Gebrauchte Lotus Elise bei AutoScout24 finden

Lotus Elise

Lotus Elise

Roadster mit sportlich ansprechendem Niveau

Lotus brachte seinen Sportwagen Elise im Jahr 1996 auf den Markt. Mit schnittiger Aerodynamik und ansprechender Motorisierung hinterließ er von Beginn an bleibende Eindrücke. Die Leichtbauweise des Roadsters sorgte für kraftvolle Umsetzung der Geschwindigkeit und bietet Fahrern und Beifahrern einzigartige Fahrerlebnisse. In drei Generation bewies der britische Automobilhersteller Lotus, was mit Modellpflegen möglich ist. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Die erste Serie des Lotus Elise kam im Jahr 1996 auf den Markt. Vorgestellt wurde der Sportwagen auf der IAA in Frankfurt am Main und hinterließ mit seinem hohen Leistungspotenzial einzigartige Eindrücke. Das Konzept war dem britischen Automobilhersteller Lotus zu verdanken, der dem Elise eine Leichtbauweise verpasste. Die leichten Materialien wie beispielsweise Aluminium sorgen für ein ansprechendes Niveau, das sich in hoher Geschwindigkeit und kraftvollen PS zeigte. Mit der 1,8-l-Ottomotorisierung gab es zwischen 120 PS und stattliche 220 PS unter Haube.

Das konzeptionelle und sportliche Leichtgewicht setzte sich ebenso in der zweiten Generation ab dem Jahr 2000 durch. Hierbei verabschiedete sich Lotus von seinem Motorenhersteller Rover und setzte auf Toyota. Die Toyota-Motoren sorgten gleichwohl für spritziges Leistungspotenzial bis zu 192 PS. In der zweiten Serie des Lotus Elise wurde die Sportwagen mit serienmäßigen Sicherheitselementen ausgestattet und den Fahrern die Wahl zwischen zwei Modellen geboten. Einzigartige Fahrerlebnisse waren ab dem Modelljahr 2008 mit dem „Touring-Paket“ und „Sport-Paket“ möglich. Die Einführung des Elise Club Racer mit 136 PS sowie zahlreiche Sondermodelle zwischen den Jahren 2000 und 2010 machten das Fahren mit dem Lotus Elise zusätzlich attraktiv.

Die dritte Generation des Sportwagens rollt seit dem Jahr 2010 auf den Straßen. Hierbei zeigt Lotus die sportlichen und komfortablen Vorzüge des Roadsters. Mit dem Elise Sport 220 geht es bis auf 220 PS und von Null auf Hundert innerhalb von 4,6 Sekunden. Fahrer mit noch höheren sportlichen Ansprüchen sind mit dem CUP 250 leistungsstark unterwegs. Mit 246 PS unter der Haube geht es bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 248 km/h über den Asphalt. Die Leichtbauweise hat Lotus in der Elise Serie III beibehalten und sorgt mit ansprechender Optik beim Exterieur und Interieur für stilvolles Fahrvergnügen.

Vergleichbarer Fahrspaß mit Sportwagen

Ein ansprechender Sportwagen mit hohem Leistungspotenzial ist der [Alfa Romeo 4C](/alfa-romeo/alfa-romeo-4c/]. Sein Exterieur macht Lust auf mehr und erinnert an Rennwagen der Luxusklasse. Erhältlich als Coupé und Cabriolet lässt er keine Wünsche offen und bietet mit seiner 4C 1.8 Turbo Motorisierung ordentlich Power unter der Haube. Mit dem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geht es bis auf 240 PS und auf eine Höchstgeschwindigkeit bis 258 km/h. Erhältlich ist der Alfa 4C ab 72.000 €.

Der [Toyota GT86](/toyota/toyota-gt86/] zeigt mit seinen 200 PS als Sportwagen besondere Vielseitigkeit. Konzipiert wurde das Coupé als 2+2 Sitzer und überzeugt mit seinem Vierzylinder-Boxermotor. Toyota setzte bei diesem Modell auf höchste Fahrdynamik mit stromlinienförmigem Design. Erhältlich in unterschiedlichen Ausstattungslinien bietet er Fahrspaß auf hohem Niveau. Der GT86 Pure ist ab 29.990 € erhältlich. Mit dem GT86 Dragon gibt es optisch noch mehr Dynamik obendrauf. Dieser ist ab 35.990 € zu haben.

