Tanken in England - Beachtenswertes

kraftstoff

Auf der Insel gelten nicht nur andere Verkehrsregeln (Linksverkehr!) - auch beim Tanken müssen Kontinentaleuropäer ein wenig umdenken. Wir klären auf, wie Sie Tankstopps in England problemlos abolvieren.

Weiterempfehlen

In Großbritannien Benzin und Diesel tanken

Planen Sie, mit Ihrem Auto ins Ausland nach England zu reisen, sollten Sie sich zunächst vergewissern, dass Sie ein auf der Insel gültiges Zahlungsmittel mit sich führen. Obwohl England als Teil Großbritanniens zur EU gehört, wird der Euro als Zahlungsmittel nicht akzeptiert. Wenn Sie das erste Mal auf der Insel tanken müssen, müssen Sie eine Kreditkarte oder Bargeld mit sich führen. Das Zahlen mit der EC-Karte ist an vielen Tankstellen auch möglich, jedoch sollten Sie sich darauf nicht verlassen.

  • In England können Sie alle Kraftstoffe tanken, die Sie von Deutschland aus kennen. Diesel und Benzin gibt es ebenso wie Erdgas oder Autogas.
  • Die Spritpreise sind höher als in Deutschland und in den meisten Ländern Europas. Die Preisdifferenz zwischen Diesel und Benzin ist geringer als in Deutschland. Sie beträgt zum Kraftstoff Super bleifrei in der Regel keine zehn Cent. Dabei sollten Sie wissen, dass Diesel in England teurer ist als in Benzin.
  • Im direkten Vergleich sind die Spritpreise etwa dreißig bis vierzig Cent höher als in Deutschland. Der Unterschied zwischen Superbenzin mit 95 Oktan und Super Plus Benzin mit 98 Oktan liegt bei mehr als zehn Cent.
  • Das Netz der Tankstellen ist in den dicht besiedelten Regionen in England gut ausgebaut. Möchten Sie in einer ländlichen Region Urlaub machen, sollten Sie sich vor einer längeren Tour informieren, wo Sie Ihr Fahrzeug volltanken können.

In England bekommen Sie alternative Kraftstoffe

In England und in Großbritannien können Sie an vielen Tankstellen alternative Kraftstoffe tanken. Das Netz ist in belebten Regionen sogar dichter ausgebaut als in Deutschland.

  • Fahren Sie ein Auto, das Sie mit Erdgas oder Autogas betanken können, ist es für Sie auch in England möglich, diese alternativen Kraftstoffe zu tanken.
  • Vor allem in größeren Städten ist das Netz an Tankstellen, die alternative Kraftstoffe anbieten, groß, sodass Sie die preiswerteren Kraftstoffe tanken können.

Tipps für das Tanken auf der Insel

Besonders preiswert sind die Kraftstoffe an Tankstellen, die an die Supermärkte angeschlossen sind. Sie müssen wie in Deutschland berücksichtigen, dass diese Tankstellen nicht rund um die Uhr geöffnet haben. Preiswert sind auch Selbstbedienungstankstellen. Sie benötigen in der Regel eine Kreditkarte, um an diesen Tankstellen zu tanken. Diese führen Sie in den Automaten ein und geben an, welchen Betrag Sie tanken möchten. Dieser Betrag wird dann von Ihrem Konto abgebucht. Die Umrechnung vom britischen Pfund in Euro erfolgt zum täglich neu berechneten Devisenkurs. Möchten Sie sich vor der Reise über die Kraftstoffkosten informieren, können Sie die Dienstleistungen des ADAC nutzen.