Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
subaru-banner-l-01.jpg

Subaru Leone

Subaru Leone im Überblick

Finde hier einen umfassenden Überblick über das Auto Subaru Leone, einschließlich Details über die wichtigsten Merkmale, Motorisierung, Ausstattung und weitere nützliche Informationen rund um das Automodell. Weiterlesen

Gebraucht ab:
*Niedrigster Preis auf AutoScout24 im letzten Monat
von 0 auf 100 km/h:9.8 - 13.2s
Höchstgeschwindigkeit:150 - 195 km/h
CO2-Ausstoß (komb.):0 - 0 g CO2/km
Verbrauch (komb.): 0
Maße (L/B/H) ab:4285 x 1620 x 1400 mm
Türen:3 - 5
Kofferraum:410 - 0 Liter

Subaru Leone

Der japanische Automobilhersteller Subaru hat den Leone von 1971 bis 1994 in zwei Generationen gebaut. Das Auto der Kompaktklasse war in Deutschland ab dem Frühjahr 1980 erhältlich, hier jedoch unter der Bezeichnung Subaru 1600/1800. Das Vorgängermodell ist der Subaru FF-1, der Subaru Legacy ist das Nachfolgemodell.

Interessiert am Subaru Leone

Subaru Leone Gebrauchtwagen

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Die erste Generation von 1971 bis 1979

Bei seiner Markteinführung ist der Subaru Leone als zweitüriges Hardtop-Coupé verfügbar, Anfang 1972 folgt die Limousine mit vier Türen, im Oktober 1972 die Kombivariante mit Allradantrieb. Dieser allradangetriebene Subaru Leone Kombi war ein großer Verkaufserfolg und hat entscheidenden Anteil am exzellenten Image der Marke für Allrad-Fahrzeuge. Für den Vortrieb sorgt ein 1,1- oder 1,4-Liter-Boxermotor mit vier Zylindern und 62 bis 83 PS. Die Leichtbauweise mit zentraler Nockenwelle überzeugt mit hoher Zuverlässigkeit, für die Kraftübertragung wählten die Käufer zwischen einem Vier- oder Fünfgang-Schaltgetriebe. In späteren Jahren konnten Interessenten das Auto auch mit einer Dreigangautomatik bestellen. Im Rahmen eines umfassenden Facelifts im Jahr 1977 wurde auch der Innenraum überarbeitet, auffällig ist das neue Armaturenbrett. Die erste Generation des Subaru Leone wurde in Deutschland nicht angeboten.

Die zweite Generation von 1979 bis 1994

Der neue Subaru Leone ist etwas größer als sein Vorgänger. Der Hersteller bietet das Fahrzeug als zweitüriges Hardtop-Coupé, dreitürige Schrägheckvariante (Turismo), viertürige Limousine (Sedan) oder fünftürigen Kombi (Station) an. Wie bei der ersten Generation gibt es zudem ein Pick-up-Modell auf Basis des Leone mit der Bezeichnung Subaru Brat. Von 1980 bis 1993 exportierte Subaru die Autos auch nach Deutschland, allerdings ausschließlich mit serienmäßigem Allradantrieb. Die Serienausstattung dieser Exemplare ist im Vergleich zu den Fahrzeugen der Konkurrenz umfangreich. Fahrer finden in den Subarus sehr zuverlässige Autos mit hoher Geländetauglichkeit und gutem Komfort. Ab Mitte 1984 folgte eine neues Modell des Leone, eigentlich der Leone III, das als L-Serie bezeichnet wird. Im Subaru L1800 arbeitet ein 4-Zylinder-Boxermotor in unterschiedlichen Ausführungen, die Leistung variiert je nach Modell zwischen 122 und 133 PS. Eine Version mit aufgeladenem Motor bringt es auf 136 PS. Die Zuschaltung des Allradantriebs erfolgt über einen Handhebel oder mit Unterdruck per Knopfdruck. Dem System fehlt ein Zentraldifferenzial, weshalb sich der 4WD nur für das Gelände eignet. Der permanente Allradantrieb wurde ab 1988 in den unterschiedlichen Modellen eingeführt.

Fahrzeugbewertungen zu Subaru Leone

1 Bewertungen

4,0

Weiterführende Links im Überblick

Mehr Details