Gebrauchte Nissan March bei AutoScout24 finden

Nissan March

Nissan March

Der Nissan March - wendiger Kleinwagen in vierter Generation

Der Nissan March ist ein Kleinwagen, den der japanische Automobilhersteller seit 1982 in der mittlerweile vierten Generation herstellt. Dank seiner Länge von etwas über 3700 cm und seiner Wendigkeit eignet sich das Modell hervorragend als Stadtauto. In Deutschland und Europa ist das Modell als Nissan Micra bekannt und erfreut sich großer Beliebtheit. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Unter der Bezeichnung March fährt der Kleinwagen auf Straßen in Japan und Asien. Ab 1985 bietet Nissan den March neben dem Dreitürer als 5-türige Limousine an. Ab der zweiten Generation erhalten Kunden bezüglich der Karosserievariante weitere Auswahlmöglichkeiten. So lanciert Nissan im Jahr 1997 das March Cabriolet. Im November 1999 folgt die Kombivariante unter der Bezeichnung March Box. Dessen Karosserie wirkt weiterhin kompakt, bietet dank des gestreckten Hecks jedoch mehr Platz für Gepäck im Kofferraum. In der vierten Generation, seit 2010, gibt es den Kleinwagen nur noch als Fünftürer. Im Euro NCAP-Crashtest erhält der Kleinwagen im November 2010 vier von fünf Sternen. So sorgen in der vierten Generation sechs Airbags sowie ABS und ESP ebenso wie eine Antischlupfregelung (ASR, Traktionskontrolle) serienmäßig für Sicherheit.

Das Design des Nissan March

Im Laufe der Generationen hat sich die Optik des Kleinwagens mehrfach verändert. So ist die Karosserie durch Facelifts rundlicher geworden, unter anderem, um vermehrt Frauen als Kunden anzusprechen. Des Weiteren erscheint das Modell durch regelmäßige optische Neuerungen stets modern und aktuell. Besonders der Kühlergrill ebenso wie die Scheinwerfer unterscheiden sich stark zwischen den verschiedenen Generationen. So erhält der Nissan March im Jahr 1989 einen zweischlitzigen Kühlergrill, den im Jahr 2000 ein Chromschmuck veredelt. Ab 1998 zeichnet sich die Front des Kleinwagens durch die großen Lufteinlässe des Kühlergrills aus. Sitzen die Scheinwerfer in den ersten beiden Generationen noch neben den Schlitzen des Kühlergrills, so wandern sie optisch mit Veröffentlichung der dritten Generation im Jahr 2003 nach oben. Bereits 2005 erfährt die Frontpartie einen erneuten Facelift, der sich durch Änderungen an der Stoßleiste sowie dem vergrößerten Lufteinlass unter dem Nummernschild auszeichnet. Seit 2010 ziert wieder ein durchgehender Schlitz die Frontpartie. Das Design der dritten und vierten Generation beweist sich unter anderem durch die markante Bogenlinie, die über den seitlichen Fenstern verläuft. Eine neu entwickelte V-Plattform bietet dem Fahrzeug in der vierten Generation besonders viel Stabilität bei einem geringen Gewicht.

Der Antrieb des Nissan March

Die Motorisierung des Nissan March zeichnet sich durch Innovationen aus. So ist der Kleinwagen bereits in der ersten Generation mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe ebenso wie mit einer 3-Stufen-Automatik mit Wandlerüberbrückungskupplung erhältlich. Mit diesem Getriebe stellte der Kleinwagen in den 1980er Jahren eine Besonderheit auf dem Markt dar. Haben Käufer der Modelle aus Generation Zwei und Drei die Wahl zwischen Benzin- und Dieselmotoren, bietet Nissan den March der ersten sowie der vierten Generation ausschließlich mit Ottomotor an. Als Antrieb der vierten Generation des Nissan March dient ein 3-Zylinder-Benzinmotor mit 1,2 Liter Hubraum. Dabei beträgt die Leistung des Motors HR12DE 59 kW (80 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 108 Nanometern. Des Weiteren ist der Nissan March mit den Motorvarianten HR15DE und HR16DE erhältlich. So erbringt der 4-Zylinder-Motor mit 1,5 Liter Hubraum eine Leistung von 74 kW (100 PS) mit einem maximalen Drehmoment von 139 Nanometern und der 1,6-Liter-Motor bis zu 84 kW (114 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 142 Nanometern. Dabei sitzen die vier Zylinder in Reihe.