Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Mercedes GLC Coupé 2023 - Schräger Typ

Mercedes stellt dem Mittelklasse-SUV GLC auch in der neuen Generation wieder ein Crossover-Coupé zur Seite. Alle Antriebe sind mindestens mild hybridisiert, Allradtechnik und Sportfahrwerk sind Serie. Die Markteinführung erfolgt im Sommer, die Preise dürften oberhalb von 60.000 Euro starten.

23C0044 025

Optisch orientiert sich das Coupé bis zur B-Säule am regulären Mercedes GLC SUV, dahinter fällt das Dach in Richtung der schräg stehenden Heckklappe ab. Gegenüber der Vorgängergeneration hat die Länge um rund 3 Zentimeter auf 4,76 Meter zugelegt; Höhe, Spur und Radstand sind ebenfalls leicht gewachsen. Ebenfalls größer fällt der Kofferraum aus, der nach Herstellerangaben nun 545 Liter fasst – 45 Liter mehr als zuvor. Das gilt allerdings nur für die Mildhybrid-Varianten: Muss die große Plug-in-Batterie untergebracht werden, stehen nur noch 390 Liter zur Verfügung.

Jetzt lesen: Fahrbericht Mercedes GLC 300 4Matic

23C0044 032

GLC Coupé vorerst nur mit Vierzylindern

Beim Antrieb orientiert sich das GLC Coupé ebenfalls an seinem kantigeren Bruder. Den Einstieg markiert ein 150 kW/204 PS starker 2,0-Liter-Vierzylinderbenziner mit Mildhybrid-Unterstützung, alternativ ist eine Variante mit 190 kW/258 PS zu haben. Das Diesel-Angebot umfasst zwei 2,0-Liter-Vierzylinder mit 145 kW/197 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,2-5,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 185-135 g/km)². Darüber hinaus sind drei Plug-in-Hybride auf Vierzylinder-Basis zu haben, zwei Benziner mit 230 kW/313 PS und 280 kW/381 PS sowie ein 245 kW/335 PS starker Diesel (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,6-0,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 15-10 g/km)². Die elektrischen Reichweiten fallen dreistellig aus, liegen je nach Motor und Ausstattung zwischen 119 und 131 Kilometern.

Freunde großer Achtzylinder werden dagegen enttäuscht. Die bisherigen Biturbo-V8 der AMG-Modelle wurden mit dem Modellwechsel sowohl in der C-Klasse, aber auch im GLC dauerhaft ausgemustert. Kleiner Lichtblick: Für den regulären GLC wurde bereits die Dieselvariante 400d angekündigt, die ein letztes Mal über einen Sechszylinder verfügen soll. Es ist daher anzunehmen, dass dieser Motor auch im GLC Coupé Verwendung finden wird.

23C0044 019

Mehr Ausstattung, aber auch teurer

In Sachen Ausstattung bietet das GLC Coupé das gleiche erweiterte Angebot, was auch die 2021 neu aufgelegte C-Klasse und das GLC SUV im Programm haben. Optional sind unter anderem Luftfederung, digitale Scheinwerfer und Allradlenkung zu haben. Besonderheit der neuesten Karosserievariante: Das große Panoramadach, das sechs Zentimeter länger ausfällt als beim SUV. Preise nennt Mercedes mehr als ein Vierteljahr vor Markteinführung noch nicht. Weil aber bereits das GLC SUV zum Generationswechsel massiv teurer geworden ist, dürften auch die Preise für das Coupé höher ausfallen als bisher. Wir rechnen mit 62.000 bis 64.000 Euro für den Basisbenziner. (Text: hh/sp-x, tv | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

skoda-octavia-2024-titelbild

Skoda Octavia (RS) erhält Mini-Facelift

News
lancia-ypsilon-2024-titelbild

Lancia Ypsilon feiert elektrisches Comeback

News
audi-s3-2024-titelbild

Neuer Audi S3 (2024) besinnt sich auf alte Stärken

News
Mehr anzeigen