Gebrauchte Triumph Herald bei AutoScout24 finden

Triumph Herald

Der Triumph Herald - wendiger Oldtimer mit Charakter

Der Triumph Herald war ein zweitüriger Wagen der britischen Standard-Triumph Company. Das Unternehmen stellte ihn 1959 das erste Mal der Öffentlichkeit vor. Vom Band lief das Fahrzeug bis 1971 in verschiedenen Ausführungen. Der Herald ist heute noch als Liebhaberstück beliebt. Dafür sorgen vor allem sein charmantes Äußeres und ein entspanntes Fahrgefühl.

Brite mit italienischem Design

Ursprünglich sollte der Triumph Herald den Namen "Standard Herald" tragen, doch vor der ersten Präsentation unterschied sich das Unternehmen anders. Sein Design stammt von dem Italiener Giovanni Michelotti. Es galt Ende der 50er Jahre als sehr modern. Heute verleiht es dem Oldtimer seinen charakteristischen nostalgischen Charakter. Eine Besonderheit des Wagens bestand darin, dass er sich aus einem getrennten Fahrgestellrahmen und sieben Karosserieteilen zusammensetzte. Das vereinfachte Reparaturarbeiten und erleichterte die Verwendung verschiedener Aufbauten. So gab es den Triumph Herald schon bald als Limousine, Coupé, Kastenwagen, Cabrio und Kombi.

Kleiner Wendekreis und Rundumsicht

Der Triumph Herald punktete bei Zeitgenossen durch eine Rundumsicht von 93 %. Das verlieh ihm eine hohe Sicherheit im Straßenverkehr. Als sensationell galt außerdem der Wendekreis von nur etwa 7,6 Metern, deutlich weniger als ein Volkswagen Käfer zur selben Zeit. Bis zur Einstellung der Produktion 1971 durchlief das Fahrzeug mehrere tief greifende Veränderungen. Dies begann mit der Übernahme des finanziell angeschlagenen Konzerns Standard Triumph durch Leyland Mitte 1961. Damit wuchsen Größe des Hubraums und Leistung. Kunden hatten Scheibenbremsen vorne zur Wahl. In der zweiten Hälfte der 60er Jahre erhielt der Herald außerdem ein moderneres Aussehen.

Charmanter Oldtimer mit entspanntem Fahrgefühl

In Großbritannien genießt der Triumph Herald heute noch eine große Beliebtheit. Dafür sind seine nostalgische Optik, seine Unkompliziertheit und die gute Versorgung mit Ersatzteilen verantwortlich. Viel mehr als 100 km/h sind mit dem Herald nicht möglich. Für einen gemütlichen Bummel durch die Stadt oder über Land ist der Oldtimer jedoch hervorragend geeignet.