Gebrauchte Skoda Octavia Scout bei AutoScout24 finden

Skoda Octavia Scout

Skoda Octavia Scout

Der Skoda Octavia Scout ist der Offroader der Baureihe Octavia

Nach dem Vorbild des Wolfsburger Mutterkonzerns VW erweiterte der tschechische Autoproduzent Skoda im Jahr 1999 seine Modellpalette in seiner gerade drei Jahr zuvor gestarteten Mittelklasse-Baureihe Octavia. Basis für den Allrad-Skoda war der im Jahr 1998 ins Programm gekommene Skoda Octavia Combi...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Seit dieser Zeit gehörten die 4x4-Fahrzeuge bei den Tschechen zum festen Bestandteil ihres Fertigungsprogramms bei den Kombis. Seit dem Jahr 2001 wurde der variable Antrieb aller vier Räder auch bei den Limousinen der Octavia-Baureihe angeboten. Äußerlich allerdings gaben sich die Allradversionen gegenüber den herkömmlich angetriebenen Skoda Octavia nahezu unverändert. Nur die erhöhte Bodenfreiheit unterschied die beiden Modellvarianten voneinander. Das galt auch für die neue Generation der Allradausführungen, die ab dem Jahr 2004 auf dem Markt eingeführt wurden. Da schien noch Platz für ein in Offroad-Optik gestaltetes Modell zu sein, bei dem erkennbar einige Ideen des Schwesterunternehmens Audi aufgegriffen wurden. Im Jahr 2007 war der Softroader zur Serienreife entwickelt und wurde unter dem sprechenden Namen Skoda Octavia Scout auf dem Markt eingeführt.

Allradantrieb und Offroad-Optik für den Skoda Octavia Scout

Der Skoda Octavia Scout basierte auf dem Skoda Octavia Combi und zeigte mit seiner eckigen Frontgestaltung das bekannte Gesicht der tschechischen Marke. Äußerlich war die allradangetriebene Ausführung an den farblich von der Karosserie abgesetzten Kunststoffelementen an den Radkästen sowie im Front- und Heckbereich zu erkennen. Passend zur Offroad-Optik gab es zudem einen Unterbodenschutz im vorderen und hinteren Teil des Fahrzeugs. War der Skoda Octavia Scout auch nicht als vollwertiger Offroader ausgelegt, so konnte er aufgrund dieser Schutzelemente sowie dank seiner im Vergleich zum Skoda Octavia Combi um 18 Zentimeter erhöhten Karosserie doch schlechte Wegstrecken meistern. Zu Beginn des Jahres 2009 erhielt der Skoda Octavia Scout eine Modellpflege, die neue Linien in der Gestaltung von Motorhaube und Frontscheinwerfern brachte.

Die Motorversionen des Skoda Octavia Scout

Angeboten wurde der Skoda Octavia Scout ausschließlich mit Allradantrieb jeweils in einer Benziner- und in einer Dieselversion. Im Selbstzünder arbeitete eine 2,0 Liter Aggregat, das in den Baujahren von 2005 bis 2010 für eine Leistung von bis zu 103 kW (140 PS) ausgelegt war. Mitte 2010 wurde das Aggregat durch ein Common-Rail-Triebwerk ersetzt, das die Abgasnormen der Euro5-Vorschriften erfüllte. In dieser Motorisierung konnte der Skoda Octavia Scout in Kombination mit einer manuellen Sechsgangschaltung oder mit einem Doppelkupplungsgetriebe geordert werden. Darüber hinaus stand der Skoda Octavia Scout als Benziner mit einem 1,8 Liter Motor im Programm, der bis zu 118 kW (160 PS) leistete.

Fahrzeugbewertungen zu Skoda Octavia

491 Bewertungen

4,7

  • Tobias Rettenmaier

    17. April 2018

    Super bequemes und zuverlässiges Auto

    Sehr gutes Auto das bisher keine Probleme gemacht hat.

  • GHolt

    16. April 2018

    Zuverlässiges, geräumiges und sparsames Auto

    Ein zuverlässiges und sparsames Auto mit geringem Verbrauch. Für das Baujahr bereits sehr gute bzw. gehobene Standardausstattung.

  • Volker

    15. April 2018

    Preis Leistungsverhältnis stimmt absolut

    Geräumiger Kombi und sehr robust