Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte BMW 6er bei AutoScout24 finden

BMW 6er

BMW 6er

Das elegante und dennoch sportliche Mittelding zwischen 5er und 7er

Die Schräghecklimousine BMW 6er füllt die interessante Lücke zwischen BMW 5er als Limousine und Kombi und der 7er-Reihe von BMW. Mit noch etwas mehr Platz als der 5er Touring und einer äußerst hochwertigen Ausstattung ist der BMW 6er alles andere als ein biederer Lückenfüller. Doch wo lässt er sich tatsächlich am besten einreihen? Weiterlesen

Technische Daten BMW 6er

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Wie viel kostet ein BMW 6er?

Der aktuell günstigste BMW 6er Gran Turismo ist ab EUR 60.600,00 zu haben. Mit dabei sind hier der kleinste Dieselmotor und die bereits üppige Serienausstattung. Der teuerste Serien-6er kostet zurzeit EUR 74.400,00. Hier haben wir den stärksten Dieselmotor mit Allradantrieb. Die Benzinvarianten bewegen sich zwischen EUR 63.100,00 und EUR 71.500,00. Für die drei zusätzlichen Ausstattungsvarianten werden Beträge zwischen EUR 2.500,00 und EUR 5.800,00 zusätzlich fällig.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt beginnen die ersten interessanten Modelle bei knapp unter EUR 15.000,00. Alles darunter ist üblicherweise wirklich schon sehr alt, mangelhaft oder hat sehr viele Kilometer auf dem Tacho. Am oberen Ende kratzen die teuersten Varianten schon am sechsstelligen Bereich. Dabei handelt es sich um sehr junge Modelle mit jeder Menge Extras. Dazwischen lassen sich je nach Altern, Ausstattung und Laufleistung Exemplare für jedes Budget finden.

Die Kontrahenten des BMW 6er

Die Auswahl seiner Konkurrenten liest sich äußerst attraktiv. Hier tummeln sich Boliden wie der Mercedes-Benz CLS , der Porsche Panamera und der Audi RS7 . Womöglich lohnt sich auch ein Blick auf den VW Arteon . Gehen wir beim Vergleich vom besonders potenten BMW M6 aus, lohnt sich sogar der Blick auf Modelle, wie den Aston Martin DB11 und den Jaguar F-Type .

Die wechselhafte Geschichte einer Modellbezeichnung

In der Geschichte von BMW ist die 6er-Reihe keine konstante Reihe, die es seit jeher Generation für Generation gegeben hat. Der BMW 6er ist in unterschiedlich großen Abständen bisher viermal erschienen. Den Anfang machte die erste BMW 6er-Reihe von 1975 bis 1989. Intern hörte die erste Generation auf den Titel E24. Alle Modelle des ersten 6er hatten einen Hinterradantrieb und Reihenmotoren mit sechs Zylindern. Schon damals nahm er eine Lücke in der BMW-Modellauswahl. Optisch orientierte er sich bereits an den zukünftigen 7er-Generation E23. Bei Aufbau und Größe war er jedoch dem damaligen BMW 5er ähnlicher. In den Jahren 1982 und 1987 erhielt der erste BMW 6er je eine Modellpflege. Bei den Motoren standen ausschließlich Benziner zur Auswahl. Ihre Leistungen reichten von 176 bis 286 PS.

Die Wiederbelebung der 6er-Reihe

Danach kam lange nichts nach. Erst im Jahr 2003 entschied BMW die 6er-Reihe wiederzubeleben. Zum Großteil auf der damals aktuellen 5er-Reihe basierend, baute BMW den neuen 6er zuerst als Coupé und etwas später auch als Cabrio . Intern bezeichnete BMW die beiden Varianten als E63 und E64. Eine der Hauptaufgaben der zweiten 6er-Generation war es, als Nachfolger für die zuvor eingestellte 8er-Reihe einzuspringen. Die BMW-Ingenieure übernahmen nicht nur die Plattform des 5ers, sondern auch die Motoren und einige weitere Komponenten.

Im Gegensatz zum ersten 6er stand hier auch ein Dieselmotor zur Auswahl. Er leistete 286 PS. Bei den fünf Ottomotoren reichte das Leistungsspektrum von 258 PS bis zu 507 PS beim 10-Zylindermotor des BMW M6 . Eine Modellpflege im September 2007 brachte dieser Generation neue Motoren und verschiedene optische und technische Anpassungen. Im Juli 2010 war schließlich Schluss für die zweite Generation der 6er-Reihe.

2011: Der dritte BMW 6er bekommt (bis zu) vier Türen

Bei der dritten Generation machte im März 2011 das Cabrio den Anfang. Erst ein paar Monate später folgte das Coupé mit zwei Türen. Intern taufte BMW die beiden Varianten auf F12 und F13. Im Mai 2012 legte BMW noch eine weitere Modellvariante für den BMW 6er drauf. Unter dem Titel Gran Coupé feierte eine 6er-Limousine mit vier Türen ihre Premiere. Beim Platzangebot sprach BMW von einem 4 + 1 System. Grundsätzlich hatten im Fond des 6er Gran Coupés drei Personen Platz. Doch der mittlere Platz ist nicht als vollwertiger Sitz ausgebaut und eignet sich daher nur für kurze Strecken und möglichst schmale Personen.

Der aktuelle BMW 6er

Der neuen Karosserieform blieb BMW auch in der vierten Generation treu ‒ und zwar ausschließlich. Neben dieser Schräghecklimousine gibt es zurzeit beim BMW 6er weder Coupé noch Cabriolet. Der BMW 6er Gran Turismo basiert erneut auf dem BMW 5er . Dabei unterscheidet er sich durch die rahmenlosen Seitenfenster und ein größeres Kofferraumvolumen als der Kombi der 5er-Reihe. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist dieser BMW 6er rund 150 Kilogramm leichter und 21 Millimeter niedriger. Eine weitere komfortable Verbesserung ist die um fünf Zentimeter niedrigere Ladekante. Beim Fahrwerk bietet der 6er serienmäßig eine Niveauregulierung und eine luftgefederte Hinterachse. Gegen Aufpreis steht auch eine adaptive Luftfederung für beide Achsen zur Verfügung. Mit der passenden Zusatzausstattung kann das System sogar auf Navigationsdaten zurückgreifen, um die richtige Abstimmung schon vorzeitig festzulegen.

Diese Motoren treiben den BMW 6er an

Die aktuelle Motorenauswahl der 6er-Reihe fällt vergleichsweise umfangreich aus. Zwei Ottomotoren und drei Dieselmotoren stehen zur Wahl.

  • BMW 630i, Benziner, 258 PS, Hinterradantrieb
  • BMW 640i, Benziner, 340 PS, Hinterradantrieb
  • BMW 640i xDrive, Benziner, 340 PS, Allradantrieb
  • BMW 620d, Diesel, 190 PS, Hinterradantrieb
  • BMW 630d, Diesel, 265 PS, Hinterradantrieb
  • BMW 630d xDrive, Diesel, 265 PS, Allradantrieb
  • BMW 640d xDrive, Diesel, 320 PS, Allradantrieb

Die Ottomotoren der aktuellen BMW 6er-Reihe

Beim ersten Benziner dieses Autos handelt es sich um einen Vierzylinder-Reihenmotor mit 2,0 Litern Hubraum. Zu seinen 258 PS kommen 400 Nm maximales Drehmoment. Von 0 auf 100 km/h soll er es in 6,3 Sekunden schaffen. Der größere Benziner hat sechs Zylinder und 3,0 Liter Hubraum. Er leistet damit 340 PS sowie bis zu 450 Nm Drehmoment. Er soll den klassischen Sprint in 5,4 (Hinterradantrieb) oder 5,2 Sekunden (xDrive) schaffen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei allen Benzinvarianten bei 250 km/h.

Die drei Dieselmotoren des aktuellen BMW 6er

Der 620d ist ebenfalls ein Vierzylindermotor mit 2,0 Litern Hubraum. Mit seinen 190 PS sowie 400 Nm Drehmoment schafft er den Weg von 0 auf 100 km/h in 7,9 Sekunden. Bei 220 km/h Maximalgeschwindigkeit ist wiederum Schluss. Mit den beiden größeren Dieselvarianten geht es deutlich mehr zur Sache. Die beiden Sechszylindermotoren mit 3,0 Litern Hubraum bringen es auf 265 und 320 PS. Beim maximalen Drehmoment sind es 620 sowie 680 Nm. Von 0 auf 100 km/h geht es in 6,0 und 5,3 Sekunden.

Sämtliche Motoren entsprechen dabei der Euro 6d-TEMP Abgasnorm. Die Leistung überträgt ausnahmslos das 8-Gang Steptronic Automatikgetriebe. Eine manuelle Schaltung steht nicht zur Auswahl.

Die Ausstattungsvarianten: Was steckt drin im BMW 6er?

Ein Personenkraftwagen dieser Klasse benötigt eine umfangreiche Ausstattung. Und die bekommt er auch. Dabei gliedert sich die Ausstattung in folgende Varianten:

  • Serienausstattung
  • Sport Line
  • Luxury Line
  • M Sportpaket

Die Serienausstattung umfasst unter anderem:

  • Schwarze Standard Lackierung
  • 17 Zoll Leichtmetallräder
  • Radschraubensicherung
  • Active Air Stream Niere
  • Aktiver Heckspoiler
  • Verchromte Auspuffendrohre
  • Dakota Leder Bezüge
  • Fahrer- und Beifahrersitz elektrisch verstellbar
  • Sitzheizung vorne
  • Sport-Ledermultifunktionslenkrad
  • Durchladesystem
  • Mittelarmlehne im Fond
  • Fahrerlebnisschalter (Fahrmodi: Comfort, Eco Pro, Sport)
  • Tempomat
  • Airbags vorne, Kopfairbag vorne und hinten, Knieairbag für Fahrer, Seitenairbag vorne
  • ISOFIX für die äußeren Sitze der Rückbank
  • Reifendruckanzeige
  • ABS inklusive Bremsassistent
  • Cornering Brake Control
  • DSC & DTC
  • City-Bremsfunktion (mit Auffahr- und Personenwarnung), Aufmerksamkeitsassistent
  • Alarmanlage
  • Klimaautomatik (2 Zonen)
  • Regensensor
  • LED-Scheinwerfer und -Nebelscheinwerfer
  • Fernlichtassistent
  • Parking Assistant (Park Distance Control vorne und hinten, Rückfahrkamera)
  • Automatische Heckklappenöffnung
  • Umfangreiches Navigationssystem inklusive 4G-LTE-Verbindung und WiFi Direct
  • Kabelloses Aufladen geeigneter Smartphones

Wer sich für das zusätzliche Sportpaket namens Sport Line entscheidet, der bekommt folgende Extras dazu:

  • BMW Niere mit schwarzen Längsstäben
  • Speziell designte Front- und Heckstoßfänger
  • 19 Zoll Leichtmetallräder
  • Endrohrblende in Schwarzchrom
  • Aluminium-Einstiegsleisten mit Schriftzug „Sport Line“
  • Sportsitze für Fahrer und Beifahrer
  • Spezielle Polstern mit Dakota Leder mit Line-Nahtbild und Keder oder Exklusivleder Nappa
  • Schwarze, hochglänzende Interieurleisten

Bei der Luxury Line sieht die Liste der zusätzlichen Aufwertungen sehr ähnlich aus. Sie unterscheiden sich lediglich in Ausführung und durch die jeweiligen Materialien. Selbiges gilt für das M Sportpaket. Hier kommen viele sportliche Designelemente ‒ innen wie außen ‒ dazu.

Für wen ist der BMW 6er am besten geeignet?

Der BMW 6er bedient nicht unbedingt eine Nische, die endlich besetzt werden musste. Dennoch hat dieses Auto bestimmt eine große Zahl an möglichen Käufern, die eine hochwertige Mischung aus Eleganz, Dynamik, Komfort und Platz suchen.

FAQ

Wie viel Kofferraumvolumen bietet der BMW 6er?

Im Kofferraum des aktuellen BMW 6er Gran Turismo haben zwischen 610 und 1.800 Liter Platz.

Wie viel verbraucht der BMW 6er?

Im günstigsten Fall gibt sich der aktuelle 6er laut Herstellerangaben mit weniger als 5 Litern Diesel zufrieden. Dieser Wert gilt für den schwächsten Dieselmotor. Bei den anderen Motoren gehen die Werte hinauf bis zu beinahe 8 Litern Benzin.

Wo wird der BMW 6er gebaut?

BMW baut den 6er im Werk in Dingolfing.