Gebrauchte Toyota Estima bei AutoScout24 finden

Toyota Estima

Toyota Estima

Der Toyota Estima ist ein Fahrzeugtyp des japanischen Kraftfahrzeugproduzenten Toyota. Der Van wird seit 1990 hergestellt. Der Toyota Estima wurde in Nordamerika bis 1997 als Toyota Previa und in Europa als Nachfolger des Toyota Model F oder Space Cruiser angeboten. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Toyota Estima - ideal für Familien

In Australien ersetzte er den Toyota Tarago und ist unter der gleichen Bezeichnung im Handel. Anhängig von der Ausstattungsvariante können bis zu acht Personen Platz finden.

Der Toyota Estima der ersten Baureihe

Die erste Generation des Toyota Estima, die zwischen 1990 und 1999 vertrieben wurde, bot die Besonderheit eines sogenannten Unterflurmotors, der zwischen der Vorder- und Hinterachse, als Mittelmotor eingebaut war. Dieses Konzept brachte die Vorteile einer kürzeren Gesamtlänge bei großer Innenraumlänge und einer ausgewogenen Gewichtsverteilung vorne und hinten. Damit der Innenraumboden eine gerade Fläche bilden konnte, entwickelte der Hersteller eigens einen Antrieb, der zwischen Passagierraum und Unterboden Platz fand. Auf diese Weise wurden im Toyota Estima Triebwerke der T-Serie verwendet. Nachteile dieses Konzepts waren eine schlechtere Wintertauglichkeit als bei Frontantrieb, eine eingeschränkte Zugänglichkeit des Motors und eine geringere Innenraumhöhe durch den Kardantunnel. Daraufhin erhielt die zweite Baureihe wie andere Minivans auch Frontantrieb.

Die zweite Generation des Toyota Estima

Die zweite Baureihe des Toyota Estima startete ab 2000. Diese wurde nun nicht mehr mit einem Unterflurmotor und einem Hinterradantrieb ausgestattet. Der Antrieb war von nun an vorne eingebaut. Wahlweise bot Toyota den Van erneut mit Allradantrieb an. Auch bildete der Toyota Camry wieder die technische Basis. In Europa kam das Fahrzeug erneut als Toyota Previa in den Handel und verfügte über einen 2,4 Liter-Benzinmotor oder einen 2,0 Liter-Dieselmotor. Während das Auto in der Dieselvariante lediglich mit manueller Fünfgangschaltung auf dem Markt war, konnten die Käufer bei dem Benziner zwischen einer Viergang-Automatik oder einer Handschaltung wählen. In Japan kam der Minivan im Juni 2001 mit dem sogenannten Toyota Hybrid Synergy Drive in den Handel. Der Toyota Estima Hybrid war mit einem CVT-Getriebe und einem Elektromotor der erste Hybrid-Minivan weltweit.

Ab 2006 bietet Toyota die dritte Auflage des Estima an

Auf dem japanischen und australischen Markt wurde ab 2006 die dritte Baureihe des Toyota Estima erneut als Toyota Tarago eingeführt. In einigen anderen Ländern wie beispielsweise Taiwan oder Hongkong war das Fahrzeug auch nach wie vor als Toyota Previa im Angebot. Wie bei der zweiten Generation ist wieder Frontantrieb Standard, die Allradantriebvariante ist wahlweise erhältlich. Als Antrieb war zunächst wieder ein 2,4 Liter-Benzinmotor vorhanden, der in Australien serienmäßig mit Automatikgetriebe bezogen werden kann. Darüber hinaus ist seit 2007 ein 3,5 Liter V6-Motor mit einer Leistung von 271 PS erhältlich, der auch in Taiwan und Hongkong im Handel ist. Eine Dieselvariante gibt es nicht mehr.

In Europa kann der Toyota Estima nicht mehr erworben werden. Damit Volkswagen in diesem Segment nicht zu viele Marktanteile abgeben musste, wurden die Preise für den Seat Alhambra II und den VW Sharan II gesenkt, was zur Verringerung der Marktanteile der übrigen Anbieter im Minivan-Segment führte. Toyota kam zu dem Entschluss, als Ford Europa für die dritte Baureihe des Ford Galaxy einen geringeren Verkaufspreis ankündigte, wegen der zu erwartenden niedrigen Marge, den Estima nicht mehr nach Europa zu exportieren.

Aktuell wird die zweite Baureihe des Toyota Estima Hybrid lediglich in Hongkong und Japan vertrieben. Der Wagen ist mit zwei Elektromotoren - ähnlich dem Lexus RX400h - ausgestattet.