1. Generation: Lotus Elise der Serie 1 (1996-2000) – hohes Leistungspotenzial mit wenig Komfort

Der erste Sportwagen Lotus Elise wurde erstmalig auf der IAA in Frankfurt am Main vorgestellt. Sein britischer Automobilhersteller Lotus Cars setzte auf eine Leichtbauweise mit wenig Komfort. Beachtlich war der Einbau eines Mittelmotors mit ansprechenden Fahrleistungen. So brachte der Roadster mit seinem 1,8-l-Ottomotor mindestens 120 PS und für sportliche Fahrer stolze 220 PS auf den Asphalt.

Der Lotus Elise S1 zeigte sich in jeder Hinsicht mit Stil und triumphierte mit leichten Bremsscheiben aus einem Aluminium-Keramik-Mix. Der Brite brachte im Jahr 1998 einen weiteren Elise auf den Markt, der ab Werk mit variabler Ventilsteuerung und Bremsscheiben aus Grauguss ausgestattet war. Diese Bremsscheibenvariante gehörte wenig später zur Serienausstattung der Elise-Modelle.

Mit den Anfängen der ersten Serie kamen weitere Möglichkeiten für den Sportwagen dazu. So produzierte Lotus einige Sondermodelle mit ansprechenden Leistungen sowie einer Modifizierung am Fahrwerk und an der Karosserie.

  • Elise Sport 135 mit 136 PS
  • Elise Sport 160 mit 158 PS
  • Elise Sport 190 mit 192 PS

Die Produktion der Lotse Elise Serie 1 wurde im Jahr 2000 der zweiten Serie abgelöst.

2. Generation: Lotus Elise der Serie 2 (2000-2010) – Toyota-Motorisierungen

Mit überarbeiteter Karosserie und ansprechendem Fahrwerk zeigte sich die zweite Generation im Jahr 2000. Hier gab es noch mehr Power und sportliches Know-how. Lotus setzte im Jahr 2002 auf ein weiteres Elise-Modell, 111S mit 56-hp-Rover-Motor. Mit einer Spitzenleistung von 192 PS ging es ab dem Jahr 2004 mit dem Elise 111R mit 1,8-Liter-Motor von Toyota voran. Es folgte im Jahr 2006 aufgrund der Insolvenz von Rover eine interne Umstellung von Rover- auf Toyota-Motoren. Daraus resultierte, dass die Produktion der Lotus Elise-Versionen 111 und 111S eingestellt wurde. Für den Elise 111R mit Toyota-Motorisierung gab es einen neuen Namen, Elise R.

Trotz der Veränderungen startete das Basismodell Elise S ab dem Jahr 2006 durch und brachte mit seinem Toyota-Motor stolze 136 PS auf die Straße. Lotus stattete seine Modelle mit serienmäßigem ABS aus. Zusätzlich gab es für den Elise eine überarbeitete Frontpartie und eine Modifizierung der Auspuffanlagen-Endrohre.

Mit dem Topmodell der Elise Serie II läutete Lotus im Jahr 2008 einen neuen Trend ein. Der Lotus Elise SC brachte stattliche 222 PS und war innerhalb von 4,6 Sekunden von Null auf Hundert. Besonders stilvoll wirkte er als einziges Modell der Elise-Serie mit seinem Heckflügel und seinen serienmäßig geschmiedeten Aluminiumrädern.

Modellpflege 2008

Mit der Modellpflege im Jahr 2008 erhielten die Elise-Modelle optimiertes Interieur mit einem Armaturenbrett mit Airbag für Fahrer und Beifahrer sowie überarbeitete Scheinwerfer und Rückleuchten. Lotus setzte weiterhin auf Ausstattungspakete und fasste seine bisher 4 Pakete in zwei zusammen:

  • Touring-Paket
  • Sport-Paket

Im Jahr 2009 zeigte sich der Lotus Elise als Sondermodell. Auf Basis des Elise S brachte Lotus den Elise Club Racer auf den Markt. Mit anspruchsvollem 1,8-l-Motor rollte er mit 136 PS ab dem Jahr 2010 auf den Straßen. Echte Elise-Fans profitierten von der Auswahl seiner vier Farbkombinationen Elite Yellow, Sky Blue Carbon Grey und Old English White sowie seinem besonderen Club-Racer-Interieur.

Mit der Produktion von unterschiedlichen Sondermodellen zeigt Lotus seine Vielseitigkeit. In den Jahren 2000 bis 2010 kamen ansprechende Modelle der zweiten Serie auf den Markt und überzeugten Elise-Fahrer mit ihrer eigenen ansprechenden Geschichte.

Im Jahr 2008 zeigte Lotus erhöhtes Umweltbewusstsein und produzierte mit dem Eco Elise eine umweltfreundliche Variante. Das Konzeptfahrzeug überzeugte unter anderem mit verarbeiteten Materialien wie Hanf, Wolle und Sisal sowie seinen neuartigen Lacken auf Wasserbasis.

3. Generation: Lotus Elise der Serie 3 (seit 03/2010) – hoher sportlicher Anspruch

Die dritte Generation des Lotus Elise rollt seit März 2010 auf den Straßen. Anhand seiner optimierten Karosserie wird der Roadster als Facelift-Variante betitelt. Lotus rückte mit serienmäßiger Ausstattung auf und bietet seinen Elise-Fahrern Modernität, Stil und Vielseitigkeit. Das Exterieur zeigt sich mit hohem Anspruch und erhielt auffällige Blinker, neue LED-Scheinwerfer und dezente Gitter an den Belüftungsöffnungen.

Ein Jahr später kam der Lotus Elise im Zuge einer Modellpflege nur mit zwei Modellen (Elise und Elise CR) auf den Markt. Beide Roadster brachten mit dem 1,6-l-Ottomotor 136 PS auf den Asphalt. Um den Fahrern das Optimum an Stil zu bieten, konnten sie nach Produktionsbeginn zwischen zwei 2010-Modellen als „Black Edition“ und „White Edition“ wählen.

Die Modellpflege im Jahr 2012 brachte das Nachfolgemodell des Elise SC, mit dem Namen Elise S auf den Markt. Mit stattlichen 220 PS und einer optimierten Motorisierung zeigte sich der Elise mit sportlichem Know-how. Lotus bot seinen Fahrern mit unterschiedlichen Modellen das Optimum an Stil und Raffinesse:

  • Elise mit 1,6-l-Ottomotor / 136 PS
  • Sportmodell Elise S mit Kompressor / 220 PS
  • Elise CR (Club Racer) mit 1,6-l-Ottomotor / 136 PS

Neben der ansprechenden Optik und den technischen Merkmalen stattet Lotus seinen Elise mit serienmäßigen Sicherheitselementen aus:

  • ABS-System
  • Elektronische Differenzialsperre
  • Reifendrucküberwachungssystem
  • Fahrer- und Beifahrerairbags

In dieser Generation zeigt sich der Lotus Elise als wahrer Roadster mit sportlicher Raffinesse. Der britische Automobilhersteller setzt auf zwei serienmäßige Ausstattungsvarianten und bietet das Höchstmaß an kraftvollem Fahren mit Stil.

Elise 220 Sport ab 50.660 €

Bekannt ist der Roadster Lotus Elise mit seinem Leichtgewicht. So ließ es sich Lotus es nicht nehmen, dabei zu bleiben und den Elise Sport 220 mit 924 kg auf den Markt zu bringen. Die Verarbeitung von Verbundaluminium macht es möglich, eine Höchstgeschwindigkeit von 233 km/h zu erreichen und innerhalb von 4,6 Sekunden von Null auf Hundert zu kommen. Sportliches Feedback hinterlässt die quer montierte Motorisierung mit stattlichen 220 PS und Hinterradantrieb.

Der Elise 220 Sport überzeugt mit weiteren Merkmalen für mehr Leichtigkeit und sportlicher Leistung:

  • Neu gestaltete und leichtere Frontschürze
  • Größere Öffnungen an der Frontpartie für bessere Kühlung
  • Heck mit vier Lichtblöcken für optische Breite
  • Schaltmechanik aus Aluminium
  • Bremskraft von AP Racing Doppelkolben-Sätteln (vorne) und Brembo Einzelkolben-Sätteln (hinten)
  • Doppelquerlenkeraufhängungen an allen vier Fahrzeugecken
  • Lotus Dynamic Performance Management (Lotus DPM) System mit 3 Fahrmodi
  • Titan-Auspuff
  • Diffusorschaufel am Heck
  • Karosserieteile aus Kohlefaser
  • Kohlefaser-Schwellenabdeckungen
  • verlängerte Gummielemente (vor dem Vorderrad)
  • 16“-Leichtmetallräder
  • aerodynamischer Heckspoiler

Neben dem Exterieur zeigt sich das Interieur dezent. Lotus bietet seinen Fahrern alles, was sie brauchen und sorgt mit stilvollen Elementen für sportlichen Antlitz:

  • freiliegender Schalthebel aus Aluminium
  • Schalldämmung
  • Sportsitze aus technischem Gewebe
  • schwarzes Lederlenkrad
  • schwarze Seitenschweller
  • Schaltmechanik aus Aluminium
  • In-Car-Entertainment-System (mit iPod®-Konnektivität und Bluetooth®-Funktionalität)
  • Klimaanlage
  • Tempomat

Optional gibt es den Lotus Elise 220 Sport mit ansprechender Ausstattung:

