Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Lotus Evora

Stärken
  • Starker V6-Motor
  • Präzise Lenkung
  • Vordersitze mit sehr gutem Seitenhalt
Schwächen
  • Kaum Platz auf den Rücksitzen
  • Mäßige Sicherheitsausstattung
  • Kein Crashtest

Lotus Evora: Leidenschaftliches Fahren, nicht nur auf der Rennstrecke

Die Lotus Evora ist ein Sportwagen des britischen Kleinserienherstellers Lotus Cars. Das Coupé ist der Nachfolger des Lotus Esprit und die erste Neuentwicklung nach der Lotus Elise aus dem Jahr 1996. Bis zur Einstellung 2021 wurde die Lotus Evora im britischen Hethel gebaut. Ihr Nachfolger ist die Lotus Emira. Weiterlesen

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Angenehmes Fahren auf öffentlichen Straßen.
  • Für den Alltag und die Freizeitrennstrecke geeignet.
  • Liegt gut in den Kurven.
  • Komfortable Ausstattung.

Daten

Motorisierung

Die Lotus Evora – für Lotus-Boss Jean-Marc Gales sind alle Lotus-Modelle weiblich – wurde im Juli 2008 als Viersitzer auf der British International Motor Show präsentiert. Bis zum Ende der Baureihe 2021 entwickelten die Briten zahlreiche Varianten und Sondermodelle des Mittelmotor-Sportwagens. Ein Facelift wurde im Jahr 2015 durchgeführt.

Technische Daten des Lotus Evora

Modell Lotus Evora Lotus Evora
1. Generation (2009 – 2015 1. Generation (1. Facelift 2015 – 2021)
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe, 6-Gang-Automatikgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe, 6-Gang-Automatikgetriebe
Motor V6-Ottomotor (Toyota) V6-Ottomotor (Toyota)
Hubraum 3.456 ccm 3.456 ccm
PS 280 – 350 PS 405 – 436 PS
Drehmoment 350 – 400 Nm 410 – 440 Nm
Drehmoment maximal 4.500 – 4.700 U/min 3.500 – 4.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 – 277 km/h 280 – 315 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h 4,8 – 5,5s 3,8 – 4,2 s
Benzinverbrauch je 100 Kilometer komb. (NEFZ) 8,7 – 10,2 l 9,7 – 10,1
CO₂-Emissionen komb. (NEFZ) 208 – 239 g/km 225 – 234 g/km

Wesentliches Merkmal der Entwicklung der Lotus Evora ist, dass sie in puncto Leistung nicht geradlinig verläuft. Denn die leistungsstärksten Versionen sind nicht die Modelle der Baujahre 2019 bis 2021, sondern die Varianten Lotus Evora GT430 und Lotus Evora GT430 Sport, die in den Jahren 2017 und 2018 gebaut worden sind.

Bei den Automatikversionen fällt auf, dass sie vor dem Facelift 2015 langsamer von 0 auf 100 km/h beschleunigen als jene mit manueller Schaltung. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt bei allen Modellen mit Automatikgetriebe deutlich unter den Fahrzeugen mit Handschaltung.

Die serienmäßige Servolenkung ist präzise und stellt eine sehr gute Kommunikation zwischen Fahrer und Straße her. Erstaunlich gut ist die Dämpfung, was vor allem auf längeren Strecken für Bequemlichkeit sorgt.

Drive, Sport und Race sind die EPS-Fahrmodi, die nach dem Facelift per Knopfdruck eingestellt werden können. Bei den Modellen davor kommt Lotus DPM (Dynamic Performance Management) mit den Einstellungen Ein, Sport und Aus zum Einsatz.

Abmessung

Die Lotus Evora ist zwar deutlich größer als die Lotus Elise, zwischen den verschiedenen Lotus Evora-Varianten vor und nach dem Facelift gibt es jedoch kaum Unterschiede. Hier die wichtigsten Daten und Fakten zu Abmessungen und Gewicht der Lotus Evora.

Modell Lotus Evora (1. Generation, 2009 - 2015) Lotus Evora (1. Generation, 1. Facelift, 2015 - 2021)
Länge 4,34 m 4,40 m
Breite 1,85 m 1,85 m
Höhe 1,23 m 1,23 m
Radstand 2,58 m 2,58 m
Leergewicht (EU) 1.382 kg 1.299 - 1.415 kg
Kofferraumvolumen 150 l 160 l

Ob die Lotus Evora noch der Leichtbau-Philosophie von Lotus entspricht, ist umstritten. Denn mit einem Leergewicht zwischen 1,3 und 1,4 Tonnen ist der Sportwagen nahezu doppelt so schwer wie die Lotus Elise. Dafür ist der Kofferraum der Lotus Evora wesentlich größer. So haben zwei Golfbags oder leichtes Gepäck von zwei Personen für einen Kurztrip Platz.

Varianten

Von der Lotus Evora gibt es zahlreiche Varianten, die zum Teil nur einige Monate oder in limitierter Stückzahl produziert worden sind.

