Gebrauchte Seat Malaga bei AutoScout24 finden

Seat Malaga

Seat Malaga

Der Malaga ist ein Fahrzeugtyp des spanischen Kraftfahrzeugproduzenten Seat. Der Wagen, der in Griechenland Seat Gredos genannt wurde, ist eine Stufenhecklimousine mit vier Türen und wird der unteren Mittelklasse zugeordnet. Der Malaga wurde 1985 als Nachfolger des Seat Ronda und des Seat 131, auf dessen Basis er entstand, in den Handel gebracht. Optische wie technische Übereinstimmungen gibt es auch mit dem italienischen Konkurrenzfahrzeug Fiat Regata...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

In Deutschland begann der Verkauf 1983 unter eigenem Namen, anfangs über eine Importgesellschaft. Seither wurden rund 950.000 Seat-Modelle nach Deutschland eingeführt.

Der Zusammenschluss mit Volkswagen kam nach einem Zerwürfnis mit Fiat zustande. Aus einer Unternehmenskooperation mit Porsche entwickelte sich der Anschluss an den deutschen Automobilkonzern. Volkswagen und Seat schlossen ein Fertigungs- und Wirtschaftsabkommen ab und Seat startete mit der Erschließung des Marktes in Richtung Europa. Die Zusammenarbeit mit Volkswagen entwickelte sich zu einer Beteiligung von 75 Prozent. Erstmalig trat Seat Sport in der Motorsport-Szene auf. Volkswagen erweiterte die Beteiligung an Seat auf 99,99 Prozent. Aus der Sociedad Española de Automóviles de Turismo wurde kurz Seat S.A.

In der Markengruppe Audi belegt Seat mit einem ansprechenden Design und sportlichen Modellen einen guten Platz. In 2003, dem ersten Jahr nach der Integration in die deutsche Marke, wurden in Deutschland 58.997 Seat-Neufahrzeuge zugelassen, was einem Marktanteil von 1,76 Prozent entspricht. Das Unternehmen erzielte die höchsten Export-Zuwächse neben Deutschland in Großbritannien, wo mit 35.000 Neuzulassungen ein Plus von 21 Prozent erreicht wurde. Mit 148.100 Neuzulassungen steigerte sich Seat in Spanien um 3,2 Prozent. Auch in Ungarn, Kroatien und der Slowakei verzeichnete Seat erhebliche Zuwächse. Insgesamt produzierte die Gesellschaft 2003 460.040 Fahrzeuge, was 2,1 Prozent mehr waren als noch 2002.

Technische Ausstattung des Seat Malaga

Der Seat Malaga ist eine Limousine mit Stufenheck mit vier Türen und wurde von der spanischen VW-Tochter von 1986 bis 1991 als Neuwagen gefertigt. Beim Seat Malaga standen zunächst drei Motorvarianten zur Verfügung: Der Malaga 1.2 mit 1.193 Kubikzentimetern Hubraum und einer Leistung von 47 kW, der Malaga 1.5 mit 1.461 Kubikzentimetern Hubraum und einer Leistung von 63 kW und dem Malaga 1.7 Diesel mit 1.740 Kubikzentimetern Hubraum und einer Leistung von 40 kW. Die beiden Benzinmotoren stammten vom Seat Ronda, der Dieselantrieb war eine Entwicklung von Fiat. Der Vergasermotor des Seat Malaga 1.5 wurde 1987 mit einer Einspritzung ausgerüstet. Der Seat Malaga Injection wies eine Leistung von 100 PS und mit Katalysator von 90 PS auf. Das Fahrzeug erreichte damit eine Höchstgeschwindigkeit von 174 Kilometern pro Stunde beziehungsweise mit Katalysator 165 Kilometern pro Stunde.

Der Malaga löste in der Hierarchie den Seat Ronda ab. Von der Karosserie her ähnelt der Seat Malaga dem VW Jetta der Konzernmutter, hat jedoch kaum technische Übereinstimmungen mit diesem Jetta. In unserer Zeit ist der Seat Malaga als Youngtimer recht beliebt. Die gute Verarbeitung, die kantige Karosserie und robuste Motoren ermöglichen eine hohe Laufleistung.

Technische Daten Seat Malaga

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen