Audi R8 Spyder Gebrauchtwagen kaufen und verkaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Der Audi R8 kommt im Jahr 2010 erstmals als Spyder auf den Markt

Ob auf Knopfdruck öffnendes Stahldach oder klassisches Stoffdach in isolierender Mehrschichtbauweise, angesichts der Renaissance der Cabriolets bemühen sich die Hersteller mit komfortableren und wettertauglichen Techniken darum, offene Modelle in allen Fahrzeugklassen gleichermaßen attraktiv machen zu können. Viele große Autoproduzenten haben auf den Trend reagiert und ihre Produktpalette in der Kompakt- oder Mittelklasse um offene Modelle erweitert. Was inzwischen von jedem Volumenhersteller erwartet wird, gilt um so mehr für die Hersteller exklusiver Sportwagen. Als der Ingolstädter Autobauer Audi mit dem Coupé Audi R8 im Jahr 2006 erstmals einen Mittelmotor-Sportwagen auf den Markt brachte, war deshalb vorauszusehen, dass die Bayern sich nicht lange mit einer Coupé-Version begnügen würden. Schließlich hatte auch die Audi-Tochter Lamborghini das Schwestermodell Lamborghini Gallardo bereits im Jahr 2006 als Spyder herausgebracht, sodass Synergieeffekte für die Entwicklung eines Pendants aus deutscher Produktion genutzt werden konnten. Einige Jahre später war es dann soweit: Der Audi R8 Spyder ergänzte das Sportwagenprogramm der Ingolstädter. Passend zum Beginn der Cabrio-Saison im Frühjahr 2010 konnten die ersten Audi R8 Spyder von den Kunden geordert werden.


Klassisches Stoffverdeck für den Audi R8 Spyder

Wie die italienischen Partner setzte Audi bei der Konzeption des offenen Zweisitzers auf die traditionelle Bauweise mit Textildach. Besonderers Kennzeichen des Audi R8 Spyder: Im geschlossenem Zustand lief das Stoffdach in zwei Stegen bis in die Heckklappe aus, in die zur Entlüftung des Mittelmotors zwei große Lamellenöffnungen integriert waren. Im Außendesign orientierte sich der Audi R8 Spyder an den charakteristischen Formen und Linienführungen des Audi R 8 Coupés. Dazu gehörten die bis in die Türen geführten Lüftungskanäle, der große Kühlergrill in Gitteroptik sowie die hoch aufbauende Heckkonstruktion mit dem hochgezogenen Diffusor. Wie die Coupés waren auch die Audi R8 Spyder mit einem Heckspoiler ausgerüstet, der bei höherer Geschwindigkeit selbsttätig ausfuhr und so für besseren Andruck sorgte.


Zwei Motorisierungen stehen für den Audi R8 Spyder zur Auswahl

Angeboten wurde der Audi R8 Spyder als Einstiegsmodell mit einem 4,2 Liter Motor. Das V8-Aggregat stellte dem Roadster, der bei der Audi-Tochter quattro in Neckarsulm gefertigt wurde, bis zu 316 kW (430 PS) zur Verfügung. Damit erreichte der Audi R8 Spyder eine Spitzengeschwindigkeit von 300 Stundenkilometern. Die Hundertermarke erreichte er in 4,8 Sekunden. Im Topmodell arbeitete ein V10-Aggregat mit 386 kW (525 PS), das den Audi R8 Spyder in 4,1 Sekunden von Null auf Hundert brachte und bis aud 313 km/h beschleunigte.

Mehr anzeigen

AutoScout24 Preisanalyse

Durchschnittspreis für einen Audi R8 Spyder

€ 83.090,-
Ø Angebotspreis**
€ 54.380,-
Min.
€ 153.678,-
Max.

Durchschnittspreis nach Kilometerstand***