Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Subaru Impreza

Subaru Impreza – vielseitige Kompaktklasse auf hohem Niveau

Im Jahr 1992 kam der Subaru Impreza seiner ersten Generation auf den Markt. Mit zusätzlichen zwölf Versionen zeigte der japanische Automobilhersteller Subaru eine außergewöhnliche Vielseitigkeit. In jeder folgenden Generation baute er auf dem einzigartigen Konzept auf und erreichte hohes Leistungspotenzial mit ansprechendem Komfort. Heute präsentiert sich der Impreza in sechs verschiedenen Ausstattungslinien, die hohen Fahrspaß und Abwechslung mitbringen. Erhältlich ist der Subaru Impreza 1.6i Trend ab 21.990 €. Sportlich geht es mit dem Impreza 2.0i Sport ab 31.680 € voran. Weiterlesen

Technische Daten

105 - 300 PS

Leistung

5.9 - 10.9 l/100 km

Verbrauch (komb.)

136 - 257 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

167 - 255km/h

Höchstgeschwindigkeit

5.2 - 15.1s

von 0 auf 100 km/h

Alle Technische Daten

Alternative Modelle

Der Subaru Impreza kam im Jahr 1992 auf den japanischen Markt. Hierbei setzte der japanische Automobilhersteller auf ein vielseitiges Limousinen- und Kombi-Konzept. Mit der ersten Generation kamen zwölf ansprechende Versionen als Fünftürer und Viertürer, die unterschiedliche Ansprüche stillten. Mit dem 1,6-l-Boxermotor ging es bis zu 90 PS auf die Straße. Der 1,8-l-Boxermotro brachte 103 PS auf den Asphalt.

Erst im Jahr 1993 gab es den Impreza in Europa und mit einem 2,0-l-Boxermotor und stattlichen 220 PS Leistungspotenzial. Mit den WRX STI Modellen reagierte Subaru auf steigende Nachfrage und dem Wunsch nach sportlicher Identität. Diese brachten neben der schnittigen Dynamik 250 PS unter die Haube und eine erstmalige Ausstattung mit dem Driver’s Control Centre Differential. Ab dem Modelljahr 1997 gab es den Impreaz Coupé mit einem 2,2-l-Motor und leistungsstarken 139 PS.

Die zweite Generation des Imprezas unterschied sich überwiegend im Exterieur von seinem Vorgänger und wurde in verschiedenen Länderausführungen ab dem Jahr 2000 produziert. Mit der EU-Ausführung waren zwischen 218 PS und 265 PS möglich. Stabilere Crashboxen gab es für die US-Ausführung, während die JDM-Ausführung von leistungsstarker Motorisierung zwischen 250 PS und 280 PS profitierte. Mit limitierter Stückzahl von 300 produzierte Subaru seinen Impreza WRX UK 300 in der UK-Ausführung.

Im Jahr 2007 war der Subaru Impreza der dritten Generation auf dem deutschen Markt erhältlich. Der Impreza überzeugte ab da an als viertürige Stufenheck-Limousine und fünftürige Schrägheckvariante mit jeweils einem 2,5-l-Motor mit leistungsstarken 300 PS. Den WRX STI gab es in zwei Grundausstattung mit jeweils komfortabeln Zügen. IM Jahr 2009 brachte Subaru seinen WRX STi A-Line mit 5-Stufen-Automatik, sportlichen Elementen und den bekannten 2,5-l-Vierzylinder-Boxermotor auf den Markt. Die Sonderversionen in dieser Generation zeigten spezielles sportliches Know-how mit Sportsitzen und elektronischer Fahrdynamikregelung.

Der Impreza kam im Jahr 2011 in die vierte Generation und lief erst 2013 für den europäischen Markt über die Produktionsbänder. Mit markanten Linien beim Exterieur und kompaktem Design überzeugt er mit Komfort und Leistungsstärke. Mit dem 1,6-l-Ottomotor sind bis zu 114 PS drin. Der 2,5-l-Benziner steht auch in dieser Generation zur Verfügung.