Die Lotus Evora startet 2009 als viersitziger Sportwagen. 2011 folgt die Automatik-Version. Ein Jahr später kommt der Sportwagen als Zweisitzer auf den Markt. Parallel dazu legt Lotus die leistungsstärkere Lotus Evora S-Familie mit zwei- und viersitzigen Modellen auf, die jeweils mit Handschaltung oder Automatikgetriebe erhältlich sind. 2015 erfolgt die Einstellung dieser Varianten, um den neuen Versionen Lotus Evora 400 und Lotus Evora 410 Sport Platz zu machen, die bis August 2018 gefertigt wurden.

Die letzten Varianten des Sportwagens läutet die auf 60 Stück limitierte Lotus Evora GT430 ein, die zwischen Juli 2017 und August 2018 gebaut wurde. Als Nachfolgeversion gilt die Lotus Evora GT410 Sport (2019 bis 2021), auf deren Basis Lotus die Lotus Evora GT410 (2020 bis 2021) herausbrachte.

Preis

Obwohl die Produktion des Sportwagens Ende 2021 eingestellt worden ist, werden Neuzulassungen vereinzelt angeboten. Der Preis für diese Neuwagen beginnt bei 111.000 Euro. Eine gebrauchte Lotus Evora ist ab ca. 40.000 Euro zu bekommen. Fahrzeuge mit einem Kilometerstand unter 10.000 Kilometern werden auf dem Gebrauchtwagenmarkt ab 95.000 Euro angeboten.

Die Kfz-Steuer für die Lotus Evora liegt zwischen 260 und 542 Euro. Die Haftpflichtversicherung kostet pro Jahr ab 550 Euro (100-prozentiger Beitragssatz).

Design

Exterieur

Äußerlich wirkt die Lotus Evora wie eine lang gezogene Lotus Elise. Einen Heckspoiler gibt es bei fast allen Varianten. Die Standardlackierung ist Gelb und Rot. Die Motorsportfarben sind Schwarz und Grün. Metallic-Lackierungen gibt es in Grün, Braun, Schwarz, Silber, Grau, Carbon und Dunkelblau. Aspen-White oder Laser-Blue gehören zu den Premiumlackierungen des Fahrzeugs. Sports-Racer-Lackierungen zeichnen sich durch ein schwarzes Dach aus. Auf Kundenwunsch wurde das Coupé auch individuell lackiert.

Interieur

Komfort und Bequemlichkeit sind jene Eigenschaften, die bei der Lotus Evora im Vordergrund stehen. So gehören ein Navigationssystem, ein High-End-Audiosystem sowie eine Bluetooth-Freisprechanlage zwar nicht bei allen Varianten zur Serienausstattung, waren aber gegen Aufpreis auch schon bei den frühen Versionen erhältlich. Dominierende Materialien im Cockpit sind Leder, Aluminium und Alcantara.

Die körpergerecht geformten Vordersitze zeichnen sich durch einen sehr guten Seitenhalt aus. Bei den Viersitzern darf der Nutzen der beiden hinteren Sitze nicht überbewertet werden. Da Beinfreiheit kaum bis gar nicht vorhanden ist, sind sie für Mitfahrer lediglich kurzstrecken-tauglich.

Sicherheit

Von ADAC oder NCAP wurde die Lotus Evora bislang nicht getestet. Lotus betont in puncto Sicherheit die besondere Steifheit des Lotus Evora-Rahmens, der für das Fahrercockpit, ähnlich wie bei modernen Rennwagen, als Sicherheitszelle fungiert. So muss laut Lotus Cars ein Drehmoment von 27.000 Nm aufgewendet werden, damit sich der Rahmen um ein Grad verdreht. Des Weiteren umfasst die serienmäßige Sicherheitsausstattung:

  • Airbag Fahrer
  • Airbag Beifahrer
  • ABS-Reifendruckkontrolle
  • Antriebsschlupfregelung (ab Facelift 2015)
  • Elektronisches Stabilitätsprogramm (ab Facelift 2015)

FAQ

Wie schnell beschleunigt die Lotus Evora von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde?

Je nach Modell braucht die Lotus Evora zwischen 3,7 bis 5,5 Sekunden, um von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde zu kommen.

Wie viel PS hat eine Lotus Evora?

Die Lotus Evora hat zwischen 280 und 436 PS.

Was kostet eine Lotus Evora?

Eine gebrauchte Lotus Evora ist ab gut 40.000 Euro zu haben.

Wie viele Zylinder hat eine Lotus Evora?

Alle Varianten der Lotus Evora haben sechs Zylinder.

Alternativen

Alternativen zur Lotus Evora sind die Lotusmodelle Elise und Lotus Exige. Die Lotus Elise ist ein zweisitziger Roadster. Die Lotus Exige wurde als Coupé und Roadster gebaut. Ihre Höchstgeschwindigkeit bleibt zwar unter 300 km/h, dafür beschleunigen fast alle Varianten unter 4 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde.