Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Mitsubishi Lancer Sportback bei AutoScout24 finden

Mitsubishi Lancer Sportback

Technische Daten Mitsubishi Lancer Sportback

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen

Karosserieform

Außenfarbe

Der Mitsubishi Lancer Sportback wird 2008 als Fünftürer am Markt eingeführt

Seit Einführung seiner Mittelklasse-Baureihe Mitsubishi Lancer in den 1970er Jahren nutzte der japanische Hersteller Mitsubishi die in klassischer Stufenheckbauweise gefertigten Limousinen, um auf deren Grundlage leistungsgesteigerte Modelle für den Rallyesport zu entwickeln, die dann ab den 1990er Jahren in straßentauglicher Form als Mitsubishi Lancer Evolution auch in die Serienproduktion übernommen wurden. Die Erfahrungen aus dem Rennsport nutzten die Japaner mit dem im Jahr 2007 erfolgten Generationswechsel beim Lancer, um die gesamte Baureihe sportlicher auszurichten. Sie nahmen die Kombiversion aus dem Programm und vermarkteten die Stufenheckmodelle jetzt als Mitsubishi Lancer Sportlimousinen. Neu hinzu kam im Jahr 2008 eine Karosserievariante mit Fließheck, die unter der Bezeichnung Mitsubishi Lancer Sportback die Modellpalette in der Mittelklasse ergänzte.

Italienisches Design für den Mitsubishi Lancer Sportback

Die fünftürige Sportback-Version des Mitsubishi Lancer war eine Premiere in der Baureihe. Mit dem Entwurf der Karosserie beauftragten die Japaner die Gestalter des traditionsreichen italienischen Designstudios Pininfarina, die für den Mitsubishi Lancer Sportback eine für diese Fahrzeugklasse typische Schrägheckkarosserie mit gut 4,57 Metern Länge und einer Breite von 1,76 Metern konzipierten. In der Frontansicht zeigte der Mitsubishi Lancer Sportback das neue Gesicht der umgestalteten Lancer Evolution, das von einem großen Kühlergrill in Trapezform und mit Wabengitter bestimmt wurde. Um den sportlichen Auftritt zu betonen, erhielt der Mitsubishi Lancer Sportback als Abschluss der Dachkonstruktion zudem einen Heckspoiler.

Die Motorausstattung des Lancer Sportback

Nach dem Start der Baureihe Lancer Sportback bot der Hersteller die Fließheckmodelle in unterschiedlichen Motorisierungen als Benziner und Diesel an. Im Selbstzünder verbauten die Japaner ab dem Baujahr 2010 ein 1,8 Liter Dieselaggregat, das dem Mitsubishi Lancer Sportback eine Leistung von bis zu 110 kW (150 PS) zur Verfügung stellte. Im Benzinermodell arbeitete ein 1,6 Liter Triebwerk mit einer Leistung von bis zu 86 kW (117 PS).

Fahrzeugbewertungen zu Mitsubishi Lancer Sportback

27 Bewertungen

4,5