Gebrauchte Seat Allrad bei AutoScout24 finden

Seat Allrad

Der Seat in der Kompaktklasse

Der spanische Autohersteller Seat ist aktuell mit insgesamt vier Seat Allrad Modellen in der Klasse der geländegängigen Fahrzeuge vertreten. Zugute kommt dem Hersteller, dass er seit 1986 Teil des VW-Konzerns mit seinen zahlreichen Marken ist. Dadurch ergeben sich für die spanische Tochter zahlreiche Synergieeffekte, ganz gleich, ob es sich um den Seat Allrad oder um den Einsatz anderer, zukunftsweisender Technologien handelt. Besonders günstig gibt es den Seat mit Allradantrieb übrigens auf dem Markt für Gebrauchte. Interessant sind die gebrauchten Seat Allrad vor allem für Autokäufer, die für einen entsprechenden Preisabschlag gern in Kauf nehmen, nicht das neueste Modell zu fahren, sondern ein Fahrzeug zu besitzen, das schon einen oder mehrere Vorbesitzer hatte.

Wer einen Seat Allrad in der Kompaktklasse gebraucht zu einem günstigen Preis finden möchte, muss sich allerdings noch etwas gedulden. Den Seat Leon, der 1996 erstmals vom Band lief, wird nämlich erst seit April 214 serienmäßig mit dem Allradantrieb angeboten. Beim Leon handelt es sich um ein Fahrzeug der Golfklasse, dessen dritte Auflage seit 212 an den Start ging. Wie diverse andere Modelle aus dem VW-Konzern wurde auch der dritte Leon auf Basis des modularen Querbaukastens konzipiert. Der neue Leon ist etwas kürzer als der Vorgänger, während der Radstand um sechs Zentimeter verlängert wurde. Dadurch gelang es, das Volumen des Kofferraums um 4 Liter auf nunmehr 38 Liter zu erhöhen. Motorisiert ist der Leon III ausschließlich mit aufgeladenen Turbobenzinern oder -dieseln. Außerdem wurden verschiedene neue Assistenzsysteme wie ein Spurhalte- und Fernlichtassistent oder eine Müdigkeitserkennung eingeführt.

Der Kompaktvan von Seat

Der Kompaktvan Altea wird als Seat Allrad oder wahlweise mit Frontantrieb auf der Basis der Plattform PQ35 seit 24 produziert. Vor der serienmäßigen Fertigung wurde der Altea 23 auf der European Motorshow in Brüssel als Prototyp präsentiert, wofür der damalige Design-Chef Walter de Silva einen Designpreis in der Kategorie Konzeptfahrzeuge erhielt. Der Altea sollte das Vorbild für das künftige Design von Seat darstellen, das sich durch die markante Front mit großem Kühlergrill und Luchsaugen auszeichnet. Auch das Serienmodell dieses Seat Allrad wurde bei der Vorstellung für die herausragende Qualität des Designs ausgezeichnet. Der Seat Allrad Altea wurde in drei verschiedenen Varianten angeboten, die im Frühjahr 29 einer kompletten Modellpflege unterzogen wurden. Neben der Karosserie wurde auch das Interieur des Fahrzeugs bei dieser Gelegenheit verändert und das Angebot an Motoren aktualisiert.

Der Van von Seat

Mit dem Alhambra, der mit dem VW Sharan und dem Ford Galaxy baugleich war, wollte Seat dank des großzügigen Platzangebotes vor allem kinderreiche Familien ansprechen. Entstanden ist dieses Fahrzeug aus einem Joint-Venture, zu dem sich VW und Ford 1991 entschlossen hatten. Beide Unternehmen wollten sich gut im zunehmend wichtiger werdenden Segment für Großraumlimousinen positionieren, die damit verbundenen Investitionen aber nicht alleine tragen. Mit dem Alhambra vereinigten VW und Ford ihre Designwelten in einem Fahrzeug. Die zweite Baureihe dieses Seat Allrad ging 21 an den Start.

Ein Konzeptfahrzeug

Der Seat IBX vereinigt das sportliche Coupe mit einem urbanen Van in sich und wird auch als Seat Allrad angeboten. Das Besondere an diesem Fahrzeug ist der Hybridantrieb mit einem Elektromotor, der eine Reichweite von 5 Kilometer gewährleistet.