Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
ac-l.jpg

AC

1 / 2

AC

AC Cars Limited ist ein britischer Automobilhersteller, der besonders für seine Sportwagen, insbesondere den AC Cobra, bekannt ist. Bis heute hat sich AC auf die Produktion von klassischen und modernen Sportwagen spezialisiert. Seine Modelle erfreuen sich vor allem bei Anhängern der Rennszene großer Beliebtheit. Weiterlesen

ac-m-02.jpg

Aktuelle AC Topmodelle im Überblick

Aktuelle Topmodelle

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto. Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Besonderheiten der Automarke AC

  • AC-Fahrzeuge wurden nur in einer begrenzten Anzahl produziert und sind damit sehr exklusiv.
  • AC ist bekannt für seine klassischen Sportwagen mit einzigartigen und unverwechselbaren Designs.
  • Die Automarke AC hat eine lange Geschichte & Tradition und zählt zu den ältesten noch existierenden Autoherstellern.

Markenhistorie

Die britische Automarke AC gehört zu den ältesten, noch existierenden Automobilherstellern. Nach der Gründung im Jahr 1901 begann die Firma ab 1904 – unter dem Namen Autocars and Accessories Ltd. – mit der Produktion von Dreirad-Fahrzeugen, die als Auto-Carrier für den Lastentransport bestimmt waren. Ab dem Jahr 1907 entstand unter der Marke “Auto Carrier” schließlich mit dem Modell AC Sociable das erste leichte Nutzfahrzeug für die Personenbeförderung. Die Bezeichnung Auto-Carrier gab der Firma als Abkürzung A.C. den Namen, den sie auch nach Produktions-Einstellung der motorisierten Rikschas bis heute beibehielt.

Die Sportwagen-Produktion ab den 1920er Jahren war ein großer Erfolg und half dem Unternehmen, – besonders in der Rennszene – weltweite Anerkennung zu erlangen. In den 1950er und 1960er Jahren gehörte der britische Autohersteller AC zu den prominentesten Roadster-Produzenten der Insel. Kultstatus erreichte AC durch seine Kooperation mit dem amerikanischen Rennprofi Carroll Shelby. Die Cobra – auch Shelby Cobra – wurde durch ihn berühmt. In den 1970er Jahren geriet das Unternehmen jedoch in finanzielle Schwierigkeiten und wurde schließlich im Jahr 1974 geschlossen.

Sieben Jahre später (1981) wurde der Autohersteller AC wiederbelebt und hat seitdem eine Reihe neuer Modelle herausgebracht. Seit 1984 gestaltete sich die Entwicklung der Marke AC unübersichtlich: Mehrfach wechselten die Eigentümer und der Firmensitz. In den letzten Jahren hat sich das Unternehmen hauptsächlich auf die Replik-Produktion der klassischen Modelle AC Ace und AC Cobra in verschiedenen Ausführungen spezialisiert.

Modelle und Varianten

Nachdem die Firma AC immer wieder von der Bildfläche verschwand und mit neuen Modellversuchen scheiterte, werden seit 2020 in Großbritannien wieder AC-Autos produziert. Neben der leistungsstärksten und beliebtesten AC-Variante, dem AC Cobra 427, werden auch die Cobra 387, der AC Ace sowie eine rein elektrische Version der Cobra hergestellt. Das neueste Modell, der AC Cobra GT Roadster, soll im Frühling 2023 in Großbritannien vorgestellt werden. Ob, und wenn ja, welche der Modelle auch in Deutschland verfügbar sein werden, ist bisher nicht bekannt.

Preise

Neupreise

Nach der Wiederbelebung des britischen Autoherstellers AC fokussierte sich die Produktion wieder auf den Markt in Großbritannien. Neue AC-Modelle sind in Deutschland somit 2023 nicht erhältlich.

Gebrauchtwagenpreise

Die Gebrauchtwagenpreise für einen AC variieren hinsichtlich der Generation, dem Zustand, der Seltenheit sowie noch vorhandenen Originalteilen für das Auto. Für einzelne Original-Cobras im gepflegten Zustand können die Preise sogar im Millionen-Euro-Bereich liegen.

Viele gebrauchte AC Cobras sind jedoch für Gebrauchtwagenpreise zwischen 29.900 Euro und 324.500 Euro erhältlich, beim AC Ace liegt die Preisspanne zwischen 175.000 Euro und 389.000 Euro.

Oldtimermodelle des beliebten AC Cobra 427 können für rund 64.900 Euro bis 198.500 Euro erworben werden. Bei gleichwertigen Modellen für den AC Ace liegen die Preise sogar bei circa 229.000 Euro.

Alternativen

Als Alternativen für AC-Fahrzeuge kommen leistungsstarke Sportwagenklassiker wie der Porsche 911, Ferrari F12 oder Chevrolet Camaro in Frage. Für AC-Liebhaber, die nicht ganz so tief in die Tasche greifen wollen, stellt die Corvette eine gute und preiswerte Option dar, da sie deutlich erschwinglicher ist als die Konkurrenz-Modelle.

FAQ

Was bedeutet die Abkürzung AC?
Der britische Autohersteller AC startete im Jahr 1904 mit der Produktion von Dreirad-Fahrzeugen, sogenannten “Auto Carriers”. Auch wenn diese bald der Vergangenheit angehörten, produzierte der Autohersteller ab 1907 unter dem Namen “Auto Carriers Ltd.” seine bekannten Roadster-Modelle. Die Abkürzung zu AC gab der Firma schließlich den Namen, den sie bis heute besitzt.
Warum nennt man den AC Cobra auch “Shelby Cobra”?
Als immer mehr amerikanische Kunden Gefallen an dem Sportwagen AC Cobra fanden, entstand eine Kooperation mit dem amerikanischen Rennfahrer Carroll Shelby. Der AC Cobra wurde auf seinen Vorschlag hin mit einem stärkeren Ford-V8-Motor aufgewertet. Eine Veränderung, die dem vergleichsweise leichten Fahrzeug zu beeindruckenden Fahrleistungen verhalf und den Shelby Cobra berühmt machte.

Modelle und Ausführungen

Modelle