  • Heckscheibe aus Polycarbonat
  • zweiteilige Hochleistungs-Bremsscheiben
  • Sportdämpfer
  • Carbon-Hardtop
  • Carbon-Heckklappe
  • Carbon-Überrollbügel
  • Carbon-Sportsitze
  • Carbon-Seitenschweller
  • eingerahmte Lüftdüsengehäuse sowie Heizung, Lüftung und Klimaanlage aus Carbon

Elise CUP 250 ab 61.900 €

Der Elise CUP 250 bringt noch mehr Leistungspotenzial auf den Asphalt. Sein sportliches Antlitz und seine Leichtigkeit von 931 kg hinterlassen beliebende Eindrücke. Technisch sowie optisch ein wahrer Brite, mit Stil und Vielseitigkeit. Von Null auf Hundert geht es mit dem Roadster innerhalb von 4,3 Sekunden und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 248 km/h. Mit 284 PS und modernster Aerodynamik überzeugt er mit Sportlichkeit und hohem Anspruch. Seine Spitzenleistung erreicht der Elise CUP 250 mit dem wassergekühlten Motor mit Kompressor (doppelt VVT-i) und seinem 6-Gang-Sportgetriebe.

Der Elise CUP 250 bringt zahlreiche serienmäßige Ausstattungsmerkmale für mehr Sportlichkeit und Leichtigkeit mit:

  • verbesserter Auspuffsound
  • Abgasanlage aus Titan
  • 6-Gang-Schaltgetriebe im detaillierten Open-Gate-Design
  • 16“-Leichtmetallräder (vorne), 17“-Leichtmetallräder (hinten)
  • unabhängige Doppelquerlenkeraufhängung
  • Bilstein Hochleistungsdämpfer
  • Eibach Koaxialfedern (vorne und hinten)
  • belüfteten Doppelkolben-Bremsscheiben von AP Racing
  • T45-Überrollbügel aus Stahl
  • Rennsitze aus Kohlefaser
  • Heckscheibe aus Polycarbonat
  • schwarzer Alcantara®-Bezug mit roten oder gelben Nähten
  • freiliegende Aluminiumelemente
  • Schwellerabdeckungen aus Glanzlack
  • In-Car-Entertainment-System mit iPod®-Anschluss, Bluetooth®-Funktionalität

Elise CUP 260 ab 76.000 € - Sonderserie seit 2017 mit limitierter Auflage

Lotus bringt im Jahr 2017 seine Sonderserie Elise CUP 260 auf den Markt. Limitiert auf 30 Fahrzeuge weltweit ähnelt der Elise dem Elise Race 250. Mit stattlichen 243 km/h Höchstgeschwindigkeit und 253 PS geht es sportlich über den Asphalt. Der Roadster schafft es innerhalb von 4,2 Sekunden von Null auf Hundert und überzeugt mit dem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe.

Der Elise CUP 260 hat viel zu bieten und hinterlässt einzigartiges sportliches Know-how:

  • Vorderradkotflügel mit Entlüftungsöffnungen
  • Frontsplitter aus Carbon
  • Carbon-Hauben (vorne und hinten)
  • Heckspoiler aus Kohlefaserlaminat
  • 10 mm verbreiterte Radspur
  • rot lackierte Bremssättel
  • einstellbare Federbeine
  • Carbon-Sitze
  • Sportlenkrad
  • polierter Schaltknauf

Fazit

Sportwagenfans kommen beim Lotus Elise voll auf ihre Kosten. Mit ansprechender Leichtigkeit überzeugt der Roadster mit hohem Leistungspotenzial und dem Sinn nach sportlichem Know-how. Wer schnell, spritzig und stilvoll unterwegs sein möchte, sollte sich für eine Ausstattungslinie des Elise entscheiden. Ob leichte sportliche Schritte oder volle Power – bei Roadster sind einzigartige Kraftpakete. Die Motorisierungen sind hinsichtlich des Verbrauches ebenso vielversprechend. Dessen Werte hängen stark vom Fahrstil und anderen realen Bedingungen ab:

  • Lotus Elise 220 Sport – 7,5 l / 100 km (kombiniert)
  • Lotus Elise CUP 250 – 7,5 l / 100 km (kombiniert)
  • Lotus Elise CUP 260 – 7,5 l / 100 km (kombiniert)

Das Interieur wirkt im Gegensatz zum Exterieur etwas spartanisch, überzeugt aber dennoch von einer durchdachten Produktion. So findet sich Aluminium auch im Innenraum wieder und unterstreicht den Wunsch nach Leichtigkeit. Als Zweisitzer überzeugt der Lotus Elise für sportliche Abenteuer und gibt zusätzlich ein gutes Sicherheitsgefühl.

Technische Daten Lotus Elise

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen