Audi A3 Coupe auf AutoScout24.at finden

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Die Geschichte des Audi A3 Coupes

Im Jahr 1996 präsentierte Audi die erste Generation des Kompaktwagens A3. Dieser basierte auf der Plattform seines Konzernbruders VW Golf und wurde zum Großteil auch mit den gleichen Motoren angeboten. Im Gegensatz zum Golf sollte der A3 die potenzielle Kundschaft mit seinem exklusiveren Charakter sowie mehr Luxus locken. Dies ist ihm rasch gelungen und so entwickelte sich der A3 zu einem Bestseller in Audis Modellpalette. 2003 erschien die zweite Generation des Ingolstädter Erfolgskompakten. Diese wurde im Gegensatz zum Vorgänger auch als Cabrio angeboten. Nach fast zehn Jahren Bauzeit wurde die zweite Fahrzeuggeneration des Audi A3 im Jahr 2012 von der dritten Generation abgelöst. Auch diese Modellgeneration wurde wiederum um eine Karosserievariante, die Stufenhecklimousine, erweitert. Aufgrund seiner hohen Qualität sowie seines ansprechenden Designs erfreut sich der Audi A3 nicht nur als Neuwagen, sondern auch als Gebrauchter großer Beliebtheit.

Audi A3 Coupe Facelifts

Zwei der drei bislang erschienenen Modellgenerationen des Audi A3 Coupes wurden im Laufe ihrer Bauzeit sogenannter Facelifts unterzogen. Die erste Generation unterlief im Jahr 2000, nach rund vier Jahren Bauzeit, einer Modellpflege. In deren Rahmen wurden zahlreiche optische Merkmale wie zum Beispiel der Kühlergrill, die Seitenblinker, die Heckleuchten sowie die Außenspiegel verändert. Zu den technischen Neuerungen zählen das nunmehr optional erhältliche Tiptronic-Getriebe sowie neue Querlenker. Das Audi A3 Coupe der zweiten Generation wurde im Jahr 2006 einem Facelift unterzogen. Zu den auffälligsten Änderungen dieser Modellpflege zählt der Singleframe-Kühlergrill, den mittlerweile alle Audimodelle als optisches Erkennungsmerkmal tragen. Weitere kleine Facelifts folgten 2008 sowie 2010. Die 2012 präsentierte dritte Modellgeneration des Audi A3 Coupes wurde bislang noch keiner Modellpflege unterzogen. Audi hat zudem immer wieder Sondereditionen des A3 präsentiert. Diese sind dank besonders umfangreicher Ausstattung auch als Gebrauchtwagen sehr gefragt.

Die Technik des Audi A3 Coupes

Das Audi A3 Coupe der ersten Generation war mit zahlreichen verschiedenen Benzin- sowie Dieselmotoren erhältlich. Die Leistungsspanne der Benzinmotoren reicht von 101 PS im Einstiegsmodell 1.6 bis hin zu 180 PS im Topmodell 1.8 T. Der 1.9 TDI-Dieselmotor wurde in vier Ausbaustufen mit 90, 100, 110 und 130 PS angeboten. Die Kraftübertragung erfolgt je nach Modell über ein manuelles Fünfganggetriebe oder ein Viergangautomatikgetriebe. Im Modell 1.8 T kommt wahlweise auch eine Fünfgang-Tiptronic zum Einsatz. Die Motorenpalette der zweiten Modellgeneration stellt ebenfalls eine ausgewogene Mischung aus effizienten Benzin- und Dieselmotoren dar. Bei den Benzinmotoren handelt es sich ausnahmslos um Direkteinspritzer, deren Leistungsspektrum von 102 bis 250 PS reicht. Die Dieselmotoren leisten zwischen 90 und 170 PS. Die Kraftübertragung übernimmt je nach Modell ein manuelles Fünfganggetriebe, ein manuelles Sechsganggetriebe oder eine Siebengang-S tronic. In der Motorenpalette der dritten Modellgeneration finden sich nicht nur Benzin- und Dieselmotoren, sondern auch ein Hybrid- sowie ein Erdgasfahrzeug. Die verschiedenen Benzinmotoren leisten zwischen 105 und 180 PS. Die Dieselmotoren decken ein Leistungsspektrum von 105 bis 185 PS ab. Für die Kraftübertragung ist je nach Modell ein manuelles Sechsganggetriebe, eine Sechsgang-S tronic oder eine Siebengang-S tronic zuständig.

Mehr anzeigen