Seit dem Jahr 2016 präsentiert sich der Subaru Impreza mit neuem Konzept. Aufbauend auf dem Impreza 5-Door Concept präsentierte der japanische Autohersteller die fünfte Generation als Serienversion auf der New York International Auto Show. In die Europa-Produktion ging der Impreza im Jahr 2017. Mit optimierten Motorisierungen (zwischen 114 PS und 156 PS) sowie kompaktem Design kann sich die Limousine sehen lassen. Erhältlich in sechs verschiedenen Ausstattungsvarianten wird er jedem Komfortanspruch gerecht. Subaru setzt bei seinem Impreza auf hohe Sicherheitsstandards, modernes Design und ansprechende Funktionalität.

Vergleichbarer Fahrspaß mit Kompaktklassen

Der Ford Focus überzeugt als Kompaktklasse mit ansprechendem Design und seiner vielfältigen Ausstattung. Zusätzlich zeigt er hohes Leistungspotenzial mit seinen Otto- und Dieselmotoren. Mit den 1.0 EcoBoost und 1.5 EcoBoost sind zwischen 85 PS und 182 PS möglich. Die Dieselmotorisierungen 1.5 EcoBlue und 2.0 EcoBlue bringen zwischen 95 PS und 150 PS unter die Haube. Mit der Einführung neuer Motoren ab Mitte 2019 zeigt Ford, noch vielversprechendere Möglichkeiten. Mit dem 2.3 EcoBoost ST soll es bis auf 280 PS gehen, der 2.0 EcoBlue ST bringt dann 190 PS auf den Asphalt. Zu haben ist der Ford Fokus Trend ab 18.700 €. Den sportlichen Fokus ST gibt es ab 31.900 €.

Die Ausstattungslinien sind ansprechend und stillen jeden noch so hohen Anspruch. Der Opel Astra K bewährt dynamische und komfortable Einblicke in eine Kompaktklasse. Hier profitieren Fahrer und Beifahrer von vielfältigen Highlights vom Design bis hin zu technischen Gegebenheiten. Erhältlich als 5-Türer und Sports Tourer ermöglicht er Fahrspaß auf hohem Niveau. Mit seinen Otto-Motorisierungen sind zwischen 90 PS und 200 PS drin. Mit dem Dieselmotor geht es zwischen 110 PS und 136 PS voran. Der Astra 5-Türer ist ab 18.595 € zu haben. Sportliche Fahrer sind mit dem Astra Sports Tourer ab 19.365 € unterwegs.

1. Generation Subaru Impreza (Typ GC/GF 1992 – 2000) – Kompaktklasse in zwölf Versionen

Der japanische Automobilhersteller Subaru brachte den Impreza im Jahr 1992 auf den Markt. Die viertürige Limousine lief als erstes über die japanischen Produktionsbänder.

Mit dem Subaru Impreza kamen zwölf verschiedene Versionen auf die Straße. Diese wurden in drei Gruppen eingeteilt und überzeugten mit ansprechender Motorisierung.

  • Viertürige Limousine Sedan (1,6 l – 1,8 l Boxermotor)
  • Fünftüriger Kombi HX-Edition S und Wagon
  • WRX (2,0-l-Turboboxermotor)

Im Jahr 1993 folgte die Markteinführung in Europa mit zwei wassergekühlten 4-Zylinder-Leichtmetall-Boxermotoren. Der 1,6-l-Motor brachte 90 PS und der 1,8-l-Benziner 103 unter die Haube. Mit zwei Karosserievarianten überzeugte Subaru alle Fahrer mit hohen Ansprüchen. Subaru Impreza Kombi (fünftürig) und die Impreza Limousine (viertürig) sorgten mit ihren Motoren für einzigartige Fahrerlebnisse. Mit serienmäßiger Servo-Lenkung und innen belüfteten Scheibenbremsen konnten alle Modellvarianten gleichwohl überzeugen.

Fahrer, die ihrem Impreza persönlichen Charakter verleihen wollten, konnten zwischen zwei Grundlackierungen (Arcticweiß und Tornadorot) und vier Sonderlackierungen (Islandgrün, Gletscherblau, Azurgrün und Kirschrot) wählen.

