Lada Samara gebraucht kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Der Lada Samara - Qualität made in Russia

Der Lada Samara ist ein russischer PKW der Kompaktklasse. Seinen Namen verdankt das vielseitig nutzbare und ausgesprochen robuste Fahrzeugmodell der russischen Stadt Samara, die in der Nähe seiner Produktionsstätte Togliatti direkt an der Wolga liegt. Der Samara gilt weltweit als zuverlässiges und zweckmäßiges Fahrzeug. Zu dieser Einschätzung haben auch Ingenieure von Porsche maßgeblich beigetragen. Denn sie leisteten wertvolle Unterstützungsarbeit bei der Entwicklung dieses russischen Autos. Der Lada Samara ist sowohl in der ersten Generation (ab 1984) als auch in der zweiten Generation (ab 1997) wahlweise als Limousine oder als Kombi erhältlich. Außerdem existieren auch Samara-Modelle mit Kastenaufbau, die sich besonders gut für das Transportieren von Lasten eignen, zum Beispiel im Rahmen eines handwerklichen Betriebes. Darüber hinaus erfolgte der Bau von zahlreichen anderen Spezialmodellen des Lada Samara. So sorgte beispielsweise ein Samara mit einem leistungsstarken Motor von Porsche, der es immerhin auf eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h brachte, im Rally-Sport für Furore. Sogar als Cabrio ist der Lada Samara verfügbar, die Herstellung dieses Modells erfolgte in Belgien. Bis in das Jahr 2004 verkaufte Lada den Samara auch direkt in Deutschland. Mit einem Samara erwerben Sie ein alltagstaugliches Fahrzeug, das im Unterhalt sehr preiswert ist. Wie groß die Bedeutung des Samara für Lada war, verdeutlich die Anzahl der vom Band gelaufenen Autos: Bis zum Produktionsende stellte Lada knapp 5,5 Millionen Samara her. Der Lada Samara galt zu Zeiten des Kalten Krieges als kleine Sensation, weil er zu den wenigen Ostblock Autos gehörte, die auch im Westen eine Fan-Gemeinde für sich gewinnen konnten. Verschiedene positive Test-Ergebnisse trugen zum guten Ruf des Lada Samaras bei. So bewährte sich das Fahrzeug auch im 10.000 Kilometer Dauertest, den eine bekannte deutsche Autozeitschrift durchführte und bei dem der kleine Flitzer unter anderem auch in die französische Hauptstadt Paris und an die Riviera fuhr.

Die zweite Generation des Lada Samara

Zwischen 1997 und 2013 stellte der russische Autobauer Lada die zweite Generation des Samaras her. Der neue Lada Samara ist ausschließlich mit Ottomotoren verfügbar, die eine Leistung zwischen 57 und 72 kW bringen. Der leistungsstärkste Motor hat 1,6 Liter und schafft eine beachtliche Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h. Der Radstand beträgt 2.460 mm und das Leergewicht liegt zwischen 975 und 1.425 kg. Von außen ist nicht zu erkennen, wie großzügig das Raumangebot im Inneren ist. Tatsächlich bietet der Lada Samara bis zu fünf Erwachsenen ausreichend Platz. Insbesondere Fahrer und Beifahrer genießen dabei den Komfort eines Mittelklassefahrzeugs. Auch der Kofferraum präsentiert sich erstaunlich geräumig. So kann darin Gepäck von bis zu 330 Litern Volumen ohne Mühe verstaut werden. Durch das unkomplizierte Umklappen der Rückbank ist die Ladefläche noch erweiterbar. Ebenso überraschend komfortabel erweist sich die Federung. In Testberichten betonen Autoreporter, dass sie im Lada Samara ruhiger und angenehmer fahren als in westlichen Kleinwagen der gleichen Preisklasse. Die Verarbeitung von Armaturen und Verkleidungen im Innenraum ist sehr einfach, erfüllt aber vollkommen ihren Zweck. Positiv fiel bei Tests auch die präzise Schaltung auf, die allerdings ein wenig Kraftaufwand erfordert. Der Verbrauch des Lada Samara liegt bei rund 7 Litern pro 100 km und ist als akzeptabel für ein Auto seiner Klasse einzustufen.

Fahrzeugbewertungen zu

1 Bewertungen

5