Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

So schützen Sie Mitarbeiter in KFZ-Werkstätten vor Infektion mit dem Corona-Virus

Zum Schutz Ihrer Mitarbeiter vor dem Coronavirus sollten Sie entsprechende Vorkehrungen treffen. Dazu zählen neben den persönlichen Hygienemaßnahmen unter anderem die Gewährleistung, dass im Kundenaufenthaltsbereich der notwendige Abstand von mindestens 1 Meter eingehalten werden kann.

Betriebliche Schutzmaßnahmen

  • Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über alle Hygiene-Maßnahmen (Mail, Plakataushang)
  • Ihre Mitarbeiter sollen einen Mindestabstand von 1 – besser 1,5 Meter – zwischen sich und anderen Mitarbeitern einhalten
  • Sorgen Sie dafür, dass persönliche Hygiene eingehalten wird: – Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife oder Desinfektionsmittel reinigen – Gesicht – vor allem Mund, Augen, Nase – nicht mit den Händen berühren – In ein Einwegtaschentuch (danach entsorgen) oder in die Ellenbeuge niesen oder husten
  • Ob Ihre Mitarbeiter in der abgeschlossenen Werkstätte ab 14. April Masken tragen, sollen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam entscheiden.
  • Organisieren Sie Teams bzw. einen Schichtdienst, um die Gefahr einer Sperre wegen Ansteckung und demzufolge Quarantäne zu minimieren
  • Vermeiden Sie den Aufenthalt von mehreren Personen auf kleinem Raum
  • Verzichten Sie auf nicht unbedingt notwendige Besprechungen bzw. verwenden Sie dafür Telefon oder Videotelefonie
  • Lüften Sie Räume regelmäßig und reinigen/desinfizieren Sie Arbeitsflächen
  • Desinfizieren Sie die Fahrzeuge der Kunden sowohl vor der Annahme als auch nach der Auslieferung (gilt auch für Kundenersatzfahrzeuge). Tipps zum Reinigen der Fahrzeuge finden Sie hier.
  • Bringen Sie, wenn möglich, bei der Annahme Trennscheiben als „Hustenschutz“ zwischen Kunden und Mitarbeitern an
  • Setzen Sie alle Hygiene-Maßnahmen konsequent durch

Vorsorgemaßnahmen für Kunden

  • Ab 14. April gilt in allen geöffneten Geschäften die Maskenpflicht (es kann auch ein Tuch oder Schal verwendet werden).
  • Es gilt: Maximal ein Kunde pro 20 Quadratmeter
  • Kommunizieren Sie die Öffnungszeiten und den Dienstleistungsumfang Ihres Betriebes im Eingangsbereich, auf der Website und via Social Media
  • Verschließen Sie alle Verkaufsbereiche über 400 Quadratmeter
  • Lassen Sie Kunden nicht in den Werkstattbereich
  • Markieren Sie bei der Annahme den Kundenbereich (am besten mit Absperrband) und den Mindestabstand von 1 Meter zwischen den Kunden (ebenfalls mit Klebeband auf dem Boden oder Aufstellern)
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter einen Mindestabstand von 1 – besser 1,5 Meter – zu den Kunden einhalten (und umgekehrt)
  • Klären Sie, wenn möglich, noch vor der Fahrzeug-Annahme mit Ihren Kunden die notwendigen Tätigkeiten via Mail, Telefon oder WhatsApp (Fotos, Videos) bzw. auch die Liefermöglichkeit notwendiger Ersatzteile
  • Setzen Sie alle Hygiene-Maßnahmen konsequent durch

Tipps für kontaktlose Annahme/Ausgabe

  • Schlüsselbox für die Schlüsselübergabe des Kunden an Ihren Mitarbeiter bzw. umgekehrt
  • Ihr Mitarbeiter macht mit dem Handy/Tablet Videoaufnahmen der zu reparierenden Bereiche und schickt diese dem Kunden

Alle Artikel

Online-Marketing: So bauen Sie via Social Media Ihre Beziehung zu Kunden auf

AutoScout24 & gebrauchtwagen.at Händlerblog · Tipps & Tricks zum Onlineverkauf

Videos sagen mehr als 1.000 Bilder

AutoScout24 & gebrauchtwagen.at Händlerblog · Tipps & Tricks zum Onlineverkauf

Sicherheitslücken in veralteten Microsoft Programmen – Umsteigen lohnt sich

AutoScout24 & gebrauchtwagen.at Händlerblog · Tipps & Tricks zum Onlineverkauf
Mehr anzeigen