Mit der Einführung des Impreza WRX (Wagon) im Jahr 1993 reagierte Subaru auf die hohe Vermarktung und führte diesen mit einem 2,0-l-Boxermotor ein. Dieser überzeugte mit hohem Leistungspotenzial und 220 PS.

Die WRX STI Modelle rollten ab dem Jahr 1994 auf der Straße. Als Limousine und Kombi zeigten sie kraftvolle 250 PS und eine erstmalige Ausstattung mit dem Driver’s Control Centre Differential“ (DCCD – Mitteldifferenzial). Hier konnten Fahrer zwischen der Computerjustierung und manuellen Einstellung wählen. Optisch zeigte er ansprechende Dynamik:

  • Heckspoiler
  • Nebelscheinwerfer
  • Angepasste Felgen

Subaru setzte bei den WRX-STI-Modellen auf Handarbeit, das sie noch populärer und ansprechender machten.

Mit den Sonderversionen Impreza GT Turbo und Impreza „Pirsch“ gab es für alle Fahrer was fürs Auge. Der GT Turbo wies Lufteinlässe und Lufthutze auf der Motorhaube auf. Der Impreza „Pirsch“ war höher gesetzt und präsentierte sich unter anderem mit diversen sportlichen Akzenten, Frontschutzbügel, Schweiß- und Fußwannen und Stoßfänger-Schutzfolien hinten.

Der japanische Automobilhersteller brachte in der ersten Generation weitere Versionen seines Imprezas auf den Markt:

Version II (1995 - 1996)

Aufgrund des ersten WRCTitels erweiterte Subaru das Serienangebot der Motoren. Der 1,8-l-Motor wurde durch einen 2-l-Boxermotor ersetzt und zeigte leistungsstarke 115 PS. Des Weiteren wurde der Impreza mit 14“-Felgen, ohne Schutzbleche vor dem Kühlergrill und mit Rückfahrsperre ausgestattet. Das Angebot der Lackierungen wuchs ebenfalls.

Der erste Impreza Coupé wurde im Jahr 1995 vorgestellt und brachte drei verschiedene Motorvarianten (1,5 l, 1,6 l und 2,0l-Turbo-Motor) mit Front- und Allradantrieb mit.

Noch dynamischer war die zweite Version des WRX STI. Dieser überzeugte nun als Limousine mit 275 PS-starker Motorisierung. Fahrer des Sports Wagon WRX STI waren mit 260 PS unterwegs. Mit einem niedrigeren Heckspoiler, elektrischen Fensterhebern und Lufthutze auf dem Dach präsentierte sich der WRX type RA STI.

Auch in der zweiten Versionen brachte der japanische Automobilhersteller Subaru Sonderversionen auf den Markt:

  • WRX STI Ver.II 555
  • Sports Wagon GRAVEL EX
  • V-Limited

Version III (1996 - 1997)

Im Jahr 1996 kam der Subaru Impreza mit neuem Antlitz auf die Straße. Auch hinsichtlich der Motorisierung gab es Optimierungen. Der BOXER-MASTER 4 war in aller Munde und überzeugte mit 1,5-l-, 1,8-l- und 2,0-l-Version mit und ohne Turbo.

Beim Impreza WRX STi Version III stieg das Leistungspotenzial bei Markteinführung auf 300 PS und wurde später auf 280 PS angepasst. Mit größerem Heckspoiler und goldenen BBS-Felgen ging es dynamisch auf die Straße.

Die Sonderversionen WRX Type R STi, WRX Type RA STi und WRX STi Version III V-Limited überzeugten auch der dritten Version mit sportlichem Know-how.

Version IV (1997 - 1998)

Die Version IV des Subarus Impreza war anhand der Sonderversionen geprägt. Die V-Limited-Modelle gab es ab 1997 nur in der Farbe Blue Mica und mit Fünf-Speichen-Felgen. Limitiert auf 555 Fahrzeuge sprach der Type RA STI V-Limited sportliche Dynamiker an und wurde mit einer limitierten Auflage von 1000 Stück vom WRX Type R V-Limited überholt.

Zum 40. Geburtstag des japanischen Autoherstellers Subaru kam das Coupé Impreza 22B-STI auf den Markt. Mit blauer Lackierung, aufgestellten Kotflügeln und markantem Heckflügel sowie 280 PS zeigte das Coupé seine dynamische Seite.

Version V (1998 - 1999)

Nach erfolgreicher Retro-Studie Impreza Sport Wagon „Casablanca“ im Jahr 1997 brachte Subaru seinen Casa Blanca im Jahr 1998 mit limitierter Stückzahl von 5000 auf den Markt. Besonders stilvoll wirkte diese Version mit dem Chromkühlergrill, runden Frontscheinwerfern, Heckbeleuchtung und Blinkern. Mit der Automatikschaltung ging es mit der Limousine und mit dem Kombi auf 95 PS. Persönliche Noten gab es mit dem Angebot der vielseitigen Wagenfarben.

Sondermodell in dieser Version war der Impreza RB5.

Version VI (1999 - 2000)

Auch in der sechsten Version überzeugten Sonderversionen. Mit der Impreza S201-STi-Version ging es auf 280 PS. Ausgerüstet mit dem Bodykit und ansprechendem Heckflügel hinterließ er dynamische Züge. Erhältlich war diese Version in einer Zweiton-Lackierung in Artic Silver Metallic und Dark Grey sowie goldenen Sechs-Speichen-Felgen.

Basierend auf dem Impreza WRX STI Type-R Coupé überzeugte der Prodrive P1 in dieser Version. Im Farbton Sonic Blue Mica schuf er einen optischen Hingucker. Die Motorisierungen, Elektronik und der Katalysator wurden technisch überarbeitet und brachten den P1 auf 280 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 248 km/h. Im Anschluss sollte der P2 auf den Markt kommen, dieser fungierte aber nur als Prototyp.

2. Generation Subaru Impreza (Typ GD/GG 2000 – 2007) – ansprechende Optimierungen

Der Subaru Impreza der zweiten Generation rollte ab dem Jahr 2000 auf den Straßen. Hier setzte Subaru wieder auf verschiedene Versionen mit ansprechenden Optimierungen.

GD A - B (2000 - 2002)

Mit neu überarbeiteter Karosserie zeigte sich der Impreza zwischen den Jahren 2000 und 2002. Er galt ab da an als Basis für alle Folgemodelle dieser Generation.

Subaru produzierte seinen Impreza für unterschiedliche Märkte. So war die EU-Ausführung mit stärkerer Bremsanlage und Open-Deck-Motor mit Turbolader unterwegs. Für den europäischen Markt wurden nur zwei Versionen angeboten:

  • Impreza 2.0 WRX mit 218 PS
  • Impreza 2.0 WRX STi mit 256 PS

Die US-Modelle überzeugten mit größeren und gleichzeitig stabileren Crashboxen hinter beiden Stoßfängern. Die Bremsanlage besitzt an der Vorderachse Festsättel, während die Hinterachse mit Schwimmsättel ausgestattet wurde. Die Motorisierung gleicht sich dem EU-Modell.

Mit der JDM-Ausführung erhielt der Impreza an der vorderen Crashbox eine Strebe und klassische Gewichtseinsparungen, einen Semi-Closed-Deck-Motor. Zwei Modellversionen profitierten von dieser Optimierung:

  • Impreza 2.0 WRX mit 250 PS
  • Impreza 2.0 WRX STi mit 280 PS

Die klassische UK-Ausführung war unter dem Namen Impreza WRX UK 300 bekannt. Mit 18“-Leichtmetallrädern, einem blau gestalteten Interieur mit UK 300 Fuß- und Kofferraummatten sowie Prodrive WRC Style Scheinwerfern erhielt der Impreza ein stilvolles Aussehen. Mit vielfältigen Extras wurde die UK-Ausführung zu einem stilvollen Gefährt:

  • Weiße Seitenblinker
  • Weiße Reflektoren
  • UK 300 Prodrive Frontspoiler und Heckspoiler
  • WR Blue Mica Lackierung (markant blau)

GD C - E (2002 - 2005)

Auf der IAA in Frankfurt stellte der japanische Automobilhersteller Subaru seinen Impreza GD der Version B vor. Mit 265 PS unter der Haube und neuen Scheinwerfern sowie modifizierten Rückleuchten ging es nun in Richtung Moderne.

Die Impreza-Modelle wurden alle einer Optimierung unterzogen:

  • Impreza 2.0 GX – 5-Gang-Schaltgetriebe, 16“-Leichtmetallrädern mit 125 PS, Airbags vorne und Seitenairbags mit integrierten Kopfairbags
  • Impreza 2.0 WRX – 5-Gang-Schaltgetriebe, 17“-Leichtmetallrädern mit 225 PS, Airbags vorne und Seitenairbags mit integrierten Kopfairbags
  • Impreza 2.0 WRX STi– 6-Gang-Schaltgetriebe, 17“-Leichtmetallrädern mit 265 PS und Sportpaket
  • Impreza 1.6 GTS – 5-Gang-Schaltgetriebe mit 95 PS

GD F - G (2005 - 2007)

Mit neuem Design am Exterieur und technischen Anpassungen zeigte sich der Subaru Impreza GD F im Jahr 2005. Er überzeugte zusätzlich einem neu eingeführten 1,5-l- und 2,5-l-Motor in Limousine und Kombi.

Subaru brachte auch hier wieder unterschiedliche Versionen auf den Markt und bot seinen Fahren eine vielseitige Abwechslung:

  • Impreza 1.5R mit 105 PS – 5-Gang-Schaltgetriebe oder Automatik, Front- und Allradantrieb
  • Impreza 2.0R mit 160 PS – 5-Gang-Schaltgetriebe oder Automatik, Active- und Comfort-Variante
  • Impreza 2.5WRX mit 230 PS – 5-Gang-Schaltgetriebe
  • Impreza 2.5WRX STi mit 280 PS – 6-Gang-Schaltgetriebe oder Automatik, Active- und Comfort-Variante

Mit zahlreichen Sonderversionen zeigte Subaru die Vielseitigkeit seiner Kompaktklasse. Diese unterschieden sich beim Exterieur und Interieur sowie in ihren technischen Komponenten.

  • Impreza S202 STi-Version
  • Impreza S203
  • Impreza Sedan WRX STi spec C TYPE RA
  • WR1 Impreza
  • Impreza S204
  • Impreza WRX STi spec C TYPE RA 2005
  • Impreza WRX STi spec C TYPE RA-R
  • WRX STi A-Line
  • WRX STi RB320

3. Generation Subaru Impreza (Typ GR 2007 – 2011) – viertürige Stufenheck-Variante und fünftürige Schrägheckvariante

Der japanische Automobilhersteller Subaru präsentierte im Jahr 2007 den Impreza der dritten Generation auf der New York International Auto Show. Als viertürige Stufenheck-Variante und fünftürige Schrägheckvariante überzeugte die Kompaktklasse zusätzlich in dieser Generation mit einem 2,5-l-Ottomotor. Mit stattlichen 300 PS und Allradantrieb ging es auf die Straße.

Den Subaru Impreza WRX STI gab es in zwei Grundausstattungen:

  • WRX STI – 18“- Aluminiumfelgen in Grau, 18″- BBS-Aluminiumfelgen in Silber (optional), Angebote zweier Ausstattungslinien mit sieben Lackierungsvarianten
  • WRX STi 17“ - 17″- Aluminiumfelgen in Silber, Lackierung in Farben Reinweiß und WR Blue Mica

Im Jahr 2009 kam der Impreza WRX STi A-Line auf den Markt. Dieser bot Fahrern gehobenen Komfort mit sportlicher Ausstattung, mit einstellbaren Sitzen.

Subaru setzte auch in der dritten Generation auf zahlreiche Sonderversionen:

  • 2.5T AWD WRX Celebration – zum 30-jährigen Jubiläum der SUBARU Schweiz AG mit 2,5-l-4-Zylinder-16V-Leichtmetall-Boxermotor mit 230 PS und zahlreichen Ausstattungsdetails
  • STI 20th Anniversary Edition – limitierte Auflage 300 Stück, in drei Farben erhältlich (WR Blue Mica, Weiß und Schwarz)

4. Generation Subaru Impreza (2011 – 2018) – 300 PS auf der Straße

Deutlich schnittiger präsentierte sich der Subaru Impreza ab 2011 in der vierten Generation auf der New York International Auto Show. Zu Beginn produzierte der Automobilhersteller seine Kompaktklasse nur für den US-Markt und japanischen Markt.

