Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

BMW Alpina D3 S: Diesel-Hammer für den 3er

Der Diesel ist tot, lang lebe der Diesel. Im Gegensatz zu vielen großen Herstellern glaubt Alpina weiterhin an den Erfolg des Diesels und setzt mit dem BMW Alpina D3 S zudem erstmals auf die Mild-Hybrid-Technologie. Ganz günstig ist der Spaß aber nicht zu haben.

Wir befinden uns im Jahr 2020. Die ganze Autowelt sagt dem Pkw-Diesel Lebewohl. Die ganze Welt? Nein! Ein von unbeugsamen Allgäuern besetztes Städtchen hört nicht auf, eindringlichen Widerstand zu leisten. Spaß beiseite. BMW will zwar noch bis mindestens 2030 am Selbstzünder festhalten, stellt aber noch in diesem Sommer die leistungsstärksten M-Performance Aggregate mit vier Turboladern ersatzlos ein. An dieser Stelle kommt Alpina ins Spiel.

BMW-Alpina-D3-S-Touring-Limousine-Engine

Alpina D3 S mit 355 PS und 730 Nm

Denn im Gegensatz zu den großen Autobauern, glaubt der kleine Manufakturhersteller aus Buchloe weiterhin an sportliche Selbstzünder. So war es auch nur eine Frage der Zeit, bis der BMW Alpina B3 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,1 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 252 g/km²) ein dieselbetriebenes Geschwisterchen zur Seite gestellt bekommt. Der BMW Alpina D3 S als Limousine und Touring bringt es dank seines 3,0-Liter-Reihensechszylinders auf 261 kW/355 PS und stattliche 730 Newtonmeter Drehmoment. Damit überbietet der Alpina den bisher leistungsstärksten Diesel-3er M340d xDrive um 15 PS und 30 Newtonmeter (Kraftstoffverbrauch BMW M340d xDrive (NEFZ) kombiniert: 5,4-5,8 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 143-153 g/km²). Noch mehr als diese Zahlen beeindruckt aber die Tatsache, dass das Drehmoment länger zwischen 1.750 und 2.750 U/min anliegt und die Maximalleistung bereits ab 4.000 Touren abgerufen wird.

BMW-Alpina-D3-S-Touring-Limousine-Interieur

Ziemlich schnell aber dennoch sparsam

Die Beschleunigungswerte von 0 auf 100 km/h bleiben beim stets allradgetriebenen BMW Alpina D3 S unverändert zum M340d xDrive, wobei die Limousine in 4,6 und der Touring in 4,8 Sekunden Landstraßentempo erreicht. Arrangiert werden diese Fahrleistungen über ein 8-Gang-Wandlergetriebe von ZF. Wie gewohnt wird bei Alpina nicht elektronisch abgeregelt, was bedeutet, dass eine Höchstgeschwindigkeit von 273 km/h (Touring: 270 km/h) erreicht wird. Erstmals überhaupt setzten die Allgäuer auf einen Reihensechszylinder mit Mild-Hybrid-Technologie. Dabei hilft ein Riemen-Startergenerator nebst 48-Volt-Bordnetz und einer kleinen Lithium-Ionen-Batterie im Heck des Fahrzeugs unter anderem beim Kraftstoffsparen. Offiziell ist der BMW Alpina D3 S bereits nach der neuen Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM homologiert und soll nach dem WLTP-Verfahren kombiniert 7,6 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen sowie 199 Gramm CO2 pro Kilometer emittieren.

BMW-Alpina-D3-S-Touring-Limousine-Front-Rear

Preis und Marktstart

Der neue BMW Alpina D3 S als Limousine und Touring ist in Deutschland ab sofort bestellbar und soll laut Hersteller voraussichtlich ab November 2020 erstmals ausgeliefert werden. Die Preise im Nachbarland beginnen für das Stufenheck bei 70.500 Euro und für den Kombi ab 71.900 Euro. Was in Österreich verlangt wird, ist derzeit noch nicht bekannt. (Text: Thomas Vogelhuber | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Kia Rio Modelljahr 2021: Mild-Hybrid und leichtes Facelift

News

Vorstellung BMW Alpina XB7 Allrad: Luxus-Hochburg

News

Porsche 911 (992) Targa: Die Rückkehr des Bügel-Cabrios

News
Mehr anzeigen