Gebrauchte Fiat Idea bei AutoScout24 finden

Fiat Idea

Fiat Idea

Der Minivan Fiat Idea läuft im Jahr 2003 erstmals vom Band

Mitte der 1990er Jahre setzte der italienische Fiat-Konzern bei der Entwicklung des ersten Vans seiner Firmengeschichte auf eine länderübergreifende Kooperation, in der er mit Peugeot-Citroën zusammenarbeitete...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Nach der so entstandenen Großraumlimousine Fiat Ulysse suchten sich die Turiner für die Konstruktion eines allradangetriebenen Crossover-Vans mit Suzuki einen Partner, der Erfahrungen mit dieser Antriebstechnik mitbrachte, die dann im Fiat Sedici verbaut wurde. Vorteil solcher Partnerschaften bei der Entwicklung neuer Modelle: Sie helfen Kosten sparen und bringen technologisches Wissen zusammen, sodass etwa Fiat auch ohne vorhandene Plattformen für große Limousinen oder Allradfahrzeuge Modelle in diesen Segmenten anbieten konnte. Anders sah es bei den kompakten Vans sowie den Minivans aus. Hier konnte Fiat auf eigene Techniken zurückgreifen. In der Klasse der Minivans entstand so der Fiat Idea, der im Baujahr 2003 eingeführt wurde. Die Fiat-Tochter Lancia stellte auf derselben technischen Basis kurz darauf das Schwestermodell Lancia Musa vor.

Der Fiat Idea teilt sich die Bauplattform mit dem Fiat Punto

Für den Minivan mit der gut 3,93 Meter langen und 1,70 Meter breiten Karosserie nutzte der Hersteller die Plattform der Baureihe Fiat Punto, deren zweite Generation fast zeitgleich mit der Markteinführung des Fiat Idea im Jahr 2003 in einer modellgepflegten Version präsentiert wurde. Der Fiat Idea bot mit seiner zehn Zentimeter längeren und vier Zentimeter breiteren Karosserie deutlich mehr Platz als die kompakte Schrägheck-Limousine. Der auffälligste Unterschied zwischen den Schwestermodellen: Als Minivan erhielt der Fiat Idea eine fast 20 Zentimeter erhöhte Karosserie, die mit etwa 1,66 Metern eine für seine Fahrzeugklasse typische Abmessung hatte. Im Innenraum nutzte der Hersteller das Platzangebot, um ein flexibles Raumkonzept anzubieten. So war etwa die Rücksitzbank des Fiat Idea verschiebbar, sodass sich das Ladevolumen auch ohne komplettes Umlegen der Sitze erweitern ließ. Im Jahr 2005 erhielt der Fiat Idea ein Facelift, das etwa leichte änderungen an der Front mit sich brachte.

Der Fiat Idea wird als Benziner und Diesel angeboten

Bei Markteinführung wurde der Fiat Idea zunächst mit 1,2 und 1,4 Liter Ottomotoren angeboten, die 59 kW (80 PS) sowie 57 kW (77 PS) leisteten. Mit der Modellpflege im Jahr 2005 erhielt der Fiat Idea ein neues 1,4 Liter Aggregat mit 70 kW (95 PS). Bei den Dieseln standen Motoren in den Hubraumklassen von 1,3 Liter bis 1,9 Liter im Programm, die im Spitzenmodell des Fiat Idea bis zu 74 kW (100 PS) mobilisierten.

Fahrzeugbewertungen zu Fiat Idea

8 Bewertungen

4,1

  • Fiat Idea Turbo Diesel

    21. April 2018

    zuverlässiges Fahrzeug

    Besonders ideal für Senioren ist der hohe Einstieg

  • J.R

    27. Januar 2017

    zuverlässiges Familienauto

    ausnahmslos zuverlässig , tolles Stadtauto

  • Brigitte

    25. Januar 2017

    verläsliches Familienauto auch Behindertengerecht

    auch zum Transport geeignet