Die Offroad-Variante XV produzierte Subaru im Jahr 2012. Auf Europas Straße rollte der Impreza als Stufenheck- und Schrägheckvariante erst im Frühjahr 2013. Mit 300 PS überzeugt seit dem Jahr 2014 der Impreza als WRX STI.

5. Generation Subaru Impreza (seit 2016) – vielfältige Ausstattungslinien von Trend, Comfort bis Exclusive

Seit dem Jahr 2016 ist die fünfte Generation des Subarus Impreza auf dem Markt. Präsentiert wurde diese bereits 2015 auf der Tokyo Motor Show nach dem Impreza 5-Door Concept. Der Impreza rollte zuerst auf den japanischen Straßen und setzte sich später in Nordamerika und Australien fort. Die europäische Markteinführung war erst im Jahr 2018, nach der Präsention auf der Internationalen Automobil-Ausstellung im Jahr 2017 in Frankfurt.

Der Subaru Impreza überzeugt mit neuem Design beim Exterieur und Interieur. So hinterlässt er Stil, Vielseitigkeit und Dynamik. Subaru verpasste seiner Kompaktklasse moderne Elemente und technisches Know-how. Auch in puncto Sicherheit wurde der Impreza mit Fahrassistenzsystemen modern angepasst:

  • Adaptive Abstands- und Geschwindigkeitsregelung
  • Assistent zur Wiederaufnahme der Fahrt
  • Aktiver Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung
  • Spurhalte- und Spurleitassistent
  • Notbremssystem mit Kollisionswarner
  • Anfahr-Kollisionswarner
  • Müdigkeitswarner (EyeSight)
  • Rückfahrkamera
  • Fahrer- und Beifahrerairbags
  • Seitenairbags
  • Kopfairbags
  • Rundum-Aufprallschutz
  • Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrassistent
  • Sicherheitsbremspedal

Ausstattungslinien Subaru Impreza

Mit der fünften Generation bietet Subaru Raum für jeden Anspruch. Die vielfältigen Ausstattungslinien hinterlassen Komfort und hohe Funktionalität.

Fahrer können vielfältig profitieren und einzigartiges Fahrvergnügen erleben:

  • Zwei-Zonen-Klimaautomatik
  • Keyless-System mit Start-/Stoppfunktion
  • Aluminiumpedale
  • Geschwindigkeitsregelanlage mit Lenkradbedientasten
  • Schaltwippen am Lenkrad
  • Beheizbare Vordersitze
  • Elektrisches Schiebedach
  • Mittelarmlehne in der Rückbank
  • Multifunktionsdisplay
  • Fahrer-Informationsanzeige
  • Antiblockiersystem (ABS)
  • Berganfahrhilfe
  • Dynamische Fahrdynamikregelung
  • Fahrzeughalteautomatik
  • Lichtsensor für automatische Abblendlichtschaltung
  • Elektronische Parkbremse
  • Permanenter Allradantrieb (Symmetrical AWD)

Impreza 1.6i Trend ab 21.990 €

Als Basismodell gilt die Impreza Linie 1.6i Trend. Mit Lineartronic und 114 PS geht es auf die Straße. Der Allradantrieb unterstützt bei der Beschleunigung von Null auf Hundert innerhalb von 11,8 Sekunden und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Die Serienausstattung des 5-Sitzers ist vielfältig:

  • Audiosystem mit 6,5''-Display
  • Audiosystem mit Lenkradbedientasten und Spracherkennung
  • Bordcomputer mit einfarbigen Informationsdisplay
  • Höhenverstellbarer Fahrersitz
  • Elektrische Fensterheber
  • Heckscheibenheizung
  • Schwarze Interieurleisten
  • ISOFIX-Kindersitzhalterung
  • Klimaautomatik
  • höhen- und längsverstellbares Multifunktionslenkrad
  • umklappbare Rücksitzlehnen (60/40)
  • Sitzheizung (vorne)
  • Colorverglasung
  • Silberner Frontgrill
  • Halogen-Scheinwerfer
  • Heckspoiler und Stoßfänger in Wagenfarbe
  • Elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel
  • LED-Bremsleuchten
  • Schwarze Scheinwerferumrandung
  • Tagfahrlicht

1.6i Comfort ab 24.990 €

Aufbauend auf dem 1.6i Trend überzeugt der Impreza 1.6i Comfort mit weiteren vielfältigen Details.

