sonderausstattungen. Eine wichtige Rolle spielen dabei die drei Pakete

  • AMG Line,
  • Night Paket
  • designo Interieur

Abseits der großen Pakete gibt es einige besondere Highlights unter den Extras. Dazu gehören ganz klar die MULTIBEAM LED Scheinwerfer mit ULTRA RANGE Fernlicht. Sie bestehen aus 84 einzeln steuerbaren LEDs, die mit extrem schneller Reaktion nur dorthin leuchten, wo kein anderer Verkehrsteilnehmer geblendet wird. Ist alles frei, leuchten die Scheinwerfer dank ULTRA RANGE die volle, gesetzlich zugelassene Leuchtdistanz von 650 Metern aus. Durch das Akustik-Komfort-Paket wird es im ohnehin schon angenehm ruhigen Mercedes-Benz CLS noch eine Spur ruhiger. Die Sitze können durch Sitzheizungen vorne und hinten, das Memory-Paket und eine Sitzklimatisierung vorne noch zusätzlich aufgewertet werden.

Für wen ist der Mercedes-Benz CLS am besten geeignet?

Der Mercedes-Benz CLS versprüht pure Eleganz gepaart mit leistungsstarken Motoren. Ein Spaß, der alles andere als billig ist. Für einen Neuwagen gilt es tief in die Tasche zu greifen. In der Erhaltung verhältnismäßig noch tiefer. Nachdem der Mercedes-Benz CLS selbst nach einigen Jahren nichts von seiner Eleganz und der hochwertigen Ausstattung einbüßt, sind auch etwas ältere Gebrauchtwagen eine sehr interessante Alternative. Das kann die Anschaffungskosten stark senken, die weitere kostspielige Erhaltung sollten sie dabei dennoch im Blick haben.