Jeep Modelle aus 2011

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Jeep 2011 – Neue Modelle für Enthusiasten

Die Modellikone Wrangler der Marke Jeep beeindruckte mit seinem Facelift zum Jahresbeginn 2011 Fans des legendären Geländewagens mit Tradition. 1941 erblickte der weltbekannte Militärjeep das Licht der Autowelt und wurde pünktlich zum 70. Geburtstag aufgefrischt. Verbessert wurden Komfort, Ausstattung, Getriebe und der Motor. Das Facelift des Jeep Wrangler 2011 betrifft die gesamte Baureihe des Wranglers, wobei die Verbesserung des Antriebsstrangs von besonderer Bedeutung ist. Der 2,8-Liter-Motor des italienischen Zulieferers VM-Motori wurde von Grund auf überholt und im Zuge der Umstellung auf die Euro-5-Abgasnorm wurden beim Wrangler 2011 Leistungsreserven des Vierzylinders aktiviert, sodass jetzt kraftvolle 200 PS zur Verfügung stehen. Die Automatik-Diesel-Varianten überzeugen ab sofort durch ein innovatives Getriebe, das in allen Gängen kürzer übersetzt. Überzeugend ist auch der sparsamere Verbrauch. Insbesondere die Dieselvariante mit Handschaltung, die darüber hinaus mit einer Start/Stopp-Automatik ausgestattet ist, gehört mit einem Verbrauch von 7,1 Litern Kraftstoff zum sparsamsten Jeep Wrangler, der je hergestellt wurde. Zum Facelift gehören darüber hinaus auch verbesserte Komfortoptionen, zu denen das handliche Lenkrad der anderen Modelle gehört. Im neuen Gewand kommt auch das Armaturenboard zum Einsatz. Hier überzeugen in erster Linie veränderte Instrumente wie auch zusätzliche Ablagen. Neu hinzu gekommen sind auch elektrisch zu verstellende und beheizbare Außenspiegel, eine komfortable Sitzheizung und ein innovatives Navigationssystem. Zur serienmäßigen Ausstattung gehört eine Geräuschdämmung wie auch eine Bergabfahrthilfe. Die Rumdumsicht im aufgepeppten Wrangler wurde durch größere Scheiben verbessert und der feste Deckel kann in der neuen Modellvariante einzeln abgenommen werden wie auch die Türen aus Stahl.

Jeep Compass – neues Gesicht ab April 2011

Nicht nur der Wrangler überzeugt im Jahr 2011 durch ein neues Facelift, sondern auch der Jeep Compass wurde im April mit einem neuen Design am Markt eingeführt. Geboten wird neben einer überzeugenden Fahrleistung auch ein ausreichendes Platzangebot, hochwertigere Materialien wie auch eine optimale Serienausstattung. Der Jeep Compass 2011, der vor Jahren nicht gerade mit einer hohe Zulassungsstatistik überzeugte, soll es jetzt mit seinem Facelift im zweiten Anlauf besser machen. So ähnelt das Jeep-Einstiegsmodell nicht mehr einer verunglückten Variante des Wranglers, sondern überzeugt jetzt durch eigenständige Ausstattungs- und Qualitätsmerkmale auf dem deutschen Automarkt. Die Scheinwerfer sind nicht mehr rund, sonder eckiger und auch der Kühlergrill wirkt jetzt bulliger und breiter. Der Compass 2011 überzeugt auch im Inneren durch einen verbesserten Komfort und eine hochwertigere Ausstattung. Hier finden sich weniger Teile aus Hartplastik. Ersetzt worden sind diese weitestgehend durch hochwertige Materialien, die zu einem höheren Qualitätsniveau beitragen. Auch das Armaturenbrett überzeugt jetzt durch eine übersichtliche Aufteilung und im Lenkrad sind im neuen Jeep Compass die wichtigsten Bedienelemente untergebracht wie das Radio, eine Freisprechanlage und der Tempomat. Neben zwei Benzinern 2,0 (115 kW/156 PS) und 2,4 (125 kW/170 PS) überzeugen auch der neu konzipierte 2,2-Liter Turbo-Diesel, der in zwei Leistungsstufen am Markt ist.

Jeep Grand Cherokee – Geländewagen mit überzeugenden Vorteilen

Die Basisvariante des Jeep Grand Cherokee will am deutschen Automarkt mit neuen Akzenten vertreten sein. So steht dem Grand Cherokee 2011 als Basismotor ein neuer 3,6-Liter-V6 mit 280 PS zur Verfügung und dies bei einem um rund elf Prozent reduzierten Kraftstoffverbrauch. Alternativ wird es für das Modell für den deutschen Automarkt einen 5,7-Liter-Hemi geben, der 360 PS Leistung bringt. Überzeugend ist auch die Ausstattung des Innenraumes. Mehr Platz, hochwertigere Materialien und eine variable Rückbank bieten einen hohen Komfort für Fahrer und Beifahrer. Neu ist auch die Einzelradaufhängung, die eine starre Hinterachse ablöst und dies serienmäßig mit einer Stahlfederung. Gegen Aufpreis ist dieses Extra mit einer Luftfederung erhältlich.