  • Silberne Interieureleisten
  • Klimaautomatik (Getrennt regelbar)
  • Silberne Kontrastnähte im Interieur
  • NFC-Funkstandard (Near Field Communication)
  • Vordere Stoffsitze mit Teilflächen in Kunstleder und Kontrastnähten in Silber
  • Außenspiegel mit integriertem LED-Blinker
  • Verchromter Frontgrill
  • 17“-Leichtmetallräder
  • Hochdruck-Scheinwerferreinigungsanlage
  • LED-Bremsleuchten
  • LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht
  • LED-Fernlicht
  • Abgedunkelte Scheiben (hinten)
  • LED-Nebelscheinwerfer

1.6i Exclusive ab 26.490 €

Exklusives Design beim Exterieur und Interieur gibt es mit dem Subaru Impreza 1.6i Exclusive. Dieser baut auf seine Basismodelle Trend und Comfort auf.

  • Audiosystem mit 8''-Display
  • Verchromte Türgriffe (innen)
  • Außenspiegel mit integriertem LED-Blinker
  • LED-Tagfahrlicht
  • Keyless-System

2.0i Comfort ab 26.980 €

Mit 156 PS und geht es innerhalb von 9,8 Sekunden von Null auf Hundert. Der 2.0i Comfort erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h und überzeugt mit seiner zusätzlichen hohen komfortablen Ausstattung:

  • Aluminium-Pedale
  • Stoffsitze mit Teilflächen in Kunstleder und Kontrastnähten in Silber (vorne und hinten)
  • Verchromte Türgriffe (innen)
  • Abgedunkelte Scheiben (hinten)
  • Schwarze Scheinwerferumrandung
  • Stoßfänger in Wagenfarbe

2.0i Exclusive ab 28.480 €

Mit dem 2.0i Exclusive gibt es zusätzlichen Komfort obendrauf:

  • Außenspiegel mit integriertem LED-Blinker
  • Verchromter Frontgrill
  • Heckspoiler und Stoßfänger in Wagenfarbe
  • Nebelscheinwerfer

2.0i Sport ab 31.680 €

Sportliche Dynamik hinterlässt die Ausstattungslinie 2.0i Sport mit zusätzlichen Highlights:

  • Aluminium-Pedale
  • 8-fach elektrisch verstellbarer Fahrersitz
  • Ledersitze mit silbernen Kontrastnähten (vorne und hinten)
  • Multifunktionslenkrad
  • Elektrisches Glasschiebedach
  • 18“-Leichtmetallräder
  • Sport-Seitenschweller

Fazit

Schon zur Markteinführung des Imprezas zeigte Subaru die Vielfältigkeit. Mit zwölf Versionen und unterschiedlicher Motorisierung fühlten sich Fahrer sofort aufgehoben. Subaru stillte von Beginn an jeden Anspruch, ob klassisch, komfortabel oder elegant. Der Generationsverlauf hat bewiesen, dass eine Kompaktklasse beim Exterieur, Interieur sowie in allen technischen Elementen Außerordentliches leisten kann.

Heute ist der Impreza in sechs verschiedenen Modellen verfügbar und bietet mit seinen zwei Motorisierungen einen klaren Überblick in einer modernen Zeit. Das Komfortangebot ist genauso vielfältig wie seit der ersten Generation. Fahrer, die mehr Eleganz und Sportlichkeit möchten, müssen dafür etwas tiefer in die Tasche greifen. Dafür gibt es aber das Rundum-sorglos-Automobilpaket mit ansprechenden Highlights.

Fahrzeugbewertungen zu Subaru Impreza

18 Bewertungen

4,7